Startseite > Aufklärung > Die Welt – Freispruch Für Den Holocaust-Verharmloser Püschel

Die Welt – Freispruch Für Den Holocaust-Verharmloser Püschel

Hans Püschel relativiert den Holocaust, indem er die Zahl jüdischer Opfer infrage stellt. Sachsen-Anhalts oberste Richter sehen darin „kein verharmlosendes Herunterrechnen“. Historiker sind empört.

Viele halten Hans Püschel für einen Geisterfahrer; er selbst sieht sich als Märtyrer. Als jemanden, der verkünden muss, was er glaubt. Und der dafür in Kauf nimmt, strafrechtlich verfolgt und sozial geächtet zu werden.

„Es ist kein Genuss, wenn man wegen seiner Überzeugungen überall Probleme bekommt, sogar in der eigenen Familie“, sagt der 67-jährige Kommunalpolitiker aus Sachsen-Anhalt. Aber er werde trotzdem auf seinem eingeschlagenen Weg bleiben: „Ich mache meine Aufklärungsarbeit doch nicht, um mir den Lebensabend zu versauen. Sondern, weil ich die Verantwortung sehe.“ Unter „Aufklärung“ versteht er, den Holocaust zu relativieren.

Jetzt hat Püschel Rechtsgeschichte geschrieben. Vor dem Oberlandesgericht (OLG) Naumburg erstritt er einen Freispruch für Behauptungen, die bisher als Volksverhetzung geahndet wurden. Dieser Beschluss mit dem Aktenzeichen 2 Rv 150/14 wird das Meinungsklima in der Republik verändern.

Denn die drei Richter des 2. Strafsenats beurteilten veröffentlichte Aussagen als nicht strafbar, die Paragraf 130 des Strafgesetzbuches in Absatz 3 eigentlich untersagt. Danach wird mit Geld- oder Haftstrafe bestraft, wer „eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung“ wie Völkermord „billigt, leugnet oder verharmlost“.

In ihrem Freispruch zitieren die Naumburger Richter den maßgeblichen Kommentar: Volksverhetzung sei „ein ausdrückliches quantitatives oder qualitatives Bagatellisieren von Art, Ausmaß, Folgen oder Wertigkeiten einzelner oder der Gesamtheit nationalsozialistischer Gewaltmaßnahmen“.

Püschels Text enthält 16 volksverhetzende Passagen

Genau das aber tut Püschel immer wieder. So behauptet er, der Rassenwahn habe gar nicht rund sechs Millionen jüdische Opfer gefordert. Im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau habe es einen „Sportplatz“ und „ein modernes Krankenhaus mit 60 Ärzten“ gegeben.

Und er schreibt: „Die seit Kindesbeinen gelernten deutschen Verbrechen sind Lügen!“ Allein in den Passagen, die im Freispruch aufgeführt sind, lassen sich 16 Behauptungen feststellen, die den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllen.

„Auch wenn die Richter natürlich im Zweifel für den Angeklagten entscheiden müssen, ist es doch überraschend, wie viel Empathie sie hier aufbringen“, sagt Hans-Christian Jasch, der Direktor der Gedenkstätte Haus der Wannsee-Konferenz. Er ist selbst promovierter Jurist und deshalb sachverständig genug, um die Entscheidung des OLG Naumburg einzuordnen: „Der Beschluss lässt auch eine Gesamtwürdigung der Aussagen des Angeklagten vermissen und billigt dadurch typische revisionistische Positionen.“

Drei Richter nicht irgendeines Amts- oder Landgerichts, sondern eines Oberlandesgerichts haben sich also auf die Seite eines unbelehrbaren Geschichtsrelativierers geschlagen. Es gibt in der Bundesrepublik nur 24 Oberlandesgerichte, und ihre Urteile haben Gewicht. Künftig dürfte es Richtern an Amts- und Landgerichten noch schwerer fallen als bisher, rechtsextreme Propaganda zu sanktionieren.

Um den Fall zu verstehen, muss man sowohl auf die Biografie des Angeklagten schauen als auch auf die der am Freispruch beteiligten Richter. Hans Püschel wuchs in der DDR auf, arbeitete als Einkäufer einer Schuhfabrik, als Melker und zuletzt als Ingenieur in den Leuna-Werken. Nach der Friedlichen Revolution im Herbst 1989 baute er in seiner Heimat die SPD mit auf und wurde Bürgermeister einer kleinen Gemeinde.

Deutschland wollte „den Zweiten Weltkrieg verhindern“

Für Schlagzeilen sorgte Püschel, als er vor sechs Jahren plötzlich für die rechtsextreme NPD kandidierte. Dieser Seitenwechsel erregte die Gemüter. Seitdem fällt Püschel, inzwischen Chef der dreiköpfigen NPD-Fraktion im Kreistag des Burgenlandes rund um die Domstadt Naumburg, durch Provokationen auf. Die meisten beziehen sich auf die Zeit zwischen 1933 und 1945.

So ist Püschel davon überzeugt, dass nicht etwa Deutschland den Zweiten Weltkrieg angezettelt habe, sondern ganz im Gegenteil als einzige europäische Macht „den Krieg verhindern wollte“. Er meint, dass die Verbrechen an Europas Juden maßlos übertrieben würden. In seinem Weltbild sind stets die Deutschen die wahren Opfer. Doch das dürfe seit 1945 niemand mehr aussprechen, beklagt er.

Stattdessen bestimmten die Propagandalügen der damaligen Siegermächte das Leben und Handeln der Bevölkerung. Gegen diese angebliche Manipulation rebelliert Püschel, indem er beispielsweise schreibt: „Wenn wir tausend Betonklötze in die Mitte Berlins stellen für ermordete Juden, dann gehörten doch mindestens dreitausend daneben für ermordete Deutsche.“

Zunächst wurde er wegen Volksverhetzung in drei Fällen verurteilt. Erst im Oktober 2013 vom Amtsgericht Weißenfels zu einer Geldstrafe von 100 Tagessätzen zu je 30 Euro. Dann bestätigte das Landgericht Halle im Juni 2014 das Urteil. Püschel, ein durch und durch rechthaberischer Typ, war außer sich.

Er beschwerte sich, dass unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Meinungsdelikte härter bestraft würden als unter Hitler. Noch im Gerichtssaal rief Püschel: „Waren denn nationalsozialistische Richter die letzten unabhängigen Richter in Deutschland?“ Die Sache ging in die Revision zur dritten und letzten Instanz – ans Oberlandesgericht Naumburg.

Skandalöse Argumentation der Richter

Bei Fachleuten ruft dessen Beschluss Kopfschütteln hervor. Christoph Jahr, Historiker an der Humboldt-Universität Berlin und Experte für Antisemitismus, irritiert der „sehr wohlwollende Grundton des Senats gegenüber den Ausführungen des Angeklagten“.

Kaum anders als „skandalös“ könne man die Argumentation der Richter bezeichnen, die in Püschels Ausführungen zur Opferzahl des KZ Auschwitz „kein verharmlosendes Herunterrechnen“ sehen wollen. Ein Verharmlosen liege dann vor, wenn der Angeklagte die „Tatsächlichkeit der NS-Gewalttaten herunterspielt, beschönigt oder in ihrem wahren Gewicht verschleiert“. Das aber tue Püschel nicht, meinen die Richter, während Jahr vom Gegenteil überzeugt ist.

Wie konnte das OLG zu so einem Beschluss kommen? Der 2. Strafsenat hat immerhin elf Seiten Begründung geschrieben. Unter dem Dokument stehen die Namen des Vorsitzenden Richters Gerhard Henss sowie seiner Kollegen Thorsten Becker und Dirk Stötter. Sind diese Juristen etwa auf dem rechten Auge blind?

Was auffällt: Der Vorsitzende Richter Henss, 1953 in Detmold geboren, war nach dem Jurastudium in Nordrhein-Westfalen als Strafverteidiger tätig. 1993 wechselte er auf die Richterbank nach Sachsen-Anhalt. Vom Anwalt zum Richter – das ist eher unüblich. Liegt hier ein Grund für die Milde, die der Senat Püschel zuteilwerden ließ? Zuvor hatte Henss schon im Frühjahr 2011 ein Landgerichtsurteil gegen zwei NPD-Funktionäre wegen übler Nachrede aufgehoben.

Allerdings findet sich kein Hinweis darauf, dass Henss selbst eine rechte Gesinnung haben könnte. Vielmehr gilt der Jurist im Kollegenkreis als liberal. Das OLG Naumburg lehnt es ab, Fragen zu dem Beschluss zu beantworten – unter Hinweis auf die richterliche Unabhängigkeit.

Volksverhetzung in Sachsen-Anhalt auf Rekordniveau

Was bleibt, ist ein verstörendes Signal. Zumal der Freispruch in einem Bundesland ergangen ist, das als Schwerpunkt rechtsextremer Straftaten gilt. Dabei ist die Zahl der einschlägigen Delikte jüngst deutlich gestiegen. 2015 wurden 1749 solcher Taten registriert, ein Zuwachs um 38,7 Prozent.

Rund sechs von zehn Straftaten sind Propagandadelikte wie das Verwenden verfassungsfeindlicher Symbole oder das Rufen rechter Parolen. Regionaler Schwerpunkt ist der Burgenlandkreis, also genau der Landstrich, in dem Hans Püschel die NPD-Kreistagsfraktion anführt.

Sachsen-Anhalt steht mit diesem Problem in Deutschland aber nicht allein. In der Kriminalstatistik 2015 erreichte das Delikt, das auch Püschel vorgeworfen wurde, ein Rekordniveau: Die Polizei hat 4513 Fälle von Volksverhetzung bearbeitet. Konkret bedeutet dies, dass an jedem Tag des Jahres durchschnittlich zwölf solcher Straftaten registriert wurden.

Hans Püschel sieht sich durch den OLG-Beschluss ermuntert, seine Thesen weiterhin offensiv zu verbreiten. Man habe ihn ja „endgültig vom Makel der Volksverhetzung freigesprochen“. Ohnehin ist er davon überzeugt, dass Paragraf 130 Strafgesetzbuch dazu diene, ein ganzes Volk zu terrorisieren: „Der gehört abgeschafft.“

Zuletzt hatte der Ostdeutsche seine Ansichten in einem Blog auf der Website „hans-pueschel.info“ kundgetan. Doch diese Seite ist seit einigen Monaten offline. Püschel bedauert das und sucht einen neuen Betreiber. Auch wenn der Blog nicht mehr direkt aufgerufen werden kann, lassen sich die Inhalte größtenteils rekonstruieren – das Netz vergisst (fast) nichts. Wer sich diese Mühe macht, stößt auf Äußerungen Püschels, die bisher vor Gericht keine Rolle gespielt haben. Dabei dürften sie strafrechtlich viel brisanter sein.

Als wolle er Julius Streicher imitieren

Paragraf 130 sanktioniert nämlich verschiedene Vorwürfe unterschiedlich. Ursprünglich zu einer Geldstrafe verurteilt, dann aber vom OLG Naumburg freigesprochen wurde Püschel wegen Verstoßes gegen Absatz 3, der die Verharmlosung von NS-Verbrechen unter Strafe stellt.

Jedoch sieht Absatz 1 mindestens drei Monate bis fünf Jahre Haft für Täter vor, die den öffentlichen Frieden stören, weil sie die Menschenwürde von gesellschaftlichen Gruppen angreifen, indem sie deren Mitglieder beschimpfen, böswillig verächtlich machen oder verleumden.

Genau das tut Püschel mit „den“ Juden. Liest man seine rekonstruierten Ausführungen, drängt sich der Eindruck auf, als wolle er Julius Streicher imitieren, den Gründer des Hetzblattes „Der Stürmer“. Wie sonst ließe sich erklären, dass Püschel über „den dubiosen bis bösartigen und für Deutschland verheerenden Einfluss der Juden bzw. des Zionismus auf Deutschland“ schwadroniert?

Allen Ernstes behauptet er: „Die Freiheit des Wortes, der Wissenschaft und Lehre ist mit der Machtergreifung der jüdischen Rückkehrer und Umerzieher in Hochschulen und Medien sukzessive ausgemerzt worden.“ Er spricht von „jüdischem Besatzerrecht“, das in Deutschland gelte, und stellt perfide Fragen: „Juden dürfen alles in Deutschland, auch lügen und betrügen? Haben sie unantastbaren Sonderstatus?“

Dass derartige Entgleisungen nicht geahndet werden, ist für jüdische Deutsche nur schwer erträglich. Josef Schuster, der Präsident des Zentralrates der Juden, mag trotzdem keine Richterschelte betreiben. „Selbstverständlich stellen wir nicht die Kompetenz und Unabhängigkeit unserer Gerichte infrage“, sagt er.

Zugleich erwarte man aber gerade angesichts des wachsenden Rechtsextremismus in Deutschland „eine hohe Sensibilität unserer Justiz für alle Versuche, die deutsche Geschichte umzuschreiben oder die NS-Opfer durch eine inakzeptable Verharmlosung der NS-Verbrechen zu verhöhnen“.

Quelle: Die Welt

Dank an Roland für den Hinweis!

Schlagwörter:
  1. feld89
    4. August 2016 um 19:39

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  2. neuesdeutschesreich
    4. August 2016 um 20:23

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  3. 4. August 2016 um 22:12

    —–
    Dass derartige Entgleisungen nicht geahndet werden, ist für jüdische Deutsche nur schwer erträglich.
    —————-

    Es gibt keine jüdische Deutsche:

    Shimon Peres erklärte (BILD, 27.1.1996, S. 2), daß es keine „Deutschen jüdischen Glaubens“ gibt, sondern nur das jüdische Volk, das inmitten des deutschen Volkes lebt – „Deutsche und Juden werden immer zwei verschiedene Völker bleiben.“

    —-
    Josef Schuster, der Präsident des Zentralrates der Juden, mag trotzdem keine Richterschelte betreiben. „Selbstverständlich stellen wir nicht die Kompetenz und Unabhängigkeit unserer Gerichte infrage“, sagt er.
    ——————-

    Diese nichtdeutsche Kakerlake wagt tatsächlich öffentlich diese Gerichte als IHRE Gerichte zu bezeichnen. Das wußten wir zwar schon immer. Aber es ist gut, wenn die Kakerlaken dies auch einmal selbst sagen.

    Was diese Gerichte sagen ist für uns Deutsche unerheblich, weil Judenteufeln an Gerichten noch dazu auf deutschem Boden keinerlei Gehör geschenkt werden muß. Sie haben kein Rederecht. Sie sind rechtlos.

    Wie Shimon Peres bereits sagte, sind Juden keine Deutsche. Und wir sagen dazu, Juden sind keine Menschen, was mit dem Holocaust bewiesen wurde. Der Beweis wurde indes unabhängig von der tatsächlichen Opferanzahl geführt. Die Opferanzahl taucht in der Gleichung zur Bestimmung der Höhe der Gaskammertemperatur nicht auf. Gleiches gilt auch für die Zyklonmenge.

    Ich denke, die sanfte Landung ist nicht gelungen. Da können die Opferzahlen hin und hergestrampelt werden. Sie bleiben dennoch immer Teufel.

  4. Solist
    5. August 2016 um 00:24

    Von den Anfängen bis 1945
    http://www.zentralratdjuden.de/de/topic/17.vorgeschichte.html
    ….Vor der Schoa lebten in Deutschland zwischen 500.000 und 600.000 Juden. Bei einer Volkszählung am 16. Juni 1933 wurden – mit Blick auf die Ausgrenzung und Vernichtung jüdischen Lebens – genau 502.799 Personen als „Juden“ gelistet. Sechs Jahre später hatte sich die Zahl aufgrund von Emigration und Vertreibung auf 215.000 mehr als halbiert. 1941, zu Beginn der Deportation in die Vernichtungslager, hatte sich die Zahl der „deutschen Juden“ noch einmal auf 163.696 verringert,

  5. Solist
    5. August 2016 um 01:24

    Ich glaube, habe den Link vergessen:
    http://www.zentralratdjuden.de/de/topic/17.vorgeschichte.html

    Wie entstand die Festlegung von 6 Millionen getöteten Juden?

  6. 5. August 2016 um 13:53

    Könnt ihr diesen Kommentar lesen?

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/07/29/pis-deutschland-muss-ein-fuer-alle-mal-den-verlust-von-breslau-hinnehmen/#comment-26988

    Bei Morbus tauche ich nämlich unter „letzte Kommentare“ nicht auf.

    • Ein Blogwanderer
      5. August 2016 um 15:37

      Wenn er mit … @Völkermord ist Bunt … anfängt, dann ja.

  7. Freidavon
    8. August 2016 um 12:04

    „Selbstverständlich stellen wir nicht die Kompetenz und Unabhängigkeit unserer Gerichte infrage“, sagt er.
    ——————-

    Diese nichtdeutsche Kakerlake wagt tatsächlich öffentlich diese Gerichte als IHRE Gerichte zu bezeichnen.

    Das ist doch grad der Witz an der Aussage Depp. Das ist Machtdemonstration und Verhöhnung zugleich. Wir können also bestrafen wen wir wollen und wir können freisprechen wen wir wollen mit unseren Gerichten.
    Wir können den Verlauf der weiteren Behandlung des Holocaust bestimmen und lassen uns sicher nicht ans Bein pinkeln von einem verblendeten Füsiger, der meint ein Rezept gegen uns gefunden zu haben, während er gleichzeitig die Religion und die Wissenschaften frisst und vertritt, welche wir erst zur Verwirrung ins Leben der Gojim gepflanzt haben.

    • 8. August 2016 um 12:47

      Jüdlein, ich vertrete diejenige Wissenschaft, welche auch Flugzeuge fliegen läßt. Und niemals habe ich irgendeine Religion vertreten sondern immer ganz klar betont, daß wir Menschen überhaupt keine Religion benötigen und Religionen samt Göttergedöns nur von Kakerlaken wie dir erfunden wurden!

      Meine Begründung dazu war die klare Konstruktion des Lebens, welche ohne Schöpfer vollkommen undenkbar ist!

      Aus dieser nicht widerlegbaren Tatsache lassen sich weitere Schlüsse ziehen, welche den Menschen frei und angstlos machen. Religionen bewirken das genaue Gegenteil und sind deshalb Teufelswerk.

      Ihr könnt den „weiteren Verlauf“ des Holocaust nicht mehr bestimmen, da ihr als mit dem Holocaust millionenfach bewiesene Nichtmenschen keinerlei Recht mehr habt, auch nur euer Maul zu öffnen! Ihr habt nicht einmal mehr ein Recht auf Leben! Weil ihr Juden seid!

      Heil Gaskammertemperatur !
      Heil Offenkundigkeit !
      Heil Holocaust !

  8. Freidavon
    8. August 2016 um 13:34

    Das ist ja immer der dümmliche Fehler von dir vorgeblichen Nazi, das du geglaubte Dinge als feststehende Tatsachen beurteilst, anstatt sie mit Logik zu hinterfragen. Behandelst echte Revisionisten wie Dreck, während die jedoch erfolgreich sind und du bist es nicht.
    Du glaubst z.B. an die Evolution und dies ist bereits eine Religion. Du baust deine Berechnungen auf dieser Religion auf, obwohl du sie vorne heraus angeblich bestreitest. Lehnst ab das der Mensch vom Affen abstammt, aber förderst den Glauben an Dinosaurier, bei denen es sich um erfundene Wesen einer „Wissenschaft“ zur Stützung der Evolutiontheorie handelt.
    Du bist auch nicht mehr als ein Hündchen das an den von uns hingeworfenen Knochen herumkaut. Wenn du auch erfolgreich sein möchtest, dann lerne erstmal selbstständig zu denken.

    • 8. August 2016 um 14:46

      Für mich ist es nicht erstaunlich, daß du die Tatsachen verdrehst, wie es dir beliebt. Das ist bei Juden völlig normal.

      „Du glaubst z.B. an die Evolution und dies ist bereits eine Religion. Du baust deine Berechnungen auf dieser Religion auf, obwohl du sie vorne heraus angeblich bestreitest.“

      Deine dumme Lüge wird hier bewiesen:
      „Eine evolutionäre Weiterentwicklung ist daher ebenfalls vollkommen ausschließbar. Das Bakterium bleibt daher immer ein Bakterium, auch wenn es die Anpassmöglichkeit in sich perfekt birgt.“
      https://deutscher-freiheitskampf.com/2014/11/23/rechnerischer-schopfungsbeweis/

      Ob es die Dinosaurier gegeben hat oder nicht, ist vollkommen unerheblich. Dieses 100 t Dinogewürm ist Nichts im Vergleich zu einem 1500 t Menschen, den es vor der Sintflut gegeben hat. Der Mensch war das größte Lebewesen.

      Revisionisten sind nicht echt, wenn sie das Wort Gaskammertemperatur nicht aussprechen. Obwohl es ihnen mehrfach auf den Schreibtisch gelegt wurde.

      Der Revisionismus ist für die Juden gefährlich. Sie wären dumm, wenn sie vergessen hätten, diese gefährliche Strömung nicht unter ihre eigene Kontrolle gebracht zu haben. Obwohl sie jeden Taubenzüchterverein kontrollieren. Ihre scheinrevisionistischen Methoden gleichen daher den Mondscheingutachten von Leuchter und Rudolf.

      Es ist daher zwingend, daß es falsche Revisionisten in dominierender Stellung geben MUSS. Wer aber kennt schon die falschen Revisionisten?

      Tja, es sind eben Topagenten, welche uns deshalb täuschen konnten. Und deshalb behandle ich sie wie jeden Judendreck, statt sie anzuhimmeln!

      Die Gaskammertemperatur hat diese Agenten blitzschnell enttarnt.

      Heil Gaskammertemperatur !
      Heil Offenkundigkeit !
      Heil Holocaust !

      • Freidavon
        8. August 2016 um 15:12

        Dem Link kann ich leider nicht folgen, weil er auf eine rechtsradikale Seite mit verbotenen Symbolen führt.
        Nur soviel, es ist absolut nicht unerheblich ob es Dinosaurier gegeben hat oder nicht.
        Aber das meinte ich ja auch, du verteidigst „Wissenschaften“ die für uns erfunden wurden um wirklich alles durcheinanderzubringen und uns zu kleinen bedeutungslosen Kreaturen zu machen. Und warum verteidigst du sie direkt oder indirekt? Weil dein ganzes erlerntes Wissen von diesem Scheiss durchdrungen ist und du dich nicht vom Dogma lösen kannst.
        Wissenschaft setzt jedoch Freiheit im Kopf voraus, aber die Freiheit ist ja für den Nazi ein böses Wort welches er bekämpfen muß.

  9. 8. August 2016 um 17:16

    Perfekt. Wenn ich mir vorstelle, welch ellenlange Kommentare ich immer schreiben muß, so ist dies von „Völkermord ist bunt“ in jeder Hinsicht einfach genial:

    —-
    Kommentaranregung für …..

    **************
    Sucht ihr die perfekte Argumentation gegen Holocaustleugner? Dann gebt mal „Gaskammertemperatur“ bei Google oder youtube ein.
    **************
    —————————

    Ich werde mir erlauben, diesen Satz auch ohne Quellenangabe zu benutzen. Falls kein Einspruch kommt.

    • 11. August 2016 um 03:27

      Die Lorbeeren hierfür gehen an Deutscher Volksgenosse. Ich habe seinen Kommentar nur etwas abgewandelt. Ich finde diese Art der Kommentierung ebenfalls genial, kurz und prägnant auf den Punkt gebracht. So ist es leicht überall anzuwenden.

  10. Friitz
    8. August 2016 um 21:16

    Oh, der Scheisshaufen mit den beiden Augen und den zwei Scheisshausfliegen ist wieder da.

    Paral grüßt dich!

  11. Saddam
    9. August 2016 um 17:16

    Es ist die Kabalistik,die hinter der Zahl 6 steht.Nur die 6 durfte es sein,denn ohne die 6 gäbe es keinen Grund,laut Kabalistik,zur Rückkehr ins „gelobte Land!“.
    Wer die 6 verstehen will, noch dazu in Verbindung mit dem Holocaust,schaue in der Kabalistik nach,viel vergnügen.

    P.s.:Holocaust heisst übersetzt Brandopfer,wer wurde hier für wen geopfert ?

    • edwige
      14. August 2016 um 00:19

      Ist sowas ähnliches wie der CARGO-Kult (google!).Dieser ist allerdings wenigstens lustig.

  12. 27.te
    9. August 2016 um 18:11

    Ist es denn nicht seltsam…-dieses „Großereignis“ fand schon letztes Jahr (Oktober?) statt und wurde auch vom Hansi daselbst noch freudig auf seinem da noch vorhandenen Blog verkündet!
    Danach verschwand der Blog und auch Hansi monatelang von der Bildfläche-es wurde nicht all zu große Nachfrage „Warum&Wieso“ darüber gestellt, erst recht keine plausiblen Antworten tauchten auf-NUN der Riesenbohei nebst inszeniertem Empörungsgeheul der Lizenzjudenpresse, sämtliche üblichen Verdächtigen Protagonisten und „Nationalblogger“ kommen aus den Löchern, *LOL* jetzt sogar mit dem „Urteil“ (eines BRD-Scheingerichtes von Jewishgnaden) im Wortlaut.

    -WAS füt eine lächerliche abgefuckte inszenierte Nummer-

    Deutsche sind aber immernoch blöd genug, sich mit diesem hingeworfenen ReviKnöchchen des SYStems und seiner (B)ReichsDeutschen Helfer zu beschäftigen.

    Derweil schleust die BRiD weiterhin tausende Fremde in jede Ecke Resterampendeutschlands-ohne nennenswerten Widerstand-es werden Tatsachen geschaffen während die DummDeutsch’s schlafen, ihrem Ende entgegenschlafen.
    In (ehemals) meiner Stadt sind die 40 Jahre DDR ohne Migratten bald aufgebraucht-und so wird es selbst bald in jedem kleineren Kaff aussehen-müßig und Schwachsinn, sich dann noch mit Deutschtum etc. zu beschäftigen.

    DAS WICHTIGSTE wäre die BESEITIGUNG dieses BRD-SYStems unter ZUSAMMENSCHLUSS aller dazu bereiten KRÄFTE – alles andere ist nachrangig.
    Aber es ist alles so sinnlos, in der Masse strunzdumme Konsumzombies, erst recht unter den „Aufgewachten“-das SYStem hat weiter alle und alles im Griff-steuert und übersteuert alles nach Belieben….die jetzige Püschelnummer ist lehrbuchmäßig-ein Trottel, wer länger auf solchen Jewishknochen rumkaut…

  13. 27.te
    10. August 2016 um 13:41

    Man lese sich diesen selbstentlarvenden Schwachsinnsschwurbelkommentar durch:

    UBasser 10. August 2016 um 11:44

    @Enrico, klar ist die GKT faszinierend, und wenn man alles wieder und wieder liest, ist sie auch schlüssig. Keine Frage. Doch lese mal im Spiegel, Focus oder sonst wo im Gott verfluchten Mainstream, mit den 6 Mio oder 4 Mio nehmen die das doch gar nicht mehr ernst! Da kommen doch schon Jüdlein daher und sagen gar die echten Zahlen, z. B. für Auschwitz, die dort zu Tode kamen. Und nun wird gar schon behauptet, das man mit der Vernichtung bereits 1941 begann. Hoppla! Und da widerspricht sich nämlich die GKT! Diese Lüge wurde nämlich nicht berücksichtigt! Man nimmt also die Zahlen runter, wählt den Zeitraum um ein vielfaches höher … und hast nicht gesehen! Da steht die Vergasung wieder im Raum!

    Lieber stellen die heutigen Jüdlein, ihre gekauften Jüdlein von 1945 als Lügner dar, aber an der Vergasung darf nicht gerüttelt werden! Roland hat ja die Aussagen der damaligen Jüdlein in seine Berechnung einfließen lassen. Und darin sehe ich die massivste Schwachstelle der GKT. Denn wenn man Zeit und Masse verändert, so ist es dann doch zu einem gewissen Grade möglich.
    Nein, ich bin kein Skeptiker! Das weißt Du, aber ich hatte nämlich genau aus diesem Grunde ein ungutes Gefühl! Und siehe da, jetzt bereitet man die Leute darauf in diversen Artikeln vor, es war Völkermord und Massenvergasung, aber die Menge und die Zeit stimmt nicht.
    Oder denkst Du, die haben fertig? Die kennen natürlich diese GKT und überlegen, wie sie dabei heraus kommen. Ach ja, da gibt es eben neue Zeugen, oder weiß der Teufel! Oder es gibt neue NAZIs! Guckst Du:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157587844/Nazi-Jaeger-finden-acht-mutmassliche-KZ-Helfer.html

    So einfach werden die den Spieß umdrehen…. und dann nutzen die die GKT für sich! Ha!
    ———————————————————————————-
    Soso, WENN DIE doch sowieso angeblich immer den Spieß wieder umdrehen, WOZU bringt der verlogene verschwurbelte UBasser dann denn aber überhaupt den Püschelartikel (und auch andere revisionistische Artikel HA!??)-dabei entblödet er sich bei seinen „Begründungsversuchen“ gegen die GKT auch, zu behaupten „Da steht die Vergasung wieder im Raum!“, wohl wissend, das die GKT EBEN EINDEUTIG und UNWIDERLEGBAR die BEDINGUNGEN/PARAMETER DER VERGASUNG wissenschaftlich anhand der OFFENKUNDIGEN JÜDISCHEN ZEUGENAUSSAGEN und DAMIT DIE UNMÖGLICHKEIT DEUTSCHER TÄTERSCHAFT aufzeigt.

    (Den widerlichen Kommentar findet man bei Morbus unter dem Püschelartikel)

    • 12. August 2016 um 00:09

      @27. Im anderen Strang habe ich soeben das geschrieben. Passt auch besser hierher:
      ————————————————–
      Ubasser (https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/08/08/es-tut-sich-was-holocaustverharmloser-pueschel-freigesprochen/#comment-27073)
      —-
      @Enrico, klar ist die GKT faszinierend, und wenn man alles wieder und wieder liest, ist sie auch schlüssig. Keine Frage. Doch lese mal im Spiegel, Focus oder sonst wo im Gott verfluchten Mainstream, mit den 6 Mio oder 4 Mio nehmen die das doch gar nicht mehr ernst! Da kommen doch schon Jüdlein daher und sagen gar die echten Zahlen, z. B. für Auschwitz, die dort zu Tode kamen. Und nun wird gar schon behauptet, das man mit der Vernichtung bereits 1941 begann. Hoppla! Und da widerspricht sich nämlich die GKT! Diese Lüge wurde nämlich nicht berücksichtigt! Man nimmt also die Zahlen runter, wählt den Zeitraum um ein vielfaches höher … und hast nicht gesehen! Da steht die Vergasung wieder im Raum!
      ———————–

      Ubasser hat offensichtlich noch gar keine Vorstellung von der Leistungsfähigkeit einer Gaskammer. Eine einzige Gaskammer am Ende der Rampe schaffte im 24 Stundenbetrieb jährlich rund 30 Millionen Juden. Es gab aber zwei solcher Gaskammern am Ende der Rampe. Somit können bereits 60 Mio Juden jährlich oder in 4 Jahren 240 Millionen Juden erklärt werden, welche die Juden doppelvergast haben.

      Wo soll das Problem sein?

      Die Gaskammertemperatur zeigt zudem eineindeutig, daß wir Menschen, also wir Deutsche, nicht einmal einen einzigen Juden in so einer Hochtemperaturgaskammer vergast haben KÖNNEN. Weil uns Menschen die hierfür benötigte Hochtemperaturbeständigkeit fehlt!

      Das Herumgestrampel mit irgendwelchen Opferzahlen oder Zeiträumen betrifft nicht uns Deutsche sondern ausschließlich die Juden. Auch wenn die Juden nur 666 Juden doppelvergast hätten oder 666 Millionen, ist damit immer noch bewiesen, daß Juden keine Menschen sondern Teufel sind. Wer weiß schon, wie breit die Einlaßtür zur Gaskammer wirklich gewesen ist? Bei 2 Meter Türbreite können leicht 3 Juden je Sekunde in die Gaskammer gebeten werden. Das sind dann schon 228000 Juden je Gaskammertag oder 666 Mio in den 4 Jahren.

      Die Gaskammertemperatur ist von Anfang an zukunfts- und zahlenfest gewesen.

      —-
      Lieber stellen die heutigen Jüdlein, ihre gekauften Jüdlein von 1945 als Lügner dar, aber an der Vergasung darf nicht gerüttelt werden! Roland hat ja die Aussagen der damaligen Jüdlein in seine Berechnung einfließen lassen. Und darin sehe ich die massivste Schwachstelle der GKT. Denn wenn man Zeit und Masse verändert, so ist es dann doch zu einem gewissen Grade möglich.
      ————————

      Natürlich war das „bis zu einem gewissen Grad“ möglich, wie ich soeben gezeigt habe. Schwachstelle der GKT? Ich sehe höchstens einen Schwachkopf.

  14. 11. August 2016 um 05:45

    Ganz grosses Kino. Sie tritt besonders gerne auch in bundesrepublikanischen Schulen auf.

    Jüdin Esther Bejarano.
    Ganz „zufällig“ sitzt sie in der ersten Reihe und meldet sich rein „zufällig“ und bekommt „zufällig“ eine Bühne.
    „Ich erzähle Ihnen mal eine Geschichte…“
    (https://www.youtube.com/watch?v=B48HTsDcw7Y#t=43m51s)
    Zeit- und Ortsangabe zu ihrer Geschichte fehlen.

    Sie hat überlebt weil sie Akkordeon gespielt hat, obwohl sie gar nicht spielen konnte.
    Das muss man sich mal vorstellen…

    Am besten gefällt mir diese Stelle
    (https://www.youtube.com/watch?v=B48HTsDcw7Y#t=46m33s)
    Da bin ich echt ins grübeln gekommen 😉

    • 12. August 2016 um 00:23

      Hm, Hust. Ich habe die Gelegenheit gleich beim Schopf gepackt und es hat gefunzt. Weiß der Himmel, wie das möglich war 🙂

      • Ein Blogwanderer
        12. August 2016 um 09:39

        @Roland

        Um die Leute mit dem Link nicht gleich zu erschrecken: „Deutscher-Freiheitskampf“, wäre es vielleicht angebracht, den Link mit einem URL-Shortner umzuwandeln.

        Gibt es nich auch einen anderen Link zur GKT, der nicht gleich zu einem nationalen Blog führt.

        Mich jetzt bitte nicht falsch verstehen, ich möchte nur verhindern, dass solche Links umgehend gelöscht werden, oder die Leute, die möglicherweise Interesse zeigen, sofort weg klicken, weil so deutlich pro Deutsch ist für viele dann doch too much.

        Manchmal kann es hilfreich sein, die verlorenen Schafe ganz behutsam auf den richtigen Pfad zu führen.

  15. Lena
    12. August 2016 um 12:05

    Sie hat gelogen… sagt sie… @Blogwanderer, geh mal gucken, es gibt ihn.

  16. 27.te
    12. August 2016 um 14:44

    Man darf sich aber nicht täuschen-bei der Masse der Dumpfbacken hat die dreiste alte MimikriLügenkotztüte leider weiter Erfolg-seht doch, wie einigen Dumpfbacken im Publikum gleich die Tränen hochkommen!
    Weil’s grad gut paßt-hier mal der geistige Zustand in Ösiarm bei einem einschlägigen Thema:
    http://www.andreas-unterberger.at/2016/08/kann-man-recep-tayyip-erdogan-mit-adolf-hitler-vergleichenij/
    Lest mal die Kommentare…
    (Ein Großteil der Schreiber dort sind ältere, mit teils noch sehr guter Bildung-Studium, Matura, Latein etc.-trotzdem einfach hoffnungslos…)

  17. Lena
    12. August 2016 um 18:26

    Wunderbar *freu* gefunden in Kommentaren von 2013 bei DFK

  18. Freidavon
    12. August 2016 um 19:11

    Manche Frauen sind auch gesperrte Männer

  19. 13. August 2016 um 01:16

    Merkur ( https://de.wikipedia.org/wiki/Merkur_(Planet) ):

    „Im Altertum und in der Welt der mittelalterlichen Alchemisten hat man dem eiligen Wandelstern als Planetenmetall das bewegliche Quecksilber zugeordnet.“

    Ach ja, schöne Märchen und es gibt noch mehr Blablubb. Ich weiß, weshalb man Merkur mit Quecksilber in Verbindung gebracht hat. Aus der Gaserdetheorie geht hervor, daß Merkur der perfekteste Planet hinsichtlich seiner atomaren Reaktion bei seiner Entstehung gewesen ist. Quecksilber hat ein Atomgewicht von 200. Uran eines von 238 und Gold eines von 197. Auf Merkur wird es massenhaft Gold und Quecksilber und andere schwere Elemente geben. Der Traum aller Kaufleute 🙂

    Zwei Beobachtungen machen das wahrscheinlich.

    1. seine hohe Dichte von 5,43 trotz nur 1/18 Erdmasse. Die Erde hat 5,51 g/cm³. Mond 3,34.

    2. seine geringe Eigenrotation von 58 Tagen bei nur 4879 km Durchmesser. Genau dieser geringe Drehimpuls bewirkt eine perfekte Fusionsreaktion bei seiner Sekundenbruchteilentstehung weit über Eisen (56) hinaus.

    Schrottplanetengeburten, also solche welche nicht ordentlich fusioniert sind, sind alle Gasplaneten. Die rotieren auch sehr schnell, also hoher Drehimpuls.
    Die Menschen in der Vorzeit waren also überhaupt nicht dumm. Sie beherrschten die Wissenschaft besser als wir heute.

    Die Milchstraße ist, wenn man den üblichen bildlichen Darstellungen Glauben schenkt, nur etwa 250 Mio Jahre alt. Also nix mit Milliarden Jahren. Älter können wir auch nicht sein. Aber jünger 🙂

  20. Senatssekretär Freistaat Danzig
    8. Oktober 2016 um 05:14

    Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: