Archive

Archive for the ‘Mord’ Category

Märtyrer – Blutzeuge Für Politische Zweckmäßigkeit

5. März 2015 2 Kommentare

Es gibt in der Historie eine Vielzahl sogenannter Märtyrer die für ihre Ideale hinterlistig oder freiwillig ermordet wurden. Nicht selten wurden diese Märtyrer zuvor größtmöglichen Demütigungen und Qualen ausgesetzt, je größer vor allem dessen Ansehen und Identifikationspotential in einer segregativen Opposition, entgegen den herrschenden Machthabern, zu beobachten war.

Das Ermorden, solcher meist charismatischen Persönlichkeiten, sollte in der Folge vermeintliche Nachahmer abschrecken. Zwar wurde ihrer, also den Märtyrern, im stillen gedacht, aber eine ernstzunehmende Gefahr in Form eines revoltierenden Widerstands wurde in Erinnerung der Konsequenzen meist schon im Keim erstickt, zumindest für einen gewissen Zeitraum.

Angst, Tod und Trauer führte somit zur beabsichtigten aber doch nur zeitweisen Lähmung einer mobilmachenden Motivation. Jedoch entwickelte sich in der Lethargiephase der Hinterbliebenen eine umso stärkere Ablehnung und ein unkontrollierbarer Hass gegenüber den Mördern, welcher sich in einen erneuten Widerstand meist wirkungsvoller als zuvor ergänzte.

Na denn, warum nicht dieses Konsequenz-Phänomen, über nur einen Märtyrer ausgelöst, in heutiger Zeit für politische Zweckmäßigkeit gewinnbringend steuern?

Und so überlegte sich seiner Zeit der VSA-Geheimdienst CIA in etwa folgendes:

Ideologisierten wir uns doch schlicht ein paar nützliche Idioten, welche als Widersacher der uns unliebsamen Organisationen, Staaten oder Länder. Schenken ihnen ein hohes Maß an öffentlicher Aufmerksamkeit, sofern diese vor allem unsere Interessen, natürlich nicht offiziell aber dafür von uns finanziell, unterstützen. Und dann lassen wir sie jeweils ermorden, halten uns aber raus aus der Erstreaktion: vermutende Behauptung. Dann aber streuen wir im zeitlich unverdächtigen Abstand, peu à peu, unsere Empörung über den ach so “feigen Mord” aus maßloser Machtgier der “Unliebsamen” in die medial massentaugliche Meinungsbildung. Sozusagen nur ein wenig als unterstützende Reaktion bedingt durch den Volksglauben an einen konstruierten Märtyrer, eine Prise geheuchelte Solidarität erledigt den Rest. Dann schlagen wir zu!

Feine Sache, dachte sich damals im Jahr 1984 auch das Genie Ronald Reagan, seines Zeichen Präsident der VSA, [Kinderficker] und abgewrackter Hollywood-Depp. Und so genehmigte er das [Psychological Operations in Guerrilla War], bei welchen Rebellen und Zivilisten in Nikaragua durch ihre eigenen Mitstreiter ermordet wurden, um dann über das erzeugen von Märtyrern eine Bevölkerung identitätsbezogen aufzuwiegeln, die sich im günstigsten Fall gegenseitig und medienwirksam abschlachten soll.

Nach ausreichender Selbstschwächung sollte mit einem Mindestmaß an kostenentstehenden Aufwand eine Marionettenregierung im Sinne VSA-Imperialistischer Interessen installiert werden. Heute würde so ein Vorgehen auch als NATO-Gerechte Demokratisierung schöngeredet.

Scheinbar toller Plan, ist aber am fortschreitend debilen Kommunikations-IQ von Hollywoods Alzheimer-Ronny zumindest offiziell gescheitert:

Ab diesen Zeitpunkt setzten wir die besonderen Maßnahmen der CIA im Unterstützen der anti-sandinistischen Contras um, welche wir im damaligen Guerilla Kampf unterstützten. Sie sollten nicht selbst ihre Mitstreiter ermorden, vielmehr wurden sie motiviert kriminelle Mörder anzuheuern, um ihre eigenen Leute zu liquidieren, auf diesem Umweg sollten so Märtyrer produziert werden.

Quelle: [http://www.debates.org/index.php?page=october-21-1984-debate-transcript]

Nun, gescheitert ist zwar der damalige Versuch Nikaragua mittels besonderer psychologischer Kriegsführung von sich selbst zu befreien. Dass bedeutet jedoch nicht, dass dieses Verfahren, welches moderner auch als “False/Flag” bezeichnet wird, nicht weiterhin potentiell eingesetzt wird, Libyen, Syrien und offenkundig die Ukraine seien hier erwähnt.

Bezeichnend währen auch die im Juni 2014 produzierten 3 israelischen Märtyrer welche als Grund für das [Massenschlachten] in Palästina eingesetzt wurden.

Diese denkmalpopulistischen 100 Toten von Maidan, welche von dem ukrainischen Oligarchen Poroschenko und dem Deutschenhasser Gauck so herzzerreißend [belächelt] wurden.

Die paraformaldehydisierten Opfer der Boeing MH17, welche für eine VSA-Kriegshetze bis zum heutigen Tag als Erpressungsereignis eingesetzt werden.

Nicht zu vergessen dieses inszenierte [Charlie Hebdo] Spektakel à la carte.

Aber auch und vor allem die aktuelle Ermordung von diesem Boris Nemzow in Russland, von welchen zuvor die Wenigsten jemals etwas gehört haben, nun aber als ein Märtyrer für Vollidioten hochgeschaukelt wird, scheint einem geplanten Mordanschlag zur politischen Zweckmäßigkeit VSA-Imperialistischer Interessen im Diensten Israels äußerst nützlich zu sein.

Auch für diese BRD scheint Mord ein probates Mittel zum Selbstzweck, wie am Beispiel des inszenierten [NSU] verdeutlicht wird: 10 kurdische Märtyrer die höchstwahrscheinlich von ihresgleichen niedergestreckt wurden.

Das bilden von moderaten Märtyrern fordert eine Identitätsbildung und verschleiert die Absicht des Mörders!

Schlagworte:

Massenmörder Arbeitslosigkeit – Jährlich Sterben 45.000 Menschen

15. Februar 2015 2 Kommentare

Die Gesamtzahl der weltweit vollzogenen Selbstmorde, stehen mit 20% im direkten Zusammenhang von Arbeitslosigkeit!

Laut einer Studie von [The Lancet Psychiatry] im Auftrag einer Züricher Universität, welche erst am 10.02.2015 veröffentlicht wurde, wurden in dem Zeitraum von 2000 bis 2011 in 63 Ländern Datensätze über Altersgruppen, Geschlecht, Art und Grund eines Suizid stichprobenartig analysiert.

Hierbei stellte sich heraus, dass von den jährlich 225.000 weltweit untersuchten Suiziden, durchschnittlich 20% auf Arbeitslosigkeit zurückzuführen sind, und das mit steigender Tendenz.

In Zahlen bedeutet dies, dass sich 45.000 Menschen jährlich das Leben aufgrund von Arbeitslosigkeit nehmen. Über die 12 jährige Studie bedeutet dies eine Gesamtzahl von 540.000 Suiziden bedingt durch Arbeitslosigkeit.

Bezogen auf diese BRD in besagten Zeitraum, starben laut ermittelten Daten 123.926 durch Suizid, hiervon wären 24.783 Selbstmorde nach statistischer Erhebung aufgrund von Arbeitslosigkeit durchgeführt, wie anhand dieser [Statistik] zu ermitteln ist.

Jedes Jahr töten sich in dieser BRD also 4.957 Menschen selbst, weil sie keine Arbeit finden oder kein entsprechender Arbeitsplatz angeboten wird bzw. einfach nicht verfügbar ist, da die Nachfrage das Angebot bei weitem übersteigt, wie hier am [Beispiel] gezeigt wurde.

Im Weiteren stellt diese beauftragte Studie “[Modelling suicide and unemployment]” fest, dass auch kein Rückgang der Suizidrate zu bemerken ist, obwohl ein “wirtschaftlicher Aufschwung” in entsprechenden Industrieländern immer wieder, wenn auch nur verbal wahrnehmbar, angepriesen wird. Zusätzlich begehen Männer im erwerbsfähigen Alter welche in Arbeitslosigkeit geraten außergewöhnlich oft Selbstmord, dieses wird mit einem Prozentsatz von über 80% männlicher Suizide angegeben.

Somit töten sich in dieser BRD Jahr für Jahr durchschnittlich 991 Frauen und 3.966 Männer aufgrund von Erwerbslosigkeit!

Auch hier tragen weitere Faktoren neben der Arbeitslosigkeit dazu bei, dass Männer bis zu 4 mal häufiger Suizid begehen als Frauen, dazu zählen:

  • Verlust der familiären Struktur
  • Berichterstattung in den Medien
  • Sozialökonomische Abhängigkeit
  • Verlust der Heimat
  • Zukunftsängste

Quelle: [Suizidzahlen für 2012 PDF]

Hier sei angemerkt, dass die gesetzlich verabschiedete und nicht nur daher irrsinnige “Frauenquote” bezogen auf den Arbeitsmarkt ihren entscheidenden und negativen Einfluss leistet. Diese beabsichtigt nicht nur die Zerstörung der traditionellen Familienstruktur sowie den in der Konsequenz logischen Geburtenrückgang, sie führt auch zu einem künstlich erzeugten Konkurrenzverhalten entgegen eines harmonisierenden Familien(er)leben und somit zu einem Vernichten kultureller Identitätsfindung.

Des Weiteren bedeutet dieses TTIP-Abkommen als ein angeblich dringendst benötigten „wirtschaftlichen Aufschwung“ seit dieser künstlich erzeugten „Weltwirtschaftskrise“ im Jahre 2008 eben nicht eine zu erwartende sozial verbesserte Stellung der Arbeitnehmer oder adäquatere Lebensumstände für Menschen ohne Arbeit. Jedoch ist ein mehr an staatlichen Steuereinnahmen mit weiterhin willkürlicher Auslagerung ins Ausland und ein mehr an gewinnbringend stillgelegten Kapital einiger weniger auserwählter Maximalisten zu erwarten. Welches im allgemeinen das sinkende Lohn/Leistungsverhältnis und die schwindende Fürsorge um sozial Benachteiligte nachhaltig garantiert.

Auch die kontraproduktive und exzessive Massenansiedlung ausländischer Menschen in allen Industriestaaten sowie die subtile Hetze, Benachteiligung und Veralberung in den Medien gegenüber fast allen männlichen Attributen, vor allem gegen die Einheimischen, forciert die schlussendliche Selbstaufgabe, bis hin zum finalen Suizid einer jeglichen Nation.

Arbeit nährt sich von Lebenszeit, nicht umgekehrt!

Schlagworte: , ,

13. Februar 1945 / 2015 – 1000 Lichter Für Dresden

13. Februar 2015 13 Kommentare

Seit mehreren Jahren bildet sie einen festen Bestandteil der jährlichen Aktionswoche zum 13. Februar, mit deren Durchführung das Aktionsbündnis gegen das Vergessen vor 8 Jahren begann – die Aktion 1000 Lichter für Dresden. In diesem Jahr ünernahm der Dresdner JN-Stützpunkt diese Aktionsform, um sie auch zukünftig fortleben zu lassen. Insbesondere für die Menschen, die nach dem möderischen Erstschlag in der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 auf die Elbwiesen flohen, wo sie von Bomben getötet und später von Tieffliegern gejagt wurden, übergab man am heutigen Abend die Lichter dem Elbestrom. Den Drohgebärden linker Gewalttäter und bereitstehender Hunderschaften zum Trotz – Dresden ist und bleibt unvergessen.

Damit die Welt nicht vergisst, dass es Mord gewesen ist!

Quelle: Aktionswoche 13. Februar 2015


Quelle: 70th Anniversary of The Dresden Holocaust

WIR VERGESSEN NIEMALS!

Schlagworte: , ,

Ein wirklicher Holokaust – Dresden 13. Februar 1945

4. Februar 2015 9 Kommentare
Dresden Holocaust


Ein wirklicher Holokaust:
Dresden 13. Februar 1945

Etwa 500.000 Menschen wurden in nur einer Nacht “demokratisch” ausgerottet!


In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 versank eine der schönsten Städte Europas in Schutt und Asche. Die Hauptstadt des Sachsenlandes, Dresden, zerbarst unter den Terrorschlägen der Dresden Kindergrabenbritischen Royal Air Force. Als der “zweifache Schlag” vorbei war, bestand das einst so schöne Elbflorenz nur noch aus einer Ruinen- und Kraterlandschaft. In der Innenstadt tobte ein Feuersturm, doppelt so heiß wie im Brennraum eines Krematoriums. Lebewesen zerschmolzen rückstandslos. Das war den alliierten Massenmördern nicht genug. Sie schickten am 14. Februar 1945 eine dritte Angriffswelle. Diesmal machten Tiefflieger Jagd auf überlebende Frauen mit ihren Kindern, die reihenweise niedergemäht wurden. Die infernalischen Luftangriffe der alliierten Massenmörder gegen die unverteidigte, mit Flüchtlingen überfüllte Lazarettstadt hatten die Ausrottung von etwa 500.000 Menschen zur Folge, von den unschuldig getöteten Tieren der Stadt und des Zoos gar nicht erst zu sprechen. Der Holocaust von DRESDEN wurde von Churchill befohlen, der Befehlshaber des Bomber Command, Luftmarschall Harris, führte ihn ohne zu zögern aus. Churchill wollte keine militärischen Ziele treffen, sondern die Menschen dort “braten”, wie er wörtlich in einer Lagebesprechung sagte. Bomber-Harries gestand später in seinen Erinnerungen ein, daß die Luftkriegsführung Großbritanniens nur die zivilen Wohngebiete der Städte als Ziele auswählte.


“Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen.”

Reverend Ludwig A. Fritsch, Ph. D., D. D. emer., Chicago, 1948

Dresden Bobmen-Holocaust

Dresden-Holokaust

Die Todeszahlen des Dresden-Holokausts werden von den hauptberuflichen Vertretern der Lügenfabriken von BRD und der Holocaust-Industrie um mehrere hunderttausend Ausgerottete heruntergelogen. Als Tatsache wird jedoch anerkannt, daß mehr als 12.000 Häuser der Innenstadt während des Bombeninfernos zu Staub zerfielen. Zu einem Zeitpunkt, als sich neben den 600.000 Einwohnern noch einmal 600.000 in die Stadt gepreßte Flüchtlinge aus Breslau befanden, waren in jedem der 12.000 mehrstöckigen Häuser doch wohl mindestens 50 Menschen untergebracht. Das dürfte nicht zu bestreiten sein – und von diesen Häusern blieb nichts mehr übrig. Die darin untergebrachten Menschen zerfielen bei 1600 Grad Hitze rückstandslos zu Aschenstaub.

Bei einer total zerstörten Fläche von 7 x 4 km, also 28 Mio. Quadratmetern, würden nach politisch korrekter Demokraten-Lesart auf 1.000 m² 1 – 1,5 Tote entfallen. Deshalb sprechen die Leugner des Holokaust an den Deutschen schamlos von 35.000 Toten. Im Februar 2005 behauptete eine “seriöse” Historiker-Kommission, es seien nur 24.000 Deutsche in Dresden umgekommen. Wann immer das System “seriöse” Historiker ins Feld führt, weiß der Kenner der Geschichtslügen-Politik, daß es sich um käufliche Speziallügner handelt, die den Durchbruch der Wahrheit mit tolldreisten Lügen um jeden Preis verhindern sollen..

Weiterlesen…

Schlagworte:

NSU – Interview Mit NSU-Whistleblower Fatalist

25. September 2014 12 Kommentare

*** Mit der Bitte um dringende Verbreitung! ***

Interview nach Veröffentlichung eines Briefes von fatalist und seinen Mitwirkern vom 25.09.2014 an den BRD-Bundestag/Innenausschuss mit der Forderung den “NSU” – Prozess vollständig neu aufzuarbeiten.

Diese Forderung beinhaltet unter anderem eine tatsächliche Aufklärung der 10 Morde zwischen den Jahren 2000 und 2007, welchen der sogenannten “NSU-Terrorzelle” offiziell zugeschrieben werden.

Ebenso den Tod der “NSU” – Mitglieder: Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt (nach offiziellen Ermittlungen ein angeblicher “Doppelselbstmord”).

Des weiteren eine Aufklärung des plötzlich und unerwarteten Todes des Zeugen und V-Mannes Thomas Richter alias “Corelli” in diesem Jahr 2014 (Tod in seiner Wohnung aufgefunden, offiziell aufgrund einer angeblich “nicht erkannten Diabetes-Erkrankung”).

Und auch dem Tod des Zeugen Florian Heilig im Jahr 2013 (verbrannt in seinem Auto, nach offizieller Angabe wieder ein angeblicher “Suizid”, und das auf dem Weg zu einer freiwilligen Zeugenaussage).

Dieser Brief wurde im Originalschreiben jeweils mit Klarnamen und vollständiger Adresse unterzeichnet:

Alle 5 Anlagen – Sendspace: Aktenauszüge (ZIP) oder MediaFire: Aktenauszüge (ZIP) – 14.67 MB

Sie können die Beweise nicht mehr ignorieren, indem sie uns in die NAZI-Ecke schieben.

Damit wurden nur unsere Erwartungen bestätigt. Wir wussten vorher, dass das passieren würde.

Aber der Zug ist abgefahren, jetzt gibt es keinen Weg zurück.

Die Verantwortlichen für die Fälschung der Polizeiermittlungsakten müssen zur Rechenschaft gezogen werden!

fatalist (englisches Forum)

Weitere Hinweise: http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/09/video-interview-mit-fatalist-zum.html

Schlagworte: ,

IDF Soldat – Nachts Träumte Ich Von Auschwitz | (Englisch)

17. September 2014 7 Kommentare

Getreu der Merkel‘schen und Graumann’schen Anordnung vom letzten Sonntag mit der Metapher: “Judenhass“, möchten wir hier einem israelischen Soldaten das Wort erteilen.

Er ist Jude, war israelischer Landbesetzer, hat palästinensische Zivilisten abgeknallt und wem wundert’s, auch am Holocaust glaubt er, ja sogar von Auschwitzerzählungen hat er tränenreich geträumt. Also bestens geeignet um dessen Worte uneingeschränkt glauben zu schenken, recht so, wie von dieser BRD-Merkel und dessen ZDJ-Graumann geforderten Voraussetzung um keine “antisemitische” Gefahr für Israel und seinen Vasallen darzustellen.

Na denn…

Einige Inhalte als frei übersetzte Stichpunkte seien hier aufgeführt:

Ich komme aus gutem Hause, mein Wunsch als Offizier in der israelischen Armee zu dienen begründete sich auch darin, dass alle Familienmitglieder IDF Offiziere waren und sind.

Mein Großvater war ein Kriegsheld, er kämpfte gegen die britische Kolonialmacht in Israel.

Meine Oma überlebte (natürlich) als einzige ihrer Familie Auschwitz.

Sie und alle erzählten mir wieder und wieder vom “Holocaust”, meine Familie, meine Freunde, Lehrer einfach alle.

Nachts träumte ich von “Auschwitz”, schweißgebadet und schreiend wachte ich auf, so entstand mein sehnlichster Wunsch niemals einen 2. “Holocaust” über uns Juden einbrechen zu lassen.

Dies war der Grund warum ich bedingungslos in die israelische Armee eintrat.

Aber als ich IDF Soldat war, wurde ich ausschließlich auf Angriffskrieg gedrillt.

Ich fand mich plötzlich wieder in von Israel besetzte Gebiete, mitten in Palästina um die dort lebenden Menschen in Polizeigewahrsam zu nehmen.

Mitten in einem besetzten Gebiet mit 180.000 palästinensischen Einwohnern wurde eine illegale Siedlung für 800 Juden gebaut. Ich wurde eingesetzt um diese Siedler zu beschützen. Heute ist mir klar, ich wurde benutzt um Terror unter den Menschen in Palästina zu verbreiten. Ich wurde benutzt um mitten in der Nacht Häuser zu stürmen, um die dort lebenden Palästinenser zu verhaften, Kinder, erwachsene Frauen, junge Männer.

Manchmal tötete ich sie grundlos.

Es galt jeglichen Protest zu unterdrücken. Wir wendeten sehr, sehr brutale Gewalt an. Kanister mit Tränengas, gehärtete Gummigeschosse und auch scharfe Munition, dass bedeutete auch den Tod eines kleinen Mädchen in Hebron.

Wir mussten mit Gewalt sicherstellen dass Niemand der Angehörigen zu ihrer Beerdigung konnte.

Als der Vater aus dem Haus trat, verhafteten wir ihn.

Als die Mutter des getöteten Kindes uns anschreiend verurteilte, musste ich an meine Träume denken, als ich nachts schreiend aufwachte.

Ab diesen Moment verstand ich: ich bin kein Opfer, ich bin Täter.

Ich verstand, dass ich nicht länger gegen die Menschen in Palästina vorgehen durfte, ich musste die israelische Armee in den besetzten Gebieten bekämpfen.

Wir erhielten den Auftrag eine Ortschaft in Gaza auszubomben, um Eindruck auf Palästinenser zu machen, wir nennen diese Vorgehen: in die Hölle bomben.

Wir werfen in 2 Tagen 120 Bomben mit einem Gewicht von jeweils einer Tonne auf dieses Gebiet, befeuern zusätzlich die Umgebung mit M-16 Geschossen um jeglichen Widerstand zu brechen und Flüchtlingsströme in den Nachbarschaften auszulösen.

Danach werden die Häuser in der Nachbarschaft besetzt um unsere Scharfschützen zu platzieren. Am nächsten morgen erwarten wir die Familienangehörigen die nach ihren Hinterbliebenen suchen.

Unbewaffnete Zivilisten rufen die Namen ihrer Familienangehörigen. Die IDF Soldaten haben für die Rückkehrer eine imaginäre rote Linie gezogen, welche nicht von den Zivilisten erkannt wird. Jeder der aber diese Linie überschreitet wird erschossen, egal wer.

Aber dieses mal weiteten wir die rote Linie ungewöhnlich weit entfernt von dem Stützpunkt der Scharfschützen aus, um noch frühzeitiger eine Schusserlaubnis zu erhalten, sollte auch nur ein Palästinenser seine verstorbenen Familienangehörigen in den zerstörten Gebieten bergen wollen.

Auch mit dem Wissen das der Suchende ein unbewaffneter Zivilist ist, wurde eine erfragte Schusserlaubnis genehmigt, worauf der Zivilist erschossen wurde.

Niemand in Israel darf über all das berichten, kein TV-Sender, keine Radiostation, die Presse und NGOs nicht und auch kein Blogger.

Alles unterliegt der Zensur, niemand darf darüber sprechen.

Die VSA unterstützt diese Verbrechen mit ihrem UN-Mandat, als einziges Land welches jegliche Resolutionen gegen Israel ständig boykottiert. Fragt euch warum sie das machen. Warum finanzieren die VSA all diese Verbrechen von Israel.

Aus dem Gespräch mit RT / Eran Efrati – IDF Soldat

Also ohne bösartige Absicht kam mir der Gedanke zwischen den Ohren, dass der “Holocaust” soetwas wie manipulative Kondition bedeutet, nicht nur für mordende IDF-Soldaten. Danach musste ich daran denken, wirklich nur ganz, ganz kurz, dass der “Holocaust” nicht hinterfragt werden darf, weil er das märchenhafte Potential besitzt, jegliches Verbrechen seitens Israel als Opfervermeidung darzustellen. Wie gesagt, war nur ganz kurz der Gedanke.

Man, man… garnicht auszudenken wenn ich darüber nachgedacht hätte, dass der “Holocaust” eine reine Erfindung aus Gründen jüdischer Identitätsbindung ist, um eine egozentrische Ausnahmestellung über alle Menschen zu erhalten, ganz zu schweigen vom lukrativ finanziellen Aspekt…

Aber nein, über soetwas darf man nicht nachdenken, das war knapp. Na denn… freue mich schon auf die nächste “Nie wieder Hokuspokus”-Veranstaltung, bis dahin: “schöne Träume” aus Merkel’s BRD!

Schlagworte: , ,

Palästina – Massengrab Aus Dem Jahr 1948 Entdeckt

3. September 2014 5 Kommentare

Ein Massengrab, vermutlich aus dem Jahr 1948, wurde in Jaffa / Palästina entdeckt. 200 Leichen weisen eindeutige Spuren eines gewaltsamen Todes auf.

200 palästinensische Kinder, Frauen und Männer, so der Bericht, wurden von Israelis in einem Massaker ermordet welche sich weigerten ihr Land zu verlassen… für Juden!

Die offizielle Version, dass die Palästinenser seinerzeit “friedlich vertrieben” wurden und das von einem Ritual-Fürsten “JHWH” versprochene Land von den dort lebenden palästinensischen Menschen rechtmäßig erworben hätten, grenzt nicht nur an scheinreligiösen Wahnsinn, es ist offenkundig eine weitere Lüge und somit nicht länger als historische Wahrheit haltbar.

Es würde niemanden verwundern, sollten in nächster Zeit weitere Massengräber entdeckt werden, in welchen das Regime Israel ermordete Widersacher verschwinden lies.

Israel führt seit Jahrzehnten einen von allen westlichen Regierungen unterstützten Massenmord an palästinensische Menschen durch. Unbeachtet von dieser allesduldenden Merkel-BRD, welche jegliche Kritik an Israel als aberwitzigen “Antisemitismus” verklärt, um ihren eigenen Arsch nicht gegen das Schlachten von Menschen zu lüften. Schöngeredet, Verschwiegen, Toleriert und letztendlich Unterstützt vom steuerfinanzierten Medienkartell, insbesondere ZDF/ARD/Deutschlandfunk.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch dieses israelische Verbrechen durch diverse panikmachende Berichtsfluten in einem “medialen Massengrab” verschwindet…

Hinweis: The Ugly Truth

Schlagworte: ,
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 94 Followern an