Archive

Archive for the ‘Krieg & Terror’ Category

Hellstorm – Das Größte Verbrechen In Der Menschheitsgeschichte (Deutsch)

21. Mai 2015 14 Kommentare

https://youtu.be/KtMBmfZhdQE

Unser Dank an [Peter Unsterblich] für die deutsche Übersetzung!

Hellstorm – Das Größte Verbrechen In Der Menschheitsgeschichte (Englisch)

5. Mai 2015 6 Kommentare

Am 8. Mai 2015 jährt sich zum 70. Mal das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte: Ein von Machtgier, Neid und Rassenhass initiierter Völkermord an uns deutsche Menschen, bei welchen nach vermeintlicher Kapitulation neben den im 2. Weltkrieg gefallenen 3.250.000 (3.25 Millionen) deutscher Soldaten weitere 9.000.000 (9 Millionen) deutscher Menschen verhungert sind, oder auf das Grausamste viehisch abgeschlachtet wurden. So dass von einer Gesamtzahl von näher 13.000.000 (13 Millionen) ermordeter deutscher Menschen ausgegangen werden muss.

Treibende Kräfte wahren wie seit jeher neben den kriegsverursachenden Engländern, das Judentum mit ihrer pestizierenden Ideologie des Zionismus. Die “befreiende” Tollwut dieser Massenmörder schreckte auch vor dem kreuzigen von deutschen Kindern und Frauen nicht zurück.

Heutige BRD-Propaganda huldigt diesem Genozid, indem von einer “gerechten Bestrafung” für uns Deutsche gesprochen wird. Volks-Verräter, allen voran dieses kriegslüsternde Friedens-Placebo Joachim Gauck sowie dieses lakaienhafte VSA-Suppositorium Angela Merkel, entschuldigen sich für den Aufwand welchen wir deutsche Menschen unseren Mördern seiner Zeit machten. Danken demütig den Kinderschändern für ihren Einsatz unsere Vorfahren bestialisch ermordet zu haben, klatschen Beifall für das Schlachten Unschuldiger und “kämpfen” für den Erhalt historischer Lügen über unser Land.

Weiter vergewaltigten die “befreienden” Westalliierten geschätzte 1.000.000 (1 Millionen) deutsche Kinder und Frauen, 2.000.000 (2 Millionen) deutsche Kinder und Frauen wurden von der jüdisch-kommunistischen Sowjetarmee bis zum Tode missbraucht, dabei spielte das Alter für diese Mörder keine Rolle, so das auch Kinder unter 10 Jahren zu Tode vergewaltigt wurden.

Da dem späteren VS-Amerikanischen Präsidenten und selbsternannten Deutschenhasser General Dwight David Eisenhower (schwedischer Jude), das Abschlachten und ausbomben von deutschen Menschen während den Kriegszeiten nicht zufrieden stellte, erfreute dieser Jude sich an den zu Tode gemarterten und verhungerten deutschen Gefangen in den so benannten Rheinwiesen-Lagern, bei welchen von 5.000.000 (5 Millionen) Gefangenen bis zu 1.700.000 (1.7 Millionen) deutsche Menschen nach Kriegsende zu Tode kamen.

Auch wenn die Film-Dokumentation zum Buch [Hellstorm] von Thomas Goodrich derzeit nur in englischer Sprache verfügbar ist, so ist sie es dennoch wert gesehen zu werden. Da hiermit endgültig dem uns Deutschen von BRD-Volksverrätern auferlegte “Schuldkult” ein für alle Mal ein Ende gesetzt wird!

Weil meine Seele danach schreit, die Ohnmacht mich zu Tränen rührt und mein Gewissen mich dazu zwingt.

Zitat: Frank

ISIS – Gott Hat Uns Nicht Befohlen Gegen Israel Zu Kämpfen!

21. März 2015 15 Kommentare

Nachdem alles und jeder, welcher in den Augen dieser “ISIS“, als Ungläubiger oder Abtrünniger angesehene seines Hauptes entledigt wurde, wurden so nach und nach nicht nur Zweifel an der Authentizität der Enthauptungen geäußert, auch wunderte man sich doch hin und wieder darüber, warum es nicht und niemals einen Juden an den Kragen ging?

Nun, das Rätselraten hat sein Ende:

Auf die Fragestellung, warum diese ISIS offenkundig keinen Juden über die Klinge springen lässt, antwortete man höchst glaubwürdig:

Im Koran hat Gott uns nicht befohlen gegen Israel oder Juden zu kämpfen, wir haben zunächst die Abtrünnigen und Heuchler zu bekämpfen!

Diese ISIS musste dann wohl auf höheren “Befehl” ergänzend twittern, dass…

… Jerusalem erst dann “befreit” wird, wenn die Instrumente des Imperialismus zerstört wurden, welche das Schicksal der islamischen Welt steuern.

Ah ja! Na dann, Jungs und Mädels, ist ja alles gut!

Und wir hatten schon gedacht, dass Israel zweifelsfrei die Instrumente des Imperialismus steuert und ihr mit jenen unter einer Kippa steckt. Sozusagen als ein Instrument des Imperialismus… aber dann, ja dann hättet ihr wohl irgendwann Suizid begehen müssen. Solche kopflosen Aufträge wolltet ihr aber echt sicher nicht und niemals annehmen, oder steht das auch nicht im Talmud, ähm, Koran?

Quelle: [http://www.islamopediaonline.org/news/isis-god-did-not-command-us-fight-israel]

Tags:

Dr. Michel Chossudovsky – Der Globale Krieg Gegen Den Terrorismus Ist Eine Große Lüge!

14. März 2015 5 Kommentare

Der dekorierte Wissenschaftler, Buchautor und Gründer des [Centre for Research and Globalisation]Dr. Michel Chossudovsky (Jude) – warnte auf der internationalen Konferenz [New World Order – A Recipe For War Or Peace], dass der so genannte “Krieg gegen den Terrorismus” eine Hinterlist sei um die globale Hegemonie Amerikas durchzusetzen, welche in der Konsequenz eine “Neue Weltordnung” unter ökonomischer Alleinherrschaft dieser VSA zu installieren anstrebt.

Dr. Chossudovsky hierzu:

Der Terrorismus wird in den VSA produziert, Terroristen sind nicht das Produkt der muslimischen Welt.

Nach den Erkenntnissen zu den Recherchen seiner wissenschaftlichen Ausarbeitung “The Globalization of War”, werden die globalen Kriege dieser VSA gegen den hausgemachten “Terrorismus” dazu benutzt, um Anti-Terror-Gesetze zu verabschieden, welche Muslime in der westlichen Welt grundsätzlich dämonisieren, um unter den Menschen letztendlich eine Islamophobie auszulösen.

Eine weitere Argumentation nach Dr. Chossudovsky zeigt auf, dass diese NATO für die Rekrutierung von Mitgliedern des “islamischen Staates” [ISIS] verantwortlich ist, während Israel die Finanzierung der “global agierenden Jihad Elemente in Syrien” organisiert und somit die Menschenverbrechen ebenfalls zu verantworten hat.

Dr. Chossudovsky betont daher zu recht:

Der globale Krieg gegen den Terrorismus ist eine inszenierte Fabrikation westlicher Interessen, es ist eine große Lüge und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

In Anlehnung an Dr. Chossudovsky Argumentation, äußerte der malaysische Politologe und Aktivist Dr. Chandra Muzaffar:

Um die Allmacht-Interessen dieser VSA souveränen Staaten weltweit aufzubürden, wird zunächst immer ein gleiches Muster angewendet: Manipulation durch Religion.

Na denn, Willkommen im Christlich-Jüdischen Abendland, besiedelt mit Muslimen, welches von den VSA auch über TTIP organisiert- aber bereits jetzt schon von Israels Allmachtwahn beherrscht wird!

Ukraine – Der Heuchlende Poroschenko

17. Februar 2015 4 Kommentare

Während die €U, allen voran diese Merkel-BRD, wiederholt Sanktionen gegen Russland ausspricht, um diesen Heuchler Poroschenko in seinem NATO-Machtstreben zu unterstützen, betreibt eben dieser weiterhin in Russland sein milliardenschweres Geschäftsgebaren.

Unzählige Ukrainer haben sich bisher gegenseitig abgeschlachtet, für den Kontostand eines weiteren [Oligarchen]: Petro Oleksijowytsch Poroschenko

Folgender Artikel wurde aus der sonst antirussischen Gazette: [Ukraine-Nachrichten] unverändert übernommen, lediglich Hervorhebungen wurden nachträglich eingefügt.

Wann verkauft Poroschenko sein Geschäft?

Quelle: [Ukraine Nachrichten: Montag, 16.02.2015]

Als ein Mitglied des parlamentarischen Ausschusses zur Bekämpfung der Korruption kann ich die Situation der Vermischung des Postens des Präsidenten der Ukraine und des Besitzes eines großen diversifizierten Geschäfts nicht unanalysiert lassen.

Poroschenko besitzt eine Reihe von Vermögenswerten in Form von großen Unternehmen in Russland: Eine Süßwarenfabrik in Lipezk sowie eine Werft in Sewastopol.

Natürlich hat das Beispiel des Präsidenten eine große Wirkung auf das gesamte Regierungssystem. Die Tatsache, dass sich das Staatsoberhaupt bis heute nicht von diesem offensichtlichen Interessenkonflikt befreit hat, ist ein starkes Signal für das gesamte System – alle Beamten verstehen, dass die Regierung dieses Verhalten akzeptiert.

Besonders schädlich für das moralische Klima im Land ist die Tatsache, dass Poroschenko während seiner Wahlkampagne versprochen hat, diese Unternehmen zu verkaufen.

Unter solchen Bedingungen bleibt die Parole „nieder mit den Oligarchen“ eine Fantasie, und der Kampf gegen die sogenannte „Makrokorruption“ ist unrealistisch. Und tatsächlich fühlt sich gleich die gesamte Forbes-Liste (außer den „abgebrühten“ Geschäftspartnern der Familie, und das auch nur vorübergehend) ganz normal, wenn eine Verbesserung der historischen Verhältnisse vorgenommen wird. Zumindest bei einigen Oligarchen (Firtasch zum Beispiel) gibt es keine Verdienste der ukrainischen Regierung – ausländische Nachrichtendienste machen die Arbeit für den Generalstaatsanwalt der Ukraine.

Mit Poroschenkos Aktien gibt es zwei schwerwiegende Probleme. Das erste ist der Interessenkonflikt, der verbunden ist mit seinem Besitz in Russland und in den von Russland kontrollierten Gebieten. Ich möchte noch einmal daran erinnern, dass Poroschenko dort eine Reihe von Vermögenswerten hat in Form von großen Unternehmen: Eine Süßwarenfabrik in Lipezk und eine Werft in Sewastopol.

Wenn die Ukraine Sanktionen gegen russische Geschäfte anwendet, dann kommt es zu einer gleichartigen Antwort, von der besonders Poroschenko betroffen sein wird. In der Tat wendet die Ukraine praktisch keine Sanktionen gegen Russland an – im Unterschied zur EU und den USA.

Der zweite schwerwiegende Interessenkonflikt ist die Verflechtung des Besitzes des Fernsehsenders Fünfter Kanal und dem Innehaben des höchsten Staatspostens. Natürlich schafft dies für die Massenmedien das Risiko, von der Regierung abhängig zu sein, wodurch die Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Aktivitäten der Regierungsbehörden in den Medien nicht objektiv dargestellt werden.

Leider muss ich feststellen, dass es keine Gesetze gibt, die den Präsidenten zwingen würden, seine Aktien zu verkaufen!

Das wichtigste Dokument, das den rechtlichen Status des Präsidenten reguliert, ist die Verfassung der Ukraine. In ihr heißt es: „Der Präsident der Ukraine darf keine anderen Vertreter-Mandate oder Posten in der Regierung oder in Bürgervereinigungen haben, und auch keine andere bezahlte oder unternehmerische Tätigkeit ausüben, und auch Mitglied des Vorstandes oder Aufsichtsrates eines profitorientierten Betriebes sein.“

Das ist alles. Hinsichtlich der Rechtmäßigkeit, die unternehmerische Tätigkeit des Präsidenten einzuschränken besagt eine andere Regel: „Eine unternehmerische Tätigkeit von Abgeordneten, Beamten und Offizieren in Institutionen der staatlichen und lokalen Regierungen ist gesetzlich verboten.

In Bezug auf Aktien als Vermögenswerte gibt es auch ein Gesetz in der Verfassung. Doch diese bestätigt nicht, sondern – im Gegenteil – widerlegt die Anwendbarkeit auf den Präsidenten: „Jeder hat das Recht, Eigentum als Ergebnis seiner intellektuellen, geistigen Aktivitäten zu besitzen, zu nutzen und darüber zu verfügen.“

Dies ist der heutige Stand.

Und was ist mit dem Gesetz „Über die Bekämpfung der Korruption“, welches im April dieses Jahres in Kraft treten soll? Heißt es etwa im dritten Artikel dieses Gesetzes, dass es insbesondere auch für den Präsidenten gilt?

Leider empfiehlt es sich nicht, darauf zu hoffen.

Dieses Dokument enthält meiner Meinung nach eine sehr schlechte Regel, die durch Artikel 36 festgelegt ist: Spitzenbeamte „sind verpflichtet, innerhalb von 30 Tagen nach Ernennung (nach der Wahl) auf den Posten das Unternehmen oder die Unternehmensrechte auf eine andere Person in der gesetzlich vorgeschriebenen Weise zu übertragen.“

Festzustellen ist, dass die Übergabe der Aktien an eine andere Person in keiner Weise die Möglichkeiten einer Person einschränkt, von diesen Aktien zu profitieren. Weder den Erhalt von Dividenden noch den Verkauf dieser Aktien verbietet das Gesetz.

Genau in dieser Zeit kann eine so mächtige Person wie der Präsident Einfluss auf das Schicksal ganzer Branchen nehmen und dadurch kraft seiner Befugnisse günstige Bedingungen für sein Geschäft schaffen und dadurch sowohl seinen Gewinn und als auch den Preis seiner Aktien erhöhen.

Was nur ist zu tun?

Um das Problem des Interessenkonfliktes zu lösen, kann man zwei Wege einschlagen: Den politischen und den juristischen.

Der politische Weg bedeutet, dass Poroschenko seine Versprechen von vor der Wahl wahr macht und sein Geschäft verkauft. Das wird schwer, weil die Regierung keine Angst vor dem Volk hat. Letztendlich waren beide Revolutionsversuche friedlich. Kein korruptes Tier hat Leid getragen…

Der zweite Weg ist, vom Parlament einzufordern, strengere Gesetze zur Korruptionsbekämpfung zu verabschieden, die den Präsidenten (und den Ministerpräsidenten) direkt dazu verpflichten würden, sich seiner Vermögenswerte in einem angemessenen Zeitraum zu entledigen.

Aber auch das wäre kein leichter Weg. Hinter dem Präsidenten stehen alle Oligarchen (und die Medien). Denn ein Oligarch an der Macht bedeutet für sie ein sorgenfreies Leben.

Nichtsdestotrotz: Eine andere Wahl, als das System zu zerschlagen, haben wir nicht.

10. Januar 2015 // Ihor Luzenko, Abgeordneter von Batkiwschtschyna (Vaterland)

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzerin: Wiebke Pahl — Wörter: 891

13. Februar 1945 / 2015 – 1000 Lichter Für Dresden

13. Februar 2015 18 Kommentare

Seit mehreren Jahren bildet sie einen festen Bestandteil der jährlichen Aktionswoche zum 13. Februar, mit deren Durchführung das Aktionsbündnis gegen das Vergessen vor 8 Jahren begann – die Aktion 1000 Lichter für Dresden. In diesem Jahr ünernahm der Dresdner JN-Stützpunkt diese Aktionsform, um sie auch zukünftig fortleben zu lassen. Insbesondere für die Menschen, die nach dem möderischen Erstschlag in der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 auf die Elbwiesen flohen, wo sie von Bomben getötet und später von Tieffliegern gejagt wurden, übergab man am heutigen Abend die Lichter dem Elbestrom. Den Drohgebärden linker Gewalttäter und bereitstehender Hunderschaften zum Trotz – Dresden ist und bleibt unvergessen.

Damit die Welt nicht vergisst, dass es Mord gewesen ist!

Quelle: Aktionswoche 13. Februar 2015


Quelle: 70th Anniversary of The Dresden Holocaust

WIR VERGESSEN NIEMALS!

Ein wirklicher Holokaust – Dresden 13. Februar 1945

4. Februar 2015 11 Kommentare
Dresden Holocaust


Ein wirklicher Holokaust:
Dresden 13. Februar 1945

Etwa 500.000 Menschen wurden in nur einer Nacht “demokratisch” ausgerottet!


In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 versank eine der schönsten Städte Europas in Schutt und Asche. Die Hauptstadt des Sachsenlandes, Dresden, zerbarst unter den Terrorschlägen der Dresden Kindergrabenbritischen Royal Air Force. Als der “zweifache Schlag” vorbei war, bestand das einst so schöne Elbflorenz nur noch aus einer Ruinen- und Kraterlandschaft. In der Innenstadt tobte ein Feuersturm, doppelt so heiß wie im Brennraum eines Krematoriums. Lebewesen zerschmolzen rückstandslos. Das war den alliierten Massenmördern nicht genug. Sie schickten am 14. Februar 1945 eine dritte Angriffswelle. Diesmal machten Tiefflieger Jagd auf überlebende Frauen mit ihren Kindern, die reihenweise niedergemäht wurden. Die infernalischen Luftangriffe der alliierten Massenmörder gegen die unverteidigte, mit Flüchtlingen überfüllte Lazarettstadt hatten die Ausrottung von etwa 500.000 Menschen zur Folge, von den unschuldig getöteten Tieren der Stadt und des Zoos gar nicht erst zu sprechen. Der Holocaust von DRESDEN wurde von Churchill befohlen, der Befehlshaber des Bomber Command, Luftmarschall Harris, führte ihn ohne zu zögern aus. Churchill wollte keine militärischen Ziele treffen, sondern die Menschen dort “braten”, wie er wörtlich in einer Lagebesprechung sagte. Bomber-Harries gestand später in seinen Erinnerungen ein, daß die Luftkriegsführung Großbritanniens nur die zivilen Wohngebiete der Städte als Ziele auswählte.


“Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen.”

Reverend Ludwig A. Fritsch, Ph. D., D. D. emer., Chicago, 1948

Dresden Bobmen-Holocaust

Dresden-Holokaust

Die Todeszahlen des Dresden-Holokausts werden von den hauptberuflichen Vertretern der Lügenfabriken von BRD und der Holocaust-Industrie um mehrere hunderttausend Ausgerottete heruntergelogen. Als Tatsache wird jedoch anerkannt, daß mehr als 12.000 Häuser der Innenstadt während des Bombeninfernos zu Staub zerfielen. Zu einem Zeitpunkt, als sich neben den 600.000 Einwohnern noch einmal 600.000 in die Stadt gepreßte Flüchtlinge aus Breslau befanden, waren in jedem der 12.000 mehrstöckigen Häuser doch wohl mindestens 50 Menschen untergebracht. Das dürfte nicht zu bestreiten sein – und von diesen Häusern blieb nichts mehr übrig. Die darin untergebrachten Menschen zerfielen bei 1600 Grad Hitze rückstandslos zu Aschenstaub.

Bei einer total zerstörten Fläche von 7 x 4 km, also 28 Mio. Quadratmetern, würden nach politisch korrekter Demokraten-Lesart auf 1.000 m² 1 – 1,5 Tote entfallen. Deshalb sprechen die Leugner des Holokaust an den Deutschen schamlos von 35.000 Toten. Im Februar 2005 behauptete eine “seriöse” Historiker-Kommission, es seien nur 24.000 Deutsche in Dresden umgekommen. Wann immer das System “seriöse” Historiker ins Feld führt, weiß der Kenner der Geschichtslügen-Politik, daß es sich um käufliche Speziallügner handelt, die den Durchbruch der Wahrheit mit tolldreisten Lügen um jeden Preis verhindern sollen..

Weiterlesen…

Tags:
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 100 Followern an