Startseite > Aufklärung > 1,09 Milliarden Antisemiten?

1,09 Milliarden Antisemiten?

Laut einer statistischen Erhebung dieser zionistischen ADL (Anti-Defamation League) weisen 26% der erwachsenen Bevölkerung auf diesen Planeten einen mindestens latent vorhandenen Antisemitismus auf.

Um es in Zahlen auszudrücken:

Von 4.161.578.905 der durchgeführten Befragungen (erwachsene Menschen ab 18+), konnte anhand der getätigten Antworten ermittelt werden, dass 1.090.000.000 Menschen antisemitische Tendenzen aufweisen.

Über folgende Fragestellungen wurde dieser global antisemitische Index höchst zweifelhaft ermittelt:

  1. Juden sind loyaler zu Israel als zu dem Land in dem sie leben
    41% der Befragten antworteten mit Ja!
  2. Juden haben zu viel Macht in der Geschäftswelt
    35% der Befragten antworteten mit Ja!
  3. Juden haben zuviel Macht über die internationalen Finanzmärkte
    34% der Befragten antworteten mit Ja!
  4. Juden sprechen immer noch zu viel über den sogenannten Holocaust
    30% der Befragten antworteten mit Ja!
  5. Juden ist es egal was mit jemanden passiert, solange es nicht sie selbst trifft
    33% der Befragten antworteten mit Ja!
  6. Juden haben zu viel Kontrolle über globale Angelegenheiten
    29% der Befragten antworteten mit Ja!
  7. Juden haben zu viel Kontrolle über die Regierung der Vereinigten Staaten
    25% der Befragten antworteten mit Ja!
  8. Juden glauben sie wären bessere Menschen als andere
    34% der Befragten antworteten mit Ja!
  9. Juden haben zu viel Kontrolle über die globalen Medien
    25% der Befragten antworteten mit Ja!
  10. Juden sind für die meisten Kriege in der Welt verantwortlich
    23% der Befragten antworteten mit Ja!
  11. Juden werden gehasst aufgrund ihres Auftretens gegenüber Menschen
    32% der Befragten antworteten mit Ja!

Quelle: The ADL Global 100

Unabhängig davon, dass die vermeintlichen Fragestellungen wohl eher Suggestivantworten vorgeben die auch wir uneingeschränkt mit „Ja!“ beantwortet hätten, scheint auch die angebliche Anzahl der Befragten mit weit über 4 Milliarden doch recht beliebig an den Schläfenlocken herbeigezogen.

Und so entdeckt man auch bei weiterer Analyse, dass tatsächlich nur:

53.100 Befragungen in angeblich 100 Ländern durchgeführt wurden.

Quelle: Is Anti-Semitism A Worldwide Phenomenon?

Sprich, sage und schreibe 4.161.525.805 Menschen wurde einfach aufgrund von jüdischen Behauptungen eine Meinung unterstellt.

„Schlimmer“ noch, es wurden 1.089.946.900 ahnungslose Menschen des Antisemitismus bezichtigt, welche weder befragt noch eine Meinung geäußert haben.

Weltweit bestätigten aber tatsächlich nur 13.806 Menschen von (in dieser jüdischen Statistik) hochgerechneten 4.161.578.905 Suggestiv-Befragungen mit: „Ja!“

Das wäre dann, um es mit der Beliebigkeit einer statistischen Hochrechnung zu beantworten, ein weltweit 0.0003% latent ermittelter Antisemitismus, oder andersherum:

99.9997% der Menschen sind keine Antisemiten!

Diese 0.0003% bezeichnet Abraham H. Foxman (Zionist/Jude/ADL Vorstand) auch gerne als ein Viertel, also 25% der erwachsenen Weltbevölkerung, von welchen eine nicht zu unterschätzende Gefahr, nicht nur für dieses Judentum, nein auch für alle weiteren Religionen und ethnischen Gruppierungen ausgeht. Weshalb weitere UN-Resolutionen gegen den statistisch willkürlich ermittelten Antisemitismus verabschiedet werden sollen.

Mit anderen Worten:

Schon der Verdacht auf ein „antisemitisches“ Gedankengut soll weltweit unter Strafe gestellt werden.

Übrigens, diese BRD dümpelt mit schlappen 27% (laut Fidelstatistik) aufbaufähig vor sich hin!

Schlagwörter:
  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG
    25. Januar 2015 um 18:23
  2. Wahr-Sager
    26. Januar 2015 um 15:18

    Und schon wieder dieser Gummibegriff „Antisemitismus“. Die Juden stellen unter den Semiten nur den geringsten Teil dar! Da können die Judäophilen noch so viel schreien, dass sich der Begriff etabliert hat – er ist falsch. Auch wäre „Judenhass“ ziemlich schwammig, denn es gibt immer Gründe, warum man Gruppen oder einzelne Personen ablehnt. Warum also soll es sich hier um ein Alleinstellungsmerkmal handeln?

    • 26. Januar 2015 um 23:07

      @Wahr-Sager: Da hast Du wohl recht!

      Semiten sind untereinander die großten Anti-Semiten. Es wäre interessant zu sehen, wie die Weltöffentlichkeit reagieren würde, sollte Israels Politik des „Antisemitismus“ beschuldigt werden, was offenkundig der Tatsache entspricht (v.a. gegenüber den Palästinensern).

      Im Grunde geht mir der Kunstbegriff eh am Allerwertesten vorbei. „Semit“ begründet sich auf ein mythologisches Fabelwesen, man müsste schon in einen biblischen Glaubens-Wahn verfallen, sollte darüber ein „schlechtes“ Gewissen entstehen😉

      • Wahr-Sager
        31. Januar 2015 um 02:10
        • 1. Februar 2015 um 13:19

          @Wahr-Sager: bei mehr als 1+ Link-Verweis muss ein Kommentar erst freigeschaltet werden, kann da leider bei WordPress nicht wirklich etwas einstellen (Option für Link-Anzahl vorhanden, funktioniert aber nicht)!

          Oh ja, die gegenseitige Denunzierung ist in dieser BRD mittlerweile Tradition. Der Lehrer wurde u.a. von seinen Schülern „bekannt“ gemacht.

          Die Aussagen des Lehrers ab Minute 20min:40sek
          2015-01-27_wdr5.mp3

          Ein weltweites Phänomen, deshalb ja auch der Artikel. In den VSA werden Professoren von der Uni entlassen, welche sich nicht dem Dogma „Holocaust“ anbiedern.

          Die Enttarnung dieses „Holocaust“ als die verachtenste Lüge der Menschheit wäre deren Niedergang, deshalb die konsequente Hirnwäsche…


          http://wp.me/p1eXHi-2Ao

          • Wahr-Sager
            8. Februar 2015 um 02:06

            Alles klar, dann weiß ich für die Zukunft Bescheid.
            Ich hätte vor einem Jahrzehnt noch niemals gedacht, in einem totalitären Staat aufzuwachsen.

            Mich würde ja mal interessieren, wie viele „Holocaust-Leugner“ weltweit es gibt. Eigentlich müssten vielen Menschen doch die Augen aufgehen bei den Repressalien, die gegen die „Leugner“ verwendet werden. Oder haben sie selbst so einen miesen Charakter, dass sie nur allzu gern vom „Holocaust“ profitieren und sich anbiedern?

          • 8. Februar 2015 um 04:22

            @Wahr-Sager: meinem Empfinden nach gibt es keinen einzigen Menschen auf diesen Planeten der von sich selbst sagen würde: „Ich bin ein Holocaust-Leugner„, sagt er es doch – so ist er ein Lügner!

            Als „Leugner“ (Luegner) würde man wider besseres Wissen bewusst die Un-Wahrheit behaupten. Entspricht aber, entgegen der Behauptung, das bessere Wissen der individuell erkannten Wahrheit, so wäre der Begriff „Leugnen“ an sich schon Un-Wahr.

            Mit der „Offenkundigkeit“ sollen wir zum Selbstleugnen gezwungen werden. Und hiermit gebe ich Dir Recht, wir leben in einer Zeit der totalitären Denkzucht.

            Charakterlos ist nicht nur der, welcher dadurch profitiert, vielmehr auch jene, die sich dem beugen ohne zu profitieren. Die sind schlimmer noch, denn sie sind obendrein feige!

      • Wahr-Sager
        31. Januar 2015 um 15:30

        Nanu, meine Antwort von letzter Nacht ist weg!?

        • Wahr-Sager
          31. Januar 2015 um 15:32

          Ups, hat sich erledigt, da ist sie ja doch – komisch, kam erst zum Vorschein, nachdem ich den Kommentar um 15.30 Uhr schrieb…

          • Wahr-Sager
            31. Januar 2015 um 23:48

            Hä! Was ist mit WordPress los? Als ich das jetzt gerade schreibe, sehe ich nur meine Kommentare vom 31. Januar um 15.30 Uhr und 15.32 Uhr – meine Antwort davor ist weg!

  3. johannes3v16
    27. Januar 2015 um 01:46

    Hat dies auf John3v16 rebloggt.

  4. Arkturus
    6. Februar 2015 um 22:43

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  5. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG
    6. Februar 2015 um 23:05
  6. 8. Februar 2015 um 04:22

    Ich bin echt erschrocken: Nur noch 26 % Antisemiten? Das bedeutet, 74 % sind philosemitisch angehaucht. Oder wir haben schon so viele Juden? Die Statistik, falls sie nicht gefälscht ist, ist auch bei nur 50000 Befragten aussagefähig. Bei „genauerer“ Befragung kommen vielleicht 23 oder 29 % heraus, immer noch schlimm (nicht nachgerechnet, nur gedaumt). Die Tendenz wäre also schon wahr und stark bedenkenswert.

    Da können wir nur hoffen, daß der Großteil der 74 % sich hat täuschen lassen. Die Hoffnung stirbt Gottseidank zuletzt🙂

    • 8. Februar 2015 um 05:10

      @Roland: auch ich war zunächst, ja man kann sagen, enttäuscht!

      Da geben die sich so eine Mühe und dann nur… 26% (~1.09 Milliarden) Antisemiten?

      Wenn man jedoch die Ja-Prozentzahlen der Antworten zusammenrechnet und durch die Anzahl der Fragen teilt, kommt man (zwar immer noch enttäuschend) auf tatsächlich:

      31% (1.290.073.000 Milliarden) Antisemiten!

      Also ich finde es schon bedauernswert dass zusätzlich schlappe: 5% (208.076.291 Millionen) Antisemiten durch jüdische Rechenschwäche einfach nicht berücksichtigt wurden!

      Aber gut, mit dem Zahlen zählen durfte man es bei dem Juden offenkundig noch nie so genau nehmen😉

  7. Wahr-Sager
    8. Februar 2015 um 22:04

    @MCExorcis (dein Beitrag vom 8. Februar, 04:22 Uhr):

    D’accord.

    Der vor geraumer Zeit nach einer Selbstanzeige freigesprochene „Holocaust-Leugner“ Dirk Zimmermann äußerte sich in einer Erklärung, dass ein Widerspruch oder auch ein Einspruch gegen die „Offenkundigkeit“ kein Leugnen sein kann. Das Leugnen nämlich ist das Abstreiten einer sich selbst vergewissernden Wahrheit. Zitat: „Da ich aber beim Massenmord nicht selber anwesend war, ich weder Täter, noch Opfer oder Zeuge war, kann mein Wissen darum nur vom Hörensagen sein. Es gibt den Begriff ‚Belastungszeuge vom Hörensagen‘, nachdem das Gericht nach §261 StPO nach freiem und selbstgeschöpftem Überzeugen überlassen bleibt, den Belastungszeugen Glauben zu schenken oder nicht. Dieses Recht räume ich meinem Erkenntnisbewußtsein auch ein, ich entscheide für mich selber, wem ich glaube und wem nicht. Jede Maßnahme einen Menschen zu zwingen etwas zu glauben, ist eine Verbrechen gegen den menschlichen Geist und damit gegen die menschliche Würde. Also eine Verstoß gegen Artikel 1 GG.“

    Hört man jenen „Holocaust-Leugnern“ mal zu, so merkt man schnell, dass diese Menschen offensichtlich von dem überzeugt sind, was sie vertreten. Nichts bleibt von der Unterstellung übrig, sie würden wissentlich die Unwahrheit sagen, also lügen.
    Wer will auch feststellen, ob jemand in diesen Dingen vermeintlich lügt oder nur irrt, wenn eine Person konsequent einen Standpunkt vertritt? Dies festzustellen, bedeutet, dass unsere Justiz in solchen Fällen meint, die tiefsten Gedanken des „Leugners“ lesen zu können. Auch wenn der Angeklagte noch so überzeugend beteuert und beweist, dass er dieser Meinung und Überzeugung ist, so nützt ihm dies nichts: Er lügt wissentlich, das Gericht weiß es besser, es kann schließlich die tiefsten Gedanken des Angeklagten lesen und besser interpretieren als der Angeklagte selber. Wohlgemerkt: Überzeugungen und Gesinnungen sind heute theoretisch nicht strafbar!

    Ich habe kürzlich ein Bild angefertigt, das ich hin und wieder in Twitter mit dem Hashtag „Holocaust“ verbreite:

    Kennst du diesen Artikel schon?: http://logr.org/etschlichter/2014/01/28/schuldkult/

    • 9. Februar 2015 um 02:59

      @Wahr-Sager: Danke für Deine deutlich schlüssigere Analyse bzgl. des „Leugnen“, es trifft genau das, was ich sagen wollte!

      Klasse Arbeit die Du auf diesem Twitter leistest, werde dort unangemeldet, dafür aber häufiger vorbeischauen…😉

      Nein, den Artikel kannte ich „noch“ nicht…

      • Wahr-Sager
        9. Februar 2015 um 22:31

        Ja, mach das! Wir können ja jeden Mann bzw. jede Frau gebrauchen… Meld‘ dich doch dann mal per Privatnachricht, um dir dann zu folgen.😉

        Ich habe mir mittlerweile ein doch recht ergiebiges Wissensarchiv zusammengestellt, aus dem ich schöpfe. Wäre auch zu zeitaufwändig, gerade idiotischen Antifanten und anderen Beknackten alles noch mal neu zu schreiben…

      • Wahr-Sager
        10. Februar 2015 um 14:55

        Gerade auf Twitter gelesen: Da schrieb ein „Marcel“, dass im Kindergarten (!) über den „Holocaust“ geredet wurde.

      • 10. Februar 2015 um 20:37

        @Wahr-Sager: Grausam, es wundert aber nicht. Die Jüdin Judith Kestenberg / Silberpfennig versuchte auch 1993 mit ihrem Märchenbuch:

        Als Eure Grosseltern jung waren – mit Kindern über den Holocaust sprechen

        …deutsche Kleinkinder mit (wie so oft) gemalten Bildern zu täuschen.

        Hier ein Bild-Beispiel:

        Das dolle daran, die Bilder wurden in dem Buch von einer Erwachsenen gemalt, sollen aber kindliche Emotionen suggerieren, zum „besseren Verständnis“ versteht sich.

        Musste jedoch gut schmunzeln: weit vor 1993 spielten wir in der Grundschule „Juden gegen Nazis„, keiner von uns wusste damals was was bedeutete. Haben uns dabei in den Pausen gegenseitig ordentlich verdroschen. Als Strafe musste ich einen Aufsatz über ein weiteres Märchenbuch dieser Anne Frank schreiben, danach glaubte ich den ganzen Holopokus über viele Jahre.

        Das vergewaltigen kindlicher Unschuld durch diese Holophilie wirkt schon seit viel zu vielen Jahren!

        • Wahr-Sager
          10. Februar 2015 um 20:57

          Och du Sch… Und da wundern diese Leute sich dann über „Antisemitismus“ (der sich zudem ja nur gegen genau diese Schuldkult-Spezis richtet)?
          Wenn in einer Familie „Holocaust-Leugner“ existent sein sollten, kann ich mir vorstellen, dass diese Indoktrinierung von Kinderseelen zu Denunziation ermuntert. Furchtbar.

          Ich habe zu diesem Brainwashing ein sehr passendes Bild gefunden:

  1. 25. Januar 2015 um 21:26
  2. 26. Januar 2015 um 19:39

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: