Archive

Posts Tagged ‘Betrug’

Island – Jeder Einwohner Erhällt Anteil Aus Bankenverkauf

8. November 2015 8 Kommentare

Jeder Isländer wird durch den Verkauf einer der drei größten Banken Islands (Islandsbanki) einen Erlös von 232,80 US$ (216,73 €uro) erhalten!

Finanzminister Bjarni Benediktsson verkündete Ende Oktober, dass 5% aus dem Verkauf der Bank mit einer Liquidität von insgesamt 1.48 Milliarden US$ an die Menschen in Island zu gleichen Teilen ausgeschüttet wird.

Möglich ist dieses, da nach der inszenierten Finanzkrise im Jahre 2008 die Bevölkerung Islands die Kontrolle über ihre Regierung zurück erlangte und somit die Banken wieder verstaatlicht wurden.

So konnte verhindert werden, dass Großteile des Kapitals nicht aus Island abgezogen wurden um irgendwelche europäischen Banken zu „retten“ die für diese Krise durch bewusste Manipulation der Finanzmärkte Mitverantwortung tragen.

Island ist das einzige europäische Land, welches sich im vollen Umfang von der Finanzkrise erholte und seine Staatsverschuldung vor Fälligkeit abbezahlte.

Dazu Präsident Olafur Ragnar Grimsson:

Island war klug genug, nicht auf die traditionell vorherrschenden Orthodoxien hereinzufallen, so wie die westliche Finanzwelt in den letzten 30 Jahren diesen folgt.

Wir führen Devisenkontrollen durch und lassen die Banken Konkurs gehen da wir die Unterstützung der Armen bevorzugen, wir halten nichts von diesen Sparmaßnahmen wie sie in Europa durchgeführt werden.

Island verurteilte vor kurzen 26 Bankiers zu insgesamt 74 Jahren Gefängnis. Das Strafmaß beläuft sich überwiegend auf jeweils 2 bis 5 Jahre. Derzeit werden Forderungen lauter, das maximale Strafmaß von bisher 5 Jahren auf 6 Jahre zu erhöhen.

Zum Vergleich das Verbrechen von Angela Merkel & Wolfgang Schäuble:

Dem deutschen Steuerzahler kostete alleine die inszenierte „Bankenkrise“ seit 2008 unvorstellbare 236 Milliarden €uro aufgrund einer völlig desaströsen Finanzpolitik dieser BRD samt €uro-Kartell. Kein einziger der Verantwortlichen wurde für sein Kapitalverbrechen inhaftiert. Dafür wurde jedem der rund 82 Millionen in dieser BRD lebenden Menschen eine zusätzliche Pro/Kopf-Verschuldung von 2.720€ aufgebürdet aufgrund einer kapital-politischen Fehlwirtschaft, und obendrein werden wir Deutschen, und nur wir Deutschen als: „Pack“ und „Gesindel“ bezeichnet!

Hinweis: Australian National Review

Schlagwörter: , ,

Angela Merkel – Doktorarbeit Keine Dissertation?

19. Januar 2015 3 Kommentare

Im Gegensatz zu einer Examens-, Magister- oder Diplomarbeit, die unter Anleitung von Hochschullehrern entsteht und im Regelfall nur den aktuellen Forschungsstand wiedergeben soll, ist die Dissertation oder Dissertationsschrift eine eigenständige wissenschaftliche Arbeit, die in der Regel einen Wissenszuwachs enthalten soll…

Quelle: Dissertation

Welcher Doktor oder Professor traut sich, Angela Merkel wegen Betrug und Fälschung in der Wissenschaft anzuzeigen? Die hier gebrachten Beweise genügen völlig. Eine weitere Recherche ist nicht nötig!!

Kommentar: Christian Anders



Weitere Informationen: http://www.diebewegung.com/?p=1830

Schlagwörter:

Schottland – Referendum Ein Krimineller Wahlbetrug!

20. September 2014 10 Kommentare


Wie im Filmbeitrag zu sehen, wurden nicht nur Wählerstimmen „neu umsortiert“, es wurden auch nachträglich Wählerstimmen verfälscht indem sie abseits angeblich „eindeutiger“ gekennzeichnet wurden.

Nach weiteren Aussagen wurden unter anderem Wahllokale zeitweilig geschlossen, aufgrund von wiederholten „Brandmeldungen“ bzw. bis zu zehnfachen „Stromausfall“. Vorzugsweise in Dundee und Glasgow bei welchen die vermutliche Mehrheit der Wähler für eine Abspaltung von England gestimmt hätte.

110% – Von welchen Stimmen 10% abgezogen wurden war vorbestimmt – Quelle: CNN/The Telegraph

Der ganze scheindemokratische Wahlvorgang innerhalb dieser €U ist eine hochkriminelle Farce. Es wird den Bürgern eine scheinbare Entscheidungskompetenz vermittelt, die, sofern sie nicht den €U-Richtlinien entspricht, nachträglich „korrigiert“ wird.

Mit anderen Worten: Danke für das blinde Vertrauen, denn wärend ihr wählt haben wir die Wahl bereits gewonnen!

Daher sollte sich jeder fragen: welchen Sinn macht das Wählen auch in dieser BRD, wenn nachträglich Wahlmanipulation betrieben wird?

Oder glaubt wirklich jemand, dass diese CDU samt Merkel eine vom Volk regulär gewählte Regierung darstellt?

Schlagwörter: , ,

Merkel – Beliebt Wie Nie?

16. August 2014 4 Kommentare

Ein weiteres, bestätigendes Beispiel bei Arcor: Weiterlesen …

Die €urokriese? – Die armen Deutschen zahlen für die reichen Südländer!

21. Januar 2014 4 Kommentare

Revisionismus beschäftigt sich nicht nur mit der Aufdeckung/Korrektur von Fälschungen der Vergangenheit. Auch die Schieflagen der veröffentlichten Meinung, die unsere Massenmedien produzieren, sind interessant.

Ausnahmsweise finden wir diesmal die Revisionisten in höchsten Instanzen: der Europäischen Zentralbank (EZB).

Die Krise des Euro:
Die armen Deutschen zahlen für die reichen Südeuropäer

Fernando Ortíz
Axel Kappatsch
Colectivo Tropical de Revisionismo (CTR)



Die Wahrnehmung: Die Deutschen sind die Reichsten in Europa

Das Bild der Europäischen Union im Allgemeinen und der Eurozone im Besonderen ist geprägt von der Vorstellung reicher Ländern im Norden und armer im Süden. Zu den Reichen gehören insbesondere die Deutschen und gemäß dem marxistischen Lemma sind die Reichen reich, weil die Armen arm sind. Die „reichen Deutschen“ müssen also für die Schulden zahlen, die die Regierungen von Griechenland, Zypern, Spanien, Portugal und bald auch Italien, Slowenien … gemacht haben.

Diese Sicht ist für die Inszenierung der „Euro-Rettung“ äußerst wichtig, denn wenn die Deutschen sich weigern, die Haushalte der Mittelmeerländer zu finanzieren – indem sie sich z.B. auf die Euro-Verträge berufen, die dies verbieten – müssen diese Länder die Eurozone verlassen und zu ihren nationalen Währungen zurückkehren. Denn im Euroraum wiegt Deutschland beim Zahlen 27% (hat aber nur eine Stimme bei der EZB) und ohne den Zahlmeister fällt die Euro-Rettung flach.

Daher wird das Bild von den reichen Deutschen und den armen Südländern auf allen Kanälen der politisch korrekten Massenmedien sorgsam gepflegt.

Die Wirklichkeit: Die Deutschen sind die Ärmsten in Europa

Eine neue Studie der Europäischen Zentralbank (EZB) hat diesem Bild einen herben Schlag versetzt. Sie korrigierte es nicht nur, sondern stellte es komplett auf den Kopf.

Die Studie stützte sich auf repräsentative Umfragen mit vergleichbarer Methodik in allen Ländern des Euro, um das Gesamtvermögen der Haushalte festzustellen, wobei alle Vermögenswerte wie Bankkonten, Autos, Immobilien usw. abzüglich Schulden berücksichtigt wurden.

Die Studie kann vom Netzportal der EZB heruntergeladen werden (nur in Englisch):

The Eurosystem Household Finance and Consumption Survey – Results from the first wave

Die Studie nennt sich geheimnisvollerweise „Results from the first wave“, so daß sich mancher fragt, um welche Wellen es sich hier handelt, und wann der nächste Tsunami losgelassen wird.

Die interessanteren Informationen sind in der Mitte des Berichts vergraben, in der Tabelle 4.1 (Seite 76). Das Colectivo Tropical de Revisionismo hat die Daten herausgeholt und für seine Leser graphisch aufbereitet:

Die Tabelle erfasst den „net wealth“, das Gesamtvermögen eines Haushalts, unter Einbeziehung der Schulden, in allen Ländern der Eurozone.

Bei den Medianwerten – d.h. die Hälfte der Haushalte besitzt weniger, die andere Hälfte mehr – sind die Deutschen klare Verlierer, als letzte abgeschlagen in der Armutsskala Europas:

  • ärmer als Slowaken, Portugiesen und Griechen,
  • viel ärmer als Spanier und Italiener und
  • Kirchenmäuse verglichen mit Luxemburgern, Maltesern und den Zyprern …

… denselben Zyprern, die vor ein paar Wochen 10 Milliarden Euro (zehntausend Millionen) von europäischen – im Wesentlichen deutschen – Steuerzahlern verlangten, um sie vor dem Bankrott (und dem Euro-Ausstieg) zu retten.

Der Skandal: Das Auseinanderklaffen von öffentlicher Wahrnehmung und Realität

Um es klar zu sagen: Revisionismus heißt nicht Statistiken kritisieren, vorausgesetzt sie wurden mit ernsthaften wissenschaftlichen Methoden erstellt, wie die der EZB.

Der Skandal ist nicht, daß die Deutschen arm sind, verglichen mit ihren europäischen Nachbarn. Das ist nicht so überraschend und es gibt gute Gründe dafür, auf die wir an anderer Stelle eingehen.

Der Skandal ist, daß in sorgfältig orchestrierter Desinformation die gegenteilige Sicht aufrechterhalten wird, und das aus allzu durchsichtigen Gründen: Damit Deutschland für seine europäischen Nachbarn zahlt.

Der Zahlmeister: Wer zahlt für wen in der Europäischen Gemeinschaft

Genauer: zahlte und weiterhin zahlen wird, denn die Deutschen zahlten bereits seit Jahrzehnten 200 Milliarden (zweihunderttausend Millionen) Euros – nach heutigem Wert – an die Länder der Europäischen Gemeinschaft.

Die nachfolgende Graphik zeigt die aktuelle Situation der „operativen Salden“. Zum Vergleich mit der Vermögenstabelle wurden nur diejenigen Länder der Europäischen Union erfasst, die auch Mitglied der Eurozone sind. Die Daten wurden de.statista.com entnommen und gelten für 2011, die für 2012 lagen noch nicht vor. Da alle Länder zahlen und empfangen ist der dargestellte Saldo die Differenz beider. Zum besseren Vergleich haben wir die Tabelle wie die Vermögensaufstellung sortiert:


Der Vergleich beider Graphiken ist höchst interessant: Die deutschen Haushalte – die ärmsten Europas – zahlen für wesentlich reichere wie Zypern, Malta, Spanien und Griechenland.

Allein im Jahre 2011 zahlte Deutschland 9,2 Milliarden Euro an seine europäischen Nachbarn. – netto, d.h. unter Berücksichtigung, daß Deutschland auch Geld von Brüssel erhält.

An dieser Stelle wird der aufmerksame Leser bemerken: Aber das sind Zahlungen, um die Europäische Union aufrecht zu erhalten, nicht, um den Euro zu stützen!

Genau!

Die Zahlungen, damit Zypern, Griechenland, Spanien und andere den Euro behalten, sind zusätzlich zu den obigen und erfolgen an andere EU-Organismen.

Mit anderen Worten: Die deutschen Haushalte finanzieren beide Monster: den Euro und die Europäische Union.

Fazit: Die Armen zahlen für die Reichen und die Medien suggerieren das Gegenteil.

Vom revisionistischen Standpunkt ist interessant, daß sich Fakten in der öffentlichen Darstellung nicht nur verzerren, sondern komplett auf den Kopf stellen lassen, ohne daß es den Betroffenen besonders auffällt. Wer meint nicht, daß die Deutschen die Reichen Europas sind und wer findet es nicht normal, daß sie für die armen Spanier und Zyprer zahlen?

Aber getreu ihrer Mission der Desinformation, versuchen Politiker und System-Medien bereits, die Bombe zu entschärfen.

CTR hat diesen Versuchen eine eigene Analyse gewidmet.


Ergänzend zu obiger Analyse aus dem Jahr 2013, veröffentlichte am 20.01.2014 The Local (Spanien) einen Artikel mit der Überschrift:

Harte Zeiten? Spaniens Elite reicher als je zuvor!

Die 20 reichsten Menschen in Spanien verdienen so viel wie die ärmsten 20 Prozent, während der Reichtum der wohlhabenden Eliten des Landes tatsächlich während der Wirtschaftskrise gewachsen ist…

Quelle: www.thelocal.es (English)

Die verbrecherische und ungleiche Vermögensumverteilung dieser €U wird durch prozentuale Wertangaben verschleiert. Die Medien suggerieren auftragsgemäß, dass in Spanien derzeit eine Arbeitslosenquote von negativen 26,7% zu verzeichnen ist, um das Bild von Armut und notwendiger „Nächstenliebe“ zu vermitteln. Gleichzeitig verschweigen sie jedoch dass das Vermögen der reichsten Spanier seit 2008 bis zum heutigen Tage stetig gewachsen ist, und das während der sogenannten Wirtschaftskrise!

BRD – wem zahlt ihr mit deutschen Steuergeldern die Zeche?

NSU Skandal – Uwe Böhnhardt & Uwe Mundlos schon 2004 in ZDF Serie zu sehen!

19. Dezember 2013 17 Kommentare

Erstveröffentlichung: http://youtu.be/0Fw29_7fdEw

Ausschnitt aus der ZDF Serie: „Die Küstenwache“
Deutsche Erstausstrahlung: 19.04.1997 ZDF

Staffel 7, Folge 10 Deutsche Erstausstrahlung: Mi 10.03.2004 ZDF

hier die Episode in voller Länge http://youtu.be/4hl70kCgLl8 ab Min 36 ist der obige Ausschnitt!

http://livestream.kulturstudio.info
http://www.livestream.com/kulturstudio
http://www.kulturstudio.info
http://kulturstudio.wordpress.com

Fernsehen bildet… Deine Meinung!

Fersehserien: Episodenguide Küstenwache Staffel 7, Folge 7.01–7.13
Streamcloud: Kuestenwache S07E10 Gegen die Zeit German WS DVDRip XviD-GTVG
YouTube: ZDF Die Küstenwache – „Gegen die Zeit“ (7X10) – HQ

Entdeckt bei: Terraherz

271.304

27. November 2013 2 Kommentare

271.304

From International
Red Cross, Arolsen
West Germany

Betr.: Sterbefälle in den ehemaligen Konzentrationslagern
Bezug: Ihr Schreiben vom 8.5.1979
Nachstehend teile ich Ihnen die Zahlen der beurkundeten Sterbe-
fälle in den einzelnen Konzentrationslagern mit:

KZ (Concen.Camp) Stand (Up-dated) Anzahl (Total Deaths)
Auschwitz 31.12.1977 52.389
Bergen-Belsen 30.09.1973 6.507
Buchenwald 30.09.1973 20.501
Dachau 30.09.1973 17.842
Flossenbürg 30.09.1973 18.259
Groß Rosen 30.09.1973 7.925
Hmb.-Neuengamme 30.09.1973 5.570
Mauthausen 30.09.1973 77.727
Majdanek 30.09.1973 6.920
Mittelbau 30.09.1973 7.167
Natzweiler 30.09.1973 3.944
Sachsenhausen 31.12.1978 4.785
Abteilung 'I' 31.12.1978 41.748
Gesamt 31.12.1978 271.304

In der Hoffnung Ihnen weitergeholfen zu haben [...]

Nach dieser Auflistung tatsächlicher Todesfälle in den aufgeführten Arbeitslagern aus dem Jahre 1979 sollte es doch zumindest dem Wundergläubigen verwundern, dass die mythische Zahl „6 Millionen“ selbst bei wissen müssenden weiterhin dogmatisch propagiert wird.

Nur ein Beispiel wie auch bei uns seit jeher eine Konditionierung angewendet wird:

Vertraue doch endlich Dir selbst! Du bist kein schlechter Mensch nur weil Du nicht mehr an all‘ die Lügen glaubst die uns deutsche Menschen auseinanderreißen, die unsere Kultur zerstören, unser deutsches Sein verachten. Ohne Deine Vorfahren wären Deine Kinder niemals geboren, warum also lässt Du zu, dass Dir – Dich hassende Lügner – eine Welt vorgaukeln, in der Deine Kinder niemals in Freiheit leben werden? Kannst Du Deinen hoffnungsfrohen Kindern in die Augen schauen und ihnen sagen:

Hasse dich selbst. Denn du hast kein Recht auf eine Zukunft, weil mir die Lüge wichtiger ist als dein Leben!

Hinweis: Monamontgomery / The Nizkor Project Archive / True Democracy Party
Veröffentlicht am 17. Juli 1990, The Washington Times

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 113 Followern an