Startseite > Aufklärung, Krieg & Terror, Videos > La La La – Grand Prix De La Torture

La La La – Grand Prix De La Torture

Herzlich Willkommen zum etwas anderen Eurovision-Song-Contest, nennen wir ihn:

La La La – Grand Prix De La Torture

Keine Sorge meine Damen und Herren, hier und heute sucht ein jeder vergeblich die testosteronbefreite Zuchtmasse Neo-€uropäischer Konsumeinheiten in Gen-Normter Geschlechtslosigkeit.

Nein, meine Damen und Herren, hier und heute stellen wir ihnen die wahren Seelenwürmer der letzten Jahre vor, genauer von 2000 bis 2014: Le grand hits de la torture.

Und wie wir wissen, gehört zu jedem neuen Sternchen am Firmament eine echt, echt traurige Geschichte. Die muss so traurig sein, dass es niemand mehr interessiert, dass keine echten Gefühle eine Rolle spielen. Diese tollen traurigen Geschichten eines jeden Melodie-Menschen werden hier und heute, nicht aus der Kontoperspektive der Superstars erzählt, nein hier und heute, nehmen wir teil, an ein weiteres wahrhaftiges Grauen der Menschheit:

Musik als Folterinstrument, erlebt und erzählt aus Sicht der… Gefolterten!

Nun aber… die willkürlichen Platzierungen nach nicht einzigartigen Foltererlebnissen. Alles schon was älter, alles schon mal da gewesen, aber ein wesentlicher Faktor von Folter, wir Deutschen Menschen in hiesiger BRD kennen es zu genüge, ist die Wiederholung! Aber dazu später mehr…

Auf Platz 11: „The Real Slim Shady“ by Eminem

Binyam Mohamed wurde über 20 Tage mit Eminem’s „Slim Shady“ gefoltert. „Ich hörte es ununterbrochen, wieder und wieder“, so erzählte er es Clive Stafford Smith, seinem Rechtsbeistand und Mitbegründer / Leiter von „Reprieve„, einer in England ansässigen Organisation welche zumindest das „Foltern mit Musik“ ächten will. „Die CIA bearbeitet Menschen Tag und Nacht, über Monate. Viele Gefolterte verlieren ihren Verstand“, und weiter sagte Mohamed, dass er andere im Gefängnis „schreien hörte und auch hörte wie sie ihre Köpfe gegen Wände schlugen.“

Auf Platz 10: “Take Your Best Shot” by Dope
Falls gesperrt: http://www.myvideo.de/watch/6769983

Der eingebürgerte Brite Ruhal Ahmed beschreibt das Empfinden während der Musikfolter in einer 2008 geführten Befragung durch Mitarbeitern von „Reprieve“: „Ich konnte die Schläge ertragen, es war kein Problem. Irgendwann akzeptierst du es, dass du im Verhörzimmer geführt- und dort dann zusammengeschlagen wirst, man kann sich selbst psychisch davor schützen, man muss sich selbst gegenüber gleichgültig werden. Nur, wenn du psychologisch gefoltert wirst, bist du ausgeliefert“. Ruhal erzählte weiter, dass er unzählige male mit verschiedener Musik gefoltert wurde. „Es ist ein Gefühl als würde man verrückt werden. Du verlierst die Kontrolle, es macht einem angst dass du verrückt werden kannst aufgrund von dieser lauten Musik. Nach einer Weile hörst du nicht mehr den Liedtext, alles was du hörst ist extremes Hämmern.“

Auf Platz 9: „Dirrty“ by Christina Aguilera

Mohammed al Qahtani, einer der angeblich 20 Flügzeugenführer von 9/11 2001, beschreibt die Foltermethode als ein individuell angepasste „musikalisches Ereignis“. Die Soldaten wandten die „Schlechter Muslim“-Methode an. Die unentwegt sexuell aufgeladene Atmosphäre in Aguilera’s Lied soll einem gläubigen Muslim das Gefühl von Schwäche im Glauben vermitteln. So gehen während den Foltermethoden weibliche Soldaten mit entblößtem Oberkörper durch den Verhörraum, führen obszöne Tänze auf und beschmieren den zu Folternden mit roter Flüssigkeit die als Regelblutung angegeben wird.

Auf Platz 8: „Zikrayati (My Memories)“ by Mohamed el-Qasabgi

Ein weiterer Teil der „Schlechter-Muslim“ Musikfolter geschieht über kulturell vertraute Musik, vor allem bei asketischen Tagen zu heiligen Festen in der Hoffnung noch schneller den „Widerstand“ zu brechen. Die Vorgehensweise beruht darauf, dass an heiligen Tagen bestimmt Musik nicht gehört werden darf. Dieses wird aber wiederholt zu den Verhörzeiten seitens der Folterer ignoriert. Für den Gläubigen bedeutet dieses eine Sünde weswegen sie wieder und wieder ihrem Gott um Vergebung anbeten müssen.

Auf Platz 7: „Babylon“ by David Grey

Militärisches Personal verwendet auch Balladen zur Musikfolter, hier das Lied Babylon aufgrund dessen biblischen Andeutung über den Titel. Aufbauend der Forschungsergebnisse von Christian Grüny, erstellte die Folterspezialistin Suzanne Cusick ein Konzept bei welchen Gefangene aus ihrem „inneren Rückzug“ herausgefoltert werden indem sie mit Musik überfallen werden, welche ihnen sonst die Möglichkeit zur Erinnerung an ein sicheres Heim gaben. Vielfach werden daher patriotische Lieder als zermürbende Dauerbeschallung eingesetzt, bis sie an diese Verzweifeln und kein „Versteck“ mehr für ihre Schmerzen übrig haben.

Auf Platz 6: „I Love You“ by The Barney Theme

Ein im Besonderen krankhaftes Gedudel. Nach recherchierten Angaben, dass mit Abstand seitens der CIA am häufigsten angewendete Lied zum Foltern von Menschen. Als der „Komponist“ Bob Singleton davon hörte, dass sein Kinder-Lied zur Folterung von Erwachsenen eingesetzt wird, musste er hämisch lachen. „Niemals hätte ich gedacht dass dieses Lied Menschen mental brechen würde. Da finde ich es grausamer wenn mein Nachbar über Stunden den Staubsauger laufen lässt“. Dieser „Komponist“ ist sich wohl nicht darüber im Klaren, dass sein „Kinderlied“ über Wochen in ohrenbetäubende Lautstärke dem zu Folternden ununterbrochen zugemutet wird.

Auf Platz 5: „Saturday Night Fever“ by the Bee Gees

Der Pakistani mit englischen Wurzeln Moazzam Begg, im Jahre 2002 von der CIA in Pakistan eingesperrt, schrieb eines der umfassendsten Schilderungen über die Foltermethoden in V.S. Militärgefängnisse. Während der Inhaftierung wurde er mit der Musik von den Bee Gees gefoltert. Zuerst dachte er, es währe ein Witz: “nachdem das Lied von den Bee Gee’s aber Nacht für Nacht abgespielt wurde, riefen wir irgendwann, dass dieser Mist abgestellt werden soll”. Die Folter wurde aber noch ausgeweitet. So wurde die Lautstärke hochgedreht. Wir saßen in dunklen und heißen Räumen. Keine Bewegungsfreiheit, man sieht nichts, man kann sich nicht unterhalten aufgrund der Lautstärke. Ich lernte dort viele Menschen kennen, die so fertig wahren, das sie den Amerikanern alles erzählt haben was sie hören wollten, egal ob es der Wahrheit entsprach oder gelogen war.”

Auf Platz 4: The Meow Mix theme

Die ganze Idee die hinter dem Konzept der Musikfolter steht ist, dass es für die Öffentlichkeit „harmlos“ wirkt mit dieser Methode gefoltert zu werden. Das Lied „Saturday Night Fever“ ist vielen in guter Erinnerung (Diskozeit), ebenso wie das obige harmlos anmutende Lied Meow Mix vermutet niemand, dass es bei Folter zu dauerhaft psychischen Schäden führen kann.

Auf Platz 3: “The Beautiful People” by Marilyn Manson

Begg, Folteropfer mittels Diskomusik, äußerte, dass er weniger genervt wirkte durch die Dauerbeschallung als andere. Die Menschen die am meisten gelitten haben, wahren jene die aus Afghanistan oder Jemen kamen, und zuvor noch nicht westliche Musik gehört hatten. Sie erlebten die Musik natürlich auf das grausamste. Das Schlimmste war der Schlafentzug, manchmal nachts, so um 3 Uhr stoppte die Musik um nach kurzer, in unterschiedlichen Zeiten wieder abzuspielen. Man verliert sein Zeitgefühl und ist immer psychisch schläfrig. Viele erlitten Angst-Attacken, litten an Wahrnehmungsstörung der Sinne, viele brachen in sich zusammen und weinten nur noch.“

Auf Platz 2: „Fuck Your God“ by Deicide

Musikfolter hat aber auch signifikante Auswirkungen auf das V.S. Militärpersonal. Tony Langouranis, ein ehemals V.S. Armee-Dolmetscher, schilderte einen Vorfall bei dem ein zu Verhörender permanent die Fragen direkt in die Ohren geschrien bekam: “zusätzlich lief die überlaute Musik, über Lichtreflexe war eine räumliche Orientierung erschwert. Sein Kopf drehte sich hin und her um herauszufinden wo wir uns während der Befragung im Raum aufhielten. Nach einer halben Stunde begann er zu stöhnen. Ich bemerkte dass er unter seinem Sandsack weinte. Wir erhöhten den Druck auf ihn, wurden bedrohlicher mit unseren Worten. Meine Kehle schmerzte vom schreien, in meinen Ohren hörte ich einen Dauerklingeln und die Lichter desorientierten auch mich. Ich realisierte, dass ich dieses Verhör nicht länger durchführen konnte. Die Musik und das Licht machten mich immer aggressiver. Der Gefangene zeigte sich unkooperativ, und das macht mich dann erst recht richtig wütend”. Die nächste Nacht: “Khalid war noch immer da wo wir ihn gelassen haben, ruhig und gelassen. Als ich ihn so sah, kochte in mir die Wut hoch. Das blinkende Licht, der anhaltend ohrenbetäubende Lärm. Ein Gedanke schoss mir in den Kopf, Hack seine verdammten Finger ab…”. Tony Lagouranis war über seine Gedanken erschrocken und verließ Khalid ohne dessen Finger abzuhacken. Viele seiner Folterkollegen hatten weniger Beherrschung!

Und Platz 1 aller staatlich geprüfter Folterextremisten: “We Are the Champions” by Queen

V.S. Marine Veteran Donald Vance musste sich einer Musikfolter unterziehen, nachdem er und weitere eine irakische Sicherheitsfirma überfallen hatten. Nachdem alle Beteiligten verhaften wurden, kam er in ein inoffizielles Gefängnis und wurde über Tage mit Musik gefoltert. Vance begann Lieder zu singen die er mochte. „Ich kann mich nicht erinnern wie oft ich das Lied von Queen – We are the champions – gehört hatte“. Vance konnte dauerhafte Schäden abwenden aufgrund seiner militärischen Vorerfahrung. Er sprach während der Musikfolter mit sich selbst. Erzählte sich Witze, versuchte sich gedankliche Aufgaben zu stellen. Er wusste, würde die Musik seine Gedanken ausfüllen, würde er seinen Verstand verlieren. Diese Methode war wahrscheinlich dafür verantwortlich, dass Vance dass Gefängnis zwar „verändert“ aber nicht „gebrochen“ verlassen konnte.

Nun was bleibt bei dem ganz großen Wahn heutiger Sinnverweigerung an wertender Essenz: wir Deutschen Menschen werden seit ~70 Jahren offenkundig gefoltert!

Beauftragt durch diese programmierte BRD und ausgeführt durch dessen Folterknecht die „Medien“.

Aus obigen Berichten ist ein wesentlicher Faktor der Folter die immerwährende „Wiederholung“ einer Maßnahme bei hochgradiger psychischer Belastung und maximaler Bewegungseinschränkung des zu Folternden. Dieses führt in der Regel zur Unterwerfung des Gefolterten, zum gebrochenen „Ja“-Sager, sofern er nicht die Seite wechselt und zum Folterknecht mutiert.

Projiziert man diese Foltergrundlage auf die BRD-Vorgehensweise:

  • permanente Wiederholung von historischen Teilwahrheiten oder Unwahrheiten bezogen auf den 2. Weltkrieg, der „böse“ Hitler, die „Opfer“ Juden, die „guten“ Alliierten
  • ausgeführt durch die bezahlten Medien, ja wir können sie völlig entspannt auch Folterknechte nennen, denn sie transportieren die Einseitigkeit, die „Wiederholung“, die erhofft hochgradig psychische Belastung in Form von „Nazi“ und „Schuldkult“
  • maximal geschützt durch eine geistige Bewegungseinschränkung der BRD-Gesetzgebung mit der diktatorischen „Offenkundigkeit“: Du MUSST „Ja“ sagen auch wenn Du „Nein“ denkst!

Wie gesagt: Gefolterte Menschen brechen nach rund 2-4 Wochen, danach glauben und erzählen sie alles was der Folterknecht hören will.

Wir Deutschen Menschen werden seit rund 70 Jahren gefoltert… und noch immer sind nicht alle Deutschen Menschen gebrochen!

Gehörst auch Du dazu?

Hinweis: PolicyMic | SFGate

Schlagwörter: ,
  1. 12. Mai 2014 um 07:48

    Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

  2. OstPreussen
    13. Mai 2014 um 22:21

    Hahahaha….kleine Neuerung-neue Nummer EINS ist jätzt „Conchita will auch an Deine Wurst“.
    Zitat/Auszug:
    „Wie gesagt: Gefolterte Menschen brechen nach rund 2-4 Wochen, danach glauben und erzählen sie alles was der Folterknecht hören will.

    Wir Deutschen Menschen werden seit rund 70 Jahren gefoltert… und noch immer sind nicht alle Deutschen Menschen gebrochen!

    Gehörst auch Du dazu?“
    Nur mal so, MCE, glaubst Du an diesen ScheiSS, den Du da bringst?
    Und sowieso!
    Deine (angegebene) Mailaddi funzt nicht (auch schon mal von Roland angemerkt). Auf mein Ansinnen 0,0 Reaktion von Dir-WESWEGEN und WOZU betreibst Du eigentlich den Blog-etwa nur als kleines Überdruckventil, oder schwebt Dir mehr vor…?!
    Aber egal, noch ein weiterer BB hat zwar so getan, als ob er sich für mein Ansinnen intereSSiert-aber bis dato ist UNwissen Macht…
    Der Dachschaden aus 9/11 ist gleich zu vergessen-das sind übelste VerräterF*#+en, das ist noch milde ausgedrückt.
    Auf diesem AbFuckBlog wurden schon letztes Jahr erstmal Drohungen gegen mich stehengelassen-tja, bis ich mich dann dazu äußerte (weil es ja auch auf die BlogBetreiberin zurückfallen könnte etc.), zuletzt betätigte sich dort ein gewiSSer „Langer“…
    Diese „NationalFachKraft“ glänzte in einem Kommentar mit Wissen über mich/meine Umstände, die er entweder NUR durch Verquickung mit den Diensten (BND/VS) haben kann, oder durch illoyale Information von Frau KopfSchwanger.
    Den sein Kommi stand über einen Tag drin, tja, bis, tja bis ich dann drauf reagierte…
    Mein diesbezüglich entlarvender Kommentar wurde etwa 1 1/2h nach erscheinen dort sofort gelöscht:mrgreen: , den „Langen“ seiner DANN auch mit…
    Was man vom „ReichsPranger“ von Frau KopfSchwanger (ein kaum plausibel erklärter ein Monat und ein bißchen Abwesenheit liefert zusätzlich „Sicherheit“…) zu halten hat, kann jeder gern selbst entscheiden-während alle anderen sich die Hosen samt Hemd schon wegen Formulierungen zu gewiSSen Themen vollscheiSSen, liefert „Madame Nationale“ das komplette Programm bis dato scheinbar unbehelligt-Flaggen, Zeichen, Symbole die alle unter §§ 86, 86a u. 130 fallen usw. usf.😆 !
    Also, mein Guter MCE, WO stehen wir?
    FÜR WAS stehen wir?
    Sag mal was dazu!
    GruSS

    • 14. Mai 2014 um 01:47

      @OstPreussen:

      Nur mal so, MCE, glaubst Du an diesen ScheiSS, den Du da bringst?

      Ja… OstPreussen, ich glaube an den „Scheiß“, auch wenn er naiv oder wie auch immer verstanden wird. Und ja, der Blog hat „auch“ den Zweck „Druck“ abzulassen, weil es kaum noch EINEN Menschen in meinen privaten Umfeld gibt, der es mit mir „aushält“, bzw. der auch nur ansatzweise versteht was ich zu sagen versuche, ohne gleich einen „grausamen Nazi, Rassisten und Juden-Terminator“ in mir zu sehen!

      Mir ist es ehrlich absolut scheißegal ob ich ernst genommen werde oder nicht, ich stehe zu meiner Meinung und wie ich sie öffentlich mache… Naiv, Unprofessionell, Einseitig… drauf geschissen, es ist das was und wie ich bin, wie ich die Dinge deute!

      Ich habe Dir auch jeweils auf Dein Email-Ansinnen in jeweiligen Kommentar geantwortet, immer, anscheinend ist es Dir entgangen, kann passieren… bist Du jetzt verdächtig? Nein!

      Roland habe ich meine Email zukommen lassen, nach Probleme im Verteiler (bei Roland) habe ich eine neue Email eingerichtet und ebenfalls bekannt gegeben… das ist aber nicht maßgeblich…

      Was meinst Du OstPreussen? Wie oft habe ich gegen die §§ Offenkundigkeiten hier auf diesen Blog schon verstoßen? Wie oft muss man Deiner Meinung nach ein Risiko eingehen um glaubwürdig zu sein? Wie viele Kommentare verstoßen hier gegen die §§ Offenkundigkeiten? Wir alle gehen hier ein Risiko ein… und? Wem schert es, wenn wir die Konsequenzen tragen müssen?

      Die Blogs die sich mit Zugriffszahlen beschäftigen, werden weiterhin die zentrale Anlaufstelle bleiben, gleich ob sie „übernommen“ wurden oder nicht, dort kannst Du nach Betreibern suchen die so tun, als ob sie sich für Dein Anliegen interessieren!

      Hier bin „nur“ ich, mehr wirst Du hier nicht finden…

      DU VERSTEHST!

      Die einzige Erfahrung die ich machen durfte waren Arschtritte… und dennoch gebe ich nicht auf! Das ist mein Anliegen! Ich gebe mich selbst nicht auf! Und wenn ich das schaffe, habe ich auch Kraft für andere! Ob ich den richtigen Weg gehe? Keine Ahnung! Aber ich bin wenigstens losgegangen! Ob die Richtung stimmt? Keine Ahnung, wird sich rausstellen!

      Werde Dir meine Email zukommen lassen!

    • 14. Mai 2014 um 15:46

      @OP

      „Diese “NationalFachKraft” glänzte in einem Kommentar mit Wissen über mich/meine Umstände, die er entweder NUR durch Verquickung mit den Diensten (BND/VS) haben kann, oder durch illoyale Information von Frau KopfSchwanger.“

      Da wollte ich schon mal bei Dir nachfragen, woher dieses Insiderwissen. An wen, auf welchen Blog, Du diese privaten Details „blauäugig“ vermittelt hast.?

      Danke für deine Info im obigen Post , weil ich meinte/glaubte, diese Info kam von der „Hausmeisterin“ des DF-Blogs.

      Warum fällt eigentlich den Wenigsten auf, daß in so ziemlich jeden Pamphlet dieser „NationalFachkraft“ ,der Dolch gegen unser Volk und jede menge Desinfo unter dem Mantel des tendenziellen pro-deutsch ( nicht mal verborgen), steckt !

      Ob deutsches Kernwaffen-Märchen, die Möglichkeit der Judenfinanzierung der NSDAP, übertriebene und falsche RD – Storys etc.

      UND…. Dies Alles, wider besseren Wissens !!!

      Auf glaubhafte (Gegen)Argumente und recherchierbare Fakten wird dann mit Unterstellungen und billiger Polemik im Rabulistik-Style reagiert.

      Siehe die Antwort auf diesen Post, deren Beispiele ich im Duzend liefern kann.:

      http://lupocattivoblog.com/2014/05/10/das-geldsystem-ist-ein-grosses-betrugssystem-rede-zur-goldinitative/#comment-103885

      Ach, OP. Weil Du nachfragtest und Dir die Kommentare von KV fehlten und mir von „glaubhafter“ Seite versichert wurde, daß Er die GKT brillant findet.

      Mal mein Betrag zur Aufklärung dieses Irrtums und der Beweiß der Heuchelei.:

      http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/03/28/irrweg-unter-wahrheitssuchern-die-leugnung-der-shoah/#comment-423372

      Die einzigen Alternativen zur Unwissenheit sollten Fragen oder Schweigen sein.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: