Startseite > Aufklärung > Die Grünen Und Das Endziel Aller BRD-Parteien – Geplante Und Radikale Ausrottung Der Deutschen Ethnie (Rasse)

Die Grünen Und Das Endziel Aller BRD-Parteien – Geplante Und Radikale Ausrottung Der Deutschen Ethnie (Rasse)

https://youtu.be/s9CdGVLxedw

  1. Wir sind keine Mandanten des Deutschen Volkes, wir haben den Auftrag von den Alliierten
    (Zitiert Nach Prof. Dr. Hans Herbert Von Arnim In Die Deutschlandakte S. 17) Konrad Adenauer
  2. Diejenigen, die entscheiden sind nicht gewählt, und diejenigen die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden!
    Horst Seehofer, Bayerischer Ministerpräsident, bei Erwin Pelzig, 20. Mai 2010
  3. Genauso wenig wie es eine gültige Recht(s)ordnung gibt, genau so wenig gibt es einen Staat Bundesrepublik Deutschland.
    Sigmar Gabriel, SPD-Vorsitzender beim Landesparteitag der NRW SPD am 05.03.2010
  4. Und wir in Deutschland sind seit dem 08.Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.
    Wolfgang Schäuble auf dem European Banking Congress 18.11.2011 in Frankfurt a.M.
  5. Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.
    Frau Dr. Angela Merkel, Rede am 16.06.2005 zum 60-Jährigen Bestehen der CDU
  6. Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken.
    Angela Merkel, 03.02.2003 im Präsidium der CDU
  7. Es ist beim Regieren sehr hinderlich, wenn man sich beim Ändern der Verfassung an die Verfassung halten muß.
    Wolfgang Schäuble
  8. Wir sollten das Wiedervereinigungsgebot aus der Präambel des Grundgesetzes streichen.
    Joschka Fischer, Die Welt vom 29.Juli 1989
  9. Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.
    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen, Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005
  10. Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.
    Joschka Fischers Buch Risiko Deutschland
  11. Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.
    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München
  12. Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.
    Der Neomarxist und Jude Daniel Cohn Bendit (Auch Hosentürl-Bandit wegen seinen Pädophilen Neigungen und Kindermissbrauch genannt), Von Den Grünen
  13. Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden. Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.
    Joschka Fischer, Bündnis90/Grüne
  14. Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird.
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen, auf Bemerkung von Susanne Zeller-Hirzel (Letzte Überlebende Der Weissen Rose; Widerstandsgruppe im 3.Reich
  15. Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person sondern der gleichgesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland.
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen
  16. Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg.
  17. Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.
    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen, Wunschvision zum Tag der Deutschen Einheit, Artikel in der Welt Am Sonntag vom 6.Februar 2005
  18. Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!
    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen
  19. Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.
    Sieglinde Friess, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag, FAZ vom 6.9.1989
  20. Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen. (Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern)
    Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen, Frankfurter Rundschau vom 13. November 2007. Augenzeugen sagen, es hiess Wörtlich „…dann wandern sie aus!“
  21. Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.
    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen
  22. Die Abschaffung der Eidesformel Zum Wohle des deutschen Volkes wird im NRW-Landtag einstimmig beschlossen.
    Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen, war Antragssteller
  23. Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.
    Renate Schmidt, SPD und ehemalige Bundesfamilienministerin, am 14.3.1987 im Bayerischen Rundfunk
  24. Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, dass bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.
    M. Walid Nakschbandi, Deutscher afghanischer Herkunft und Geschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma Ave, Widerhall Nr. 10
  25. Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie sehr häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken. Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, dass im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert. Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert!
    Ibrahim El-Zayat, Deutscher ägyptischer Herkunft und Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland E.V. (IGD), Jugendmagazin der muslimischen Jugend (Mj) Tnt, Nr.1/9,1996, S.2
  26. Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe, würde ich politisch sogar bekämpfen.
    Franziska Drohsel, SPD Bundesvorsitzende der Jusos bei Cicero-TV
  27. Wir dürfen keine Debatte zulassen, die die schwere Schuld Deutschlands am Ausbruch des Zweiten Weltkrieg relativiert. Wer immer dies tut, schadet dem Ansehen unseres Landes im Ausland. … Deutsche Außenpolitik ist Friedenspolitik. Wir müssen die Kraft und Diplomatie unseres geeinten Landes in den Dienst von Frieden und Freiheit in der Welt stellen. Das ist für uns Deutsche die Lehre aus Krieg, Spaltung und wieder gewonnener Einheit.
    Guido Westerwelle, aus Anlass des 20. Jahrestags der Unterzeichnung des Zwei-Plus-Vier-Vertrags schrieb dies Guido Westerwelle in Bild am Sonntag
  28. Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun.
    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005
  29. Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein.
    Angela Merkel, CDU und Bundeskanzlerin in der FAZ vom 18.September 2010
  30. Mich interessiert nicht, wie die Wirtschaftskrise überwunden wird, für mich zählt nur der Profit. Nicht die Regierungen beherrschen die Welt. Goldman Sachs regiert die Welt.
    Alessio Rastani, BBC Interview vom 26.09.2011

Dank an Tim für die erneute Bekanntmachung antideutscher „Politiker/Parteien“

Schlagwörter: ,
  1. Tim Schult
    27. November 2015 um 03:01

    Mäckie, auch wenn ich mich wieder unbeliebt mache – auch wenn das Video eine „grüne“ OberFotze dazu vom Niedrigsten präsentiert – Deine Überschrift greift zu kurz, ist fehl, SIND ES DOCH ALLE BRD-DÄMONKRÖTEN, die diese AGENDA umsetzen!
    UND übrigens, WER ist grad am Drücker, die Grünen?
    Dir fällt mit Sicherheit eine paSSende Artikelüberschrift ein, die alle diese Fäkalien mit einschließt – das es ALLE sind, kommt ja auch in den Zitaten deutlich zum Vorschein – Danke!
    GruSS

  2. Tim Schult
    27. November 2015 um 04:00

    An alle Halbaufgewachten – für mich BRD-Schafe² – DIE AfD ist SYStem!
    https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/schrille-t%C3%B6ne-unserer-sache-dienlich-145500735.html
    WER mit den eklen VolksverräterParteien „zusammenarbeiten“ will IST keine Alternative – einen Höcke wird man bunzelpolitisch abdrängen – und sowieso, ES ist garkeine Zeit mehr, für solche „Dämonkröten-und Wahlspielchen“ – aber das werden die Armen im Geiste wohl eh nicht raffen…

    • 29. November 2015 um 07:51

      @Tim

      Und was außer NICHTS können wir noch tun? Rein logisch gesehen ist sogar jedes Wort gegen Asylanten ein weiterer Sargnagel für Deutschland da das System sich genau genommen nichts sehnlicher wünscht als das der deutsche Michel wegen den dreißten Schmarotzerpack ausrastet und ne Revolte probt damit das BRD-Regime endlich die Notstandsgestze auspacken und die Panzer auf die Straße schicken darf um jeden dieser aufmuckenden Michel platt zu machen.

      Das es mal darauf hinausläuft dürte dir klar sein. Alles was wir tun können ist…. ich weiß es nicht!

      Eventuell hast du ja ´ne Lösung?

      • Amalek/P.H.
        29. November 2015 um 18:14

        Das es mal darauf hinausläuft dürte dir klar sein. Alles was wir tun können ist…. ich weiß es nicht!

        der dinge standhalten,die da auf uns zukommen! machen wir uns nichts vor,wir sind sowohl militärisch,technisch,taktisch als auch personell hoffnungslos unterlegen.
        was wir allerdings haben,ist unser idealismus,unsere unbeugsamkeit,unser opfermut für höhere ziele,unser stolz und unsere ehre!und wir haben improvisationstalent!

        was sie haben-söldnertruppen die für mammon kämpfen,panzer,raketen,flugzeuge,waffen und munition zu hauf!

        laßt uns diese eigenschaften gepaart mit unserem improvisationstalent nutzen,um ihnen ihre waffen zu nehmen,und ihnen ihr persönliches ragnarök auf deutscher heimaterde zu bereiten!
        die geschichte zeigt eines: ein unbeugsames volk kann niemals militärisch besiegt werden!man kann zwar ein land erobern,aber nicht die köpfe!und solange diese nicht gewonnen sind,ist der militärische ausgang ungewiß!

        • Ortrun
          4. Dezember 2015 um 00:27

          Amalek, schau Dir das bitte an ! Du kennst mich vom Tel. … LG. O.

  3. 29. November 2015 um 07:39
  1. No trackbacks yet.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: