Startseite > Aufklärung, Videos, Wissenschaft > Unkontrollierte Opposition – Die Lösung Der Judenfrage

Unkontrollierte Opposition – Die Lösung Der Judenfrage

Deutsche atmet wieder auf!

Erstmalig seit Ende des Weltkrieges wurde nun zweifelsfrei nachgewiesen, wie sich der Holocaust damals tatsächlich zugetragen hat. Dank der vielfach bei Gericht vorhandenen und getätigten Zeugenaussagen Überlebender sowie der sehr gut erforschten und ebenfalls gerichtlich ermittelten Eigenschaften von Zyklon B als auch den von den Überlebenden bezeugten Tötungszeiten liegen uns nun naturwissenschaftliche Erkenntnisse, Berechnungen und sogar Experimente vor, anhand derer zweifelsfrei erwiesen wurde:

Der Holocaust an Millionen Juden wurde von den Juden selbst verübt!

Dieses Video klärt auf und bietet JEDEM, der ein aufrechtes Interesse an der Befreiung des Deutschen Volkes und damit auch aller Völker der Welt hat – die Lösung im Kampf gegen die Ausbeutung des weltweiten Judentums.

Ein völlig neues Kapitel in der bisherigen Geschichtsschreibung und sogar der Werkstoffforschung muss daher geöffnet und die Schuld an der Vergasung von Millionen Juden neu zugewiesen werden.

Weitere Infos findet Ihr hier:

http://tinyurl.com/hstaj95
http://tinyurl.com/z4cxk8t

Video-Quelle: Unkontrollierte Opposition / YT

Schlagwörter:
  1. nicht wichtig
    15. Oktober 2016 um 08:10

    „Der Holocaust an Millionen Juden wurde von den Juden selbst verübt!“

    Stimmt, ganz offenkundig sogar!

    Juden haben Juden von der Zugrampe abgeholt.
    Juden haben Juden die Häftlingskleidung ausgeteilt.
    Juden haben Juden die Haare geschnitten.
    Juden haben Juden die Häftlingsnummern tätowiert.
    Juden haben Juden die Goldzähne entfernt.
    Juden haben Juden in die Lager geführt.
    Juden haben Juden mit Musikorchester begleitet.
    Juden haben Juden in die Entlausungskammern gebracht.
    Juden haben Juden in die Krematorienöfen geschoben.
    usw.

    Das geschah selbstverständlich alles auf Anweisung von der SS, die praktischerweise keinen Finger krumm machen mussten, da die Juden sich selbst entsorgten.

    Jetzt frage ich dich: Würdest du als Deutscher wissentlich deine deutschen Nachbarn in den Tod treiben, weil es zum Beispiel ein Türke mit vorgehaltener Waffe befiehlt?

    • nicht wichtig
      15. Oktober 2016 um 15:09

      Um die Frage zu beantworten: Ich als Deutscher würde keinem anderen Deutschen so etwas antun. Die Juden schon.

      Und noch eine Zusatzfrage: Wurde je eine Jude wegen Unterstützung des Holocaust angeklagt?

      Versteht hier überhaupt jemand worauf ich hinaus will?

      • Freidavon
        15. Oktober 2016 um 15:20

        „Versteht hier überhaupt jemand worauf ich hinaus will?“

        Ich verstehe es, du willst auf Fadenscheinigkeit heraus.

    • 16. Oktober 2016 um 00:17

      @nicht wichtig

      All diese Tätigkeiten, welche du aufgeführt hast, haben mit dem Holocaust nichts zu tun. Weil sie allesamt REGISTRIERTE Juden betreffen!

      Der Vorwurf, den man uns Deutschen jedoch macht besteht darin, daß wir die Juden von der Rampe weg in die Gaskammern geschickt haben, worin sie UNREGISTRIERT mit Zyklon B zu Tode gebracht wurden!

      Die Wahrheit ist jedoch, daß kein einziger Deutscher von diesem Tötungsvorgang und diesem Massenmord an den Juden etwas geahnt hat. KEINER!

      Warum nicht?

      Die nunmehr ermittelten Tötungsumstände zeigen, daß in der Gaskammer Werkstoffe zum Einsatz kamen, welchen offenkundig keinem einzigen Deutschen bekannt waren. Hätte auch nur ein einziger Deutscher von den ungeheuerlichen Vorgängen in der Gaskammer etwas bemerkt oder gewußt, hätte er seinen nächsten Vorgesetzten sofort informiert und innerhalb allerkürzester Zeit hätte ein Bauingenieur seinen Rechenschieber herausgezogen und das Rechnen angefangen!

      Er hätte festgestellt, daß die Werkstoffe rund 1 Million Mal fester als üblich sind und dies noch dazu bei extremen Gaskammertemperaturen.

      Mit solchen Supergigawerkstoffen hätten wir den Krieg gegen die ganze Welt auf einmal noch mit dem letzten Bataillon gewonnen. Bekanntermaßen haben wir ihn aber verloren und dies ist der absolute Beweis dafür, daß kein einziger Deutscher, wahrscheinlich kein einziger Mensch, von diesen Vorgängen auch nur etwas geahnt hat!

      Das mittlere Atomgewicht eines Menschen liegt bei 6,17. Bei 2000 Juden a 50 kg in einer 506 m³ messenden Gaskammer ergibt sich ein Gaskammerdruck nach dem Tod der Juden infolge der Zyklon B Einwirkung und der daraufhin innerhalb einer Millisekunde abgeschlossenen Verdampfung aller Juden bei 100000 K von:

      p = Rs * T * Dichte

      Rs ist die spezielle Gaskonstante, welche sich aus der allgemeinen Gaskonstante R = 8314 J/kgK so berechnet: Rs = R/Ag

      Ag ist das mittlere Atomgewicht.

      Somit erhalten wir einen Gaskammerdruck von

      p = (8314 J / Mol K) / (6,17 kg / Mol) * 100000 K * 2000 Jude * 50 kg/Jude / 506 m³ = 2,66 e10 Pa.

      Oder 266000 bar.

      Einheiten: J = Nm!

      Nm/(Mol K) / (kg/Mol) * K * Jude/Jude * kg / m³ =

      Nm K Jude kg Mol
      ——————————– = N/m² = Pa 🙂
      Mol K kg Jude m³

      Die Decke hatte eine Dicke von 22 cm und die Spannweite betrug L = 7 m. Wegen der 30 m Raumlänge kann man ohne Bedenken einfach so tun, als wäre der Raum unendlich lang und damit ist das Problem auf einen mit gleichmäßiger Streckenlast (hier Druck) belasteten Balken rückführbar.

      Das maximale Biegemoment einer solchen Decke liegt zwischen pL^2/8 …. pL^2/12, je nach dem, ob die Decke freiaufliegend oder eingespannt angesehen wird. Da dies nicht genau bekannt ist, nehme ich pL^2/10 an.

      Damit ergibt sich ein maximales Biegemoment der Decke von

      Mmax = 2,66e10 Pa * 49 m²/10 = 1,3e11 Nm

      Die auftretende maximale Spannung beträgt sigma = Mmax / W

      W ist das Widerstandsmoment des Deckenquerschnitts und das berechnet sich zu W = bh^2/6.

      b ist die Breite, hier 1 m wegen der Drucklast, und h die Deckendicke, also 0,22 m.

      W = 1 m * 0.22^2 m² / 6 = 0,00806 m³

      Damit wird die Spannung

      sigma = 1,3e11 Nm / 0,00806 m³ = 1,61e13 Pa.

      Das sind dann 16 Mio N/mm² oder für die Alten: 1,6 Mio kp/mm²

      Nun müssen natürlich die Kerbwirkungen an den Löchern in der Gaskammerdecke auch noch berücksichtigt werden. Und ein kleiner Sicherheitszuschlag, weil eine Explosion der Gaskammer einer Atombombenexplosion gleichgekommen wäre (ca. 8 kt).

      Damit ist bewiesen, daß der damalige Beton eine Zugfestigkeit von 10 Mio kp/mm² gehabt haben muß!

      Das hätte der Bauingenieur sich mit seinem Rechenschieber genauso schnell ausgerechnet gehabt wie ich das hier mit meiner Haus-Cray vom ALDI.

      Dasselbe gilt natürlich auch für die anderen Bauelemente, so z.B. die gasdichte Einlaßtür und vielleicht das Fensterglas.

      Allerbester Kruppstahl für Kanonenrohre kommt auf ca. 100 kp/mm². Und Beton hat eine Zugfestigkeit von 1 kp/mm².

      Wir hatten den Juden nur etwas Sand, Kieselsteine, Backsteine, Zement und Wasser in die Hand gegeben und die Gaskammern wurde unter schärfster Aufsicht der SS gebaut. Aber die SS dachte, das seien Räumlichkeiten für die Großbäckerei!

      Mehr wußte die SS nicht und hätte auch nur ein Einziger, der allergeringste Deutsche, von den anschließenden Vorgängen in der Gaskammer etwas geahnt, hätten wir mit Judenhilfe nicht nur Panzerschutzlacke entwickelt, die bei einmaligem Auftrag die Wirkung einer herkömmlichen 500 mm Panzerung ersetzten!

      Wir hätten sämtliche Hubkolbenverbrennungsmotoren durch kleine einstufige Düsentriebwerksmotoren im Hosentaschenformat ersetzen können, welche dank höchster Betriebstemperaturen einen Wirkungsgrad von weit über 80% erlaubt hätten.

      Wir hatten nämlich ein enormes Treibstoffproblem!

      Wahrscheinlich hätten wir die Panzer direkt durch Flugzeuge ersetzen können und die wären mit dem Panzerschutzlack unverletzlich gewesen! Außerdem blitzschnell und leicht! Seidenpapier mit Panzerschutzlack getränkt hätte eine 100 mm Stahlpanzerung ersetzt. Die Reichweite eines solchen Kampffliegers wäre wohl bei 5000 km gelegen.

      Die Bordkanone hätte direkt mit Dynamit betrieben werden können und deren Durchschlagskraft (Vo ca. 2000 m/s) hätte jeden Feind in die Flucht geschlagen!

      Sämtliche Materialprobleme wären gelöst gewesen, da wir mit Papier (Holztüren, nachwachsender Rohstoff, Umweltschutz!) wirklich ALLES hätten machen können. Natürlich auch mit hauchzartem Stahlblech.

      Aber wir Deutsche wußten eben nichts vom Schicksal der unregistrierten Juden und deshalb haben wir den Krieg verloren!

      • nicht wichtig
        16. Oktober 2016 um 07:41

        Es gab aber doch keine Gaskammern, die Existenz wurde eindeutig widerlegt.

        Hab ich grad drüben im Blog Volksbetrug erläutert.

        • nicht wichtig
          16. Oktober 2016 um 07:56

          Für euch notorischen Daumenrunterfaschisten:
          http://www.cwporter.com/bildde2.htm

          • 16. Oktober 2016 um 20:09

            Aus der verlinkten cw.porter Seite.

            Es geht dabei um die US-Hinrichtungsgaskammern:

            „Es ist die beste Ingenieursmeinung dieses Verfassers, daß die angeblichen Gaskammern an den inspizierten Plätzen weder damals als Exekutions­gaskammern verwendet worden sein konnten, noch daß sie heute für eine solche Funktion ernsthaft in Betracht gezogen werden können.
            Malden, Massachussets, 5. April 1988 Fred Leuchter Associates
            Fred A. Leuchter jr.“

            Wie kann ein Nichtingenieur eine Ingenieursmeinung von sich geben?

            „Erforderlich ist zumindest ein vollständiger Luftaustausch in 30 Minuten; frühestens zwei Stunden nach der Ventilation darf der Raum betreten werden. “

            Die Hinrichtungskammer hat ein Volumen von 10 m³. Mein Rechner, dessen Kühlung einen Defekt aufweist, wird mit einem externen 40 x 40 mm² Lüfter gekühlt. Der schafft bereits 34 m³/h. Leuchters Anforderungen entsprechen daher der Lächerlichkeit eines 20 m³/h Quirls! Leuchter ist ein technischer Idiot! Jeder Baumarkt Toilettenlüfter für 8Eurofuffzich hat bereits die 5-fache Leistung oder mehr!

            „Die Temperatur innerhalb der Anlage sowie jene der Ansaugluft muß mindestens 10 Grad Celsius über dem Siedepunkt des Zyanwasserstoffs (26,3 Grad) liegen, um eine Kondensation des Gases an den Wänden sowie auf dem Fußboden zu verhindern.“

            Auch dies zeigt, daß Leuchter keine Ahnung hat. Weiter oben spricht er von 3200 ppm HCN. Der Taupunkt (Kondensationstempertur) von HCN bei einer solchen HCN Konzentration liegt unter MINUS 60° C ! Leuchter ist eine technische Null!

            Das multiple Explosionsargument von Leuchter ist ebenso bekannt. Auch sein Witz mit der HCN in Abwasserkanälen, welche zum Explodieren neigen und die aus den Gullys austretenden Dämpfe die Lagerinsassen tödlich vergiften könnten. Man bedenke dabei auch, daß HCN von Wasser aufgenommen wird und es dann sozusagen sowieso wech ist! Selbst das Ausgasen aus irgenwelchen Gullylöchern wäre selbst für einen direkt Darüberstehenden völlig ungefährlich!

            DAS sind die „Argumente“ der hochgelobten Revisionistenexperten!

        • 16. Oktober 2016 um 07:57

          Welches Gericht soll die Gaskammern widerlegt haben? Oder war es vielleicht doch eine Klofrau? Haverschleim? Oder der Literaturtechniker Faurisson, weil er noch keine Baupläne bekommen hat? Oder vielleicht der Jud Menuhin?
          Ich habe nichts gelesen, wo du etwas diesbezügliches erläutert hast!

        • Hermannsland
          16. Oktober 2016 um 13:15

          „…Die Frage, wie dieser Massenmord technisch möglich war, erübrigt sich. Er war technisch möglich, weil er stattgefunden hat. Genau das muss Voraussetzung und Ausgangspunkt für jede historische Untersuchung dieses Themas sein. Es ist unsere Pflicht, uns […] an folgende Wahrheit zu erinnern: Die Realität der Gaskammern steht nicht zur Diskussion und kann niemals zur Diskussion gestellt werden…“

          Alle anderen Behauptungen ruft die Jewstiz auf den Plan.

          • Lena
            16. Oktober 2016 um 13:29

            Klaro, Hermannsland -> daher die Gaskammertemperatur!❤

          • Hermannsland
            16. Oktober 2016 um 14:34

            Hier ruft Haverbeck zur öffentlichen Hololeugnung auf. (https://youtu.be/98ihApciVas)

            Es kann ja jeder für sich selbst entscheiden, ob er sein Glück vor der Jewstiz versuchen möchte.
            Ein netter Brief an den (((Staatsanwalt))) und die Sache läuft.
            Viel Spaß. 😉

          • 16. Oktober 2016 um 14:43

            Ganz ehrlich, je öfter ich die gesamten HC-Revisionisten quatschen höre, fällt mir immer mehr auf, was da so unterschwellig von denen rüberkommt. Was ist das für ein entlarvendes Video?? Vor Allem sollte man da dringend mal genau zuhören, was die da verlangt – unfassbar! Was da läuft und mit uns Deutschen veranstaltet wird, das wird entsprechend Konsequenzen für das Pack haben!

          • Frank
            16. Oktober 2016 um 16:40
        • Lena
          16. Oktober 2016 um 13:34

          Und damit verabschiedet sich „nicht wichtig“ in den Knast!
          Wenn er Jude ist wie Mahler und Consorten darf er hinten wieder raus – wenn nicht sitzt er ein, was auch noch teuer kostet..😆

  2. Lena
  3. SoundOffice
    16. Oktober 2016 um 17:33

    Hallo Unkonrollierte Opposition –

    Bin heute auf ihre Videos der Offenkundigkeiten von die letzten Tage gestoßen. Eigentlich zähle ich mich zu den Erwachten die aus dem Aufwachen nicht mehr heraus kommen und ihre Ausführungen bewegen mich zu neuem Nachdenken. Vieles von dem was Sie sagen, war mir durchaus klar. Doch habe ich neu erkannt, das wir, die weitgehend noch klar denken können, nicht Mainstream-verstrahlt sind und ständig auf der Suche nach Wissen und Erkenntnisse sind – wir sind einzelne in einem großen Pool in dem wir alle orientierungslos herumirren, weil wir nicht ansatzweise eine Vernetzung untereinander fertigbringen, so wie die über uns herrschenden ein Netzwerk bilden.

    Das Wissen das wir als einzelne zusammentragen, bringt uns als einzelne nicht weiter. Es nährt zwar unseren Erkenntnisstand, doch wir bilden keinen geschlossenen Kreis, in dem wir unsere Erkenntnisse Teilen oder an gleichgeartete weitergeben können. Seit ein paar Monate schreibe ich selbst für einen namhaften alternativen Blog, doch oft habe ich das Gefühl, dass ich meine Gedanken und Erkenntnisse in eine Art schwarzes Loch versenke, ohne feststellen zu können, ob ich auf fruchtbaren Boden stoße. Selbst wenn ich offene, freie Geister erreichen sollte, so erhalten sie als einzelne in diesem Pool einer anonymen Masse im Netz diese Informationen, die sie als Einzelne nur selbst bereichern. Darüber hinaus zeigen die Lesestatistiken der Artikel: Auch hier siegt die Sensationslust der Konsumenten.

    Doch viele einzelne Wissende, die nicht vereinigt und dementsprechend vernetzt sind, können nichts erreichen. Als einzeln herumirrende können wir unser Wissen nicht nützen um einer gewissen Gruppe angemessen entgegenzutreten. Wir müssen dazu finden, eine eigene Art Geheimgesellschaft zu gründen, auch um als solche, gemeinsam die bevorstehenden Ereignisse überdauern zu können.

    Ich will nicht schwarzmalen, doch meiner Einschätzung nach haben wir hier bald fertig, denn was alle Bemühungen zu unserer Vernichtung bis heute noch nicht gänzlich geschafft haben – in weniger als Hundert Jahre wird uns der Islam gefressen haben. Die stets wachsende muslimische Präsenz, die nun durch die zugelassene Massenzuwanderung arabischer und afrikanischer Invasoren aus verrohte islamische Kulturen zusätzlich befeuert wird, das endet in einer blutigen Zwangsunterwerfung unter muslimische Herrschaft und bedeutet letztendlich unsere demographische Neutralisierung.

    Es ist zu viel, was hier auf uns zukommt. Es betrifft ja nicht mehr nur Deutschland, sondern ganz Europa steht bis auf die Visegrad-Staaten unter dem Zeichen der Vernichtung durch Diversity und Islamisierung. Hier haben sich doch sämtliche Regierungen mit den Globalisierern verbündet die uns verraten haben und unsere Völker dem Islam und der gewollten Rassenvermischung ausliefern.

    Nein, wir stehen auf ziemlich verlorenen Posten, weil wie war das sinngemäß bezüglich im Kampf gegen Amalek den eine uns bekannte Gruppe gegen uns führt? Deren Lehre besagt im Talmud dass wer die Wahrheit kennt muss sterben. Jesus Christus kannte die Wahrheit über die Juden und musste sterben. Juden und Moslems haben eine prägnante Gleichsamkeit: Sie tun alles um zu verhindern dass die Wahrheit über das wahre Wesen und die Absichten ihrer Ideologie hervor kommt, dafür gehen sie über Leichen.

    Abschließend vielen Dank für Ihre Videos.

    • Lena
      17. Oktober 2016 um 18:23

      SoundOffice, warum so negativ?
      Unsere Sonne geht gerade AUF – die Judensonne geht UNTER!❤
      Außerdem ist 'sterben' nichts schlimmes, denke an die Wiedergeburt* der Seele!

      Natürlich gebe ich Dir recht mit der Vernetzung.
      Doch da denke ich, wenn die Zeit da ist, werden wir vernetzt sein!

      Im Moment ist es doch 100% positiv, daß die GKT nach so langen Jahren, endlich Fahrt aufnimmt. Bitte, hilf auch Du sie weiterzuverbreiten.

      * wir sind nie fort!
      So wie nun der Herbst den Winter vorbereitet, so bereitet er auch den Frühling vor
      und das Leben beginnt von vorne. So wie im germanischen Jahreslauf!
      https://de.scribd.com/document/28256726/H-Frhr-von-Greim-Der-Germanische-Jahreslauf-2010-82-S

  4. 16. Oktober 2016 um 21:23

    Nur zur Info:

    Arabeske654 glaubt einen mathematischen und andere Fehler in der GKT gefunden zu haben:
    h ttps://lupocattivoblog.com/2016/10/15/linke-hetze-im-schafspelz/#comment-425546

    Sein Text:
    —-
    Arabeske654 said

    16/10/2016 um 17:27
    h ttp://de.metapedia.org/wiki/Gaskammertemperatur

    Die Berechnung der Wärmemenge Q2 ist fehlerhaft:
    * Erwärmung des trockenen Granulats auf die halbe innere Temperaturdifferenz zwischen Blechtemperatur und Blausäuresiedetemperatur. Die Blausäure ist in Zyklon B in 1,22 kg trockenem Kieselgurgranulat aufgesaugt. Kieselgur hat eine spezifische Wärme von 879 J/kgK. Demnach muß eine Wärmemenge zugeführt worden sein von (auf Blechtemperatur bezogen):

    Q2 = 1/2 * 1,22 * 879 J/kgK = 536,18 J/kgK *

    Der eingesetzte Faktor 1,22 resultiert aus den Menge Kieselgur 1,22 kg, wird jedoch ohne Einheit verwendet, weswegen die Einheit des Ergebnisses richtigerweise
    536,18 J/K sein müßte. Also 536,16 Joule/Temperaturerhöhung um 1 Kelvin.
    Das hat zur Folge, das die Berechnung der Gesamtwärmemenge falsch ist, weil die Wärmemengen Q1 und Q4 nicht mit der Wärmemenge Q2 addierbar sind auf Grund der unterschiedlichen Einheiten.

    Die Angabe für Q3 erscheint mir auch fehlerhaft.
    Die Molare Masse von Blausäure ist 27,03 g/mol und die Enthalpie ΔHf0 108,9 kJ/mol
    Das ergibt 108,9 [kJ/mol] / 0,02703 [kg/mol] = 4028 kJ/kg.
    ———————————-

    Meine Stellungnahme:

    Bei MP steht über der Berechnung:

    Die einzelnen zuzuführenden Wärmeenergien waren dann, bezogen auf 1 kg Zyklon B und auf die Temperaturdifferenz von 1 K zwischen Blechtemperatur und Siedetemperatur der Blausäure:

    Ich beziehe mich daher bei der Bezugsmasse “kg” immer auf 1 kg Zyklon B!
    *******
    Daher auch RICHTIG 536 J/kgK

    Q1 = 0,0005 m * 449 J/kgK * 7874 kg/m³ * 0,1733 m²/kg = 306,34 J/kgK

    Q2 = 1/2 * 1,22 * 879 J/kgK = 536,18 J/kgK

    Q3 = 996000 J/kg

    Q4 = 400 J/kgK

    Q = dT * (Q1 + Q2 + Q4) + Q3

    J/kg = K * ( J/kgK + J/kgK + J/kgK ) + J/kg

    J/kg = J/kg + J/kg + J/kg + J/kg

    J/kg = J/kg

    1 = 1
    1-1 = 0
    0 = 0

    Das bedeutet, ALLE Einheiten sind richtig und damit auch die Berechnung!

    Dies sagt er falsch:

    “Der eingesetzte Faktor 1,22 resultiert aus den Menge Kieselgur 1,22 kg, wird jedoch ohne Einheit verwendet, weswegen die Einheit des Ergebnisses richtigerweise 536,18 J/K sein müßte.”

    Der Faktor resultiert aus 1,22 kgGranulat/kgZyklon und daher 1,22 kg/kg = 1,22 und ist damit ein Verhältnisfaktor mit der (nicht in der Einheit angeführten) Bedeutung Granulat/Zyklon.

    “Die Angabe für Q3 erscheint mir auch fehlerhaft. Die Molare Masse von Blausäure ist 27,03 g/mol und die Enthalpie ΔHf0 108,9 kJ/mol Das ergibt 108,9 [kJ/mol] / 0,02703 [kg/mol] = 4028 kJ/kg.”

    Der eingesetzte Wert von hv = 996 kJ/kgHCN ist ein Wert aus dem VDI Wärmeatlas. Es gibt auch noch andere Werte, die sich im Bereich von ca. 933,5 (Dans Lax S.1-831)-1050 (Rudolf) kJ/kgHCN bewegen und mir erschien der VDI-Wert als der “glaubhafteste”. Dies einfach deshalb, da der VDI Wert derjenige ist, welchen die Anlagenberechnenden INGENIEURE wissen und VERANTWORTEN müssen! Da kann der Chemiker sagen was er will, die Anlage muß funktioniueren und da trägt der Ingenieur alleinig die Verantwortung!

    Das nun genannte falsche Ergebnis der Verdampfungswärme “4028 kJ/kg” würde bei den langen Tötungszeiten (20 Minuten) die minimale Gaskammertemperatur auf ca. 3000 °C anheben. Bei den kurzen Tötungszeiten macht sich dies umso weniger bemerkbar, je kürzer die Zeiten sind. Weil die Trockengranulaterwärmungsenergie da dominierend wird.

    Überdies würde der Wert von 4028 kJ/kg für HCN sogar die Verdampfungswärme von Wasser weit übersteigen und die liegt beim Siedepunkt von Wasser bei ca. 2250 kJ/kg!

    Für H2O finde ich im Dans Lax dHB 40,66kJ/mol und für HCN , hm, auf mol bezogen finde ich gerade nicht weiter.

    Daher muß ich diesen und die anderen Kritikpunkte zurückweisen!

    Hier direkt zu
    VDI Wärmeatlas Verdampfungswärme HCN (Cyanwasserstoff), gelb markiert: 996 J/g

    https://books.google.com/books?id=X9ojBgAAQBAJ&pg=PA1&lpg=PA1&dq=w%C3%A4rmeatlas+verdampfungsw%C3%A4rme+hcn&source=bl&ots=A-7TnX8es2&sig=wjXfiMFtZrThmEvYSq3I5vwBhXE&hl=de&sa=X&redir_esc=y#v=onepage&q=w%C3%A4rmeatlas%20verdampfungsw%C3%A4rme%20hcn&f=false

  5. arabeske654
    16. Oktober 2016 um 22:33

    „Der Faktor resultiert aus 1,22 kg Granulat/kg Zyklon und daher 1,22 kg/kg = 1,22 und ist damit ein Verhältnisfaktor mit der (nicht in der Einheit angeführten) Bedeutung Granulat/Zyklon. “
    Wenn die Bezugsgröße dT=1K und 1kg Blausäure ist, dann ist richtig das Verhältnis von Masse Kieselgur/Masse Blausäure dimensionslos.
    Das ging leider nicht so klar aus der Beschreibung hervor.
    Was den Wert für Q3 anbelangt war ich mir, wie geschrieben, unsicher.

  6. 17. Oktober 2016 um 00:53

    Ab h ttps://lupocattivoblog.com/2016/10/15/linke-hetze-im-schafspelz/#comment-425484

    Arkor:

    „Ich würde also vorschlagen ausdrücklich Germar Rudolf dies noch einmal vorzulegen. Insbesondere, da er auch zu einer Prüfung fähig ist, welche sicher nicht in Minuten zu erbringen ist.

    Das selbe gilt für Sylvia Stolz. Wer sie in Mißkredit bringt muss schon mehr bringen, also ein paar solche lose gesponennen Fäden.“

    Arkor sollte es doch selbst einmal versuchen! Es steht ihm und jedem anderen frei!

    Arabeske654:

    „Was mir an dem Ansatz unlogisch erscheint ist die Behauptung, das die gesamte Menge an eingebrachter Säure zu verdampfen wäre. Ein logischer Ansatz wäre die Menge Säure zu verdampfen, die zu einer tödlichen Konzentration in der Atemluft führt. Das erscheint mir als Schwachpunkt in der Beweiskette.
    Ausgangspunkt sind die Angaben, die man Rudolf Höss abgepresst hat. Nun kenne ich die genauen Angaben in dieser erpressten Aussage nicht. Es wäre also zu prüfen ob es Angaben gibt, die darlegen ob die gesamte eingesetzte Menge bei jedem Vergasen aufgebraucht wurde.“

    Ja, es wurden solche Angaben gemacht:

    Der Zeuge Michal Kula hat beim IMT berichtet:

    „Nach der Verdunstung des Gases wurde die ganze innere Säule nach oben gezogen, und man nahm die entleerten Trägergranulate heraus…“

    „Nach der Verdunstung“ und „entleerte Trägergranulate“!

    Es wurde also das Zyklon B vollständig benutzt.

    Ansonsten ergibt die Nachrechnung bei der Niedertemperaturvergasung sowieso, daß selbst in 20 Minuten, der am längsten behaupteten Tötungszeit, und im Hochsommer nach einer langen Hitzeperiode, selbst bei 10 kg Zyklon B Einsatzmenge kein einziger Jude infolge von Zyklon B Einwirkung gestorben sein kann.

    Daraus resultiert dann automatisch die Hochtemperaturvergasung!

    Schließlich haben die meisten Vergasungen im 2 – 3 Minutenbereich stattgefunden und daher muß auch hierfür eine bestimmte Menge verdampft gewesen sein und alleine daraus resultiert eine unmenschlich hohe Gaskammertemperatur!

    Auch dies kann jeder Ingenieur sich auf seinem Bierdeckel ausrechnen, wenn er das Habersche Tödlichkeitsprodukt für Blausäure kennt: 3,6 gHCNmin/m³

    Bei Annahme einer zeitlinearen Freisetzung der Blausäure beträgt dann die Endkonzentration bei einer 2 Minutenvergasung:

    3,6 gHCNmin/m³ = Zeit * Endkonzentration / 2

    Daraus die Endkonzentration:

    Endkonzentration = 3,6 gHCNmin/m³ * 2 / Zeit

    Bei Zeit = 2 Minuten ergibt sich daher:

    Endkonzentration = 3,6 gHCNmin/m³ * 2 / 2 min = 3,6 gHCN/m³

    Bei 1500 Juden a 50 kg/Jude und 506 m³ Leervolumen beträgt das freie Raumvolumen in der Gaskammer

    Volfrei = 506 – 1500 * 0.05 = 431 m³

    Demnach müssen folgende Mengen nach 2 Minuten verdampft gewesen sein, wenn man zusätzlich noch annimmt, daß zum Todeszeitpunkt die Dosis minima lethalis = 1 mgHCN/kgJude im Judenkörper vorhanden war:

    mHCN = 431 m³ * 3,6 gHCN/m³ + 1500 Jude * 50 kg/Jude * 0,001 gHCN/kgJude = 1627 gHCN

    Es mußten daher eine reine Verdampfungswärmeenergie von

    Hv = 1627 gHCN * 996 J/gHCN = 1 620 000 J

    in den 120 Sekunden zugeführt worden sein!

    Das sind dann 13504 J/s bzw. 13504 Watt Wärmeleistung, welche mindestens durch die Kochtopfoberfläche geflossen sein müssen.

    Einige Experimente deutsche Hausfrauen in ihrem auf rund 220 °C warmen lange vorgeheizten Backofen ergaben bei Raviolidosen, leider mit Etikett, eine Wärmeübergangszahl von

    ht tps://deutschesreichforever.files.wordpress.com/2014/10/versuchsergebnissebackofen.png

    16,5 W/m²K

    und mein halbprofessionelles Ergebnis

    11,8 W/m²K

    Ich weiß, ich habe irgendwo noch ein etwas besseres Ergebnis, aber ich rechne nur einmal mit diesen 11,8 W/m²K weiter.

    Bei 10 kg Einsatzmenge steht eine Oberfläche von 1,733 m² Heizfläche zur Verfügung. Demnach muß die Übertemperatur über dem Blausäuresiedepunkt mindestens:

    dT = 13504 W / ( 1,733 m² * 11,8 W/m²K) = 660 K

    betragen. Die Gaskammertemperatur muß daher mindestgens 686 °C betragen haben!

    Diese Rechnung hat nur Q3 berücksichtigt und noch nicht Q1, Q2, Q4 !

    Außerdem wurde dabei unterstellt, daß von den 10 kg Blausäure nur 17% genutzt wurden und mit den anderen 83 % hat man versucht tote Teufel noch töter zu machen!

    Weil:
    „Nach der Verdunstung des Gases wurde die ganze innere Säule nach oben gezogen, und man nahm die entleerten Trägergranulate heraus…“

    Was bei dieser Rechnung feststeht sind die in den 2 Minuten verdampften 1627 gHCN. Wenn wir diese Menge als notwendig erachten um die Juden in den 2 Minuten zu töten, können wir auch sagen, wir nehmen direkt nur die 1627 gHCN und lassen die dafür in den 2 Minuten vollständig verdampfen!

    Hierbei ändert sich natürlich die Fläche für die Wärmeübertragung auf 1627 / 10000 , weil nur 1,627 kg Zyklon eingefüllt wird und um denselben Faktor bzw. den Kehrwert davon erhöht sich die Gaskammertemperatur:

    dT = 660 K * 10000 / 1627 = 4056 K

    Für diesem vernünftigen sparsamen Fall muß also die Gaskammer mindestens 4056 + 26 = 4082 °C warm sein!

    Die genaue Berechnung, welche alle Wärmemengen Q1, Q2, Q3 und Q4 berücksichtigt, findet man im Hauptartikel zur Gaskammertemperatur.

    Das Argument von Arabeske654 ist selbst mit dieser einfachen Rechnung bereits auf jeden Fall vollständig widerlegt!

    Es ist damit bereits bewiesen, daß Juden NICHTMENSCHEN sind aka Teufel!

    Eine Gaskammerbefüllung mit 1500 Teufeln dauert rund 1500 Sekunden bzw. 25 Minuten.

    Es gibt eine Feuerwehrformel, welche die Zeit bis Handlungsunfähigkeit abhängig von der Temperatur beschreibt. Zeit t in Minuten und Temperatur T in °C.

    t = 50e6 / T^3,4

    Nimmt man an, daß bei der doppelten Zeit der Tod eintritt, ergibt sich

    tTod = 1e8 / T^3,4

    Für 25 Minuten ergibt sich dann eine maximale Gaskammertemperatur für einen Menschen von

    T = (1e8/tTod) ^(1/3,4)

    T25 ist dann 88°C.

    Die Juden gingen aber in eine MINDESTENS 686 °C warme Gaskammer und da wäre ein Mensch nach 1,36 Sekunden bereits tot!

    Man kann es drehen und wenden wie man will, es kommt niemals etwas anderes heraus, als daß die Juden Teufel sind und das ist mit dem Holocaust absolut sicher BEWIESEN!

    Arkor

    „16/10/2016 um 10:16
    Ich sehe das so wie ich es sagte: Es wurde eine wissenschaftliche physikalisch-mathematische Beweisführung vorgestellt. Diese gilt es zu prüfen. Wenn sie jeder Prüfung stand hält, oder aber im aussagenden Kern weitgehend bestätigt wird, ist sie ein Hammerargument, welches absolut genutzt werden muss, wenn nicht, dann eben nicht. Es ist doch sehr einfach.

    Wenn dies erbracht ist, dass die Berechnung auf jeden Fall die These beweisend zutrifft, dann muss das Innenministerum, oder sagen wir die wissenschaftliche Abteilung des BRD-Regimes, zu einer Gegenberechnung aufgefordert werden, welche es erbringen muss.“

    Der erste Teil ist natürlich vollkommen korrekt. Der 2. Absatz ist aber falsch, da etwas Bewiesenes nicht widerlegt werden KANN! Die Rechnung wurde von insgesamt über ca. 140000 mal angeklickt. Darunter waren garantiert hunderte Fachleute und natürlich auch Juden, welche sofort alle wissenschaftlichen Organisationen in ihrem Bereich aktiviert haben, um diese Rechnung zu widerlegen!

    Wäre auch nur der allergeringste „nennenswerte“ Fehler zu erkennen gewesen, hätte man den in sämtlichen Medien mit Jerichoposauengeschrei VERKÜNDET!

    Ich habe in den mehr als 6 Jahren aber nix gehört. Obwohl ich am Anfang beim Ohrenarzt war (ich hatte einen 50 dB Propfen im Ohr) und danach sogar das Gras habe wachsen hören!

    Wir benötigen daher keine weitere Bestätigung der BRD-Juden! Das ohrenbetäubende Schweigen der BRD-Juden und ALLER Revisionisten war bereits Offenkundigkeit genug!

    Arabeske654

    „16/10/2016 um 12:01
    Meine Recherche hat ergeben, das die vorgetragene Mengenangabe von 6Kg nicht wie dargestellt eine Absolutum ist.
    Sie resultiert aus dem Verfahren NR.:415
    http://www1.jur.uva.nl/junsv/brd/files/brd415.htm
    Verfahrensgegenstand: Mitwirkung an der Vergasung von Juden aus allen Teilen Europas, von Zigeunern, Kriegsgefangenen und arbeitsunfähigen Häftlingen im KL Auschwitz in den Jahren 1941 – 1944 durch fortgesetzte Lieferung des Giftgases Zyklon B.
    Tatkomplex: Massenvernichtungsverbrechen in Lagern
    Angeklagte: P., Gerhard – Geschäftsführer der Degesch – Freispruch nach Wiederaufnahme
    dargelegt: Fritz Bauer (Bearb.): Justiz und NS-Verbrechen – Sammlung deutscher Strafurteile wegen nationalsozialistischer Tötungsverbrechen, Amsterdam 1975, Bd. XIII, ISBN 90-6042-013-6, Fall Nr. 415,
    Dort heißt es auf S. 167: „6 kg für 1500 Menschen“ !!!
    Es ist also keine absolute Zahl, sondern eine Mengenangabe bezogen auf die Opferzahl.
    Somit wäre die Beweisführung auf der Basis einer absoluten Menge von 6 Kg schon ausgehebelt.“

    Nein. Es ist nichts ausgehebelt, da in der originalen Gaskammertemperaturberechnung die Zyklon B Menge überhaupt nicht enthalten ist! Ebensowenig spielt die Giftigkeit der HCN eine Rolle oder die Gaskammerbelegung oder das Geplärre der Juden in der Gaskammer oder sonstige Größen!

    Aber ich kann mal direkt die 6 kg bei 1500 Juden in der ersten Rechnung berücksichtigen. Dann kommt als Ergebnis statt 660 + 26 =686°C eben

    dT = 13504 W / ( 1,733 m² * 6kgZyklon/10 kgZyklon * 11,8 W/m²K) = 1100 K

    und als neues Endergebnis mindestens 1126°C Gaskammertemperatur heraus.
    An den Teufeln hat sich nichts geändert!

    Arabeske654

    „16/10/2016 um 22:38
    Habe die Zurückweisung vom Chef gelesen. In seine Originalabhandlung war der Bezug der Massenverhältnisse Kieselgur/Säure nicht ganz offenkundig dargelegt.
    Das eingesetzte Massenverhältnis ist aber dann dimensionslos und seine Gleichung korrekt.“

    Oh, da hätte ich mir alles ersparen können. Nun gut, jetzt ist es eben öffentlich.

    Oh, ich sehe auch, Arabeske hat auch hier das bereits geschrieben. Macht nix, ich habe mir die Arbeit gemacht und lösche sie daher nicht🙂

    • arabeske654
      17. Oktober 2016 um 12:32

      Lass mich Dich noch auf einen Gedanken hinweisen, den Du in Deiner Abhandlung noch nicht gedacht hast.
      Gemäß Deiner Darlegung von gleichzeitigem Opfer und Täterstatus, liegt der Gedanke nahe, das die Holocaustüberlebenden zur Gruppe der Täter zu zählen wären.

      • 17. Oktober 2016 um 13:25

        Natürlich, das wissen wir doch schon lange. Wir wissen auch, daß das überfallene Opfer immer der Täter ist. Uns ist auch bewußt, daß man Kakerlaken nicht fragen muß, ob man sie zertreten darf.

        • arabeske654
          17. Oktober 2016 um 13:50

          Noch ein paar Gedanken zu Deiner Ausarbeitung.
          An einigen Stellen fehlt es an Tranparenz. Bei den spezifischen Wäremkapaziäten ist z.B. unklar woher die Werte kommen, vor allem bei Eisenwerkstoffen gibt es eine Bandbreite an Angaben. Es wäre deshalb gut die Quellen für die Zahlenwert einzuarbeiten. Siehe auch Verdampfungswärme von Blausäure in der obigen Diskussion.
          Die Grafik, die den Wärmeübergang darstellt, ist nicht ganz korrekt, da der Wärmeverlauf hinter der Metallwand nicht linear sondern exponential sein wird. Sicher kann man dies vernachlässigen wegen der geringen gemetrischen Ausbildung der Übergangszone. Aber wer der Abhandlung schaden wollte würde dies hernehmen um es ins Lächerliche zu ziehen.
          Die Formeln zur Berechnung sind für den Laien, wenn denn überhaupt Interesse besteht sich damit auseinander zu setzen, nicht transparent genug. Gut wäre es auch dort mit Literaturquellen zu arbeiten und die einzelnen Therme zu erläutern.
          z.B.
          Cp – spezifische Wärmekapazität [kJ/kgK]
          Cp [Eisen] = 0,439 [1]

          [1] – spezifische Wärmekapazität für Eisen lt. Tabellenbuch soundso ISBN xxxxxxxxxx

          Ich weiß, das erfordert eine Menge Überarbeitung und soll auch nur eine Anregung sein.

          • 17. Oktober 2016 um 16:13

            Ich kenne den Bauch im Temperaturverlauf im getrockneten Granulat und könnte sogar eine korrekte explizite Formel angeben.

            Aber ich verzichte darauf sehr bewußt, da dies das Problem unangemessen verkomplizieren wurde. Selbiges gilt für die „genauen“ Wärmekapazitäten, weil es auf Genauigkeiten NICHT ankommt!

            Abgesehen davon, daß wir weder den „genauen“ Werkstoff kennen noch die genaue Wärmekapazität von Eisenblech bei 30000 °C!

            Überbordende Wissenschaftlichkeit artet leicht in Scheinwissenschaft aus und auch Gauß meinte einst, der Grad der Wissenschaftlichkeit geht umgekehrt proportional mit der Anzahl der mitgeteilten Ziffern einher. Oder so ähnlich.

            cp von Eisenblech/Stahlblech ist eine Offenkundigkeit, welche nicht extra referenziert werden muß. Das weiß „Jeder“.

            Ich kenne übrigens auch den exakten Verlauf der Temperaturkurve im getrockneten Granulat als Funktion der Zeit. Dafür habe ich mir ein Differentialgleichungssystem gebastelt, wo ich das Geschehen im Zeitbereich simulieren kann. Daher kenne ich auch den Fehler meiner groben Formeln und kann diese leichten Ungenauigkeiten auch verantworten.

            Wenn ich das partielle DGL-System hinschreiben würde, versteht das sowieso kein Mensch und diejenigen, welche das verstehen würden, können das auch selbst nachprüfen! Denen muß ich also nix beweisen und den anderen kann ich nix beweisen.

            „Die Grafik, die den Wärmeübergang darstellt, ist nicht ganz korrekt, da der Wärmeverlauf hinter der Metallwand nicht linear sondern exponential sein wird.“

            Die Kurve ist konvex mit leichtem Bauch nach oben. Dies resultiert aus der temperaturabhängigen Wärmeleitfähigkeit im trockenen Granulat und die ist umso höher, je höher die Temperatur an der betrachteten Stelle ist. Daher hat man „links“ in der Graphik fast metallische Wärmeleitfähigkeit und „rechts“ in Flüssigkeitsfrontnähe hat man die Wärmeleitfähigkeit einer Isolierschicht.

            Daraus resultiert dann der leichte Bauch nach oben und die Bauchhöhe ist wiederum von der Blechtemperatur, also der Gaskammertemperatur. Bei niedrigen GKT, also ein paar 1000°C, ist der Bauch fast weg und bei 100000°C ist er gut „sichtbar“.

            Bauch bedeutet dann auch, die Granulatwärme ist dann größer als für linearen Verlauf.

            Natürlich müßte man auch noch die temperaturvariablen Wärmekapazitäten berücksichtigen, wenn man ganz genau wissen will, wie arg die Teufel geschwitzt haben. Aber da haben wir eben auch das Problem, daß man über den bekannten Temperaturbereich sowieso höchstens linear weiter extrapolieren kann und bei ca. 1000 – 2000 °C hört der bekannte Bereich sowieso auf. Udn bei 1000°C fängt alles überhaupt erst an.

            „Aber wer der Abhandlung schaden wollte würde dies hernehmen um es ins Lächerliche zu ziehen.“

            Nun, jeder kann selbstverständlich noch genauere Werte anbieten als ich. Aber ob ein exaktes Ergebnis 97328,17 °C statt 100000 °C ein Grund ist, alles gleich ins Lächerliche zu ziehen, bezweifle ich. Dann hat man mich eben widerlegt. Aber nicht die Teufel.

            Das Problem ist sowieso nur zur Hälfte dargestellt. Es werden nur die inneren Wärmewiderstände berücksichtigt. Die äußeren Wärmewiderstände werden hingegen vernachläßigt. Auch dies ist bewußt so im Sinne des leichteren Verständnisses gemacht. Bei 100000°C macht das rund 1°C aus und bei 1000°C rund 100 °C. Mit beiden „Fehlern“ kann ich leben.

            Beim Experiment zur Gaskammertemperatur wird hingegen nur der äußere Wärmewiderstand berücksichtigt und der innere vernachlässigt. Dennoch erhält man auch hier bereits sehr brauchbare und vor allem aussagekräftige Ergebnisse im Backofen oder im Wohnzimmer oder mit der Maß Bier in der Kneipe oder mit ner heißen Tasse Kaffee.

            Das hervorragende Funktionieren des Holocaust zu beweisen ist also um Größenordnungen einfacher als die Richtigkeit der Relativitätstheorie zu beweisen. Die kann man sowieso nur widerlegen. Dazu bedarf es nur eines einzigen Buchstabens.

            Um den Holocaust zu beweisen bedarf es hingegen nur einer kurzen Antwort auf die Frage „Schmeckts Bier?“. Mit „Ja“ ist der perfekte spurlose Holocaust bereits bewiesen.

            Es erübrigt sich daher eine noch wissenschaftlichere Darstellung und Ergänzung. Außerdem denke ich auch an unsere zukünftigen Diplomanten und Doktoranden. Denen will ich schließlich auch noch etwas zum Forschen übriglassen.

          • 17. Oktober 2016 um 20:10

          • Amalek
            20. Oktober 2016 um 21:16

            @
            Unkontrollierte Opposition : wollte nur kurz ein heil dir loswerden. ich denke roland hat dir bescheid gegeben , weshalb ich gerade nicht zum schreiben komme. ich bin zur zeit völlig im a…. wegen meinem 2. bandscheibenvorfall und kann mich kaum rühren. sobald ich wieder auf dem dampfer bin , antworte ich dir ausführlich!

            @alle: heil euch & bis demnächst , wenn ich wieder rumkrabbeln kann!

            deutschland erwache!!!
            juda verrecke!!!
            heil hitler!!!
            heil gaskammertemperatur!!!

  7. Aufklärung tut not
    17. Oktober 2016 um 09:44

    Der Strang auf Lupo-äh-Judocattivo ist ja herrlich! Da sind sie also wieder einmal alle versammelt die alten Hetzer und Spaltpilze, … Skeptiker und Co. – und dieser Adrian ist doch garantiert dieser URSACHE-Vogel vom Staat Ur oder? Meine Güte, was für eine Offenbarung für alle!
    🙂

    • Hermannsland
      17. Oktober 2016 um 13:09

      Lustig dort, gell?!🙂
      Aber wenigstens bleiben abweichende Meinungen auf LC stehen.
      Andere Blogbetreiber packen gleich die „Revisionistenleugnerkeule“ aus.

      • Hermannsland
        17. Oktober 2016 um 17:21

        „Der ‚GKT-Theorie-Propaganda‘ werde ich auf dem LupoCattivoBlog sicherlich nicht Vorschub leisten…!
        Vielen Dank und lieben Gruss … Maria!“

        So viel da zu.

        • Lena
          17. Oktober 2016 um 18:25

          Nee, tut sie nicht => sie ist Jüdin !!!

  8. Lena
    17. Oktober 2016 um 14:34

    Mein heutiger Kommentar auf LC wurde scheinnbar gar nicht erst freigeschaltet..

    • Hermannsland
      17. Oktober 2016 um 18:09

      Muss nichts heißen.
      Da klemmen einige Kommentare öfters mal und erscheinen bis zu einem Tag später,
      oder auch nicht.

      • 17. Oktober 2016 um 20:13

        Manche können da rein gar nix mehr posten – warum kann man sich ja denken … volksbetrugnet hat meine Kommentare auch zensiert und gar nicht erst freigeschlaltet. natut halt so als ob, … aber das fällt den Leuten auf – die Masken sind jetzt gefallen.

        • Hermannsland
          17. Oktober 2016 um 20:45

          Ja, scheint wohl so.

  9. Lena
    17. Oktober 2016 um 18:28

    ~~~~~~ Zitate aus dem Talmud ~~~~~~

    „Die Güter der Nichtjuden gleichen der Wüste, sie sind ein herrenloses Gut und jeder, der zuerst von ihnen Besitz nimmt, erwirbt sie.“ (Baba bathra 54b)

    „Dem Juden ist es erlaubt zum Nichtjuden zu gehen, diesen zu täuschen und mit ihm Handel zu treiben, ihn zu hintergehen und sein Geld zu nehmen. Denn das Vermögen des Nichtjuden ist als Gemeineigentum anzusehen und es gehört dem ersten [Juden], der es sich sichern kann.“ (Baba kamma 113a)

    „Wenn sich ein Nichtjude mit der Thora befaßt, so verdient er den Tod.“ (Synhedrin 59a)

    „Die Wohnung eines Nichtjuden wird nicht als Wohnung betrachtet.“ (Erubin 75a)

    „Den besten der Gojim sollst du töten.“ (Kiduschin 40b)

    „Weshalb sind die Nichtjuden schmutzig? Weil sie am Berge Sinai nicht gestanden haben.
    Als nämlich die Schlange der Chava beiwohnte, impfte sie ihr einen Schmutz ein; bei den Jisraéliten, die am Berge Sinai gestanden haben, verlor sich der Schmutz, bei den Nichtjuden aber verlor er sich nicht.“ (Aboda zara 22b)

    Sobald der Messias kommt, sind alle [Nichtjuden] Sklaven der Jisraéliten. (Erubin 43b)

    „Wer die Scharen der Gojim sieht, spreche: Beschämt ist eure Mutter, zu Schande die euch geboren hat.“ (Berakhoth 58a)

    „Wer die Gräber der Gojim sieht, spreche: Beschämt ist eure Mutter, zu Schande die euch geboren hat.“ (Berakhoth, 58b)

    „Eher gib einem Jisraéliten umsonst als einem Nichtjuden auf Wucher.“ (Baba mezia 71a)

    „Ihr aber seid meine Schafe, die Schafe meiner Weide, Menschen seid ihr, ihr heißt Menschen, nicht aber heißen die weltlichen Völker Menschen, sondern Vieh.“ (Baba mezia 114b)

    „Der Samen der Nichtjuden ist Viehsamen.“ (Jabmuth 94b)

    „Der Beischlaf der Nichtjuden ist wie Beischlaf der Viecher.“ (Aboda zara 22b)

    „Ein Mädchen von drei Jahren und einem Tag ist zum Beischlaf geeignet.“ (Jabmuth 57b, Jabmuth 60 a, Aboda zara 37a)

    „Der Notzüchter braucht kein Schmerzensgeld zu zahlen, weil das Mädchen diese Schmerzen später unter ihrem Ehemann gehabt haben würde.“ (Baba kamma 59a)

    „Wenn jemand wünscht, daß seine Gelübde des ganzen Jahres nichtig seien, so spreche er am Beginn des Jahres: jedes Gelübde das ich tun werde, ist nichtig; nur muß er beim Geloben daran denken.“ (Nedarim 23b)

    ~~~~~~ Ende der Zitate aus dem Talmud ~~~~~~

    http://www.mosaisk.com/auschwitz/Talmud-Judaismus.php

  10. 17. Oktober 2016 um 18:58

    Ohne Kommentar:
    —–
    Maria Lourdes said

    17/10/2016 um 14:12
    Tut mir bitte einen Gefallen und erledigt das GKT-Thema, das haben wir hier aufm Blog schon eindeutig geklärt – Der ‚GKT-Theorie-Propaganda‘ werde ich auf dem LupoCattivoBlog sicherlich nicht Vorschub leisten…!
    ——————

    Die Judenratte auf dem Trutzgauer Boten:
    —–
    Ich habe in der Vergangenheit mehrere Anläufe genommen, um mit „Roland“ in einen sinnvollen Dialog zu kommen. Dies ist aber völlig ausgeschlossen, da er ALLE, die nicht 100%ig seiner Theorie zustimmen, pauschal als Juden bezeichnet.
    ————————-

    Dies ist erlogen. Ich bezeichne nur Juden als Juden und nicht diejenigen, welche die GKT nicht verstanden haben. Wenn sie die allerdings verstanden haben, Kurzer hat sie verstanden, und dennoch ablehnen, kann es sich hierbei nur um einen Juden handeln.

    Die GKT bringt nämlich für Deutsche und Menschen ausschließlich nur Vorteile. Für Juden hingegen ausschließlich Nachteile.

    Die Judenratte:
    —-
    Dazu gehört auch die völlig irre Ansicht, daß nach „Rolands“ Meinung der gesamte Revisionismus ein jüdisches Produkt ist. In unflätigster Art und Weise beschimpft er verdienstvolle Revisionisten, welche viele Jahre ihres Lebens der wirklichen Wahreitsfindung und keiner absurden Theorie gewidmet haben.
    —————-

    Es ist klar, daß jeder Taubenzüchterverein von den Juden kontrolliert wird. Umso klarer sollte es sein, daß der noch gefährlichere Revisionismus von den Juden kontrolliert werden muß. Jedoch kennt diese Judenratte nicht einen einzigen namhaften Revisionisten, welcher ein solcher Revisionistenagent ist. Obwohl es diese geben MUSS.

    Diese Judenratte kann nicht einmal ein einziges Zitat von mir vorweisen, wo ich einen dieser Scheinrevisionisten in „unflätigster“ Art beschimpft habe. Er kann nicht einmal ein Zitat bringen, wo ich „normal“ diese Scheinrevisionisten beschimpft habe.

    Aber ich kann alle diese Scheinrevisionisten leicht beweisen. Man braucht dabei nur einmal mit site:Weltnetzadresse Gaskammertemperatur das Wort auf deren Seite suchen. Es taucht nicht auf!

    Gleiches gilt für das Stichwort Zyklonholocaust.

    Beide Worte werden von ALLEN bekannten Revisionisten gemieden wie der Teufel das Weihwasser meidet. Damit sind diese Juden bereits als Juden bewiesen!

    Weil

    Die GKT bringt nämlich für Deutsche und Menschen ausschließlich nur Vorteile. Für Juden hingegen ausschließlich Nachteile.

    Die Judenratte:
    ——-
    Dieser Mann ist ein irrer Egomane. Er wird NIEMALS EIN AUFRECHTER NATIONALSOZIALIST SEIN.

    Nur mit der Wahrheit haben wir die Möglichkeit, in eine friedliche Zukunft zu kommen.
    ———————

    Auch diese Wortwahl beweist diese Judenratte und die Beurteilung einer Judenratte ist für uns Menschen nicht maßgebend.

    —–
    Es waren übrigens keine Juden, sondern (überwiegend adlige) DEUTSCHE HOCHVERRÄTER, welche durch ihr abgrundtief unwürdiges Handeln für die Niederlage von 1945 gesorgt haben.
    —————–

    Der gesamte Adel besteht aus Juden aka Freimaurern. Der Adel repräsentiert das Beherrschertum ebenso wie die Kirchen. „Ich halt sie dumm und du hältst sie arm“. Das war die Arbeitsteilung der Beherrscher in der Neuzeit ab +1400. Von dem davor weiß die Judenratte zumindest offiziell nichts bzw. nur die Lügen, welche offiziell geleert werden.

    —-
    Einem „Roland“ und seiner Theorie werde ich unter gar keinen Umständen auf dem TB eine Plattform geben. Er hat sich durch sein Verhalten selbst absolut disqualifiziert.

    GruSS der Kurze
    ——————–

    Deshalb nenne ich diesen Juden auch Judenratte. Weil

    Die GKT bringt nämlich für Deutsche und Menschen ausschließlich nur Vorteile. Für Juden hingegen ausschließlich Nachteile.

    Kurzer hat eindeutig zu erkennen gegeben, daß er die GKT ablehnt. Mich schiebt er nur vor. Schließlich verbietet er auch ANDEREN auf seinem Loch, die GKT zu thematisieren und hat sie gesperrt!

    Zum wiederholten Male die Bemerkung, daß es von der GKT zwei naturwissenschaftlich beweisende Versionen gibt. Die eine, die unbeheizte Niedertemperaturvariante, ist holocaustwiderlegend und stimmt auch nicht mit den Forderungen der 34 französischen Historikern überein.

    Diese Niedertemperaturvariante der GKT ist den Scheinrevisionisten seit über 10 Jahren bekannt.

    Sie wird weder von den Revisionisten noch den Juden erwähnt. Sie wird totgeschwiegen. Auch allen Verteidigern der berühmten Prozesse (Zündel, Rudolf …) ist diese Variante bekannt gemacht worden. Stolz, Mahler und Rieger kennen sie. Stolz (direkt) und Rieger (über Mittelsmann) wurden von mir damals informiert! Damit war auch Mahler informiert. Man hätte ohne einen einzigen Beweisantrag verteidigen können.

    Bei uns im verflossenen Forum (Thiazi) habe ich massenhaft die Beweisanträge Riegers gelesen. Weil eine enge Vertraute Riegers die ins Forum gestellt hat! Mit dieser Vertrauten Riegers hatte ich einen sehr guten Kontakt, auch telephonisch. Sie war Naturwissenschaftlerin. Und daher konnte sie auch die damalige GKT bestens einschätzen und HAT Rieger informiert!

    Allen war die N-GKT bekannt und die war keineswegs „verrückt“, wie die Judenratte es hinstellen will.

    Allerdings kollidierte sie bekanntermaßen etwas mit dem Gesetz und war physikalisch doch recht anspruchsvoll.

    Bei der Hochtemperatur Version, der jetzigen GKT, sind diese Mängel jedoch behoben. Dennoch sind die Ergebnisse für uns noch weit besser als die der N-GKT. Natürlich sind einige Ergebnisse ungewöhnlich, aber der Holocaust war schließlich auch ungewöhnlich und wahrlich singulär.

    Die jetzige GKT ist den Revisionisten ebenfalls seit rund 7 Jahren bekannt. Sie schweigen darüber gemeinschaftlich mit den Juden seit sieben Jahren.

    Es kann daher festgestellt werden, daß ALLE Revisionisten gemeinschaftlich mit allen Juden zur GKT schweigen, egal zu welcher Version!

    Das Verhalten der Revisionisten ist identisch mit den Juden und daher ist der Schluß naheliegend und zwingend, daß die Revisionisten Juden sind.

    Horst Mahler sagte 2004 sinngemäß:

    „Jüdische Wissenschaftler drohen gar die Führung im Lager der Revisionisten

    sozusagen zwecks „Abfederung“ zu übernehmen“.

    Dies ist natürlich falsch. Die Übernahme fand bereits rund 25 Jahre vorher statt.

    Auf der Seite der Judenratte (Trutzgauer Bote) meldeten sich auch noch andere zu Wort: Bergwacht und Verrueckterfuchs.

    Zitat:

    „Übrigens wurde selten oder nie erwähnt ?, dass Blausäure bei 600° oder sogar schon darunter in ihre chemischen Bestandteile zerfällt. Damit ist diese rechnerisch ermittelte Hochtemperatur, mit der die ganze GKT Theorie steht und fällt, gar nicht zu halten !“

    Dies ist natürlich ein vollkommener Unsinn! Das Verdampfen der Blausäure findet immer bei der Siedetemperatur von 26°C statt und damit stimmt die Thermodynamik.

    Was ANSCHLIESSEND mit der Blausäure chemisch noch passiert, ist hingegen gar nicht mehr von Relevanz! Maßgebend ist nur, daß mit dieser verdampften Blausäure die Juden getötet worden sind. Ob infolge der HCN oder infolge der Zerfallsprodukte C und H und N oder weiterer Reaktandenkombinationen, ist hierbei vollkommen unerheblich!

    Das können zukünftige DEUTSCHE Chemiker in ihren Diplomarbeiten oder Doktorarbeiten noch genauer untersuchen. Sicherlich lassen sich noch einige Juden für solche Forschungszwecke irgendwo auftreiben🙂

    Damit erkennen wir die Juden, die wir enttarnen und abspalten müssen:

    Die GKT bringt für Deutsche und Menschen ausschließlich nur Vorteile. Für Juden hingegen ausschließlich Nachteile.

    • 17. Oktober 2016 um 20:16

      Propaganda – hust, … deutlicher gehts ja nicht mehr Maria – oder sollen wir Dich besser Esther nennen?

    • Hermannsland
      17. Oktober 2016 um 20:44

      „Maria Lourdes said
      17/10/2016 um 20:15

      Du bist das Problem für mich, wennst mit der unsäglichen GKT hier nicht aufhörst schmeiß ich Dich raus… ich will dieses Thema hier nicht mehr haben, da haben wir wochenlang drüber diskutiert…somit ist alles gesagt und zwar von jedem…Ende…!
      Zur Vorsicht leg ich Dich jetzt mal in Moderation…

      Gruss Maria Lourdes“

      GKT-Allergie 🙂

    • Freidavon
      17. Oktober 2016 um 20:46

      Mich wundert immer wieder das ihr euch mit Maria, Kurzer und Konsorten überhaupt noch auseinandersetzt. Ich würde auf entsprechenden Blogs keine Minute mehr verschwenden, denn die sind doch alle schon mehrfach aufgeflogen mit ihrem scheindeutschen Getue.

      • Aufklärung tut not
        17. Oktober 2016 um 20:51

        Hermannsland, hast Du das gesichert? Falls ja, schick das doch bitte an Roland weiter, daß er es an Unkontrollierte Opposition weitergeben kann.

      • Hermannsland
        17. Oktober 2016 um 21:00

        Mir ging es seit langen eigentlich nur noch darum Informationen, auch für nur Mitlesende, zu verbreiten.
        Aber was da teilweise an okkulten Rotz geschrieben wird, ist erschreckend.
        Die einen huldigen ihre Juden-Religion, andere warten auf die RD-Flugscheiben und wieder andere lassen sich vom Strom-Blitze-Zauberer „Souverän Heinz Christian Tobler“ verarschen.

        • Aufklärung tut not
          17. Oktober 2016 um 21:06

          War wirklich überfällig so eine Videoreihe, daß die endlich mal aufhören, im Kreis rumzurennen. Ich finde es wichtig, daß da drüben auch weiterhin Informationen für Mitesende eingebracht werden. Ich kann dort aber auch nix mehr posten.

        • Freidavon
          18. Oktober 2016 um 13:01

          Das System dieser nie in Gefahr kommenden Blogs ist recht simpel. Die dahinter stehende „Community“ existiert im Grunde gar nicht und besteht nur aus einer nicht unerheblichen Anzahl von Claqueuren und Funktionären einer gut vernetzten Scheinopposition. Das Ziel dieser vernetzten Blogs und Foren ist nicht wie man vermuten könnte die Menschenfängerei, denn die sind ihnen im Grunde egal. Es geht ihnen vielmehr darum, als „offizielle“ Sprachrohre der Opposition zu gelten und deswegen wurde ihnen der prominente Status zugeteilt. Wie immer wenn es um die jüdische Scheinopposition geht, wird diese an den vielen Menschen welche eigentlich die wahre Opposition darstellen vorbeigeführt.
          Auf welche Art die Judenfunktionäre sich gegenseitig die Bälle zuschieben, denn darum geht es, um die gegenseitige „Legitimierung“, dass lässt sich recht schön aus dem Kommentar diese Larry-Typen herauslesen.
          Die Revisionisten werden durch die Scheinopposition „legitimiert“ und die Scheinopposition wird durch die Revisioniten „legitimiert“. Das ist der Austausch wie er überall im Judensystem funktioniert, nämlich indem die Medien, völlig unabhängig vom Volk, sich gegenseitig die „Legitimationen“ zuschieben. Es muss also lediglich der Medienstatus erreicht werden, damit sich das Judensystem die Meinung des Volkes bilden kann und somit den Willen des Volkes umgeht. Es wird in grossen Zügen zwar dem Volk nach dem Munde geredet, doch die entscheidenden Taten weichen dann teilweise vollständig davon ab, bzw. stellen das Gegenteil dar.
          Wären die Revisionisten volksnah, dann würden sie sich selbstverständlich dem Volk auch stellen. Das tut aber keiner, denn ein Buch zu schreiben etwa, bedeutet noch nicht sich zu stellen. Wenn ein Revisionist sich stellen würde, dann würde er z.B. ganz offen in eine Diskussion um seine aufgeworfenen Fragen gehen. Den Revisionisten wird das Netz ja nicht unbekannt sein, aber haben wir je einen Revisionisten sich dem Volk stellen sehen? Hat je ein Revisionist seine Behauptungen in einem Forum wie diesem, wo er auf den Kern des Volkes trifft, für das er angeblich arbeitet, seine „Forschungsergebnisse“ vertreten, um zu lehren oder zu lernen?
          Nein, Revisionisten treten ausschliesslich in einem ihnen wohlgesonnenen und für sie ausgesuchtem Kreise auf. Man bleibt unter sich und schaukelt sich gegenseitig bis zum Heldentum hoch. Einer wahrhaften Prüfung setzt man sich jedoch nicht aus.

    • Aufklärung tut not
      17. Oktober 2016 um 21:00

      „Dazu gehört auch die völlig irre Ansicht, daß nach „Rolands“ Meinung der gesamte Revisionismus ein jüdisches Produkt ist. In unflätigster Art und Weise beschimpft er verdienstvolle Revisionisten, welche viele Jahre ihres Lebens der wirklichen Wahreitsfindung und keiner absurden Theorie gewidmet haben.“

      -> unfflätig
      -> beschimpft
      -> verdienstvolle
      -> Wahrheitsfindung
      -> absurde Theorie

      Typische hatespeech, wie (((Annetta Kahane))) von der AntonioaähVerfassungsschutzstiftung jetzt sagen würde.

  11. Larry
    17. Oktober 2016 um 21:11

    Lieber Roland,

    nach langer Zeit der Zurückhaltung habe ich mich dazu entschlossen, Dir doch noch mal wieder ein paar Zeilen zu widmen. Nicht, weil ich mir erhoffe, daß sich damit Deine Haltung oder Einstellung auch nur im Geringsten ändern wird, denn dies wird in diesem Leben wohl nicht mehr geschehen, sondern einfach nur, um meinem Unmut über Dich, Deine Ignoranz und Deine Impertinenz etwas Luft zu verschaffen. Nur übertreiben möchte ich es damit auch nicht, weshalb ich mich auch recht kurz fassen möchte.

    Man hat Dich mit der von Dir favorisierten Strategie der Aufklärung und doch seit langer Zeit völlig in Ruhe gelassen. Aber trotzdem wirst Du nicht müde, gegen Leute wie den Kurzen unablässig zu hetzen. Was bezweckst Du damit? Ist es vielleicht der Frust darüber, daß er es im Alleingang geschafft hat, einen viel gelesenen nationalen Blog ins Leben zu rufen, derweil Du mit Deinen eingleisigen Aufklärungsbemühungen noch immer auf der Stelle trittst? Oder habe ich etwas versäumt? Solltest Du trotz jahrelanger insensivster Bemühungen mittels der GKT das größte Lügengebäude gegen das Deutsche Volk zwischenzeitlich zu Fall gebracht haben, bitte ich selbverständlich um Berichtigung.

    Du nervst einfach mit Deinen nicht enden wollenden Unterstellungen, jeder, der auf Deinen GKT-Zug nicht kritiklos aufspringt, sei ein Jude. Es soll nämlich auch Leute geben, die keine Juden sind und dennoch andere Strategien der Aufklärung bevorzugen. Doch selbst, wenn man Dich unbehelligt werkeln läßt und Dich und Deine Aktivitäten gar nicht mehr kommentiert, kommen von Dir böswillige Verleumdungen und Unterstellungen wie oben nachzulesen. Ich frage daher nochmals: Was bezweckst Du damit?

    Finde Dich einfach damit ab, daß es Deutsche gibt, die es für undeutsch halten, Aufklärung auf der Grundlage verlogener „Offenkundigkeiten“ zu betreiben, so wie Du es tust. Und nebenbei bemerkt unterläuft Dir „genialem Vordenker“ auch ein eklatanter logischer Fehler in der Vorgehensweise. Wenn Du Dich auf „Offenkundigkeiten“ stütztst und entsprechende Daten streng naturwissentschaftlich auswertest, hast Du natürlich recht damit, wenn Du meinst, man könne Dich dafür nicht juristisch angreifen. Nur wenn Du aus dem Endergebnis dieser Zahlenklauberei schlussfolgerst, Juden müßten Teufel sein, dann verläßt Du damit wieder den Boden der naturwissentschaftlichen Vorgehensweise und machst Dich BRD-juristisch gesehen eben wieder angreifbar.

    Aber ganz bestimmt wird Dir dieser Widerspruch selbst nicht auffallen und Dich wieder mal nur zu der Schlußfolgerung führen, hier seien Juden am Werk. Deshalb sage ich nur gehab Dich wohl und laß uns in Ruhe!

    • Aufklärung tut not
      17. Oktober 2016 um 21:45

      -> meinem Unmut über Dich
      -> Deine Ignoranz
      -> Deine Impertinenz
      -> zu hetzen
      -> Frust
      -> Unterstellungen
      -> böswillige Verleumdungen
      -> verlogener „Offenkundigkeiten“
      -> eklatanter logischer Fehler in der Vorgehensweise
      -> BRD-juristisch gesehen eben wieder angreifbar
      -> Widerspruch

      Psychologisch gut formuliert, für Neueinsteiger und Unwissende Larry, aber leider bist hier auf dem falschen Blog, um Deine typisch jüdische Dialektik anzuwenden. Da kannst Du Deinen Post noch so spitzfindig und persönlich halten, an der Sachlage und den Fakten ändert er nämlich rein gar nichts – da kannst drumrumlabern wie Du willst.

      Aber WIR HIER WISSEN DOCH ALLE – die Gaskammertemperatur interessiert Leute wie Dich und Deine Rabbitruppe ja generell nicht – das darf sie ja auch nicht.

      Leute, die 1+1 zusammenzählen können und dabei auf 2 und nicht auf 6 kommen, durchschauen das Spiel mehr und mehr, das Ihr seit Jahren mit Euren vernetzten Blogs betreibt.

      Pech für Euch!

    • Lena
      17. Oktober 2016 um 21:59

      Sieh an – Larry Summer – die Judenratte – muß aus dem Loch !!!
      Deine Morddrohungen zünden nicht mehr!

      Wow !!! Haben wir die Juden aufgeschreckt! Wow !!!

    • 17. Oktober 2016 um 22:10

      Rabbi Larry Summers,

      richtig, ich schlußfolgere nur, hier schreibt wieder nur ein Jude und die werden wir nicht mehr in Ruhe lassen!

      Der „nette“ Jude war einmal! Aber kein zweites Mal!

      Heil Gaskammertemperatur!
      Heil Offenkundigkeit!
      Heil Holocaust!
      Heil Hitler!
      Sieg Heil!

      Ach so, nur zur Aufklärung für UNS:

      „Wenn Du Dich auf „Offenkundigkeiten“ stütztst und entsprechende Daten streng naturwissentschaftlich auswertest, hast Du natürlich recht damit, wenn Du meinst, man könne Dich dafür nicht juristisch angreifen.“

      Richtig.

      „Nur wenn Du aus dem Endergebnis dieser Zahlenklauberei schlussfolgerst, Juden müßten Teufel sein, dann verläßt Du damit wieder den Boden der naturwissentschaftlichen Vorgehensweise und machst Dich BRD-juristisch gesehen eben wieder angreifbar.“

      Falsch!

      Das ist die Falle, in welche wir NIEMALS reintapsen dürfen! Weil auch die Logik zu den Offenkundigkeiten zählt und daher unangreifbar ist. Aus der Höhe der GKT folgt zwingend, daß Juden Nichtmenschen sind und die einzigen Lebewesen, welche die Menschheit mit Hochtemperaturbeständigkeit samt Zweibeinern in Verbindung bringt, sind Teufel!

      Wer die die Juden als Teufel leugnet, verstößt gegen die Logik und läuft sofort Gefahr wegen nachgewiesenen Denkdefekts in der Psychiatrie zu landen!

      Sämtliche logische Schlußfolgerungen müssen daher strikt in aller Konsequenz knallhart kerzengerade durchgezogen werden!

      Soweit zum zum falschen „Ratschlag“ des Rabbi Larry Summers, der mich bereits mit dem Mossad bedrohte, falls ich weiter gegen die dank der GKT enttarnte Feindagentin Sylvia Stolz „hetze“!

      • 18. Oktober 2016 um 20:54

        Schon Luther benannte die Juden als leibhaftige Teufel. Jesus Christus behauptete dies ebenso, als er sagte, der Vater der Juden sei der Teufel.

        Luther sprach den Juden auch die Menschenwürde ab, was natürlich bei Teufeln logisch ist.

        Im Islam wird behauptet, daß der Teufel aus rauchlosem Feuer geschaffen ist. Daher auch die Hochtemperaturbeständigkeit der Juden.

        All diese bisherigen Behauptungen entsprachen bis zum Holocaust aber nur Meinungen und waren unbewiesen. Mit dem singulären Holocaust und der Gaskammertemperatur wurden erstmalig diese Behauptungen sogar vielmillionenfach bewiesen.

        Sogar der Jude Menuhin, welcher vorgab den Holocaust widerlegen zu wollen, schaffte es trotz seines Scheinbeweises nicht! Sein Versuch, die nichtvergasten registrierten Juden in einen Topf mit den uns unbekannten vergasten unregistrierten Juden werfen zu wollen, schlug fehl.

        Wahrscheinlich resultierte daraus am Ende seiner Schreiberei, wo er sich irgendeinen Titel für sein Geschreibsel ausdenken mußte, die Erkenntnis, daß er es selbst nicht geschafft hat, den Holocaust zu widerlegen und wählte daher resignierend und erkennend den Titel

        „Wahrheit sagen, Teufel jagen!“

        Die Tatsache, daß Juden Teufel sind, ist also keine spinnerte Idee, sondern wurde seit vielen Jahrhunderten von der gesamten Menschheit schon immer vermutet. Diese Vermutung wurde nun durch die Holocausttatsache erstmalig naturwissenschaftlich bewiesen. Es gibt daher keine juristische Angriffsmöglichkeit!

        • Larry
          18. Oktober 2016 um 22:56

          Aber mein lieber Roland, Du bist doch ein wissenschaftlich gebildeter Mensch. Und jetzt erzählst Du hier einen solchen Schmarn. Die Bibel und auch Luther gelten nun mal nicht als wissenschaftlich fundierte Quellen. Also warum verzapfst Du einen solchen Blödsinn? Jeder auch nur halbwegs anständige Mensch weiß natürlich, daß Johannes 8,44 der Wahrheit entspricht. Nur wirst Du damit vor einem BRD-Gericht nie und nimmer durchkommen. Ich bleibe also dabei: Du verläßt mit dieser Schlußfolgerung den wissenschaftlich beweisbaren Bereich und machst Dich damit juristisch angreifbar. Im Knast bist Du nur deshalb noch nicht gelandet, weil Dich außer den paar Minusklickern weiter oben keiner mehr für ernst nimmt.

          • Tim Schult
            18. Oktober 2016 um 23:15

            Mein lieber Larry!
            Bevor du hier weiter Einwände gegen den naturwissenschaftlich unterlegten eindeutigsten Unschuldsbeweis an Deutscher Täterschaft versuchst, folge bitte samt Kurzer und all den anderen Anhängern der Anweisung eurer Nationalikone Haverbeck-geht hin und vertretet allesamt Klarnamens IHR Anliegen, schreibt alle weiteren Zentralräte an und stellt noch 1001 relativierende-ABER nicht die SCHULD betreffende FRAGE, so wie sie es gefordert hat!!!
            Dumme Sache😯 , aber, sie ist eure Nationalikone-nun seid ihr in der Pflicht, folgt ihr, der Sieg wird mit euch sein😉 .
            Alles andere wär doch jetzt pure Heuchelei.

          • 18. Oktober 2016 um 23:40

            Rabbi Larry, deine Verdummungsversuche in Ehren, aber ich beweise nicht mit der tausendjährigen Meinung der Menschheit sondern ich bestätige nur den Wahrheitsgehalt der Meinungen mit naturwissenschaftlichen Beweismethoden!

            Bei diesem naturwissenschaftlichen Beweis spielte die Meinung der Menschheit keinerlei Rolle. Sie taucht auch nirgendwo in den Gleichungen auf.

            Erst das Ergebnis zeigte dann retrospektiv und überraschend, daß die Menschheit all dies bereits seit Jahrhunderten geahnt oder gewußt hat. Selbst im Alten Testament bei Daniel 3 wurde der reine physikalische Sachverhalt sehr eindrucksvoll und eineindeutig geschildert. Natürlich wurde die Bedeutung der vierten Person verfälscht. Das war eben ein landstreichender Teufel, der es sich im siebenfach heißeren Ofen gemütlich gemacht hatte und natürlich hoch erfreut über den Besuch der drei anderen Teufel war. Die Soldaten hingegen, welche die drei Teufel in den Ofen begleiten sollten, wurden durch die Hitzestrahlung des Ofens bereits vor der Ofentüröffnung getötet.

            Würde ich hingegen mit den Meinungen von Luther u.a. etwas zu beweisen versuchen, wäre ich tatsächlich in einer höchst angreifbaren Lage. Weil Meinungen niemals einen Beweiswert haben. Ausschließlich mit Offenkundigkeiten können Beweise geführt werden. Das weiß sogar die Justiz.

        • Freidavon
          19. Oktober 2016 um 00:29

          Sprich wahr, und beschäme den Teufel

          Das entspricht eher dem Sinn des englischen Titels von Menuhins Artikel- Sammelheftchen. Er hat es wohl mit Shakespeare.
          Treffender wäre also „Wahrheit sagen, Teufel verjagen!“

          Ich glaube die Zeiten wo vor Gerichten geklärt wird wer ein Teufels ist sind vorbei. Diese Klärung wird nur der Nebeneffekt und eine neue Offenkundigkeit sein. Vor Gericht können wohl keine Wahrheiten mehr festgestellt werden, aber Offenkundigkeiten schon. Die Wahrheit wurde also durch die Offenkundigkeit ersetzt. Offenkundigkeit ergab sich im Fall des HC aus den gerichtlich manifestierten Umständen, welche sich aus vielen Zeugenaussagen ermitteln liessen. Wenn sich aus neuen Erkenntnissen die Festellung des einzig möglichen technischen Ablaufs der Vergasungen, welcher ja durch die Zeugenaussagen bereits bewiesen ist, nur die Möglichkeit einer jüdischen Täterschaft ergibt, dann ist es legitim diese Täter aufgrund ihrer Methodik als Teufel zu bezeichnen.
          Tatsächlich ist auch hier eindeutig der wissenschaftlich beweisbare Bereich betreten und nicht verlassen worden.
          Die Feststellung der Juden als Teufel, übrigens sind auch Teufelssöhne Teufel, ist jedoch nicht die Anklage, sondern es geht um die Täterschaft der Juden.
          Dies bringt natürlich einen verantwortungsvollen Akt mit sich, welchen nur wir als Menschen ausführen können, denn da der Teufel sich nicht selbst zum Teufel jagen kann, müssen wir dies übernehmen.

  12. Lena
    17. Oktober 2016 um 22:05

    „Und solltet ihr hören, dass die Betreiber oder Roland Selbstmord begangen oder einen Unfall gehabt haben bzw. Übergriffe geschehen sind – dann wisst ihr:

    Es war die „Larry-Truppe aus dem Rabbiloch“!

    So schreibt in den aufgewirbelten Staub und auf unsere Gräber in Großbuchstaben:
    GASKAMMERTEMPERATUR!

    .

    Dieser Blog ist zigfach gesichert und Nachfolger stehen für den Bedarfsfall bereit! Es bringt also gar nichts, die Betreiber „auszuschalten“ oder „handlungsunfähig“ zu machen.

    Dieser Blog, mit all seinen Inhalten und Aufdeckungen, wird dennoch weiterbestehen – er ist „unzerstörbar“!“

    https://deutscher-freiheitskampf.com/

  13. 18. Oktober 2016 um 04:13

    Beim Recherchieren zufällig gefunden. Ich zitiere UB ohne Auslassung, aber zwischenkommentiert:
    —–
    „Was die Revisionisten angeht, stehen dahinter kluge und mutige Menschen, die mit der offiziellen Darstellung einer Sache nicht einverstanden sind. Sie revidieren – und dafür verlieren sie alles! Wer diese Leute schlecht oder als „Diener“ des Systems betrachtet, hat sich nie wirklich mit der Revision der Geschichte beschäftigt.“
    ————–
    Was haben enttarnte Top-Feindagenten, welche die Revision der Geschichte genau VERHINDERN sollen, damit zu tun, daß die Geschichte selbstverständlich revidiert werden muß?

    Ich bin fehlertolerant anderen Menschen gegenüber. Mir selbst gestehe ich übrigens keine Fehler zu. Aus dieser Intoleranz mir selbst gegenüber habe ich wiederholt aufgezeigt, wie diese Revisionisten arbeiten und anhand ihrer Arbeit und ihres eineindeutigen Verhaltens haben sie sich selbst entlarvt!

    Natürlich, irren ist menschlich. Aber diese hochgepriesenen Revisionisten haben nicht nur Fehler gemacht sondern haben eine hochbeweisende revisionistische Arbeit 10 Jahre durch bewußtes Ignorieren unterdrückt!

    Es war meine Arbeit, welche ihren eigenen nur Zweifel sähen wollende Arbeiten eine unangreifbare absolut sichere Grundlage gegeben hätte!

    Ich habe kein Copyright beansprucht und ich habe auch keinen Namen und mich interessiert auch nicht, ob ich eine Krone aufgesetzt bekomme oder nicht. Ich stehe über solchen lächerlichen Eitelkeiten! Mir genügt es, daß der Kerl, der mir zufällig einmal aus dem Spiegel entgegenblickt, mit mir zufrieden ist. Was der Rest der Welt über mich denkt, ist für mich unerheblich!

    Es war meine 1. Arbeit, die Niedertemperatur-Version, welche diese „Revisionisten“ absichtlich ignoriert haben! Nicht einmal das, sondern sie haben den hochbeweisenden UNTERSUCHUNGSANSATZ ignoriert!

    Ich habe auch dargelegt und bewiesen, daß der Untersuchungsansatz von Leuchter und Rudolf absoluter Schrott ist! Ich könnte auch einfach sagen: Falsch.

    Würde es sich bei den in den Himmel Katapultierten um echte Revisionisten handeln, hätten sie meinen Untersuchungsansatz aufnehmen, überprüfen und ausbauen MÜSSEN! Insbesonders auch deshalb, weil ich bereits gezeigt habe, was dabei herauskommt!

    Sie sahen also das Ergebnis und haben das konsequent IGNORIERT!

    —-
    „Mag diese GKT seine magische Anziehung einer „Beweisführung“ haben, so ist es trotzdem nicht der rechte Weg – weil es einfach zu viele Beweise für diese oder jene Darstellung der Revisionisten gibt, wohingegen die offizielle Darstellung nur Indizien hat.“
    ———–

    UB lügt hier knallhart! Die Revisionisten haben keinen einzigen Beweis! Die Revisionisten arbeiten mit Indizien und Vermutungen in dem Sinne „Glauben Sie wirklich, daß….blablubberup?“ und mit Scheinbeweisen (Kommandanturbefehle, Opferzahlen, Völkerwanderungen, Ofenkapazitäten usw.).

    Die Revisionisten bezweifeln nur die Aussagen der Zeugen und damit schlagen sie sich jegliche Beweismöglichkeit selbst aus der Hand!

    UB sagt also, selbst wenn die GKT beweisend ist, ist sie nicht richtig. Ich spreche hier von der 1. Version der GKT, welche UB genauso kennt! Die jetzige GKT kann genauso im Sinne der 1. Version Verwendung finden! Sie ist UNIVERSELL sowohl „so“ als auch „so“ anwendbar!

    Sie ist IMMER beweisend, weil sie mit den Offenkundigkeiten arbeitet!

    Und da sagt die Judenratte Ubasser und die Judenratte Kurzer und die Judenratte K911 und die Judenratten Revisionisten wie Haverschleim und Hafenmeier und wie sie sonst alle noch heißen mögen, dies sei nicht der rechte Weg!

    Dann kommt der „schlußfolgernde“ Satz:
    —–
    „Das ist auch ein Grund, warum ich die GKT hier nicht zum Thema mache – auch wenn sie alles bestätigt oder bestätigen würde.“
    ——————

    Noch mehr kann eine Judenratte sich gar nicht mehr selbst entlarven.

    Die GKT sagt in Kurzform:

    GKT = 20000 °C / Tötungsminutenzahl

    Bei den längstens bezeugten 20 Tötungsminuten sind das mindestens 1000°C Gaskammertemperatur.

    Der herkömmliche Revisionist kann dann verkünden, damit ist unwiderlegbar bewiesen, daß es den HC nicht gegeben haben kann, weil kein Mensch in eine solche Gaskammer hätte hineingehen können.

    Da die Revisionisten aber Judenratten sind, sagen sie das lieber nicht sondern beschweigen diesen Beweis!

    Wir dagegen sagen bei demselben Ergebnis:

    Damit ist unwiderlegbar bewiesen, daß es den HC gegeben hat, weil zwar keine Menschen in eine solche Gaskammer hätten hineingehen können, dies aber auch nicht behauptet wurde sondern Juden hineingegangen sind und deshalb können Juden keine Menschen sein sondern sind offenkundig Teufel.

    Diese Version stimmt mit allem historisch Bezeugtem samt der gesetzlichen Forderung und selbst den Forderungen von 34 französischen Historikern überein und kann in der Aufklärung unbehindert Verwendung finden. Außerdem entlastet dieser Beweis uns von jeglicher Schuld und wir dürfen Teufel jagen.

    Das wollen die Judenratten aber auch nicht sagen.

    Alle Judenratten und Agenten, welche ich namentlich vergessen habe zu erwähnen, können von Anderen noch nachgetragen werden. Mein Gedächtnissieb war bei Unbedeutendem schon immer miserabel.

    Ach so, deshalb recherierte ich etwas, die kurze Judenratte auf TB:

    —-
    Ich werde weiterhin konsequent ALLES löschen, was als Kommentar in Verbindung mit R. und der GKT hier eingestellt wird.

    Fazit: ES GIBT KEINEN „ROLAND“
    ——————-

    Aber es gibt dennoch die Gaskammertemperatur🙂

  14. Ein Blogwanderer
    19. Oktober 2016 um 12:58

    Markus Lanz widmet sich sehr aufopferungsvoll der Offenkundigkeit des HC

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2856132/Markus-Lanz-vom-18.-Oktober-2016?bc=sts;suc

    • Ein Blogwanderer
      19. Oktober 2016 um 13:11

      PS: … und Hardy Krüger erzählt interessante Geschichten über seine Zeit als NAZI und seiner Läuterung und den damit einhergehenden „Aktivitäten“

      • Lena
        19. Oktober 2016 um 13:57

        Nee, ich kann mir das nicht anhören!
        Die Verbrechen Hitlers – nein das kann ich mir nicht mehr antun!

        Die 2 letzten vorgestellten Gäste SIND Juden.
        Da kommen nur Lügen hervor!

        Heil Gaskammertemperatur!
        Heil Offenkundigkeit!
        Heil Holocaust!
        Heil Hitler!
        Sieg Heil!

        • Ein Blogwanderer
          19. Oktober 2016 um 17:15

          Ich muss gestehen, ich habe auch ausschalten müssen. Dennoch war es wieder bezeichnend für das, was nach Außen transportiert wird.

      • 20. Oktober 2016 um 02:09

        Wer wird Schauspieler? Dies kann nur jemand werden, welcher mit sich selbst nicht zufrieden ist und daher eine andere Rolle spielen will. Wenn er drei Zuschauer hat, ist er schon zufrieden. Wer hat schon drei Zuschauer, welche einem vielleicht ne ganze Stunde zuhören?

        Filmschauspieler sind natürlich noch viel schlimmer. Diese vermeintlichen Helden lassen sich in aller Regel sogar doubeln, wenn tatsächlich die Gefahr eines gekrümmten Haares besteht.

        Schauspieler sah man früher auf Jahrmärkten und deren Ansehen war gering. Die Schauspielkunst ist identisch mit der Verstellkunst und damit der Betrugskunst samt Lügenkunst und schon immer die Kunst der Juden gewesen.

        „Im Alter von sechzehn Jahren wurde Krüger im März 1945 − in der letzten Phase des Zweiten Weltkrieges − zur Waffen-SS-Division „Nibelungen“ eingezogen. Als er sich während eines Gefechtes weigerte, auf einen amerikanischen Spähtrupp zu schießen, wurde er zum Tode verurteilt, jedoch führte der zuständige SS-Offizier die Exekution nicht aus, sondern machte Krüger zu seinem Meldegänger. Bei seinem zweiten Meldegang desertierte er, versteckte sich in den Wäldern und begab sich zum Kriegsende in Tirol in US-amerikanische Kriegsgefangenschaft.“

        Wir wissen, daß ein Meldegänger eine sehr gefährliche Aufgabe hat. Adolf Hitler ist nicht desertiert sondern meldete sich sogar immer für die Himmelsfahrtkommandos, welche nur Freiwilligen zugemutet werden konnten!

        Das wußte natürlich auch der Feigling Hardy Krüger und ich nehme an, daß dies sein Lebensproblem wurde und er deshalb auch gaaaanz viel „Mut gegen rechte Gewalt“ zeigte und daher von der Amadeu Antonio Stiftung auch hoch geschätzt wurde!

        Nun ja, auch der Deutsche Freiheitskampf wurde von dieser Stiftung mit dem höchsten Orden ausgezeichnet: Zensurindex d

        Das ist so etwas wie mit Schwertern und Brillanten🙂

        • Ein Blogwanderer
          20. Oktober 2016 um 11:15

          Aber Hitler war doch auch begeistert von der Schauspielkunst. Besonders Schauspieler wie Heinrich George standen hoch im Ansehen.

    • Fritz
      19. Oktober 2016 um 16:49

      Hardy Krüger: Was ist denn das für ein schäbiger Verräter…
      Sogar die alte Jesse-Owens-Lüge wird hier wieder aufgetischt.
      Komisch, die rufen jetzt alle dazu auf, wählen zu gehen. Die Haferschlunze auch… (ab 31:50 Min)

      WITNESS TO HISTORY
      The Reich Legend
      Mike Walsh

      CHAPTER 9
      1936 Berlin OLYMPICS

      Sixty-years of fanciful embellishment, ignorance and mischievous comment has created an image of National Socialist Germany that owes little to reality. A typical example of such distortion is woven around the 1936 Berlin Olympics. This international event is often mentioned in the context of it being the Olympics at which the American Negro, Jesse Owens, ‚humiliated Nazi Germany and destroyed the myth of Aryan superiority.‘ What are the facts?
      Jesse Owens, a fine athlete was the citizen of a country where racism was widespread and institutionalized. The contrast between the two countries would have been quite remarkable for this humble and likeable ex plantation worker. In Hitler’s Germany, Jesse Owens could share a bus or tram ride with white people. Treated equally in all respects before the law, he could sit in a cinema next to whites, use public toilets, and dine in restaurants, stay in hotels without any discrimination being shown towards him. There was much that he could do in Hitler’s Germany that was forbidden at home in the United States.
      In the United States Negro athletes were required to eat apart from their white fellow athletes. If they were allowed to share the same hotel at all, which was unlikely, it would be necessary for them to use the tradesmen’s back entrance. There were no Negroes on any major league baseball team and there were no Negro swimmers. This was of course in the so-called enlightened north. In the southern states there was no possibility of a Negro being allowed to participate in any sport unless he competed solely with other Negroes. For Jesse Owens, his days in Hitler’s Germany must have been happy indeed. There he received a great deal of pre-Olympic media hype and the German people idolized him.
      „Once at the stadium, the mere appearance of Jesse Owens neatly molded head from some pit below the stands would cause sections of the crowd to break out in chants of, ‚Yes-sa Ov-enss! Yes-sa Ov-enss!‘ ~ Richard D. Mandell. The Nazi Olympics.

      „Some mornings at the Olympic village the athletic hero of the hour was awakened by amateur photographers who flocked outside his bedroom window to click at the athlete before he could gather poise for one of his many appearances before the mobs in Berlin.” ~ Richard D. Mandell. The Nazi Olympics. ~ „Jesse Owens was cheered as loudly as any Aryan.“ ~ Lawrence N. Snyder; Jesse’s coach. Saturday Evening Post. Nov 7 1936.

      THE HITLER SNUB MYTH One of the common tales perpetuated in the Western media is that at the ‚Nazi Olympics‘, Adolf Hitler snubbed Jesse Owens by refusing to shake his hand. The reality is far different. Hitler on the first day of the Berlin Olympics did indeed shake the hands of several successful competitors from Germany and Finland. It was a mistake made in good faith. That evening the Fuhrer received a message from Count Baillet-Latour, President of the International Olympic Committee. It was respectfully pointed out to the German Leader that as he was merely a guest of honour at the Games, he should congratulate all – or none, in public at least. The German leader, in common with all other national leaders before and since chose the latter as being the most sensible course. With 156 gold medals being awarded at various locations and times it was not physically possible to personally congratulate every winner.
      Jesse Owens was not personally congratulated by the Fuhrer, nor was any of the other successful competitors, white or otherwise… at the request of the President of the I.O.C.
      It is interesting to note that Jesse Owens own President F. D. Roosevelt, failed to honour this great athlete. He refused to meet him, despite there being no such protocol restriction imposed upon him.
      Afterwards, Jesse Owens said, „When I passed the (German) Chancellor he arose, waved his hand at me, and I waved back at him. I think the writers showed bad taste in criticizing the man of the hour in Germany.“
      Afterwards, Owens and his coach, Larry Snyder on arrival in London complained that they felt like ‚trained seals‘. They were subjected to a barrage of ‚fraudulent publicity offers‘, so much so that they refused further engagements. Time proved Larry Snyder and Jesse Owens right. None of the offers came to anything but big name promoters like Eddy Cantor had received a great deal of favorable publicity.

      “Back home in the United States, Jesse Owens was treated like a freak and an animal. “Before curious crowds, he raced horses (and won). He ran against cars, trucks, dogs, and baseball players with a head start. ~ Norman Katkov. Jesse Owens Revisited. The World of Sport, p.289.

      This was a thirties America that had seen 26 lynching’s – all the victims were Negroes. It was an America where Negroes had to use separate public toilets and public transport, they went to all-black schools and could not mix with white people in restaurants, cinemas, hotels, stadiums, etc. Hitler’s Germany and the German people must have seemed very welcoming by contrast.

      ~ FOR THE RECORD ~ National Socialist Germany won a total of 101 medals (41 gold) and 223 points. Their only credible rival was the United States, which, though three times bigger in population, won 40% fewer medals and points. (25 gold medals – 4 to Jesse Owens – and just 132 points).

      The U.S. size, and its reliance on colored athletes rather than those of European race did little to reduce its humiliation. Germany (population 80 millions) won more gold medals than the U.S. Great Britain, India, Canada, Argentina, France, and Norway combined. This is a combined population of 1,160 million, which is 14 times larger than Germany’s.

      (SUMMER OLYMPICS) GOLD SILVER BRONZE POINTS

      HITLER’S GERMANY 33 26 30 181
      UNITED STATES 24 20 12 124
      FASCIST ITALY 8 9 5 47
      GREAT BRITAIN 4 7 23 29

      OLYMPIC ART POINTS
      GERMANY 27
      ITALY 11
      BRITAIN 0
      U.S. 2

      THE WINTER OLYMPICS
      GERMANY 15
      BRITAIN 6
      U.S. 6

      • Fritz
        19. Oktober 2016 um 18:12

        Wenn ich so über Hardy Krügers Lebensgeschichte nachdenke, macht sie sogar Sinn:
        Einmal Verräter – immer Verräter.

        Wie hätte er sonst eine Filmkarriere machen können. Schon mal was von den Rheinwiesen-Lagern gehört, Hardy?
        Ewige Schande über dich Verräter-Schwein!

        • Ein Blogwanderer
          19. Oktober 2016 um 20:15

          „Wie hätte er sonst eine Filmkarriere machen können.“

          Interessanter Denkansatz.
          Selbiges dachte ich auch bei Götz George.

          Wobei mich dieser Gedanke bei ihm besonders schmerzte …

    • edwige
      19. Oktober 2016 um 17:17

      Lanz stellt Hardy Krüger, 88 Jahre, gleich mal mit diesen Worten vor: „Er geht in die Schulen, um den Kindern zu erzählen, was Schuld ist.“ Mehr brauchst nimmer!

  15. Lena
    19. Oktober 2016 um 17:19

    Gemeinschaft und zionistische Ideologie

    Voltaire, Marx, Fichte, Luther, von Aquin, Richard Wagner, sie alle säßen in der Bonner Republik wegen ›Volksverhetzung‹, jenem schändlichen orwellschen Maulkorb-Paragraphen zum Schutze fremder Gemeinschaftsstörer, hinter Gittern; denn sie alle waren das, was interessierte, gemeinschaftsfeindliche Kreise als ›Antisemiten‹ zu bezeichnen belieben. Hitler und Co. waren dagegen die vulgären, übereifrigen, skrupellosen, grausamen Vollstrecker einer mehr denn je berechtigten Kritik an den auf die Vernichtung nationaler Gemeinschaften gerichteten zionistischen Umtrieben.

    Die hinsichtlich ihrer Authentizität umstrittenen zionistischen Protokolle (siehe Literaturverzeichnis) sind indessen aktueller denn je. Jeder Deutsche, der nicht der zionistischen Ideologie verpflichtet, korrumpiert oder nur minderer Intelligenz ist, wird heute auf sich nehmen müssen, mit der ›Antisemitismus-Keule‹ erschlagen zu werden, wenn er öffentlich gegen die zionistische Subversion aufbegehrt.

    Zwar ist der Judaismus eine Religion; »aber der Zionismus ist eine politische Bewegung, die hauptsächlich von osteuropäischen (aschkenasischen) Juden ausging, die für Jahrhunderte die treibende Kraft hinter dem Kommunismus/Sozialismus gewesen sind. Das Endziel der Zionisten ist eine Eine-Welt-Regierung unter der Kontrolle der Zionisten und der zionistisch ausgerichteten jüdischen internationalen Bankiers«, so der antizionistisehe Jude Jack Bernstein.

    Nicht nur hinsichtlich dieses Endsieg-Aspekts sind die Zionisten den ›Nazis‹ sehr ähnlich, auch bezüglich des Anspruchs, das ›auserwählte Volk‹ zu sein, gibt es kaum einen Unterschied zu der lächerlichen ›Nazi‹-Anmaßung der Existenz einer nordischen Herrenrasse.

    Der Zionismus erkennt »die vom Blut und vom Schicksal bestimmte natürliche und geistige Verbundenheit, die man Volkstum nennt und die ein Sonderwesen organischer Art darstellt«, so schon der Zionist Gustav Krojanker. Er erweckt »den politischen Sinn der Juden«, …»daß nämlich jeder in einer feindlichen Welt auf sich selber steht und zusehen muß, wo er bleibt … Der Zionismus lehrte die Juden, daß sie … eine Macht darstellen können, wenn sie nur wollen. Er lehrte sie zu sehen, daß sie … an den Stätten der Massensiedlung als Masse und im Westen dank ihrer wirtschaftlichen und geistigen Positionen einen Faktor darstellen«, so Krojanker schon im Jahre 1932 in der Schriftenreihe der Jüdischen Rundschau.

    »Der Zionismus«, so Krojanker, »ruht auf dem tief gefühlsmäßigen Verwobensein mit Geschichte und Schicksal der blutsverbundenen Gemeinschaft … « Er entstamme »einer höheren Vernunft, den Triebkräften der Seele und des Körpers, die der Vernunft wieder ihren dienenden Rang anweisen«.

    Die Vernunft als Dienerin der Triebkräfte – darin liegt also des Übels Kern. Waren es nicht auch Triebkräfte, die Hitler und Co. wider alle Vernunft veranlaßten, die Juden in den Tod zu schicken, statt, als verantwortungsvolle Führung, den über Jahrhunderte aufgebauten Haß der Deutschen zu kanalisieren und für eine geordnete, vom Völkerbund überwachte Abschiebung Sorge zu tragen? Wäre nicht selbst nach der zionistischen Ideologie der triebhafte Massenmord an Menschen legitim? Wäre danach der Massenmord an Deutschen nicht auch sanktioniert, falls die Triebkräfte der Juden dies gebieten? Hätte sich die Vernunft diesen Triebkräften etwa nicht unterzuordnen? Ist der triebhafte Holocaust nicht etwa auch eine zionistische Möglichkeit? Und, falls dies so ist, wäre es dann nicht angemessen, daß die Zionisten um Wiesenthal in ihren Horror-Holocaust-Shows darauf hinweisen, daß die ›Nazis‹ mit dem Massenmord an den Juden im Grunde auch eine zionistische Option realisierten? Wäre es dann nicht angemessen, daß sich die Juden, um vor der Welt glaubhaft zu sein, zur Verurteilung von Nationalsozialismus und Zionismus entschließen würden?

    Erst der Liberalismus, so Krojanker, habe dem Zionismus »die Möglichkeit des Werdens« gegeben, obwohl der Zionismus selbst in entschiedenem Widerspruch zum Liberalismus stehe. Deshalb habe sich der Zionismus auch immer auf den liberalen Staat berufen müssen. Der liberale Staat aber … sei der Nichtstaat. In einem nichtliberalen Staat, so der Zionist Krojanker, haben die Zionisten »nicht mehr viel zu bestellen«.

    Der Zionismus ist also wie der Nationalsozialismus eine mystische Blutsbeziehung; er benutzt den liberalen ›Nichtstaat‹ gezielt als Trittbrett und Wirtspflanze , um die Interessen der eigenen Blutsgemeinschaft gegen die Interessen einer Fremdgemeinschaft durchzusetzen und diese Gemeinschaft von innen her zu zersetzen. Deshalb predigt der Zionist, obwohl intolerant in seinen eigenen Zielsetzungen, ›Toleranz‹ auf fremdem Boden, deshalb wird der Liberalismus im Rahmen fremder Gemeinschaften durch nützliche Idioten und Kapital gefördert, deshalb befinden sich Zionisten oder dem Zionismus nahestehende Personen, auch wenn sie sich als solche nicht immer zu erkennen geben, in Parteien, die sich als liberal bezeichnen oder verstehen, wobei sie häufig libertäre Politik betreiben.

    Ist es daher etwa nur ein Zufall, wenn Bubis, Hirsch, Baum, Hamm-Brücher usw. Mitglieder der FDP, Friedman, Benda (Ben David?) usw. Mitglieder der CDU und Cohn-Bendit alias Modzelewsky Mitglied der liberalen Partei Die Grünen/Bündnis 90 sind?

    Anders als von den Deutschen hinsichtlich des Nationalsozialismus wurde der ideologisch verwandte Zionismus von den Juden bisher weder bewältigt, noch fand eine Distanzierung durch die israelische Regierung statt. Ganz im Gegenteil: Der Zionismus ist auf breiter Front im Vordringen und erfolgreicher denn je (siehe unten). Diejenigen Deutschen aber, die einerseits heute den Nationalsozialismus verurteilen und selbst seine letzten Verfechter noch wie Karnickel mit GeStaPo-Methoden jagen, andererseits aber zum Zionismus schweigen und seinen immer dreister vorgehenden Vertretern Vorschub leisten, sind wegen der ideologischen Verwandtschaft von Nationalsozialismus und Zionismus selbst auf eine schizophrene Weise Gesinnungsfaschisten. Mit anderen Worten: Nur der, der den Zionismus entschieden bekämpft, ist auch hinsichtlich seines Eintretens gegen den Nationalsozialismus glaubhaft.

    Grundvoraussetzung für die Erreichung des zionistischen Endsiegs ist

    die Zerstörung nationaler Gemeinschaften durch die ›philosophische‹ Desavouierung nationaler Gemeinschaftsphilosophien bei gleichzeitiger Propagierung des Liberalismus,
    die systematische ›Hollywoodisierung‹ (sprich: Verblödung) ganzer Völker durch jüdisch monopolisierte Medien, insbesondere durch die elektronischen, und
    die sukzessive Übernahme wirtschaftlicher Schlüsselpositionen, insbesondere solche des Finanzwesens.

    Einer der führenden Philosophen der intellektuellen Subversion (noch) existierender nationaler Gemeinschaften war der Jude Karl R. Popper.

    Seine Philosophie ist keine Philosophie im wohlverstandenen Sinne; denn sie dient weder dem einzelnen Individuum geschweige denn Gemeinschaften. Die häufig nachgeradezu lächerlichen popperschen Anti-Hegel- und Anti-Fichte-Tiraden (Hegel wird als »Scharlatan«, Fichte als »Windbeutel« tituliert) sind allenfalls als finale Philosophie zu bezeichnen, die den primären Zweck erfüllt, die intellektuellen Abwehrkräfte (noch) bestehender Gemeinschaften zu schwächen und sie gefügig zu machen für den Übergang in schlachtreife Wolfsgesellschaften, verniedlichend auch ›offene‹ Gesellschaften oder ›Civil Societies‹ genannt, die dann der zionistischen Strategie mehr oder minder ungeschützt ausgeliefert sind.

    Bezeichnenderweise bezeichnet Adam Mischnik diese ›offene‹ Wolfsgesellschaft als »das Experiment eines riskanten Lebens ohne Fundamente« und sein jüdischer Mitstreiter Daniel Cohn-Bendit alias Kuron Modzelewsky, ehemaliger Pariser Straßenhaudegen und Frankfurter Multikulti, bewertet die ›multikulturelle‹ Seite einer solchen Gesellschaft schlicht als »schnell, hart, grausam«. Kurzum: Der Mensch des Menschen Feind. Überall Feindesland.

    Und es waren eben jene, die einst von Menschlichkeit und Humanismus faselten, beides orwellsche Ersatzbegriffe für Zwietracht säen und Gemeinschaften zu entsolidarisieren.

    Bezeichnenderweise ist Helmut Schmidt Anhänger der finalen popperschen Philosophie, einer, der sich seit jeher mit der Gemeinschaftsphilosophie seiner Partei (SPD) schwer zu tun schien.

    Die 68er Banausen, die auf ihrem Marsch durch die Institutionen einen Großteil unserer heutigen Jugend zu unkritischen, affirmativen, konformen ›Politieal-Correctness‹-Freaks umerzogen haben, waren ihrerseits naive Opfer der Frankfurter Schule, die insbesondere durch die Juden Carl Grünberg, Max Horkheimer, Ernst Bloch, Friedrich Pollock, Herbert Mareuse, Leo Löwenthal und Erich Fromm geprägt wurde. Sie alle verkündeten, freilich in Variationen, nur wenige, in ihrer dreisten intellektuellen Schlichtheit nachgerade obszöne gemeinschaftsfeindliche Botschaften: Infragestellung jeder politischen Macht (Max Horkheimer) sowie der sie tragenden Ordnungen (Ralf Dahrendorff und Werte, Verzicht auf nationale Eliten, Desavouierung biologischen Denkens, Enttabuisierung aller Tabus, Leugnung ethnischer Identität, Zerschlagung der Familie, und zwar mit der kaum verhüllten Absicht der totalen Chaotisierung der Gesellschaft.

    Das Individuum und dessen Freiheitsrechte wurden ähnlich extrem verfochten wie andererseits der Staat unter den Nationalsozialisten und Real-Kommunisten. In der Tat hat der Zionismus wie jene Ideologien einen vergleichbaren Allmachtsanspruch auf Weltherrschaft, nur, daß die Zerstörung fremder Gemeinschaften nicht von außen durch militärische Eroberungskriege, sondern von innen durch die groteske Überbetonung von Individualrechten auf Kosten dieser Gemeinschaften bewirkt wird. Ähnlich einer biologischen Kriegführung werden die Individuen fremder Gemeinschaften mit dem Virus eines ins Absurde gesteigerten individuellen Persönlichkeitskultes infiziert, deren Machbarkeit in Anbetracht weltweit dramatisch zunehmender Verteilungskämpfe nur noch für die Skrupellosesten und Reichsten zu realisieren sein wird. Alle anderen werden sich in homogenen Gemeinschaften zusammenfinden müssen, getragen von einem Wir-Gefühl und der Gewißheit, nicht fremden Mächten völlig hilflos ausgeliefert zu sein. »Gemeinsam sind wir stark!«

    Die Gemeinschaft spendet Leben und Überleben, und zwar physisch und psychisch. Es gilt zu erkennen, daß der Einzelne, trotz seiner Verpflichtung ihr gegenüber, in einer starken homogenen und harmonischen Solidargemeinschaft mehr an persönlicher Autonomie wird bewahren können, als die zukünftige Karikatur seines Individuums, eine Marionette am Gängelband fremder Interessen. Es ist mehr denn je illusionär und naiv anzunehmen, daß es keinen Preis für die Vernichtung der eigenen kulturellen Lebensgemeinschaft gibt. »There is no free lunch«, jedenfalls nicht in einer entsolidarisierten Wolfsgesellschaft.

    Die zionistische Umerziehung der intellektuellen Klasse geht einher mit der ›Hollywoodisierung‹ (sprich: Verblödung) des ›gemeinen‹ Volkes. Anders als in Frankreich, wo die intellektuelle Klasse noch gegen den alles niederwalzenden amerikanisch-zionistischen Kulturimperialismus Widerstand leistet, wurde die intellektuelle Klasse Deutschlands vermerkantilisiert. Zu deutsch: Sie ist so ›political correct‹, wie die politische Masse korrupt ist. Es gibt kaum noch einen nennenswerten intellektuellen Überbau, der es verdient hätte, so bezeichnet zu werden. Jene, die begonnen haben, umzudenken, etwa Botho Strauß oder Brigitte Seebacher-Brandt, tabuisieren weiterhin die für die Existenz einer harmonischen Solidargemeinschaft besonders gefährliche zionistische und christliche Ideologie und machen sich durch diese selbst auferlegte Tabuisierung selbst zu späten Opfern der Nationalsozialisten.

    Während die intellektuelle Klasse bereits in einem absurden Ego-Kult (›Ändere Dich selbst, dann änderst Du die Welt‹) abgedriftet ist, erfolgt die Entsolidarisierung des ›gemeinen‹ Volkes durch dessen mediengesteuerte Totalverblödung.

    Eine zentrale Rolle in der zionistischen Strategie spielen die elektronischen Medien.

    An dem in Berlin ansässigen Nachrichtensender n-tv halten die jüdische Rothschildbank und der jüdische Medien-Multi Time Warner Inc. Beteiligungen, des weiteren Ted Turners CNN, an dem Time Warner Inc. wiederum mit 19,4 % beteiligt ist.

    Time Warner Inc. ist durch eine Fusion entstanden, die am 10. Januar 1990 formell abgeschlossen wurde. In einem spektakulären ›Mega-Buy-Out‹ erwarb der Jude Steven J. Ross, dessen Eltern noch Rechnitz hießen, über sein Unternehmen Warner Communications Inc. das Unternehmen Time Inc.; Time Warner Inc. war geboren. Es heißt, daß allein in diesem Geschäft so viel umgesetzt wurde, wie das gesamte Auslandshilfsprogramm der USA für 1989 ausmachte.

    Steven J. Ross seinerseits war bis zu seinem Tod (20. Dezember 1992) mit dem Juden Steven Spielberg engstens befreundet, dessen subtiles Anti-Nazi-Machwerk Schindlers Liste von den üblichen Kreisen in Deutschland mit der gewohnt routinierten Bußfertigkeit willkommen geheißen wurde.

    Time Warner Inc., heute der mit weitem Abstand größte Medienkonzern der Welt, hat nicht nur das erklärte Ziel, sondern auch das Potential, weltweit den gesamten Informationsmarkt zu beherrschen.

    Time Warner Inc. gehört bereits eine der zwei größten Kabelsysteme in den USA, ein Fernsehsender, das ›Pay-TV‹ ›Home Box Office‹ (HBO), zahlreiche Themenparks und über Warner Bros. (WB) ein Teil Hollywoods und 111 WB-‹Studio Stores‹, die sich Ende 1995 auf etwa 150 erhöht haben dürften. Hinzu kommt, wie erwähnt, ein 19,4 %iger Anteil an CNN Jed Turner).

    Sowohl hinsichtlich Größe wie Umfang übertrifft Time Warner Inc. die Medienmagnaten Rupert Murdoch, Sumner Redstone und John Malone bei weitem.

    Schon hat Time Warner Inc. damit begonnen, Beteiligungen an Telefongesellschaften zu erwerben. Noch hinderliche Gesetze zur Totalherrschaft von Time Warner Inc. sollen, so der Vorstandsvorsitzende, im Congress »dereguliert« (sprich: abgeschafft) werden. Das amerikanische Volk wird nicht gehört. Und selbst wenn es gehört würde, wäre davon auszugehen, daß es inzwischen dafür stimmen würde; denn der durch die jüdisch dominierten Medien gesteuerte Prozeß der Verblödung der Volksmassen ist schon zu weit fortgeschritten. Darüber hinaus plant das Unternehmen, auch die Kabelsysteme von Time Warner Inc. für Telefondienste zu nutzen und so mehr und mehr Kontrolle über diesen Markt zu erlangen.

    Und höchstwahrscheinlich hat Time Warner Inc. seine Fühler auch schon in Richtung auf den deutschen Telefonmarkt ausgestreckt, zumal der neue Vorstandsvorsitzende der Deutschen TelekomAG der ›global player‹ Ron Sommer ist, ein in Israel geborener Jude, der zu der deutschen Gemeinschaft und Kultur weder ein Verhältnis hat noch haben kann. Ron Sommer, so DPA im Allgemeinen Jüdischen Wochenblatt vom 6. April 1995, sei »durch und durch international« und gelte als mobil und flexibel, eine Charakterisierung, die ihn für vieles und nichts qualifiziert, gewiß aber nicht dafür, sich mit den Interessen der deutschen Gemeinschaft zu identifizieren und sich mit dieser solidarisch zu verbinden. Von einem internationalistischen jüdischen ›global player‹ zu erwarten, daß er nationale Industriepolitik betreibt, ist kaum weniger absurd, wie einer Kuh das Schlittschuhlaufen beibringen zu wollen. Ron Sommer wird daher, so ist zu befürchten, wohl das Gegenteil tun. Er wird wohl eher Time Warner Inc. dazu verhelfen, den deutschen Informationsmarkt noch effektiver zu unterwandern. Diese zukünftige internationale Verflechtung der Deutschen Telekom AG deutet sich im übrigen bereits durch einen 20 %igen Beteiligungserwerb an der U.S.-amerikanischen Telefongesellschaft ›Sprint‹ an, den Ron Sommer als Durchbruch auf dem Weg zur »globalen Allianz« begrüßte.

    Als ›Belohnung‹ für die von Ron Sommer mutmaßlich zu erwartende antideutsche Industriepolitik dürfte für ihn wohl schon heute eine herausragende ›fall-back-position‹ bei Time Warner Inc. bereitstehen.

    Jetzt rächt sich für das deutsche Volk die Privatisierung der Post, hinter der schon seinerzeit ein von zionistischen Interessen gesteuerter ›antichristlicher‹ Akt vermutet wurde. Es war nicht nur ein antiehristlicher Akt, sondern vor allem ein Anschlag auf das Selbstbestimmungsrecht und die Entscheidungsautonomie des deutschen Volkes; denn die Telekom-Leitungen werden, so ist zu befürchten, schon sehr bald zu einem zionistischen ›Manipulation-Super-Highway‹ werden.

    Nach Gerüchten waren an der Privatisierung der Post auch Abgesandte des U.S.-Außenministeriums beteiligt, hinter dem wiederum der ›Couneil on Foreign Relations‹ (CFR) steht, in dem der Großbankier David Rockefeller eine zentrale Rolle spielt (siehe Seite 114 ff.). Sollten diese Gerüchte zutreffen, sollten möglicherweise auch Mitglieder der Trilateralen Kommission (siehe Seite 121 ff.) an dem Privatisierungscoup beteiligt gewesen sein, wäre ›Watergate‹ dagegen nur eine Petitesse. ‚Protz aller Gerüchte und Indizien aber scheint der investigative Journalismus in Deutschland diesbezüglich eher den drei Affen zu gleichen, die nichts hören, nichts sehen und nichts sagen. Der stille Charme der Korruption. Und in dieser konkreten geschichtlichen Situation fordert der FDP-Vorsitzende Wolfgang Gerhardt im Juni 1995 noch eine weitere Öffnung der Telekommunikationsmärkte -eine geradezu skandalöse Politik gegen das deutsche Volk und das Entstehen einer nationalen Solidargemeinschaft.

    Seitens Time Warner Inc. besteht auch eine Beteiligung an Spielbergs neu gegründeter Stiftung ›Survivors of the Shoah: Visual History Foundation‹, die zum Ziel hat, die ›Zeugnisse‹ von 50 000 Überlebenden der nationalsozialistischen Verfolgung audiovisuell zu dokumentieren, wobei die Gesprächspartner vorselektiert werden, derAbstattung der Zeugnisse eine viertägige Schulung vorausgeht und die vorselektierten und ›geschulten‹ (sprich: dogmatisierten) Zeugen dann auch noch während der Aufnahme ›psychologisch betreut‹ werden. Schon heute wird man daher Zeugnissen dieser Art nur geringen Dokumentationswert beimessen können. Das sollen sie allem Anschein nach aber ohnehin nicht sein. Geplant ist wohl eher die Erstellung von manipulativem, zionistischem Propagandamaterial à la Goebbels, um dann über Time Warner-Kanäle der Welt ad infinitum das Bild des bösen Deutschen vorzugaukeln.

    Vorstandsvorsitzender von Time Warner Inc. ist heute Gerald (›Jerry‹) M. Levin, der sich selbst als weltlicher Jude bezeichnet, einst aber Rabbiner werden wollte, bis er über den Anwaltsberuf in das Mediengeschäft fand.

    Allem Anschein nach war es vor allem auch dieser in exponierter Position befindliche Levin, zuvor stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Time Inc., der, so Richard M. Clurmann in The End of Time, dem anderen Juden Ross dieses Unternehmen unter Wert zuschanzte.

    Levin scheint geradezu von seiner Mission besessen zu sein, aus Time Warner Inc. ›Big Brothen zu machen und damit ein weltweites zionistisches Manipulationsmonopol zu verwirklichen. Schon in seinem Time-Life-Büro stand eingerahmt auf einem Bücherregal ein Zitat aus George Orwells 1984:

    »The voice came from an oblong metal plaque like a dulled mirror which formed part of the surface of the right-hand wall. The instrument (the telescreen, it was called) could be dimmed, but there was no way of shutting it off completely.« Zu deutsch: »Die Stimme kam von einer rechteckigen, wie ein beschlagener Spiegel aussehenden Metallplatte, die ein Teil der Oberfläche der rechten Wand bildete. Das Instrument (es wurde Bildschirm genannt) konnte zwar abgeblendet werden, aber es gab keine Möglichkeit, es vollständig auszuschalten.«

    Dies scheint mehr denn je die magische Vision Levins zu sein: über TV einen direkten, weltweiten Zugriff auf die Menschheit zu erlangen, Gemeinschaften via Bildschirm zu atomisieren und das einzelne, von jeder Gemeinschaft isolierte Individuum über den ›ManipulationSuper-Highway‹ einer permanenten Gehirnwäsche zu unterziehen. »Telekratie«, so Albrecht Müller (SPD), ›ist die eleganteste Art der Unfreiheit«. Der Mann hat recht.

    Manche mögen einwenden, es gäbe nicht nur Time Warner Inc., sondern auch Murdoch, Berlusconi und wie die anderen Mediendompteure alle heißen. Auch Murdoch oder Berlusconi werden mutmaßlich von Einfluß-, Gewinn- und Geltungssucht getrieben. Aber beide handeln kaum ideologisch. Beide folgen wohl kaum einem Plan auf Unterwerfung der Völker. Und, was am wichtigsten ist, beide haben nicht die politische und militärische Macht der zionistisch infiltrierten USA Inc. in ihrem Rücken, wovon hinsichtlich Time Warner Inc. aufgrund der bestehenden Interessen- und Ideologieidentität ausgegangen werden muß.

    Dies alles zusammengenommen, sprechen alle Umstände dafür, daß ein zukünftiger kultureller Hauptfeind der Völker Time Warner Inc. sein wird. Dieses Unternehmen unter seinem jüdischen Vorstandsvorsitzenden Levin scheint allen Gemeinschaften dieser Welt offen den Informationskrieg erklärt zu haben. Auf dem Spiele steht für uns alle die Informationsfreiheit, insbesondere die Informationsbildungsfreiheit, das für eine funktionierende Demokratie kostbarste Gut.

    Wie sagte doch Levin in einem Forbes-Interview Mitte Februar 1995 über seinen jüdischen Mentor David Lilienthal:

    »Er lehrte mich, daß die Disziplin, Geld zu machen, sehr wichtig sei, aber daß ich nie vergessen dürfte, daß es einen höheren Zweck gebe.« Nun, wir kennen diesen ›höheren‹ (zionistischen) Zweck und sollten gewappnet sein, daß er weder in Deutschland noch in Europa vollstreckt werden möge.

    In Deutschland hat, wie erwähnt, die Invasion Levins mit seiner Beteiligung am ›Informations‹kanal n-tv längst begonnen. Es ist höchste Zeit, dagegen eine Verteidigungslinie aufzubauen.

    Japan hat versucht zu reagieren. Teile Hollywoods (Columbia Pictures/Universal) wurden aufgekauft, während, wie an anderer Stelle bereits erwähnt, MGM fatalerweise an die katholische Kirche ging.

    Die Käufe hatten für Japan aber eher einen kulturellen Bumerang-Effekt. Statt zu einer Veränderung der Hollywood-Produkte (›Made by Sony‹) kam es über Sony zu einer beschleunigten gemeinschaftsschädlichen ›Hollywoodisierung‹ Japans.

    Singapur, konsequenter als alle anderen, unterbindet dagegen die Kabeleinspeisung gemeinschafts schädlicher Auslandsprodukte. Gleichzeitig wird im Gemeinschaftsinteresse die ›Salatschüssel‹ weitgehend untersagt, um der kulturellen Zersetzung durch Satellitenempfang zu begegnen.

    In Frankreich gab es umfangreiche Aufklärungsprogramme gegen die ›Amerikanisierung‹ von Kultur und Sprache, und zwar bis hin zu einem Gesetz gegen Anglizismus.

    Time Warner Inc. wird nach Aussage seines Vorstandsvorsitzenden Levin in den nächsten Jahren weltweit fünf Milliarden US-Dollar (5 000 000 000) in die Digitalisierung der Medien investieren. Damit wird der Zugriff von Time Warner Inc. auf das ungeschützte Individuum total. Die digitale Technologie wird als Teil der zionistischen Invasionsstrategie dazu benutzt werden, Informationen über Individuen fremder Gemeinschaften zu sammeln und sie bei Bedarf abzurufen und zu verwerten. Orwells ›Big Brother‹ und der gläserne Mensch werden, wenn wir nicht Widerstand leisten, traurige Realität werden. Darüber hinaus werden Warner Bros., unter freudiger Erwartung des christlichen Erweckungsbewegten und Schulaussteigers Johannes Rau (SPD), in den kommenden Jahren im Raum Bottrop, also mitten im dichtest besiedelten Gebiet Europas, für 350 Millionen DM einen riesigen Filmpark als ihren HollywoodAbleger entstehen lassen, um die totale Invasion der Gehirne unserer Kinder weiter massiv voranzutreiben, während gleichzeitig Ignatz Bubis verbreitet, in Deutschland gäbe es ›Antisemitismus‹ ohne Semiten, so, als wüßte er nicht, was tatsächlich mit unseren Kindern geschieht; denn das trojanische Pferd der zweiten Jahrtausendwende ist die ›Glotze‹ und der Computer (›Internet‹) in deutschen Wohnzimmern.

    Im Mai 1995 griff der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Bob Dole Hollywood als die maßgebliehe gemeinschafts-, werte- und kulturzerstörende Kraft an. An erster Stelle nannte er in diesem Zusammenhang Time Warner Inc., ohne allerdings ausdrücklich eine zionistische Verknüpfung herzustellen. Im Nachtwächterstaat Deutschland jedoch kollaborieren noch immer die Rau und Co. mit Time Warner Inc., anstatt dieses Unternehmen an der Seite des deutschen Volkes entschieden zu bekämpfen.

    Die zionistische Strategie bedient sich allem Anschein nach noch heute derselben Mittel wie während der 30er und 40er Jahre mit der Monopolisierung der Manipulationsindustrie Hollywoods durch die Juden Mareus Loew, Adolph Zukor, Sam Goldwyn, Carl Laemmle, Louis Selznick, Louis B. Mayer, Jesse Laskey, William Fox, David Selznick, Ernst Lubitsch, B. R Schulberg, Irving Talberg, Jack Warner, als sich noch sieben der acht größten Studios in jüdischer Hand befanden und von 85 Namen, die 1936 in der Produktion tätig waren, 53 Juden waren. Neal Gablers Buch An Empire Of Their Own – How The Jews Invented Hollywood ( ›Ihr eigenes Imperium – Wie die Juden Hollywood erfanden‹) gibt einen guten Überblick über diese jüdische Gründer- und Hochzeit.

    Das jüdische Studiomonopol in Hollywood ist inzwischen Vergangenheit. Die Namen der jüdischen Mogule verblassen mehr und mehr. Aber was die Hollywoodjuden zurückgelassen haben, ist eine bestimmte Geisteshaltung, mit der sie Hollywood ihren Stempel aufgedrückt haben, eine Geisteshaltung, die sich durch das Medium Film und heute vor allem durch das Fernsehen ›Made in Hollywood‹ über die Welt verbreitet. Es wurde eine Saat gelegt, die jetzt unter anderen Eignern (sprich: Wirtspflanzen) zum Schaden aller Gemeinschaften aufzugehen scheint. Was blieb, ist die Disponierung Hollywoods durch (Un)Werte, die Karl Marx in seinerAbhandlung Zur Judenfrage als »Eigennutz«, »Schacher«,»Geld« und »asoziales Verhalten« beschrieb. Es ist der in der Diaspora erworbene, häufig paranoid übersteigerte Wille zur Manipulation und Kontrolle der fremden, feindlich empfundenen oder tatsächlich feindlich reagierenden Wirtspflanze. Es ist der ständig wache Überlebensinstinkt einer nach eigener Ideologie ›auserwählten‹ und häufig nicht assimilierungswilligen Minderheit, der die Hollywoodjuden frühzeitig erkennen ließ, daß der mit einem ungleich geringeren Multiplikationseffekt ausgestattete Film ein fossiler Atavismus im Verhältnis zum elektronischen ›Manipulation‹-Super-Highway ist. Time Warner Inc. scheint die neue zionistische Speerspitze zur Zerstörung bzw. Umwandlung fremder Gemeinschaften zu sein.

    Auch Steven Spielberg (Schindlers Liste) befindet sich heute in dieser Tradition, wenn auch seine Mittel wesentlich subtiler und ausgewogener sind.

    Das jüdisch monopolisierte Hollywood manipulierte das amerikanische Volk durch teilweise primitivste antideutsehe Hetzfilme, von denen das deutsche Volk (un)glücklicherweise nie Kenntnis erlangte. Sie blieben in ihrer Obszönität häufig nicht hinter dem antisemitischen NS-film Jud Süß des Veit Harlan zurück.

    An der West- und Ostküste der USA entstanden kürzlich Holocaust-Museen, makabre Todesshows in bester jüdischer Hollywood-Tradition, die allem Anschein nach antideutsche Ressentiments im amerikanischen Volk verewigen sollen. Die Juden um den österreichischen ›NaziJägen Simon Wiesenthal scheinen mit diesen Shows fortführen zu wollen, was sie in dem von ihnen beherrschten Hollywood der 40er Jahre mit oft primitivsten antideutschen Propagandafilmen begonnen hatten.

    Aber nicht nur die Deutschen sind im Visier dieser Horror-Holocaust-Shows; denn es ist kaum davon auszugehen, daß jene im Zeitalter der Medien und des öffentlichen Menschen vergleichbare Naziverbrechen tatenlos tolerieren würden. Diese Shows scheinen vor allem Teil einer Strategie zu sein, die amerikanische Außen- und Interventionspolitik mit zionistischen Interessen möglichst deckungsgleich zu machen, insbesondere im Hinblick auf Israel oder auf gemeinschaftszersetzendes Verhalten in anderen Staaten.

    Tatsächlich ist dank des berüchtigten ›Council on Foreign Relations‹ (CFR), in dem der Großbankier und Trilateralist (siehe Seite 121 ff.) David Rockefeller ebenfalls eine dominierende Rolle innehat (deshalb auch: ›das Rokkefeller-Ministerium für auswärtige Angelegenheiten‹), schon heute die amerikanischeAußen- und Interventionspolitik fast kongruent mit den weltweiten zionistischen Interessen. Folgerichtig erhält Israel von den USA auch die meiste Auslandshilfe (drei Milliarden US $ jährlich), gefolgt von Ägypten (zwei Milliarden US $), das sich durch den Trilateralisten Jimmy Carter kaufen ließ. Alle anderen Empfängerstaaten folgen weit abgeschlagen.

    Die Mutter des ›Council on Foreign Relations‹ (CFR) war Lord Rothschilds ›The Round Table‹, eine ›geheime‹, von dem Gold- und Diamantenmagnaten Cecil Rhodes ›geerbte‹ Organisation, die, wie das spätere CFR in den USA, maßgeblich die Außenpolitik Englands und dessen Verhalten im Ersten Weltkrieg beeinflußte und, so Cecil Rhodes in seinem ersten Testament, die Ausdehnung der britischen Herrschaft über die gesamte Welt zum Ziele hatte, gegenüber der Weltöffentlichkeit aber, wie Rockefellers ›Trilaterale Kommission‹ (siehe Seite 121 ff.) und UNO, vorgab, sich für den ›Frieden‹ einsetzen zu wollen.

    Das CFR war in seiner Entstehung, als es noch von Rothschilds Gnaden durch J. R Morgan beherrscht wurde, zunächst nur eine Unterorganisation der 1919 in Paris gegründeten Round-Table-Frontorganisation ›Royal Institute of International Affairs‹, wurde jedoch schon bald, um die hegemonial-konspirativen Absichten zu verschleiern, in ›Couneil on Foreign Relations‹ umbenannt.

    Ziel des CFR ist, so beispielsweise die ›Study Nr. 7‹ vom 25. November 1959, »die Bildung einer neuen internationalen Ordnung«, ein Codebegriff für die Entmachtung der Völker mittels einer Weltregierung. Wen wird nun diese Regierung repräsentieren? Die Völker etwa oder mächtigste Kapitalinteressen, allen voran jüdisch beherrschtes Monopolkapital? Die Liste der Gesellschaften, die Mitglieder für das CFR stellen, liest sich in der Tat wie ein Who is who‹ jüdischen Monopolkapitals, allen voran Rockefellers Chase Manhattan Bank und Standard Oil (ESSO, EXXON), wobei CFR-Mitglieder häufig zugleich auch Trilateralisten (siehe unten) sind.

    Deutsche Tochtergesellschaft des CFR ist die ›Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V‹, in derem Präsidium der Popperist Helmut Schmidt, Bundeskanzler a. D., aber auch der Trilateralist Otto Graf Lambsdorff vertreten sind. Präsidiumsmitglied dieses Vereins war auch ein gewisser Richard Freiherr von Weizsäcker, Bundespräsident a. D., der als Mitglied der UN-›Programmkommission‹ dafür Sorge zu tragen scheint, daß die völkerrechtswidrigen Interventionsoptionen der UNO, die maßgeblich durch Mitglieder des Rockerfellerschen CFR gegründet und mit Rockefellergeldern und -immobilien angeschoben wurde, ausgeweitet werden. Von Weizsäcker will dem Vernehmen nach

    den obersten völkerrechtlichen Grundsatz der Nichteinmischung in gemeinschaftseigene Angelegenheiten abschaffen bzw. einschränken,
    das bisherige Vetorecht abschaffen bzw. einschränken,
    den Staaten eine allgemeine ›UN-Steuer‹ auferlegen.

    Die dritte und zugleich traditionelle Komponente der zionistischen Strategie zur Zerstörung fremder Gemeinschaften, die Beherrschung des Finanzwesens, ist heute etwas in den Hintergrund gerückt, berücksichtigt man, daß unter den weltweit zehn größten Bankkonzernen allein neun japanischer Herkunft sind. Immerhin zieht vor allem in Europa die jüdische Rothschildbank weiterhin erfolgreich ihre Fäden. Von Schoeler, SPD-Ex-Oberbürgermeister der Geldmetropole und jüdischsten Stadt Deutschlands, Frankfurt am Main, verstieg sich sogar zu dem Vorschlag, die Konterfeis der Mitglieder dieser Geldmonarchie und früheren Zinsknebeler der kleinen Leute auf den neuen EU-Banknoten abzudrucken.

    Der Popper-Schüler George Soros, Jude amerikanisch-ungarischer Herkunft und einer der größten Spekulanten aller Zeiten, läßt Währungen wie das britische Pfund abstürzen und erspekulierte sich ›nach eigenen Aussagen‹, so Ralf Dahrendorf, allein mit diesem Pfund-Coup zwei Milliarden Dollar. Im Jahre 1993 soll er mit Währungsspekulationen eine Milliarde Mark gemacht haben.

    Noch im Jahre 1994 hatte er angekündigt, er wolle sich auch die deutsche Mark vornehmen. Natürlich war die Ankündigung von Soros eine bloße Finte; denn er weiß, daß er die im Verhältnis zum Dollar wesentlich besser mit Gold unterfütterte Mark zum augenblicklichen Zeitpunkt kaum abstürzen lassen kann. Dies wird als Totalvernichtung im Wege der Ecu-Korporierung geschehen. Wahrscheinlich hat er daher genau das Gegenteil getan, was er öffentlich ankündigte, und war maßgeblich an dem Absturz des Dollars beteiligt.

    Getreu dem Vermächtnis seines Lehrers Karl Popper, scheint Soros, ein früherer Student der ›London School of Economics‹, seine finanzielle Macht zu politischen Zwecken zu benutzen. »Er zerstört Institutionen lieber, als daß er sie aufbaut«, so Ralf Dahrendorf in der Zeitschrift Merkur (4/95). Das tue er, indem er Verwirrung (sprich: Chaos) stifte. Versuch und Irrtum – Poppers Prinzip – habe für ihn also eine ganz eigene Bedeutung.

    George Soros scheint der Jacob Schiff der 90er Jahre zu sein. Der jüdische Bankier Jacob Schiff verkündete imApril 1917 öffentlich, daß dank seiner finanziellen Unterstützung (US $ 20 000 000,-) die bolschewistische Revolution in Rußland geglückt sei. Im Frühling desselben Jahres begann Schiff, einen jüdischen New Yorker Reporter namens Leo Trotzki alias Bronstein zu subventionieren, der am 27. März 1917 an Bord der S.S. Christiania New York verließ, um in der Schweiz mit Lenin, Kaganowitch und Litwinow zusammenzutreffen. Laut Times vom 29. März 1919 waren später 75 % der Kommissare und Führer des Zentralapparats der bolschewistischen Revolution Juden.

    Nachdem sich für die Zionisten der Kommunismus als Instrument zur Vernichtung von nationalen Gemeinschaften verbraucht hat, setzen sie jetzt wieder voll auf den Liberalismus bzw. auf die offene Gesellschaft Poppers. Wie früher hinsichtlich der angeblichen ›Unvermeidbarkeit des Kommunismus‹ versucht man heute den Völkern die ›Unvermeidbarkeit des Liberalismus‹ einzureden, um ihren Widerstandswillen von vorneherein zu lähmen.

    Wie die Rockefellers, Rothschilds usw. scheint Soros ›Stiftungen‹ zur Destabilisierung und Infiltrierung nationaler Gemeinschaften zu benutzen. Von Ungarn bis Kirgisien, von Tschechien bis Litauen scheint er als ideologischer Erbe von Jacob Schiff und Karl Popper überall dort tätig zu werden, wo das Ende des zionistischen Versuchs ›Kommunismus‹ eine Chance für die Rückbesinnung der Völker auf nationale Gemeinschaften eröffnet hat. »Es gibt keine Weltverschwörung, daß kann ich Ihnen in meiner Eigenschaft als ihr Führer versichern«, so Soros zynisch.

    Die Tatsachen sprechen eine ganz andere Sprache. Allein in Rußland wird Soros, der engste Beziehungen zum Bankhaus Rothschild unterhält, US $ 200 000 000,- in Lehrbücher auf allen Lehrebenen investieren. Die gesamte kulturelle Infrastruktur, so ein Sprecher der SorosStiftung Rußlands, solle in allen Lebensbereichen auf diese Weise (in Richtung poppersche Wolfsgesellschaft) geändert werden. Ein besonderer Schwerpunkt werde in diesem Zusammenhang, wie zuvor schon im destabilisierten, desorientierten Nachkriegsdeutschland, die Indoktrinierung der Lehrerschaft sein.

    Nachdem Kirgisien in der Vergangenheit gegen sein ethnisches und kulturelles Erbe russifiziert wurde, wird es jetzt durch Soros popperisiert. Gleiches geschieht mit den baltischen Staaten. Überall scheint Soros zu versuchen, sich die vorhandenen bzw. erst wieder neu zu entdeckenden Kulturen unter den Nagel zu reißen und statt ihrer die Völker mit der Philosophie ›des Schachers‹ (Karl Marx alias Moses Mordechai Marx Levi) zu vergiften.

    Als die Litauer die gemeinschaftsfremden, nicht integrierbaren Roma ausweisen wollten, gründete Soros eine ›Soros-Roma-Stiftung‹ und erreichte gegen den Volkswillen, daß die Roma nicht nur bleiben konnten, sondern sogar Pässe erhielten. Diese Methode der Zersetzung von Gemeinschaften wurde bereits erörtert).

    In Budapest und Prag gründete Soros die ›Central European University‹ (CEU), keine multidisziplinäre Universität im deutschen Sinne, sondern eher eine poppersehe Komintern-Schmiede, in der junge, durch die Zerstörung der Gemeinschaftsstrukturen ihrer Heimatländer desorientierte, destabilisierte Menschen in der für sie fremden Unterrichtssprache Englisch dazu gedrillt zu werden scheinen, ihr nationales Selbstverständnis zu verraten, um später dann, mit popperscher gemeinschaftsfeindlicher Philosophie indoktriniert, in ihre Heimatländer zurückzukehren, um dort als kleine SorosMarionetten subversiv tätig zu werden.

    Das alles ist also Soros‘ persönlicher Marshallplan -allem Anschein nach ein Plan ungeschminkter Kultur- und Gemeinschaftszerstörung.

    Alles das ist bekanntlich nicht neu. Schon für die Illuminaten des geborenen Juden Adam Weishaupt (17481830), der sich später hinter dem Katholizismus versteckte, war die Kontrolle von Schulen, Universitäten, Zeitungen und Verlagen absolute conditio sine qua non zur Erringung der angestrebten Weltherrschaft.

    Vor Soros und Levin waren die Rockefellers und Rothschilds gelehrige Schüler Weishaupts. Bereits im Gelegenheitsbrief Nr 1 des Rockefellerschen ›General Education Board‹ war zu lesen:

    »In unseren Träumen haben wir unbegrenzte Mittel, und die Leute fügen sich mit völliger Hingabe unseren formenden Händen. Die gegenwärtigen Erziehungs-Konventionen entschwinden ihren Geistern und, ungehindert durch Tradition, breiten wir unseren guten Willen über ein dankbares und ansprechendes ländliches Volk. Wir werden nicht versuchen, diese Leute oder eines ihrer Kinder zu Philosophen oder zu Menschen der Lehre oder Männern der Wissenschaft zu machen.. . . Wir werden … die Kinder organisieren und sie lehren, was ihre Väter und Mütter auf unzulängliche Weise tun, in ihren Heimen, den Geschäften und den bäuerlichen Betrieben perfekt zu tun.«

    Da haben wir also den Orwell-Staat in Reinkultur, die unverblümte Absicht, die Menschen einer Gehirnwäsche zu unterziehen, die Ausmerzung von Tradition und skeptischem Denken, die Verwehrung des Zugangs zu den Wissenschaften für das Volk, der totalitäre Allmachtsanspruch, die Unterjochung der Bauern in ein Kastensystem sowie die Desavouierung der Eltern und damit die Liquidation der Familie.

    Nach diesem Plan scheint David Rockefeller später systematisch und konsequent vorgegangen zu sein, insbesondere durch seine ›Stiftungen‹, die ›Bilaterale Kommission‹ und das ›Council on Foreign Relations‹. Wie mutmaßlich Soros in Rußland erlangte Rockefeller in den USA durch gezielte, ›zweckgebundene‹ Subventionen eine nicht unbedeutende Kontrolle über die Lehrerausbildung und das Bildungswesen. Das Ergebnis kennen wir: Das durchschnittliche Bildungsniveau der U.S.-Amerikaner ist katastrophal, die mediengesteuerte Verblödung des amerikanischen Volkes, dem auch das deutsche Volk ausgesetzt wird, nimmt immer schlimmere Formen an. Die Folgen sind ausufernde Kriminalität und der Pauperismus immer weiterer Gesellschaftsschichten. Hohe Kriminalität und Armut aber sind neben der ethnischen Überfremdung die wesentlichen Grundbausteine für die Sprengung sozialer Netzwerke, also das, was Weishaupts zionistische Erben und ihre nichtjüdischen käuflichen Laufburschen planen und exekutieren.

    In der nüchternen Erkenntnis, daß sie das Finanzwesen global nicht direkt würden beherrschen können, haben die Zionisten schon frühzeitig umgeschaltet, früher, als andere überhaupt zu denken begannen. Bereits 1972 empfahl David Rockefeller, Mehrheitsaktionär der Chase Manhattan Bank, eine ›Kommission für Frieden und Wohlstand‹ einzurichten. Das Erlösung verheißende Wort ›Frieden‹ ist zu einem der gefährlichsten orwellschen ›Catchwords‹ (Rattenfängerworte) zur Manipulation der Völker geworden. Es soll suggerieren: Wählt uns, und ihr könnt ruhig schlafen. Tatsächlich gewollt ist aber die Einschläferung der Völker – bis zum bösen Erwachen.

    Ziel der Kommission sollte die Schaffung einer neuen Weltordnung sein, die ein anderes Mitglied der Rockefeller-Familie, der frühere New Yorker Gouverneur und heutige Senator Nelson Rockefeller, bereits am 26. Juli 1968 gefordert hatte. Auch Hitler hatte bekanntlich die Schaffung einer neuen Ordnung angekündigt. Bereits 1946, also unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg, war in dem Bericht der ›Rockefeller Foundation‹ zu lesen: »The challenge of the future is to make this world one« (»Die Herausforderung der Zukunft ist es, aus dieser Welt eine Einheit zu machen«), damit, so ist hinzuzufügen, sie für zionistische Interessen leichter verwertbar ist.

    ›Eine neue Weltordnung‹, noch ein theologischer Erlösungsbegriff wie das Rattenfängerwort ›Frieden‹, unbestimmt und ungenau, mehr Rhetorik als Realität.

    Für die Zionisten war die Welt immer schon ein Dorf Jenseits des großen Teiches, von den USA aus gesehen, befaßte sich am 28. Juni 1991 die britische Zeitschrift The Economist in ihrer Titelgeschichte ebenfalls mit der sogenannten neuen Weltordnung. Darin wird eine globale Polizeistreitmacht (d. h. UNO) für machbar erklärt und eine ›kollektive‹ Weltordnung gefordert. Unerwähnt bleibt, wer die globale Polizeistreitmacht und die neue Weltordnung führen soll. Es muß auch nicht unbedingt erwähnt werden; denn The Economist ist eine Publikation der steinreichen jüdischen Rothschilds.

    Die Rockefellers und Rothschilds: Sorgen sie sich etwa um unser aller Wohlergehen oder vielleicht nur um ihr eigenes Wohlergehen auf unsere Kosten?

    Kehren wir zurück in das Jahr 1972, als David Rockefeller eine ›Kommission für Frieden und Wohlstand‹ empfahl. Im Jahre 1973 wurde diese Kommission als ›Trilateral Commission‹ (›Trilaterale Kommission‹) in New York gegründet, wo sie auch heute noch ihren Sitz hat (345 E.46th St, NewYork, NY 10017). Trilateral heißt die Kommission deshalb, weil sie einen Machtblock zwischen drei Eckpfeilern vorsieht: USA, EU und Japan. Die Trilaterale Kommission wurde

    durch David Rockefeller geschaffen, er ist der ›spiritus rector‹,
    durch David Rockefeller und eine kleine Gruppe von vier Assistenten anfänglich zusammengestellt,
    durch David Rockefeller im wesentlichen anfinanziert.

    David Rockefeller ist ohne Zweifel die Drähte ziehende Macht hinter derTrilateralen Kommission. Er ist der ›primus inter pares‹, Vorsitzender ehrenhalber.

    Mitglieder der Trilateralen Kommission sind/waren unter anderen auch jüdische Persönlichkeiten wie John D. Rockefeller, Henry Kissinger, Baron Edmond de Rothschild und Alan Greenspan, der Vorsitzende des Federal Reserve Board, der ›Zentralbank‹, die nach der Finanzkrise des Jahres 1907 durch den Federal Reserve Aet vom 22. 12. 1913 gegründet wurde, eine Krise, die, so Gary Allen in seinem Buch Die Insider, maßgeblich durch gezielte Finanzmanipulationen des in Diensten der englischen Rothschilds stehenden J. R Morgan verursacht wurde, um mittels des neuen Instituts die Geldversorgung sowie die Zinssätze kontrollieren und durch eben jene Währung auch fremde Volkswirtschaften manipulieren zu können, die auf ihrer 1-Dollar-Note das Zeichen von Weishaupts Illuminaten enthält, und zwar mit den Inschriften »Annuit Coeptus« [»Unsere Unternehmung (sprich: Verschwörung) ist von Erfolg gekrönt«], »Novus ordo seclorum« (»Neue Weltordnung«) und MDCCLXXVI (1776), außer dem Jahr der Unabhängigkeitserklärung auch das Gründungsjahr des Illuminatenordens.

    Von ihrem Mitgliederbestand her ist die Trilaterale Kommission aber keineswegs nur eine zionistische Mafia. Ein David Rockefeller würde einen solchen eklatanten Fehler auch nicht begehen; denn der Verdacht einer zionistischen Verschwörung wäre dann kaum abweisbar. David Rockefeller sorgte daher dafür, daß andere ›global‹ ausgerichtete Personen in der Kommission vertreten sind. Dabei kam es auf deutscher Seite zu einer überaus delikaten Konstellation. Universalisten, die sich selbst als ›liberal‹ bezeichnen, trafen auf solche, deren ideologische Herkunft eher ›sozialistisch‹ ist.

    Auf ›liberaler‹ Seite sind an politischen ›Größen‹ u. a. vertreten:

    Otto Graf Lambsdorff (auf allen Hochzeiten tanzend), der sich als Trilateralist nicht entblödete, vor einem Bismarck-Konterfei zu posieren,

    Kurt H. Biedenkopf (CDU), Sachsens Ministerpräsident.

    Auf ›sozialistischer‹ Seite finden/fanden sich

    Karsten Voigt, Ex-Juso, den die Frankfurter SPD besser auf das politische Abstellgleis befördert hätte,

    der verstorbene DGB-Chef Heinz-Oskar Vetter (SPD), der wegen Korruption abdanken mußte,

    Horst Ehmke (SPD),
    Konrad Porzner (SPD),
    Norbert Wieczorek (SPD).

    Lenin hätte diese Personen wohl als nützliche Idioten bezeichnet, es sei denn, man würde ihnen korruptes, landesverräterisches Verhalten unterstellen oder nachweisen.

    Was wollen die Trilateralisten, die kein demokratisches Mandat für ihre gemeinschaftsfeindlichen Umtriebe haben? Hauptziel der Trilateralisten ist die Beschränkung demokratischer Prozesse. Daraus machen sie keineswegs einen Hehl. In dem entlarvenden trilateralistischen Machwerk The Crisis of Democracy (›Die Krise der Demokratie‹) werden selbst die rudimentären demokratischen Ansätze westlicher Geldmonarchien unter dem Aspekt angeblicher Nichtregierbarkeit in Frage gestellt. Das demokratische politische System erfülle keinen Zweck mehr. Die großkapitalistischen, internationalistisehen Trilateralisten, die offensichtlich nur als Tarnung einige Sozis in ihren Reihen dulden, können sich hinsichtlich dieses antidemokratischen, völkerfeindlichen Aspekts mit Kommunisten die Hände reichen.

    Tatsächlich ist die marxistische Ideologie ohnehin eher gegen die sogenannte ›Bourgeoisie‹, also gegen den Mittelstand, gerichtet als gegen das internationalistisch agierende Großkapital. Der Mittelstand, das Rückgrat der Nation, ist der Feind des marxistischen Totalitarismus. In seinem Kommunistischen Manifest prophezeit Karl Marx daher für das Ende des Klassenkampfes, daß ein kleiner Teil der herrschenden Geldmonarchie wegbrechen und sich mit der ›revolutionären Klasse‹ verbinden werde – gegen den dann verratenen Mittelstand. David Rockefeller und seine trilateralistische Kommission erfüllen diese Prophezeiung Marxens auf absurde Weise.

    Der erklärte Zweck der Entdemokratisierung der Systeme und Entmachtung der Völker ist die Schaffung einer engen trilateralen Zusammenarbeit der Geldmonarchien, »um den Frieden zu bewahren, die Weltwirtschaft zu führen, die wirtschaftliche Neuentwicklung zu unterstützen und die Armut zu lindern, und dadurch die Chancen für eine sanfte und friedliche Evolution des globalen Systems zu fördern«.

    Erklärungen sind billig, zwischen den Zeilen aber werden sie für alle Völker teuer, insbesondere im Hinblick auf ihr Selbstbestimmungsrecht; denn was die Kommission tatsächlich beabsichtigt, ist, so auch Senator Barry Goldwater, eine weltweite wirtschaftliche, demokratisch nicht legitimierte Macht der Geldmonarchien zu etablieren, die über den jeweiligen nationalen Regierungen steht. Selbst der jüdische Bankier Jacques Attali, früherer Top-Berater von François Mitterrand, sagt zu der trilateralen Weltordnung, daß sie die »Ordnung des (großen) Geldes« sein werde, die den Weg für ›Hyperindividualismus‹ und noch nie dagewesenen Materialismus bereiten werde.

    In dieser die Völker der Welt vollends entmachtenden Ordnung des Geldes spielt die EU für die Trilateralisten allem Anschein nach eine entscheidende Rolle. Zerfällt die EU durch den Widerstand der Völker, sind die Träume der Trilateralen auf Weltherrschaft reduziert auf unilaterale Planspiele; denn ohne Deutschland würden sich mutmaßlich auch die japanischen Mitglieder aus der Kommission zurückziehen. Daher sind auch amerikanische Trilateralisten vehemente EU-Befürworter. Sollte uns dieser Tatbestand nicht längst hellwach und mißtrauisch gemacht haben?

    Selbst wenn aber das trilateralistische Postulat der Linderung der Armut nicht nur Camouflage wäre, hätte die Rezeptur kaum einen praktischen Wert. Da die Hauptursache der absoluten Armut die Überbevölkerung ist, wird die Hilfe für diejenigen, die in dieser Armut leben, nur dafür sorgen, daß in Zukunft noch mehr Menschen geboren werden, um in Armut zu leben. Eine solche Hilfe bedeutet daher nur die mittelbare Unterstützung der apokalyptischen, alle Gemeinschaften dieser Welt bedrohende Bevölkerungsexplosion.

    Wir in den ›reichen‹ Nationen, so der Philosoph Garret Hardin, seien wie die Insassen eines überfüllten Rettungsbootes, das in einem Meer voll ertrinkender Menschen treibe. Wenn wir die Ertrinkenden zu retten versuchten, indem wir sie an Bord brächten, würde unser Boot überladen, und wir würden alle ertrinken. Da es besser sei, daß einige überlebten als keiner, sollten wir die anderen ertrinken lassen. Ihnen sei meistens ohnehin nicht zu helfen.

    Globale Bestrebungen der Rockefellerschen Trilateralisten, so Sutton/Wood in Trilaterals over Washington, seien in Habgier begründet, in dem skrupellosen Trieb auf Profit und Macht. Und die Autoren fragen zu Recht: »Wer gab den Trilateralisten das Mandat, globale Pläne und eine neue Weltordnung auch nur zu diskutieren? Es ist eine selbstangemaßte Vollmacht. Die Trilateralisten sind nichts anderes als andere Machtergreifer der Geschichte, nämlich Josef Stalin und Adolf Hitler«.

    Trilateralisten pflegen Kritik an ihrem selbstangemaßten Totalitätsanspruch gebetsmühlenhaft als links- oder rechtsradikal zu diffamieren. Selbst der Griff in die psychoanalytische Mottenkiste ist ihnen nicht zu billig: Kritiker wurden gelegentlich als ›paranoid‹ bezeichnet. Tatsächlich aber sprechen die Tatsachen eine eindeutige Sprache. Sowohl die Bedingungen ihrer Entstehung wie die Finanzierung der trilateralen Kommission zwingen gegen alles verniedlichende Bestreiten zu dem Schluß, daß es sich um eine zionistisch konditionierte Tarnorganisation zur Übernahme der Weltherrschaft und Entmachtung der Völker handelt.

    Und schließlich die UNO, eine andere völkerrechtswidrige Gemeinschaftsinterventionsorganisation. Der Leser dieses Buches mag sich vorstellen, er bekäme ein Baugrundstück geschenkt. Wäre er dann nicht befangen, gegen den Schenkenden aufzutreten, selbst wenn er später feststellen würde, daß die Schenkung ausschließlich zu dem Zweck erfolgte, dem Beschenkten sein Maul hinsichtlich der sonstigen Machenschaften des Schenkenden zu stopfen?

    Auch an der Gründung der UNO war der Großbankier David Rockefeller wesentlich beteiligt. Tatsächlich ist die UNO, wie bereits erwähnt, eine Schöpfung des berüchtigten ›Council on Foreign Relations‹ (CFR), in dem David Rockefeller eine dominierende Rolle spielt. Zur amerikanischen Delegation, die die Charta der UNO ausarbeitete, gehörte ein anderes Mitglied der Rockefeller-Familie, nämlich der New Yorker Gouverneur Nelson Rockefeller. Die Rockefeller-Familie schenkte schließlich der auf ihr maßgebliches Betreiben gegründeten UNO das Grundstück, auf dem das UNO-Gebäude heute steht. Wes‘ Brot ich ess‘, des‘ Lied ich sing‘!

    Die UNO (wie auch die EU) ist ohne jeden Zweifel eine Zwischenstufe im Plan der Weishaupts, Rothschilds, Rockefellers, Levins, Soros‘ usw. auf Erringung der Weltherrschaft, und die dann Herrschenden werden nicht die mehr und mehr entmachteten Völker sein, sondern eine sie unterdrückende, in ihrer Machtbesessenheit pervertierte Clique des dann mit unbeschränkten finanziellen und administrativen Mitteln ausgestatteten Abschaums. Orwell läßt grüßen!

    Es mag makaber klingen, aber das Beste, was den zionistischen Welteroberungsplänen widerfahren konnte, waren die entsetzlichen massenhaften Einzelschicksale von Auschwitz, Buchenwald oder Bergen-Belsen. Seitdem haben die Zionisten praktisch freie Bahn. Ihre heutigen subversiven Umtriebe werden allenthalben tabuisiert.

    Es kann in diesem Zusammenhang wohl keinen Zweifel geben, daß in Verfolgung zionistischer Interessen die Juden in Komplizenschaft mit den Christen die Naziverbrechen von Auschwitz, Bergen-Belsen, Dachau usw. auch ›in den nächsten tausend Jahren‹ noch mit allen Mitteln medialer Kunst und bis zum Erbrechen gegen uns instrumentalisieren werden – wenn wir dies zulassen.

    http://www.vho.org/D/w/index.html
    „Gemeinschaft und zionistische Ideologie“

  16. 24. Oktober 2016 um 10:21

    @Alle
    Kurz nachdem staatenlosinfo höchstpersönlich gegen 0 Uhr unter dem „Reichsbürger-Video“ seinen Senf zzgl. Werbung für seinen Desinfo-Blog abgegeben hat, wurde das Video „Die Lösung der Judenfrage“ heute Nacht gegen 3 Uhr gesperrt!

    Regarding your account: Unkontrollierte Opposition

    We have received a legal complaint regarding your video. After review, the following video: Die Lösung der Judenfrage has been blocked from view on the following YouTube country site(s):

    Austria, Switzerland, Czech Republic, Germany, France, French Guiana, Guadeloupe, Israel, Italy, Martinique, New Caledonia, French Polynesia, Poland, Saint Pierre and Miquelon, Reunion, French Southern Territories, Wallis and Futuna, Mayotte

    YouTube blocks content where necessary to comply with local laws. Please review our help center article on legal complaints //support.google.com/youtube/answer/3001497?hl=de.

    Sincerely,
    The YouTube Team

    -> Also, … muß man noch mehr sagen?

    • Hermannsland
      24. Oktober 2016 um 11:36

      HaHaHa… Lüdia Klasen-Hoffmann mal wieder.😀
      Der Neo-Bolschewik mit seiner „Nazi-BRD“.
      Das ist mit der skurrilste „Reichsbürger“ von allen.
      Aber bei ihm ist es auch am offensichtlichsten worum es diesen Typen geht.

      • 27. Oktober 2016 um 18:43

        Ich habe eben über einen Youtuber erfahren, daß es wohl recht häufig vorkommt, daß Rüdiger Klaasen/Hoffmann und seine zig Trolle auf Youtube Videos melden …

    • Freidavon
      24. Oktober 2016 um 12:23

      Gibt es denn gar nichts gutes über die Reichsbürger zu sagen?
      Wenn man die Gesellen unter sich lässt, welche jede Art des Widerstandes zu ersticken helfen, dann ist man nicht besser als ein Helfer der Bildzeitung. Mit ein zwei Schlagworten soll eine ganze fundierte Bewegung vom Tisch gewischt werden, nur weil sie z.B. nicht erst in der NS-Zeit versucht das Recht zu finden, sondern etwas früher. Dies ist nichts weiter als die Arbeit daran, einen Keil zwischen die Erwachten zu schlagen.
      Auch hier wird wieder der Glauben an den NS gesteuert und alles verteufelt, was den NS in Frage stellt. Das ist jüdisch!
      Sowohl die Freeman- als auch die Reichsbürger-Bewegung, führt große Elemente der Wahrheit mit sich. Man muß sich ihnen nicht angehörig fühlen, aber kann doch eine Menge daraus lernen.
      Was hier jedoch gemacht wird, ist exakt das Gleiche was andernorts mit der GKT gemacht wird. Nämlich statt sich damit zu befassen, wird auf Bildzeitungsniveau versucht das Haar in der Suppe zu finden, um sich aufgrund dieses Haares, gar nicht erst mit den Sachfragen auseinandersetzen zu müssen und es stattdessen von vornherein abzulehnen.
      Man jammert also über den bisherigen Misserfolg seiner Überzeugung, verhält sich anderen Überzeugungen gegenüber jedoch genauso ignorant.
      Das was Herrmannland hier bringt ist das Paradebeispiel, denn anhand einer faulen Tomate(Klasen), wird eine ganz ehrliche Bewegung nieder gemacht. Es genügt nur ein passendes Wort und schon sind die Spaltpilze zur Stelle. Wer mal darauf achtet, der findet entsprechende Einwürfe hier reichlich. Ihr checkt es einfach nicht.
      Allein wie ihr selbst Tim hier auseinandernehmen lasst, von Elementen die genau in entsprechende Kerben zu springen wissen, zeigt eure mangelnde Loyalität.
      Die Ursache der Reichbürgerbewegung, sowie die Ursache der Freeman-(Person/Mensch)Bewegung, hat handfeste Wahrheiten. Wer sich diesen Wahrheiten verschliesst, der ist ein Systemling und wird es auch bleiben solange er dies tut.
      Es gibt immer viele die mitjodeln, nur um an geeigneter Stelle unterlaufen zu können. Jedoch gibt es die bei der GKT auch, oder glaubt ihr das alle neuen GKT-Jünger dazu stossen weil sie daran glauben?

      • Hermannsland
        24. Oktober 2016 um 12:38

        Nur vergisst Du dass die Freeman- als auch die Reichsbürger-Bewegung, die Zeitgeist-Bewegung, die Thrive-Bewegung, die Occupy-Bewegung oder WeAreChange, auch Compact, Junge Freiheit, Pegida, die Identitären usw. auch alle mal was richtiges sagen.
        Wie es halt alle diese Desinformanten tun.
        Trotzdem bleibt das alles gesteuerte Opposition.
        Das ist wirklich jüdisch!

        • Freidavon
          24. Oktober 2016 um 12:46

          Du vermanscht alles zu einer Sosse, damit das Gute sogleich mit untergeht. Alle weiteren „Bewegungen“ die du da ansprichst, haben nichts mit denen zu tun die ich ansprach. Man erkennt immer die Taugenichste an ihrer starken Vereinfachung.

          • Hermannsland
            24. Oktober 2016 um 13:09

            Bla…Bla…
            Alle diese „Bewegungen“ haben eins gemeinsam.
            Es ist jüdisch gesteuerte Opposition, welche Du hier hofierst und verteidigst!
            Also wer ist hier der Taugenichts?!

      • 24. Oktober 2016 um 13:15

        Hör mal Freidavon – ich sagte in dem Video, daß die Bewegung durchaus wahre Elemente enthält, daß aber unterm Strich Käse dabei rauskommt; das ist ja wohl ein gewaltiger Unterschied. Was soll bitte zielführend dabei sein, wenn man 90 %Wahrheit mit 10 % Lüge mischt, es aber im Endeffekt auf die 10 % ankommt??

        Und wo bitte habe ich die Reichsbürger verteufelt? Ich habe nur aufzeigen wollen, wie und warum der Begriff verwendet wurde und momentan so progapiert wird.

        So wie Du argumentierst, hast Du Dir das Video gar nicht angesehen (sondern nur allerhöchstens die Kommentare gelesen), also, warum kommentierst Du es dann überhaupt?

        Und ich sage es hier nochmals in aller Deutlichkeit: hier will niemand (!!!) den Leuten die Gaskammertemperatur aufquatschen!

        Ich sage auch in jedem (!!) Video, daß die Leute alles selbst (!!) prüfen sollen; also was bist Du diesbezüglich eigentlich so ungehalten?

        Es geht hier darum, mal aufzuzeigen, warum die GKT seit Jahren unterdrückt wird; daher die Videos!

        Und was Tim angeht, hat er sehr wohl viele wahre Dinge gesagt; er hat halt hier nicht immer den für alle „angenehmen“ Ton getroffen, meine Güte, dennoch ist er ein Mitstreiter, der auch versucht, das Wissen um die GKT zu verbreiten und dafür danke ich ihm auch; wie jedem hier der das tut. Tim geht seinen Weg, andere hier gehen halt einen anderen Weg – na und, jeder hat eine andere Meinung.

        Wichtig ist doch unterm Strich, daß wir hier zusammenhalten! Also, versuche hier nicht so zu argumentieren, als würden hier die Leute Tim auseinander nehmen. So wie ich es mitbekommen habe, ging es hier mehr um den Ton oder? Und daß jeder, wie gesagt, auch mal eine andere Meinung zu einem bestimmten Thema haben kann, ist ja wohl in einer Gesellschaft, die sich weiterentwickelt, nur natürlich!

      • Putzi
        24. Oktober 2016 um 14:35

        @ Freidavon

        Wie sehr Du den Nagel auf den Kopf triffst mit Deiner Analyse des Spaltpilzes ! Genauso hat HL es auch auf einem anderen Blog gemacht, nur unter anderem inhaltlichen Vorzeichen. Da wird halt immer eine passende Kerbe ausgesucht und der einzig intakte Durchblicker und Super-NS rausgehangen – und das funktioniert !
        Jetzt seid halt ihr dran zur Abwechslung.

        Tim ist ja keine Mimose, kann sehr derbe werden. Aber bei ihm hab ich trotz mancher Ausfälligkeiten immer eine Gradlinigkeit der Person gespürt, auch echte Überzeugung, zu der er steht. Auch hatte er immer dieses gesunde Misstrauen und eine Witterung für das „Falschgeld“.
        Das ist ein Grund für mich, dass ich mich mit Tim mal gern unterhalten hätte. Er mag seine Fehler haben, aber für mich ist er ganz authentisch. Wer ist nicht angeschlagen in dieser unerträglchen Scheißzeit !

        Gruß an Tim !

        • Hermannsland
          24. Oktober 2016 um 16:20

          Ah, jetzt kommen die Judo-Cattivo Trolle aus ihren löchern gekrochen.🙂
          Wenn man da euren Esoterik Mist anprangert, dann dann wird man geshoad.
          Schönen Gruß an Gernotina, Putzi, wie auch immer.😉

        • Tim Schult
          24. Oktober 2016 um 21:25

          @Putzi (echt kreativ-hab ich noch nie irgendwo gelesen!)
          Als erstes:
          Die „Person“ laSSen wer ma gleich wech-da läge nämlich schon galeich dös Problem-EGBGB Art.10, ich will mich doch nicht mehr strafbar/haftbar machen😀 , ich bin ein Mensch Deutscher Abstammung, Rufname Tim😉 .
          Unterhalten?
          Kein Problem, erlaube dem Blogbetreiber, mir deine EMIL zuzusenden.
          Derbe bin ich, ne Menge abbekommen hab ich auch schon-wenn’s um die Sache geht, will ich es so haben-Mimösen, Halbe und Laue werden eh nix ver-ändern!
          Du willst mir und deiner Heimat einen Dienst erweisen?
          Dann verbreite:
          WIR haben längst NICHTS mehr zu VERLIEREN, das WIR alles VERLIEREN ist beschlossene Sache und ZIEL JENER!
          Auch die Feigen und Stillhalter WERDEN ALLES VERLIEREN!
          NUR aus UNS SELBST allein KANN uns RETTUNG werden-es ist ÜBERZEIT, ALL IN zu gehen-WIR können NUR noch gewinnen!
          Dem JudäaSYStem die Energie, den Stecker ziehen, nicht mehr mitmachen, kreativ sein beim nicht mehr mittun am BRiD-Verbrecherverein, NEIN sagen ist angesagt-alles andere sind Ausreden und Heuchelei-zuviele wurden schon im Stich gelassen, ich nenne als Beispiel nur Ingo Köth-er ging ALL IN um vorzuleben, Beispiel zu geben, viele andere ungezählte leben es auch vor, ich dulde nicht mehr, das sie von anonymen Arschmaden und alles nur Negierern mit Dreck beschmissen werden.
          Um den Genozid durch Umvolkung zu stoppen, muSS dieses JudäaBesatzerDrecksSYStem friedfertig (da wir ohne Waffen etc. sind) durch passiven Widerstand zum kollabieren gebracht werden-UND zwar am besten vorgestern!
          Triumph des Willens
          Unsere Ahnen haben uns gezeigt, WAS möglich ist, erweisen wir uns endlich ihrer würdig, als weiter so in UNehre, mutlos, charakterlos, in Schimpf und Schande ohne noch Worte für das Ausmaß dessen zu finden, dahinzuvegetieren.
          GruSS

        • 27. Oktober 2016 um 18:50

          @ Putzi

          Hab ich Dich in einem der Videos erwähnt und ist das vielleicht der Grund, warum Du hier auftauchst und mich als Spaltpilz bezeichnest?

          Und hast Du eventuell vor, hier Kameraden zu beeinflussen, damit die GKT nicht noch mehr Aufwind und Unterstützung bekommt?

          Die, die andere zum Nachdenken anregen wollen und zum „selbst prüfen“ auffordern, sind also die Spaltpilze?

          Eure Offenkundigkeit ist so was von offenkundig!

          Heil Holocaust!
          Heil Offenkundigkeit!
          Heil Gaskammertemperatur!
          Heil Hitler!

          • Freidavon
            28. Oktober 2016 um 13:23

            Ist es krankhaft alles auf Dich zu beziehen, oder bist Du nur etwas angestrengt die letzte Zeit?

  17. Freidavon
    24. Oktober 2016 um 14:00

    Das Zusammenhaltsgefasel spare dir doch einfach. Es geht mir nicht um dein Video in erster Linie, welches ich gesehen habe, was mir aber viel zu sehr abschweift, anstatt einen Kontrapunkt zur Bildkampagne zu erstellen und etwas zu den deiner Meinung nach 90% Wahrheit zu sagen.
    Was sind denn deine 10% Prozent Lüge bei der Reichsbürgerbewegung……etwa das sie sich nicht zum NS bekennen, weil sie im NS einer der entscheidenden Ursachen sehen, warum wir heute als so entrechtet gelten? Darin haben sie Recht und das zu 100%.

    Fakt ist, die Bild, oder das System überhaupt, fährt eine Kampagne gegen die Reichsbürger. Warum? Weil sie eine ganz entscheidende Wahrheit über uns verbreiten und dies sogar leben.
    Was wird hier nun gemacht? Hier wird sogleich auf den Zug dieser Kampagne aufgesprungen und geradezu dankbar angenommen, dass die Reichsbürger alle scheisse sind und vom System gesteuert. Aber das ihr genau die Vorgabe dieser Kampagne hier ausfüllt und sie dankbar aufnehmt, zeigt doch im Grunde nur wie nahe ihr dem System seid.
    Ihr habt ja nichtmal die Eier zu etwas ansich Richtigem zu stehen, weil es die absolute Wahrheit zeigt, nur weil ausgerechnet die Bild euch eine Vorlage dazu serviert.

    • Lena
      24. Oktober 2016 um 14:33

      Jetzt fängst Du an zu spinnen, Freidavon.
      Fühlst Du Dich angegriffen weil Du Reichsbürger bist?
      Welche Eier bzw. für was sollen wir Eier haben?
      Etwa für die Reichsbürgerbewegung?
      Das geht nicht, da ich nur noch Eier für die GKT und den NS habe.

      Alle anderen gesteuerten Kampagnen habe ich fertig – übrig bleibt alleine die GKT.

      Heil Gaskammertemperatur!
      Heil Offenkundigkeit!
      Heil Holocaust!
      Heil Hitler!
      Sieg Heil!

      • Freidavon
        24. Oktober 2016 um 15:07

        Ach, du bist kein Reichsbürger? Wir Deutschen jedenfalls sind alle Reichsbürger. Das ist ganz automatisch so.

  18. Lena
    24. Oktober 2016 um 16:21

    Ordentlich:

    All lies are over !!! Alle Lügen sind vorbei !!!
    Löschen – ihr Juden – nutzt nichts mehr !!!
    Delete – you JEWs – is NO longer useful !!!
    https://archive.org/details/die_loesung_der_judenfrage

  19. 24. Oktober 2016 um 16:37

    Bei Anonymus
    ht tp://www.anonymousnews.ru/2016/10/15/compact-und-migrantenschreck-e-mails-ueberfuehren-homilius-und-elsaesser-der-luege/#comment-10765
    wurde mein 2. Kommentar nicht freigeschaltet. Er lautete so:
    —–
    Es tauchte die Frage auf, wem man Glauben schenken soll. Die Frage ist tatsächlich falsch gestellt. Weshalb soll man jemandem überhaupt Glauben schenken? Mit der Glaubwürdigkeit wurde viel Schindluder getrieben. Die Kirchen wollen auch immer Gläubige haben!

    Das Gegenteil von Glauben ist Wissen! Man muß wissen, was überhaupt um uns gespielt wird und das ist allerspätestens seit Merkels Flutung mit Refutschis klar: Es geht um die Vernichtung der Deutschen! Nicht nur das. Es geht um die Vernichtung der weißen Rasse! Und nicht nur das. Es geht um die Vernichtung der Menschheit!

    Wer will die Menschheit vernichten? Auch das ist bekannt. Die Nichtmenschen!

    Wer sind die Nichtmenschen? Auch dies ist bekannt, nur wissen das noch nicht alle Menschen. Oder sagen wir lieber, sie wissen es eigentlich schon seit vielen Jahrhunderten, aber sie haben es bisher nicht geglaubt🙂

    Warum haben sie es nicht geglaubt, obwohl sie es eigentlich wissen? Nun, sie wissen es durch verschiedene Behauptungen. Aber bisher blieb es bei den Behauptungen, aber der BEWEIS für diese Behauptungen fehlte bisher!

    Jeder kennt die Behauptung von Jesus Christus bei Joh. 8:44, daß der Vater der Juden der Teufel ist und der ein Lügner und Mörder von Angeginn ist. Was wissen wir vom Teufel sonst noch? Jedes Kind weiß, daß der Teufel der Regent der Hölle ist und ebenso weiß jedes Kind, daß es in der Hölle sehr heiß ist. Die logische Schlußfolgerung, daß der Teufel dann hochtemperaturbeständig sein muß, kann jedes Kind nachvollziehen.

    Ebenso weiß jedes Kind, daß die Kinder des Teufels ebenfalls Teufel sind und dann ebenfalls hochtemperaturbeständig sein müssen. Zudem werden Teufelskinder Mörder und Lügner sein. Hochtemperaturbeständigkeit ist also eine Eigenschaft aller Teufel! Kein Mensch ist hochtemperaturbeständig und daher können Teufel keine Menschen sein.

    Teufel sind also Nichtmenschen!

    In der Bibel wird bei Daniel 3 berichtet, daß Nebukadnezar drei Juden in einen siebenfach heißeren Ofen gehen ließ und sie im Ofen noch einen vierten Kollegen trafen, der es sich im Ofen anscheinend gemütlich gemacht hatte. Sie unterhielten sich in dem siebenfach heißeren Ofen ganz prächtig. Die Soldaten Nebukadnezars, welche die Juden eigentlich in den Ofen werfen sollten, wurden von der Ofenstrahlung getötet. Die Juden gingen daher alleine in den siebenfach heißeren Ofen.

    Nebukadnezar war sehr erstaunt, wie sich die drei Juden im Ofen plötzlich auf vier Juden vermehrt hatten und ließ die Juden daher frei. Sie waren natürlich unversehrt, da sie hochtemperaturbeständig waren, wie es sich für richtige Teufel gehört.

    All dies wissen wir von Kindesbeinen an, nur glaubten wir diese Geschichten nicht. Die Pfarrer lügen uns natürlich die Hucke voll, wenn sie diese Geschichten „interpretieren“. Pfarrer sind übrigens auch meistens Juden und deshalb können sie auch so gut lügen. Und deshalb glauben wir alle, die Juden seien Auserwählte und gar Heilige! Obwohl wir eigentlich wissen, daß sie Lügner und Mörder sind. Aber das glauben wir eben wegen dieser lügenden Pfarrer nicht.

    Das war die Einleitung zum nachfolgenden Holocaustgeschehen, wo erstmalig vielmillionenfach der Beweis erbracht wurde, daß die Juden tatsächlich hochtemperaturbeständige Teufel und damit Nichtmenschen sind! Seit dem Holocaust müssen wir also nicht mehr irgendjemandem glauben sondern können WISSEN!

    Der Holocaust und die Vergasungen und die Gaskammern stehen außerhalb der Diskutierbarkeit, wie diese 34 französischen Historiker 1979 in den Leitlinien jeder Holocaustforschung verbindlich festgelegt haben und das ist auch richtig:

    ——
    „Die Frage, wie dieser Massenmord technisch möglich war, erübrigt sich. Er war technisch möglich, weil er stattgefunden hat. Genau das muss Voraussetzung und Ausgangspunkt für jede historische Untersuchung dieses Themas sein. Es ist unsere Pflicht, uns […] an folgende Wahrheit zu erinnern: Die Realität der Gaskammern steht nicht zur Diskussion und kann niemals zur Diskussion gestellt werden.“
    ——————-

    Daß diese Leitlinien sogar voll durch die bekannten Gesetze gedeckt sind, dürften die meisten Deutschen auch wissen.

    Nachfolgendes beschäftigt sich daher nicht mit der Frage, wie der Massenmord TECHNISCH möglich war. Es genügt uns Deutschen, daß der Massenmord unabhängig von der Frage der technischen Machbarkeit geschehen ist.

    Es wurde naturwissenschaftlich/ingenieurtechnisch anhand der bekannten Offenkundigkeiten untersucht, wie hoch die Gaskammertemperatur während den Vergasungen mit Zyklon B in den Gaskammern in Auschwitz Birkenau am Ende der Rampe war. Das war der Haupttatort, das Synonym für den gesamten Holocaust. Anhand der ermittelten Höhe der Gaskammertemperatur können nachfolgende Feststellungen ebenfalls im Rang von Offenkundigkeiten bereits gezogen werden:

    1. Der Holocaust wurde von den Juden selbst verübt, da die Juden als Opfer bereits bewiesen haben, daß sie über die notwendige Hochtemperaturbeständigkeit verfügen, über welche die Täter ebenfalls verfügt haben mußten. Kein Mensch hätte daher den Holocaust durchführen können.

    2. Damit sind wir Deutsche vom Holocausttätervorwurf bereits vollkommen befreit, weil wir Deutsche bekanntermaßen Menschen sind und daher nicht über die notwendige Hochtemperaturbeständigkeit der Opfer und Täter verfüen. Wir Deutsche können daher rein physiologisch nicht die Täter gewesen sein! Ebenso konnte jegliche Mitwisserschaft von Deutschen vollkommen ausgeschlossen werden. Ansonsten hätten wir wegen der Gigasuperwerkstoffe der Gaskammer den Krieg gegen die ganze Welt noch mit dem letzten Bataillon gewonnen. Nachweislich haben wir ihn aber verloren.

    3. Da der Holocaust vielmillionenfach stattgefunden hat, ist damit gleichzeitig ebenso oft bewiesen, daß Juden Nichtmenschen sind und wegen der Höhe der Gaskammertemperatur von bis zu zigtausend Grad mit Teufeln gleichzusetzen sind. Damit sind die uralten Judenteufel Behauptungen erstmalig sogar naturwissenschaftlich sozusagen im realen „Großexperiment“ bewiesen.

    4. Nichtmenschen bzw. Teufel besitzen weder Menschenrechte noch ein Lebensrecht und daraus resultieren die allergrößten Folgen für die gesamte Judenheit und das Weltjudentum. Der Titel des Buches des Juden Menuhin weist den richtigen Weg: „Wahrheit sagen, Teufel jagen!“

    So können wir dank des Holocaust und der Offenkundigkeit nicht nur Deutschland befreien. Sondern sogar alle Menschen der Welt können sich von den Juden befreien und dem von den Juden geplanten Völkermord an der Menschheit für alle Zeiten ein Ende setzen!

    Der Lebenswert und der Vermögenswert eines jeden Juden ist als bewiesener Menschheitsschädling und Teufel auf Null gesunken.

    Vor Gerichten der Menschen hat ein Teufel genausowenig wie eine Kakerlake Klagerecht, da beide Nichtmenschen sind und vor Gericht nur Menschen ein Recht zugestanden wird. Kakerlaken als Schädlinge zertritt man ohne Gerichtsurteil und dasselbe gilt auch für die Teufel.

    Der naturwissenschaftliche Beweis für die Höhe der Gaskammertemperatur ist seit vielen Jahren Hunderttausenden öffentlich bekannt und wurde nicht entkräftet oder widerlegt. Wäre in der naturwissenschaftlichen Beweisführung ein nennenswerter Fehler enthalten, hätte die Judenheit dies mit Freude an die größt denkbare Glocke gehängt!

    Man darf daher sicher sein, daß alle hier getätigten Behauptungen auf einem sehr festen naturwissenschaftlichen Fundament stehen. Davon kann sich Jeder sogar selbst überzeugen, sowohl rein mathematisch/physikalisch als auch mit einem adäquaten einfachen Hausfrauenexperiment mit Wasser.

    Wir können die erkannten Teufel aus ihren Ämtern jagen und sie können sich dagegen nicht mehr juristisch wehren! Es genügt zu wissen, das ist ein Jude! Kein Jude hat uns noch irgendetwas zu sagen und wir können mit jedem Juden nach Belieben verfahren und es genügt als einzige Handlungsbegründung: Weil er Jude ist!

    Die Tatsache des Holocaust, mit welchem die Juden ein Land nach dem anderen in irgendeiner Weise der Mittäterschaft bezichtigt haben und der ihnen alle Türen als integre Opfer geöffnet hat, ist nun mit der Gaskammertemperatur zur vernichtenden Waffe der Menschheit gegen die Juden geworden!

    Daher können nur noch die Juden als Alleintäter ein Interesse daran haben, den Holocaust zu leugnen! Uns Deutsche interessiert es überhaupt nicht, wieviele Juden die Juden im Holocaust umgebracht haben! Ob 6 Millionen oder 60 Millionen ist uns egal. Uns interessiert nur, daß wir nicht die Täter gewesen sein können und das ist nunmehr naturwissenschaftlich BEWIESEN!

    Ebenso ist dank der Holocausttatsache naturwissenschaftlich BEWIESEN, daß die Juden Teufel sind.

    Diese Ergebnisse sind für uns Deutsche und alle anderen MENSCHEN die bestdenkbaren. Für Juden hingegen sind sie der allerschlimmste Supergau!

    Es gibt daher für einen Deutschen keinen einzigen Grund mehr, den Holocaust zu leugnen und die Gaskammertemperatur in seinem Umfeld nicht bekannt zu machen. Nur Juden werden „Bedenken“ äußern oder gar davor warnen und das tun sie sehr wohlwissend auch! Sie wissen, sie sind schachmatt gesetzt!

    Sogar ein Amtsgericht und ein Landgericht waren nolens volens gezwungen, die Gaskammertemperatur anerkennen zu müssen! Ansonsten hätten sie selbst den Holocaust leugnen müssen.

    Hier geht es zur naturwissenschaftlichen Beweisführung:
    http://tinyurl.com/jfsonjb

    • Tim Schult
      24. Oktober 2016 um 20:51

      Es ist nichts mehr da-auch kein erster Kommentar-alles weg.
      LaSS endlich deine Hyperventilation sein, zum 100sten mal-Handwerkerweisheit: Nach fest kommt ab (wegen überdreht!).

      Bringe bitte nebst Mitstreitern deine ureigenste Seite gktwordpress auf den aktuellen Stand-klar lesbare ausdruckfähige PDF GKT Ausarbeitung und Offenkundigkeit als unbezwingbare Waffe!

      Höre endlich, du weißt wofür ich das brauche und haben will, wenn es klappt, ist es final, und es kommt auch sowieso allen anderen-wenige genug werden es sein, die sich wirklich trauen es auszudrucken und zu verbreiten-zugute.

      • 24. Oktober 2016 um 21:06

        Tim, gibt es eine Möglichkeit, daß ich Dich per e-Mail etc. erreiche?

        • Tim Schult
          24. Oktober 2016 um 21:31

          Mäckie hat meines da, oder sendet mir deines zu-ganz wie du willst!
          Da du zuerst was schreiben willst, soll er dir meine Addi senden.
          GruSS

        • 24. Oktober 2016 um 21:38

          @Tim: werde Unkontrollierte Opposition Deine eMail zusenden.

          @UO: ist Deine hier verwendete eMail aktuell?

          • 24. Oktober 2016 um 21:55

            @MC
            Ich weiß jetzt nicht, was WP Dir anzeigt, aber wenn das die f….h… ist, dann paßt die.
            Dann hätte ich Deine auch gleich, was effektiv wäre. Danke!

  20. Lena
    25. Oktober 2016 um 13:56

    Was ist des Deutschen Vaterland

    1. Was ist des Deutschen Vaterland?
    Ist’s Preußenland? Ist’s Schwabenland?
    Ist’s wo am Rhein die Rebe blüht?
    Ist’s wo am Belt die Möwe zieht?

    |: O nein, o nein, o nein, o nein!
    Sein Vaterland muß größer sein!😐

    2. Was ist des Deutschen Vaterland?
    Ist’s Bayerland? ist’s Steierland?
    Ist’s, wo des Marsen Rind sich streckt?
    Ist’s, wo der Märker Eisen reckt?

    |: O nein, o nein, o nein, o nein!
    Sein Vaterland muß größer sein!😐

    3. Was ist des Deutschen Vaterland?
    Ist’s Pommerland? Westfalenland?
    Ist’s, wo der Sand der Dünen weht?
    Ist’s, wo die Donau brausend geht?

    |: O nein, o nein, o nein, o nein!
    Sein Vaterland muß größer sein!

    4. Was ist des Deutschen Vaterland?
    So nenne mir das große Land!
    Ist’s Land der Schweizer? ist’s Tirol?
    Das Land und Volk gefiel mir wohl.

    |: O nein, o nein, o nein, o nein!
    Sein Vaterland muß größer sein!😐

    5. Was ist des Deutschen Vaterland?
    So nenne mir das große Land!
    Gewiß, es ist das Österreich,
    An Ehren und an Siegen reich?

    |: O nein, o nein, o nein, o nein!
    Sein Vaterland muß größer sein!😐

    6. Was ist des Deutschen Vaterland?
    So nenne endlich mir das Land!
    So weit die deutsche Zunge klingt
    Und Gott im Himmel Lieder singt:
    |: Das soll es sein! Das soll es sein!
    Das wackrer Deutscher, nenne dein!😐

    |: O nein, o nein, o nein, o nein!
    Sein Vaterland muß größer sein!😐

    7. Das ist des Deutschen Vaterland,
    Wo Eide schwört der Druck der Hand,
    Wo Treu hell vom Auge blitzt
    Und Liebe warm im Herzen sitzt.
    |: Das soll es sein! das soll es sein!
    Das, wackrer Deutscher, nenne dein!😐

    |: O nein, o nein, o nein, o nein!
    Sein Vaterland muß größer sein!😐

    8. Das ist des Deutschen Vaterland,
    Wo Zorn vertilgt den welschen Tand,
    Wo jeder Franzman heißet Feind,
    Wo jeder Deutsche heißet Freund.
    |: Das soll es sein! das soll es sein!
    Das ganze Deutschland soll es sein!😐

    |: O nein, o nein, o nein, o nein!
    Sein Vaterland muß größer sein!😐

    9. Das ganze Deutschland soll es sein!
    O Gott vom Himmel, sieh darein
    Und gib uns rechten deutschen Mut,
    Daß wir es lieben treu und gut!
    |: Das soll es sein! das soll es sein!
    Das ganze Deutschland soll es sein!😐

    |: O nein, o nein, o nein, o nein!
    Sein Vaterland muß größer sein!😐

    Melodie „Was ist des Deutschen Vaterland“

    Text von Ernst Moritz Arndt (1769-1860), gedichtet 1813

    Musik von Gustav Reichardt (1797-1884), komponiert 1825
    http://www.deutsche-schutzgebiete.de/was_ist_des_deutschen_vaterland.htm

  21. Deutschland Erwache
    26. Oktober 2016 um 01:14

    So,habe erstmal die“Offenkundigkeit“von“Unkontrollierte Opposition“bei Veoh hochgeladen(Tag:Gaskammertemperatur,Offenkundigkeit).Morgen kommen noch die anderen.Dann gehts zum nächsten Portal.
    Hat noch jemand Tips,wo ich noch hochladen kann.

    • 26. Oktober 2016 um 06:48

      Hallo DE!

      Willkommen hier auf dem Blog!

      Klasse, daß Du den Weg hierher gefunden hast. Ich habe mich sehr über Deine Kommentare auf YT gefreut! Auch ich hatte, wie ich in den Videos ja oft erwähne, anfangs Probleme die Tragweite der Gaskammertemperatur zu erfassen. Zum Glück ist mir das gelungen und ich freue mich natürlich, je mehr dies auch anderen gelingt! Du kannst meine Videos – uneingeschränkt – überall hochladen wo Du möchtest. Wenn Du mich kontaktieren möchtest, kannst Du das über die Kanalseite auf YT tun, oder Du bittest MC hier, daß er Dir meine Mailadresse weitergibt.

      Heil Dir!
      UO

      • Lobo
        26. Oktober 2016 um 12:32

        Heil Dir, Unkontrollierte Opposition!

        Ich möchte mich hiermit bei Dir für Deine Videos aufrichtig bedanken! Ebenso natürlich bei allen Mitwirkenden und Schreibern der Seiten DF, NSP und MCE für all Ihre jahrelange Arbeit, Mühe und den Kampf um die Wahrheit. Über einen längeren Zeitraum schon verfolge ich im Hintergrund unzählige Blogs und Aufklärungsseiten, aber letztendlich bin ich (ohne fremde Beeinflussung) nur bei den obigen Drei hängengeblieben. Wie Du ja immer wieder in den Videos betonst : „Prüft alles selbst!“, so habe ich dies in gleicher Weise getan und bin dadurch halt zu demselben Schluss gekommen.

        Nochmals vielen Dank und lieben Gruß!

      • Deutschland Erwache
        26. Oktober 2016 um 17:08

        Danke.
        Falls ich noch Fragen habe,melde ich mich.

        Heil Dir

  22. 26. Oktober 2016 um 03:25

    Über diesen Kommentar habe ich mich sehr gefreut und ihn gleich in meine Meinungsreferenzen aufgenommen:

    ********************** 16.

    Ich habe zuerst auch den Holocaust angezweifelt.Als ich dann die GKT gelesen habe,musste ich erstmal schlucken,aber nach und nach hat sich mir das ganze erschlossen.Angebliche Patrioten oder Nationale die sich nicht überwinden können,diese einmalige Gelegenheit als Chance ansehen um unser Volk von der Knechtschaft zu befreien und dem Deutschen Volk wieder zu voller Rehabilitierung zu verhelfen sind niederträchtige Agenten/Schreiberknechte.

    Ihr seit dank der GKT als miese Agenten/Trolle enttarnt.

    ************************

    • Deutschland Erwache
      26. Oktober 2016 um 17:12

      Danke Roland.

      Heil Gaskammertemperatur
      Heil Offenkundigkeit
      Heil Hitler

    • Deutschland Erwache
      26. Oktober 2016 um 22:46

      Komisch gegen,die Videos von der „Gaskammertemperatur/Offenkundigkeit“ von UO hat“Veoh“ keine Einwände gehabt.Aber mit den Videos“Krieg gegen Amalek“ hatten sie Probleme.
      Da stand was von“listed privacy police“.
      Müsste nochmal was mit Amalek Hochladen(Zeichentrickfilm) ma schauen,ob es nur an Amalek liegt.

      • 27. Oktober 2016 um 18:39

        Das liegt garantiert an dem Musik-Stück im Endteil. YT hat da auch wegen der Rechte an dem Stück rumgemeckert, obwohl ich die Rechte erworben habe. Danke für Deinen Einsatz!
        Heil Dir!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: