Startseite > Krieg & Terror > Montag – Frieden! Freude! Wahrheit?

Montag – Frieden! Freude! Wahrheit?


Ry Dawson | YouTube – bei Sperrung: MCE | TruTube

Nun ja, ich werde morgen auch auf einer dieser Montagsdemo, Mahnwachen oder wie auch immer anwesend sein… für unsere Kinder!

Und nein ich werde nicht mein Anliegen an die anwesenden Menschen richten um sie und mich nicht in Verlegenheit zu bringen. Auch möchte ich nicht dass dieses Beisammensein eskaliert bzw. einige die Gefahr sehen dass es ggf. radikalisiert. Denn Ja! – Alle Deutschen Menschen wollen Frieden, auch jene die als „Ultrarechts“ bezeichnet werden, ausgerechnet von solchen die aufhören wollen von Links und Rechts zu sprechen, Ultradanke für diesen Widerspruch!

Darum werde ich zwar dort anwesend sein, aber…

  • Schweigen für die Wahrheit, warum wir Deutschen Menschen ausgerottet werden sollen.
  • Schweigen für die Wahrheit, das Menschen die in dieser BRD (und weltweit) kritische Fragen über den „ultraphantastischen Holocaust“ stellen für Jahre ins Gefängnis wandern, bzw. existentiell vernichtet werden. (siehe obiges Video)
  • Schweigen für die Wahrheit, dass dieses Märchen vom verjudeten Holocaust der Grund für das weltweite Kriegstreiben ist.
  • Schweigen für die Palästinenser die aufgrund des verlogenen Holocaust im zweitgrößten Open-Air-KZ (nach hiesiger BRD) ihr Dasein ableben müssen.
  • Schweigen dafür, dass Kritik an diese zionistisch-/ judaistischen Satanisten in dieser BRD mit höheren Haftstrafen geahndet werden, als kaltblütige Morde an Deutsche Menschen.
  • Schweigen darüber, dass die Medien in judaistischer Kartellmanier regiert werden.
  • Schweigen darüber, das dieses verjudete Goldman-Sachs-Bankenkartell in Deutschland Immobilien auf den Sozialbaumarkt aufkauft und exorbitante Mieten einfordert um ihren Börsenhype künstlich zu puschen.
  • Schweigen darüber, das diese palästinensische Hamas ein von Israel installiertes Tool ist, aufgrund ihres Verhalten Israels Gewaltverbrechen „rechtfertigt“ (defekte Raketen auf jüdisch besetztes aber freies Ackerland werfen oder „verpiss dich Jude“ rufen).
  • Schweigen darüber, das sich diese BRD völlig der Holokratie verpflichtet hat und eher Deutsche Menschen in einen Krieg abschlachten lassen würde, bevor sie auch nur eine Kritik an diese versauten Judenlügen zulassen würde!
  • Schweigen für die zu Millionenden abgeschlachteten Deutschen Menschen damit diese israelischen Wahn-Wesen an eine Holocaust-Religion glauben sollen!

Aber bitte, was rege ich mich auf… Frieden… Freude… Was hat das mit Wahrheit zu schaffen, wenn der scheinbare Deal ist: keine Information über Judenläuse?

Was bitte ist das für eine Wahrheit, wenn noch nicht einmal dieses verschissene Drecksspiel einer J. Ditfurth durchschaut wird: Vorsorglich „Nazi“-Keule (sprich: keine Kritik an die Juden) und alle benannten empfinden es als eine „Beleidigung“ als „Nazi“ in die Ecke gestellt zu werden. Man Leute… genau DAS ist der Trick der seit ~70 Jahre funktioniert. „Du bist Nazi“… nein, dass wird nicht gesagt. Es Bedeutet: der Holocaust ist der Grund das Du als Nazi in die Ecke wanderst und gefälligst Deine Schnauze hältst (bevor das noch einer mit der Gaskammertemperatur kapiert). Der Holocaust bestimmt was Deine Freiheit ist!

So, und hier noch von einer israelischen Schlampe, mal den Sinn um all‘ den Mythos Holocaust erklärt, nur eins dazu:

„Ich (der Holocaust) habe Dich (Israel) aus meiner Vagina (Dogma) in Palästina geboren. Meine Brüste (Schuldkult und Wiedergutmachung) ernähren Dich!“


natalic83

Ach, da fällt mir ein: damals um 1984 gab es doch diese Band für Afrika (Spendensammeln für Afrika), wo sind eigentlich die ganzen Super-Rockstars auf diesem BRD-Gebiet wenn es um Frieden auf diesen Planeten geht? Schafft ihr Superluschen es noch nicht einmal euch in ein Konzert zu organisieren um für den Frieden zu zwitschern? Wo sind denn hier die ganzen Sohlenlecker? Lindenberg & Co. Wenn es gegen Rechts geht seid ihr doch in mediengerechter Systemform – und der Welt-Frieden ist da nicht ganz so wichtig oder was? Die weniger bekannten Bands versuchen es wenigstens: Aber wo seid IHR? Urlaub? Besoffen? Bekifft?

Und überhaupt: würde sich irgendein Ukrainer für Deutschland einsetzen? Man, wirklich jetzt… das ist genauso bescheuert als wenn man gegen die NSA wettert aber auf Facebook angemeldet ist… oh man echt, gute Nacht!

Advertisements
Schlagwörter: ,
  1. OstPreussen
    5. Mai 2014 um 09:07

    Friede Freude Eierkuchen-menno, is der lecker-den mußt Du doch versuchen…
    Der Oberprotagonist (prozionistisch und EurasienFan, „Souveränitätskonferenzen“-siehe, WER finanziert den Schmarrn) hat auch wieder zugeschlagen:
    Auszug/Zitat
    „Schande über Obama, Merkel, die ganze Medienmeute: Für den schlimmsten Massenmord an Russen seit dem 2. Weltkrieg seid Ihr verantwortlich!“
    Der erste Teil mag ja in Ordnung gehen…aber, dann fängt auch schon die rhetorische Lügerei an.
    Wem Sie auffällt, der darf Sie gern benennen und danach behalten!
    Auch mit dem Wort „Nazi“, „Faschismus“ sowie Pogrom wird inflationär bei dem „ehrlich“ motivierten ehemaligen Schreiberling u.a. der Jüdischen Allgemeinen fleißigst ge“arbeitet“…
    Wahrheiten über diese dreckige BRiD und auf welchem LügenFundament Sie gegründet wurde und steht, sowie folgerichtig daraus die Systemfrage kommen beim „Mut zur Wahrheit“(ich kotz gleich..) NICHT vor.
    ***
    Schön, das auch Du hingehst…Montagsdemos für Frieden sind ja auch nichts schlechtes-allerdings unter den von Dir genannten Dogmen, WAS sollen Sie bringen, außer Zeit-und Energieverschwendung.
    „Für die Kinder“, ach hör doch auf, soll ich lachen! Welche denn? Deine eigenen, hast Du welche… Selbst die werden Dir womöglich in dieser Juden-BRiD entwöhnt, spätestens durch Indoktrination schon ab der Kinderkrippe, über Ki-Garten, Schule, Massenmedien sowieso.
    Der „Deutsch(C)“ in 2014 ist geistig so degeneriert und verblödet (in der Masse), das er alle eingeflößten Nestbeschmutzer-Lügen nachplappelt, sich in Diskussionen um ausländische Konflikte großspurig „wissend“ beteiligt-LOL, ohne überhaupt von der eigenen Geschichte Ahnung zu haben, um „deutsche“ Opfer trauert (aktuell, der Türkenbengel, welcher unbedingt in fremde VSA-Garage rumstöbern mußte), während die eigenen echten Opfer von Jahrtausendverbrechen gegen sein Volk von Ihm mit alliierter Nestbeschmutzerschmäh verpönt werden.
    Kein Aufschrei über ESM, „NSU“-Fake, NSA-Ausspitzelung, „Freihandelsabkommen“ usw.usf.!
    Und auch die angeblich „Aufgewachten“ geben kein besseres Bild ab. Rennen ständig ohne sich tiefgründiger zu informieren den falschen vorgesetzten/installierten Propheten hinterher. Ansonsten alles uneins, in Details zerstritten, unterwandert sowieso, in lächerlichen „Detailfragen/Problemen“ verhaftet unterwegs-Dividere et Impera, so leicht geht es.
    I.d.S. Gute Nacht
    Täuschland
    (Aussengeländer 34 Millionen, Stand 2012)
    Coudenhove-Khalergi und Monnet grüßen hämisch aus Ihrer JudenGruft…

    • 5. Mai 2014 um 21:46

      @OstPreussen: Ich mache es kurz: Hast Recht!

      Auch wenn ich nach wie vor der Überzeugung bin, dass die Wahrheit auf die Strasse gehört, bin wohl nicht nur ich darin bestätigt… ~70 Jahre sind überdeutlich zu spüren!

      Nur soviel: „Wir sind nicht gegen Krieg, weil wir für Frieden sind!“ und „auch die FED sind unsere Freunde, weil wir keine Antisemiten sind!

      OK, musste mich selbst überzeugen, am Ende war ich wieder ein Stück einsammer als zuvor!

      Was Dein Hinweis auf den „Türkenbengel“ betrifft: kann mich erinnern das vor einigen Jahren deutsche Touristen in der VSA aus fahrenden Wagen von Negern abgeknallt wurden um ausgeraubt zu werden. Darauf kam ein Tip aus der BRD: bei Leihwagen die Kennzeichen zu beachten…

      Ein Türke wird in der VSA wegen Einbruch abgeknallt, kollektive Bestürzung und Trauerfeier in der BRD, toter Türke wird darauf nach Türkei zurückbefördert, BRD erhöht die Statistik rassischtischer Straftaten in der BRD… so ist’s richtig!

      • edwige
        6. Mai 2014 um 00:19

        Erschossen in den VSA.
        Dazu fällt mir ein Artikel von dem deutschen Austauschschüler ein, der kürzlich in Montana erschossen wurde. Da war sowohl der Name des Schülers angeführt (Vorname Tiden oder so ähnl.) als auch ein Foto von ihm und dem Mörder. Nun, der „Hamburger“ Tiden sah eher südländisch aus und der Mörder eher asiatisch. Ich finde den Artikel einfach nicht mehr. Und bei den vielen anderen ist weder Name noch Foto angeführt.

        Worauf ich hinaus will? Voriges Jahr war doch diese Empörung zugange, als ein (krimineller ??) schwarzer Jugendlicher (aus Notwehr ??) erschossen worden ist und der Freispruch von der „Öffentlichkeit“ nicht akzeptiert wurde.
        Es geht mir um die Stimmungsmache der Medien bzw. die Methoden dafür. Und warum finde ich keine Fotos mehr? Jedenfalls keine, die deutlich genug wären? War der Kleine vielleicht doch ein Einbrecher?

      • edwige
        6. Mai 2014 um 01:24

        uups! Hab jetzt erst gemerkt, daß Ostpreussen eh den gleichen Bengel meint. Bin halt ein wenig weit weg vom „Schuss“ 🙂

      • Wahr-Sager
        9. Mai 2014 um 22:46

        Hier hab‘ ich auch was „Feines“ zum Thema „Rassismus“:

        http://www.sezession.de/29704/stephen-lawrence-und-der-institutionelle-rassismus.html

        „Die Pathologisierung des (weißen) ‚Rassismus‘ ist offenbar vor allem eine psychologische Projektion, wenn nicht gar Teil einer psychologischen Kriegsführung.“

  2. Wahr-Sager
    5. Mai 2014 um 21:54

    Kann mir jemand den Sinn der Darstellung von Schneewittchen im 2. Video erklären?

  3. Wahr-Sager
    5. Mai 2014 um 22:06

    Damit keine Fragen aufkommen – das wird in diesem Artikel ja nicht erwähnt: Der Mann im ersten Video ist der Revisionist Germar Rudolf!

    Auf YouTube bin ich auf einen Kanal namens „AllgäuTV“ erfahren. Die wollen sich doch tatsächlich beim „jüdischen Volk“ entschuldigen! Mehr darüber ist hier zu lesen: http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/04/25/konstantin-wecker-sprechen-sie-auf-der-montagsdemonstration/

  4. Wahr-Sager
    5. Mai 2014 um 22:17

    „Wenn es gegen Rechts geht…“, kann man sich ja auch am besten profilieren und sich gegenseitig auf die Schultern klopfen, wie toll, edel und gut und couragiert man doch ist. Außerdem fließen bei „gegen rechts“-Veranstaltungen auch Gelder, die man gern annimmt.

  5. 5. Mai 2014 um 22:54

    @Wahr-Sager: Warum so eifrig für J.E. unterwegs? Also wenn ich mir das Startbild von diesem YouTube-Video ansehe (Dein Link), hat was prophetisches, wirkt… wie das Abendmahl von da’Vinci…

    Und ehrlich, könnte dort ohnehin nicht viel schreiben, nicht weil ich nix wüsste, weil ich die Kommentar-Regeln auf dem Blog kenne… und dann ist die Sache damit erledigt!

    Warum vergeudest Du Dich, mache doch selbst einen eigenen Blog auf!

    • Wahr-Sager
      6. Mai 2014 um 18:31

      Gegenfrage: Warum nicht? Stimmt, das Anfangsbild wirkt wirklich so wie das Abendmahl von Da Vinci. 😉

      Du kannst genug im Blog schreiben, auch über sog. „Antisemitismus“. Wichtig ist halt, dass du nicht zu tief in die Materie eindringst wegen §130. Jürgen Elsässer ist ein kluger Kopf. Der würde sich selbst ins Knie schießen, wenn er es zuließe, dass dort so frei diskutiert wird, wie du und ich und andere (hier) es uns gerne wünschten. Aber Fakt ist, dass er echte Meinungsfreiheit zulässt.

      Ich habe schon überlegt, einen eigenen Blog aufzumachen, aber die Idee verworfen. Es gibt genügend Blogs, die die Thematik abhandeln, für die ich mich interessiere – deiner zählt auch dazu. Ich teile zwar nicht deinen Atheismus (stimmt doch, oder?), aber in allen Punkten ist man sich eh kaum einig. Was uns eint, ist die Abneigung gegen das „Holocaust“-Dogma und die damit einhergehende geistige Versklavung der Menschheit.

  6. 6. Mai 2014 um 00:37

    @ Wahrsager

    „Damit keine Fragen aufkommen – das wird in diesem Artikel ja nicht erwähnt: Der Mann im ersten Video ist der Revisionist Germar Rudolf!“

    Wenn jemand Revisionist ist, bedeutet das noch lange nicht, daß er für uns Brauchbares geleistet hat. Daher bezeichne mich wegen der Verwechselungsgefahr nicht als Revisionist. Ich bin Antirevisionist. Weil ich Deutscher bin und kein Jude.

    Ich kenne den Revisionismus ganz gut, weil ich mich in den Anfangszeiten natürlich mit der Materie vertraut machen mußte. Ich erkannte sehr schnell, daß die Argumentation hohchgradig falsch war. Zwar im Ergebnis durchaus richtig, aber in der argumentativen Beweisführung höchst angreifbar. Es genügt eben nicht einfach der Behauptung „Ja“ die Gegenbehaubtung „Nein“ entgegenzusetzen.

    Alldies wird beim „Anzweifeln“ der Zeugenaussagen durchgängig praktiziert! Die Juden machen das nicht anders und deshalb sage ich: Juden! Kontrollierte Opposition!

    Alternativ kommt natürlich noch ein IQ von 65 oder Flucht aus dem Kindergarten infrage, was aber bei einem Publizisten relativ unwahrscheinlich ist.

    Es kommt nur darauf an, die breite Masse zu überzeugen. Mit IQ65 Argumenten wird man dies natürlich niemals schaffen! Sie sind nur für die unter IQ65 Anwärter überzeugend und deshalb werden die Argumente von der großen Masse nicht angenommen.

    Judaistik ist Statistik. 99 % Deppen haben mehr Macht als 1 % Nichtdeppen. Und das Volk erkennt eben die IQ65 Argumente zu Recht als Scheinrechtfertigung an. Mir ging es nicht anders. Mein IQ liegt schließlich bei IQ88 und das ist weit oberhalb der IQ65 tauglichen Argumente.

    Ich gestehe jedermann Unwissen zu. Unwissen hat nichts mit Intelligenz zu tun. Aber Intelligenz wird Fakten immer zu neuem Wissen kompilieren können. Wenn dies nicht geleistet wird, hat man es mit Nichtintelligenz zu tun. Dies müsste ich etwa Sylvia Stolz oder Germar Rudolf zubilligen. Der eine Rechtsanwalt und der andere Chemiker vom Max Planck Institut. Weil beide der Gaskammertemperatur keinerei Bedeutung beimessen!

    Ich spreche da nicht aus meiner Erfahrung sondern auch aus der Erfahrung anderer!

    Für JEDEN Chemiker ist die Temperatur DIE maßgebende Größe für das Reaktionsgeschehen. Germar Rudolf hat von der Gaskammertempertaur „etwas gehört“. Mehr nicht. In der Chemie kommt es darauf an, ob eine Reaktion bei 460°C oder 465°C abläuft! Das entscheidet über die Aubeute der Reaktion!

    Aber Germar Rudolf vom renommierten Max Planck Institut will darüber nur etwas „gehört“ haben!

    Von Sylvia Stolz will ich gar nicht sprechen, da sie naturgemäß von Chemie keinerlei Ahnung haben darf. Und auch von der Physik des Wasserkochens muß sie als Rechtsanwältin keine Ahnung haben. Aber vom Provozieren vor Gericht hat sie Ahnung, das Fräulein Stolz! Weder vorher noch nachher trat sie in Erscheinung. Die Juden haben die nette Ratte einfach ins Spielfeld geschmissen!

    Dies mag zwar manche sehr schockieren. Aber ich sage die Wahrheit entsprechend meinem beweisbaren Kenntnisstand. Jeder der von mir „Ankeklagten“ hat die Möglichkeit, sich von allen Vorwürfen zu befreien. Eine kurze Nachricht auf eine „Tat“ genügt bereits! Das Ausbleiben einer solchen Nachricht und noch mehr beweist bereits, daß meine Einschätzung richtig ist: Feindagenten!

    • Wahr-Sager
      6. Mai 2014 um 18:37

      Roland, ich kenne deine Einstellung und habe auch keine Argumente gegen deine Ausführung mit der Gaskammertemperatur vorzutragen. Aber Germar Rudolf ist für mich nun mal in Sachen „Holocaust“ ein Vorbild, da er für seine Überzeugung in den Knast gewandert ist und deutlich gemacht hat, dass Deutschland kein Rechtstaat ist und die „Holocaust-Historiker“ pseudo-wissenschaftliche Stümper. Es sind seine klaren, logisch nachvollziehbaren, mit Fakten unterfütterten Worte, die den Mann glaubwürdig machen.

      Wenn du Rudolf kritisierst, weil er von der Gaskammertemperatur nur „etwas gehört“ hat, dann schreibe ihm doch und sprich ihn darauf an. Ich denke nicht, dass er dir eine Antwort verwehren wird.

      • 6. Mai 2014 um 20:23

        @Wahr-Sager

        Ich habe GR angeschrieben und „wie üblich“ keinerlei Reaktion erhalten! Er war nicht der Einzige Revisionist, den ich angeschrieben habe. Er hat aber wie ALLE anderen Revisionisten reagiert 🙂

        Ich wunderte mich anfangs, daß das besondere Thema „nicht angenommen“ wird. Obwohl es von niemandem widerlegt werden konnte. Egal, ob in der „alten“ vollwiderlegenden Normaltemperaturversion oder in der „neuen“ vollbeweisenden Hochtemperaturversion. Die Revisionisten schwiegen trotz Kenntnis gemeinsam mit den Juden zu beiden Versionen!

        Gefängnisaufenthalte haben keinerlei Bedeutung. Ein Agent verabschiedet sich am Knasteingang und am Ausgang besteigt er das Flugzeug in die Karibik. Bei der Entlassung wird nur die Reihenfolge geändert.

        Ich habe mir nämlich auch Gedanken darüber gemacht, wie es eigentlich zu hochbelastenden Täteraussagen gekommen ist, welche aber beweisbar falsch sein müssen. Natürlich muß man sicher wissen, daß die Aussagen falsch sein müssen. Ich hatte dieses sichere Wissen, weil ich meine eigene Untersuchungsmethode verwendete. Das war mein Vorteil.

        Ich nahm die Zeugenaussagen und schüttete sie in den Rechner und der sagte mir dann das Ergebnis. Objektiver geht es nicht. Natürlich habe ich die „kritischen“ Sachverhalte auch im Experiment überprüft. Deshalb war ich mir absolut sicher, daß das berechnete Ergebnis bzw. die Grundaussage korrekt ist.

        Wir haben es mit einer vollkontrollierenden Opposition zu tun. Sie darf alles bringen, was nicht beweisend ist. Zweifel (!) dürfen natürlich geäußert werden. Das ist sowieso gut, weil Zweifel immer spaltet. Und eingebaute Fehler bewirken dann sowieso, daß diese Art Revisionismus ungefährlich bleibt.

        Wir haben gottseidank einen Haupttatort, den am Ende der Rampe. Das war mein Untersuchungsgegenstand.

        Die „Revisionisten“ versuchen sich derzeitig in der Weite der Pampa auszutoben. Mit neuem Büchern. Nettes Ablenkungsmanöver!

        @MCExorzist

        “ Es Bedeutet: der Holocaust ist der Grund das Du als Nazi in die Ecke wanderst und gefälligst Deine Schnauze hältst (bevor das noch einer mit der Gaskammertemperatur kapiert).“

        Vielen Dank für diesen Satz!!!

      • 6. Mai 2014 um 20:36

        @Wahr-Sager

        „Aber Germar Rudolf ist für mich nun mal in Sachen “Holocaust” ein Vorbild….“

        Du „darfst“ Dir GR auch als Vorbild nehmen. Aber verwende bitte nicht seine Argumente 🙂

  7. Wahr-Sager
    7. Mai 2014 um 01:04

    @Roland:

    Wann hast du GR denn angeschrieben, und was genau hast du geschrieben?

    • 7. Mai 2014 um 08:29

      @Wahr-Sager

      Das artet in Arbeit aus. Ich habe ihn mindestens 2 Mal kontaktiert und um Mithilfe gebeten. Einmal bei YT am 4.1.2012 und dann mindestens ein weiteres Mal auf seiner Webseite per Nachrichthinterlassung. Der Inhalt war jedenfalls so ausführlich, daß er erkennen hätte müssen. Ganz unabhängig davon darf man annehmen, daß bei CODOH wohl alle Revisionisten auch lesen. Daher ist JEDER Revisionist voll informiert.

      Aber das habe ich gerade gefunden:
      ———–
      Germar Rudolf:

      “ Ich bin der Meinung,daß eine Rückkehr zu fruchtbarem, gleichberechtigten Miteinander nur da-durch zu erreichen ist, daß man sich bemüht zu klären, was zwischen 1933und 1945 den Juden tatsächlich von Deutschen angetan wurde, im Gegensatz zu dem, was ungeklärt, übertrieben oder verfälscht wurde. Wenn vieles sich hinsichtlich des Holocaust dabei als falsch erweisen sollte, würde dies die historische Belastung des deutsch-jüdischen Verhältnisses ohne Zweifel vermindern.“

      „Selbst nach Meinung der Revisionisten gehen die Opfer von zumindest grob fahrlässig herbeige-führter Unterernährung, mangelnder medizinischer und sanitärer gung, Überarbeitung und auch Mißhandlung sowie Tötungen im Zuge drakonischer Bestrafungsaktionen oder summarischer Geiselerschießungen im Rahmen der Partisanenbekämpfung in die Hunderttausende. Ich habe dies bereits in der Einführung zu den Grundlagen so dargestellt und halte daranfest:

      Die kollektive Entrechtung, Deportation und Internierung der Judenunter menschenunwürdigen Umständen, die vielfach zum Tode führten, bleibt ein Verbrechen, ganz egal, ob es die Intention und Durchführung des technisierten Massenmordes mittels Giftgas gegeben hat oder nicht. Daher wäre es unverständlich, mir zu unterstellen, ich wolle die Juden von Opfern zu Sündenböcken machen: Sie bleiben im Machtbereich des Dritten Reiches selbstredend Opfer.“
      http://de.scribd.com/doc/108970842/28/Judenfeindschaft-versus-Versohnung

      „Was eine frühere und möglicherweise zukünftige deutsch-jüdische Symbiose (oder eine andere solche Konstellation) angeht: Auch hier wäre es hilfreich, wenn man sich auf die positiven Aspekte der Vergangenheit fokussiert, um sich eine bessere Zukunft vorzustellen. Eine Sache ist gewiss: wenn wir es nicht versuchen, wird es uns nicht gelingen.“

      „Weil ihr Leute über mich und meine Ansichten redet, gestattet mir meine eigenen Bemerkungen zu machen, was auch immer es wert ist. Jett Rucker hat Recht, wenn er annimmt, dass meine Einstellung sich nicht geändert hat. Obwohl ich mir darüber im Klaren bin, dass viele Juden eine vorrangige Triebkraft hinter der Verfolgungsmaschinerie sind, die mir das Leben manchmal schwer machte, versuche ich den mit Makel behafteten Fehler der Verallgemeinerung ‚manche von ihnen verachtenswert, alle verachtenswert‘ nicht zu begehen. Diese verheerende Verallgemeinerung ist genau das, was sie uns Deutschen nach dem Kriege angetan haben, und ich werde anderen nichts antun, was ich nicht bei meiner Sippe sehen will. Eigentlich habe ich seit 1994 etliche wunderbare Gelegenheiten gehabt Juden zu erleben, die bei Konfrontation mit einem Revisionisten weder hasserfüllt noch rachsüchtig waren, sondern eher kompromissbereit, verständnisvoll und zuvorkommend.

      Unter ihnen sind eine Ex-Freundin und ein Teil ihrer Familie. Diese und andere Erfahrungen immunisierten mich gegen jede Versuchung von ‚den Juden‘ zu sprechen, wie erneut von Carolyn veranschaulicht, die oben schrieb: ‚Juden haben sich seit mehreren tausend Jahren nicht geändert; es gibt keine Versöhnung mit Juden, falls Nichtjuden ihre Würde und wahre Geschichte wollen.‘ Das habe ich nicht erlebt. Für mich ist der Zionismus das Problem, beide Varietäten, die jüdische und die christliche. Das Christentum gibt dem Judentum Glaubwürdigkeit. Ohne das wäre die jüdische Steinzeitreligion schon längst verschwunden.

      Das ‚moderne‘ Judentum mit dem Holocaust als seinem Kern ist eine große Hirnwäsche-Ideologie für beide, Juden und Christen. Als erläuternde Dokumentation darüber, wie Juden einer Gehirnwäsche unterzogen werden, empfehle ich dringend die Dokumentation ‚Defamation‘ vom israelischen Dokumentarfilmemacher Yoav Shamir (siehe http://wideeyecinema.com/?p=7208). Diese stellt klar, dass die meisten Juden mithilfe von Verfolgungswahn geistig krank gemacht werden und dringend von ihrer eigenen unterdrückenden säkularen Ideologie befreit werden müssen. Wenn man sie noch tiefer in diese Paranoia hineintreibt, indem man den zionistischen Ideologen hilft, die Juden gegen die Nichtjuden kämpfen zu lassen, macht man die Dinge nur noch schlimmer für uns alle.“

      http://germarrudolf.com/2012/04/gunter-grass-elie-wiesel-carolyn-yeager-and-me/
      —————————————–

      GR ist ganz klar zumindest Philosemit. Er schiebt tausendjähriges bösartigstes Wirken einfach beiseite und hält sogar eine Symbiose zw. Juden und Deutschen möglich.

      • Wahr-Sager
        7. Mai 2014 um 15:15

        @Roland:

        Alles klar, danke für die Klarstellung. Ich denke auch, dass auf CODOH die bekannten Revisionisten lesen – Germar Rudolf sowieso, weil er als Initiator von vho.org auf CODOH verweist.

        Man mag ihm ankreiden, dass er Philosemit ist, aber warum sollte er sich gegen sämtliche Juden wenden, wenn er freundschaftliche Beziehungen zu einigen von ihnen hegt, sich aber nicht dem Treiben der Zionisten unterordnen möchte?

        Dass Rudolf nicht im Gefängnis war, wie du suggerierst, ist ziemlich hanebüchen. Dann hat er wohl auch seine Verfolgung durch die BRD ersponnen? Und das ideologisch ablaufende Gerichtsverfahren? Warum ist er nicht weiter aktiv, wenn er als Agent eh nichts zu befürchten hat und sich um seine Tochter kümmern könnte?

        Als Jude wird man ja bekanntermaßen geboren. Wenn aber jemand, wie Gilad Atzmon, sich für die Deutschen einsetzt und dafür ins Exil gehen muss, verfolgt er dann noch jüdische Interessen, die sich gegen Deutsche richten?

        Dass Juden auch Opfer waren, ist ja nicht zu bezweifeln, oder? Aber sie sind eben nicht nur Opfer – und darum geht es bei dieser ganzen Debatte doch auch. Der §130 ermöglicht ihnen die ewig währende Opferrolle mit dem Verweis auf den „Holocaust“, der als Dogma („einzigartig und mit nichts anderem vergleichbar“) jeglichen Zweifel im Keim ersticken soll.

      • Wahr-Sager
        7. Mai 2014 um 15:22

        @Roland:

        Welche Art von Revisionismus wäre für dich denn gefährlich?

      • 7. Mai 2014 um 18:10

        @Wahr-Sager

        Ich habe das mit der Karibik nur als sehr bedenkenswerte Möglichkeit ins Spielfeld geworfen. Es muß nicht so sein. Ich habe hierfür auch keinerlei Beweise. Aber das Verfahren ist sehr einfach durchzuführen und darf daher niemals ausgeschlossen werden! Es ist da, wo es benötigt wird, ein sehr wirksames Mittel um ein Ziel zu erreichen!

        Das Großziel ist hierbei, daß die gefährliche Aufklärung voll zum Erliegen kommt. Nur darum geht es!

        Dafür benötig man ein paar „Helden“, welche letztendlich gegen das System zu verlieren scheinen und wenn nicht einmal unsere Expertenhelden es schaffen, wird auch die anderen Möchtegerne der Mut verlassen. Sie werden zukünftig ihre Schnauze halten und damit ist die gefährliche Aufklärung gebannt!

        Unsere „Helden“ verwenden natürlich originalgetreues Material in Hülle und Fülle. Diese Fülle gehört mit zum Spiel. Weil man darunter die wertvollen Informationen nicht leicht findet. An dieser Stelle dürfen sie sich keine Fehler leisten. Aber bei der Auswertung dürfen und müssen sie Fehler leisten, damit sie als „Revisionisten“ angreifbar werden. Du wirst feststellen, daß die Revisionisten nur auf den Glauben bauen und nicht auf den Beweis! Beweise wären nämlich gefährlich. Aber einfach zu sagen, in die 210 m² große Gaskammer würden keine 2000 Juden hineinpassen sondern nur 1000, ist eine ungefährliche und angreifbare Falschbehauptung. Sie ist sogar sofort widerlegbar. Mit solchen Dummaussagen diskreditiert sich ein Revisionist bewußt selbst!

        Sein Schauspielerauftrag lautet nämlich, einen Scheinrevisionisten zu spielen und nicht einen echten. Der echte wäre nämlich wirklich gefährlich 🙂

        Juden sind Täter und waren noch niemals Opfer. Es sei denn, du betrachtest einen Mörder als Opfer, wenn er für seinen Mord bestraft wird. Das sollte dir eigentlich zwischenzeitlich klar geworden sein. Juden halten weltweit vorbildlich zusammen, wenn es gegen die Nichtjuden geht. Der Jude betrachtet Nichtjuden als Tiere auf zwei Beinen. Das ist seine Einstellung. Wenn er von Menschen spricht, spricht er ausschließlich von Juden. Eine Unterscheidung zwischen Zionisten und Juden zu machen, ist töricht. Jeder Zionist ist ein Jude. Und jedes frommen Juden Endziel ist die Weltherrschaft! Und dazu gehört das Wirken in der „Diaspora“.

        Die Juden haben einen einzigen Fehler bisher gemacht und der ist eben sehr schwerwiegend. Aber sie glaubten damit ihr Endziel schneller erreichen zu können. Sie wissen, daß die Aufdeckung dieses Fehlers größte Konsequenzen nach sich ziehen wird, solange sie es nicht geschafft haben, weltweit die absolute Macht zu besitzen. Danach spielt der Fehler keinerei Rolle mehr. Es ist also eine reine Zeitfrage. Wenn wir es schaffen, diesen Fehler auszuwerten, haben wir gewonnen. Im anderen Fall haben wir verloren. Auch unser Leben.

        Wenn dieser Punkt der absoluten Macht erreicht ist, wird es kein Halten mehr geben. Wir werden auf offener Straße geschächtet werden und damit wird die absolute Judenmacht unumkehrbar besiegelt.

        Der Befehl „Den Besten der Gojim sollst du töten“ wird erst dann erfüllt sein, wenn auch der letzte Goj getötet ist. Erst dann gibt es keinen Besten mehr.

        Rudolf ist die Galeonsfigur aus dem verlogenen, aber renommierten Max Planckinstitut. Angesichts der Gefahr, welche die Aufdeckung des Fehlers nach sich zieht, ist es nur logisch, daß der aufkeimende Revisionismus unter volle Kontrolle gebracht werden mußte. Niemand war dafür besser geeignet als GR vom renommierten MPI.

        GR hat sich nur mit seinesgleichen „unterhalten“, also mit Juden auf „höchster“ pseudowissenschaftlicher Ebene. Niemals habe ich ihn in einem Forum gesehen. Gleiches gilt auch für unsere anderen Helden. Warum pseudowissenschaftlich? Weil der Wert seiner HCN-Chemie für den HC exakt Null Beweiskraft hat! Egal, ob die Chemie korrekt oder falsch ist. Er hätte im Prinzip auch versuchen können, aus dem Biegeradius meines Schnürsenkels Rückschlüsse auf den HC zu ziehen. Er hat seine Geschichte nur etwas undurchsichtiger verpackt.

        Weshalb man ihm den Prozeß gemacht hat, weiß ich gerade nicht. Aber offensichtlich war es aus irgendeinem Grund nötig, die Galeonsfigur ins öffentliche Rampenlicht zu setzen. Samt allem Drum und Dran.

        All dies sage ich nur, weil es für mich vollkommen unverständlich ist, daß GR auf die GKT in keinster Weise reagiert hat und ich mir sein Verhalten (und auch das anderer R.) nicht mehr anders erklären kann. Ich weiß aber von Anderen, daß die GKT voll verstehbar ist. Auch wenn der Groschen anfangs manchmal klemmt.

      • 7. Mai 2014 um 18:46

        Noch einmal GR:

        ”Ich bin der Meinung,daß eine Rückkehr zu fruchtbarem, gleichberechtigten Miteinander nur da-durch zu erreichen ist, daß man sich bemüht zu klären, was zwischen 1933und 1945 den Juden tatsächlich von Deutschen angetan wurde, im Gegensatz zu dem, was ungeklärt, übertrieben oder verfälscht wurde. Wenn vieles sich hinsichtlich des Holocaust dabei als falsch erweisen sollte, würde dies die historische Belastung des deutsch-jüdischen Verhältnisses ohne Zweifel vermindern.”

        GR ist kein Deutscher. Er unterstellt uns, WIR hätten den Juden etwas angetan! Es waren die Juden, welche UNS den Krieg erklärt haben und es waren die Juden, welche UNS in einen vernichtenden Krieg gezwungen haben und wir haben die Juden deshalb nicht etwa erschlagen, sondern nur des Landes verwiesen! Und dies, ohne uns auch nur um einen Pfennig an den Juden zu bereichern!

        Es waren die Juden, welche uns auch noch nach dem Krieg ausrotten wollten, indem sie das Trinkwasser von Großstädten vergiften wollten. Es waren die Juden, welche nach dem Krieg noch rund 20 Millionen Deutsche auf hinterlistige Weise ermordet haben. Es waren die Juden, welche die Tore Deutschlands geöffnet haben, damit wir von den Fremdvölkern überrannt werden konnten.

        Es waren die Juden, welche sich deutsches Eigentum so aneigneten, daß der Deutsche heute arm wie eine Kirchenmaus dasteht.

        GR meint also, wenn der HC sich als voller Schwindel herausstellt, sei überall Friede, Freude, Eierkuchen und Juden und Deutsche könnten beide ein gleichberichtigtes Miteinander eingehen!

        GR hat nicht alle Tassen im Schrank!!!

        Es ist die Logik eines Juden!

  8. Wahr-Sager
    7. Mai 2014 um 19:01

    @Roland:

    Deine Theorie, dass Germar Rudolf quasi als Agent benutzt wurde bzw. sich benutzen ließ, um die Aufklärung zum Erliegen zu bringen, ist für mich logisch nicht nachvollziehbar. Denn er hätte ja durchaus sehr stümperhaft arbeiten können, um ihn dann aufgrund seiner Arbeiten mit Leichtigkeit diskreditieren zu können – hat er aber nicht. Natürlich diskreditiert man Rudolf weiterhin und behauptet, dass sein gleichnamiges Gutachten widerlegt sei (u. a. durch Richard Green), aber mir ist eine Widerlegung nicht bekannt. Im deutschsprachigen Raum zumindest nicht – hier aber müsste man sich doch gerade auf deinen deutschen „Rechtsextremen“ stürzen, wie das die Holo-„Historiker“ doch sonst auch gern machen.

    Welcher „Held“ hat denn jemals in Sachen „Holocaust“ gegen das System gesiegt? Du verkündest deine Gaskammertemperatur-These anonym, gehst also kein Risiko ein, diesbezüglich eine Bruchlandung zu erleben.
    Du gehst von der Vorstellung aus, dass ein Revisionist in einer wie auch immer gearteten Weise mit seinem Ansinnen öffentlich Erfolg hat, so dass auch andere Revisionisten nachziehen, weil sie aufgrund seines Erfolgs Mut gefasst haben. Mir ist aber in der BRD kein Fall bekannt, in dem ein Revisionist sich durchgesetzt hat. Wie also soll das mittels §130 geschehen? Mit einer anonymen Aufklärung über die Gaskammertemperatur in einem Blog wie diesem, der weit weniger Menschen erreicht, als ein Revisionist wie Germar Rudolf jemals erreicht hat? Oder wie stellst du dir die ultimative Aufklärung in einem „Rechtstaat“ wie diesem vor?

    „Aber einfach zu sagen, in die 210 m² große Gaskammer würden keine 2000 Juden hineinpassen sondern nur 1000, ist eine ungefährliche und angreifbare Falschbehauptung. Sie ist sogar sofort widerlegbar.“

    Wo in welcher Weise von wem wurde diese Aussage getätigt? Und wie kommst du darauf, dass bei der Auswertung Revisionisten Fehler leisten dürfen oder gar MÜSSEN? Warum sollten sie sich angreifbar machen WOLLEN? Inwiefern ist die von zitierte Aussage sofort widerlegbar?
    Gibt es für dich überhaupt einen seriösen Revisionisten?
    Dass Revisionisten nur auf den Glauben bauen, ist nicht richtig. Sie orientieren sich auch an Zeugenaussagen von „Überlebenden“ des „Holocaust“ und stellen damit klar, dass man allein schon deswegen dieses Dogma kritisieren müsste, sofern man auch nur noch ein Mindestmaß an Verstand hat. Denn dass Goebbels z. B. jemandem Eselsohren oder zwei Nasen verpasst hat, kann man nur als Fantasterei bezeichnen.

    Es gibt keineswegs nur unter Juden Zionisten, sondern auch unter Christen, Muslimen und Atheisten. Dass es sich bei denen um nützliche Idioten handelt, versteht sich von selbst.

    Da deiner Ansicht nach Juden die Weltmacht erringen wollen, was ich nicht unbedingt bezweifle (es spricht viel dafür), müsste der Islam ja als Gegensatz zum Judentum fungieren. Bist du deswegen für eine Islamisierung und damit verbunden dann vielleicht für die Scharia?

    Welche „Aufdeckung des Fehlers“ meinst du konkret? Und warum sollte Germar Rudolf einen renommierten Beruf an den Nagel hängen wollen (um deiner Ansicht nach den Revisionismus unter Kontrolle zu bringen), wenn er damit doch ein gutes Leben hätte führen können?
    Außerdem ist deine Darstellung letztendlich nicht glaubwürdig, wenn du schreibst, dass man Rudolf ins öffentliche Rampenlicht setzen wollte. Wenn es wirklich darum ginge, den Revisionismus mit seiner Person zu diskreditieren, dann hätten die Nachrichtensender als usraelisches Bindeglied ganz sicher Rudolf bekannt gemacht, damit auch jeder von ihm in Kenntnis gesetzt wird. So aber erfährt man in der Regel nur zufällig von ihm, was einem von dir suggerierten ausgekochten Plan entgegensteht.

    Warum dir Rudolf nicht geantwortet hat, weiß ich nicht. Ich werde ihn selbst mal auf die Gaskammertemperatur ansprechen bzw. anschreiben und mich dann wieder melden.

    • 7. Mai 2014 um 21:35

      @Wahr-Sager

      Du hast es noch nicht verstanden. Das Rudolfgutachten ist aussagelos. Egal, ob die Chemie darin wahr ist oder nicht und ob es widerlegt ist oder nicht! Gleices gilt für den Leuchterreport, welcher zu ähnlichen HCN-Spuren kommt wie das Rudolfgutachten.

      Dar Haken bei dieser Untersuchung ist der Vergleich mit den Entwesungskammern. Die Gaskammerverhältnisse sind nicht vergleichbar mit den Entwesungskammerverhältnissen. Dies ist der grundsätzliche Fehler beider Gutachten. Selbst wenn sie die 100-fache Spurenmenge gefunden hätten, wäre weder in die eine noch in die andere Richtung eine echte beweisende Aussage möglich! Es wurde bei der Bewertung der Befunde nicht berücksichtigt, daß das Konzentration x Zeit Verhältnis zwischen Gaskammer und Entwesungskammer extrem unterschiedlich war bzw. gewesen wäre und deshalb alleine aus diesem Grund die Spurenkonzentration in einer Gaskammer sehr gering ausfallen muß und nicht mit den Entwesungskammern zu vergleichen ist. Abgesehen davon, daß die restlichen Umstände ebenso unterschiedlich gewesen wären. Gaskammer rund 100 % Luftfeuchtigkeit und starker Kondensation an den Wänden und hoher CO2 Pegel und bei den Entlausungskammern Nichtkondensation und fehlender CO2 Pegel. Das sind gravierende Unterschiede.

      Aus diesem Grund sagte ich, GR hat versucht, aus dem Biegeradius meiner Schnürsenkelschleife Rückschlüsse auf den HC zu ziehen.

      Deshalb ist es völlig egal, ob der Biegeradius 5 mm oder 50 mm beträgt und ihm nachgewiesen wird, seine „23“ mm sind in Wirklichkeit nur 2 mm. Es hat nichts mit dem HC zu tun!

      Ich machs einmal mit den heute bei Wiki auffindbaren behaupteten Blausäuregiftigkeiten. Man wird dort finden bzw. berechnen können, daß das Habersche Tödlichkeitsprodukt bei Blausäure ca. 3000 ppm x min beträgt. Das bedeutet dann umgerechnet 3,6 gHCN/m³ x min. Bei einer Tötungszeit von 3 Minuten muß bei gleichmäßiger HCN-Freisetzung daher die mittlere Konzentration bei 3,6gmin/m³ /3min =1,2 g/m³ gelegen haben und die Endkonzentration dann 2,4 g/m³ betragen haben. Die anschließende Lüftung mit den behaupteten (!) 8000 m³/h bewirkt dann nocheinmal eine Belastung von 7,3 gHCN/m³ x min. Die Gesamtbelastung bei einer Vergasung beträgt daher 3,6 + 7,3 = 10,9 gHCN/m³ x min

      Dieser Wert von 10,9 gHCN/m³ x min wäre für die Spurenhinterlassenschaft in den Gaskammerwänden maßgebend, wenn man 1 Vergasung je Tag unterstellt udn alle anderen Einflüsse außer acht läßt.

      Bei n einer Entlausungskammer wird indes mit 15 gHCN/m³ gearbeitet und täglich steht die Gaskammer rund 1200 Minuten unter dieser Belastung. Dies ergibt ein Haberprodukt von 18000 gHCN/m³ x min je Tag.

      Als Spurenverhältnis wäre daher zu erwarten: 10,9 / 18000 = 1 : 1651

      Dies liegt ungefähr im Bereich dessen, was gemessen wurde. Aber: Eine einzige Raumentwesung aus hygienischen Gründen würde ebenfalls zu solch einem Verhältnis führen! Es kann also nicht unterschieden werden, woher die Spuren kommen. Daher kann aus der Untersuchung nichts geschlossen werden. Weder das Eine noch das Andere. Schnürsenkelbiegeradius! Und deshalb sage ich, diese Untersuchung kann man nicht verwenden. Sie ist ein Beweis für Nichts.

      Nun kannst du deine eigene Aussage vielleicht neu einschätzen:

      „Denn er hätte ja durchaus sehr stümperhaft arbeiten können, um ihn dann aufgrund seiner Arbeiten mit Leichtigkeit diskreditieren zu können – hat er aber nicht.“

      Es geht mir nicht um GR sondern darum, daß man nicht mit dieser völlig ungeeigneten Arbeit argumentiert! Weil man erstens nicht überzeugen kann und zweitens sich einer unnötigen Gefahr aussetzt.

      Du hat nicht das Problem verstanden. Es geht nicht um irgendwelche Paragraphen oder persönliche Eitelkeiten. Es geht darum, daß man mit einwandfreien Beweisen arbeitet, welche aussagekräftig sind. Und dies ist bei der GKT der Fall. Da muß dem Verkünder gar nichts geglaubt werden sondern nur der eigenen Bratpfanne oder der eigenen Maß Bier und dem eigenen Verstand. Der Aufklärer sagt zudem nichts, was über die Bedienung der Bratpfanne oder der Maß Bier hinausgeht. Er beweist damit nur den HC.

      Bei der HC- Bratpfannentechnologie kommt es auch gar nicht darauf an, ob 25 oder 4000 Juden in eine Gaskammer hineinpassten oder ob 0,2 kg oder 10 kg Zyklon B zum Einsatz kamen.

      Revisionisten haben bisher nichts bewiesen. Sie haben nur mit „besseren Argumenten“ gearbeitet! Sie sind daher wegen fehlenden Beweises auf Glaubwürdigkeit angewiesen! In aller Regel wird den Zeugenbehauptungen nur widersprochen und diese Gegenbehauptung als glaubwürdiger hingestellt!

      Mehr ist das nicht und auch GR arbeitet hauptsächlich so. „Glauben Sie wirklich, daß…..“ so sieht die typische „Argumentation“ aller Revisionisten aus!

      Die von mir zitierte Aussage (1000 J) wird irgendwo bei Rudolf gemacht und auch von jemandem anderen wiederholt.

      Es gibt ein Interviewvideo mit Rudolf und TheTrueAssoziation TTA.

      Bei 2:55 wird zumindest etwas von thermischer Berechnung erwähnt und bei 4:17 sagt Rudolf, von dem Problem schon einmal gehört zu haben. Ich muß dazu sagen, daß ich mit TTA im Januar 2012 bereits einmal intensiv über die Gaskammertemperatur per YT-PN gesprochen hatte. Dieses Interviewvideo stammt von Februar 2013.

      TTA machte daraufhin anscheinend ein eigenes Video, wo angeblich die Gaskammertemperatur thematisiert wird. Seine Aufbereitung ist mehr als mangelhaft und hat mit der echten Gaskammertemperatur absolut nichts zu tun. Zudem hat er viele Fehler mit eingebaut, vor denen ich ihn bereits gewarnt hatte.
      „Die Plazenta Israels“ des Gesprächspartners Rudolfs ab 25:50.

      Bei 36:00 kommt dann eine Berechnung. Diese Berechnung soll nachweisen, daß die Gaskammer gar nicht 26°C im Winter warm werden konnte und deshalb die Vergasung nicht hätte funktionieren können. Dies gelingt aber TTA nur dann, wenn er von den behaupteten 2000 Juden in der Gaskammer auf 1000 Juden heruntergeht! Abgesehen von weiteren Kleinigkeiten wie etwa die Behauptung bei 37:49, daß keine 9,52 Juden/ m² Platz hätten. Diese Behauptung ist bereits falsch, wie man bei Verkehrsbetrieben leicht nachlesen kann. Dort wird in Stoßzeiten sogar mit 12 P/m² gerechnet! Zudem ist die wiederholte Bezeichnung „thermische Zersetzung“ für einen Verdunstungs- oder eine Verdampfungsvorgang gröblichst falsch. TTA kommt bei 59:44 zu dem Schluß, daß es nicht 4 oder 2,5 oder 1,5 Mio waren sondern höchstens 927072 Leichen eingeäschert hätten werden können. Na, das ist doch schon etwas.

      TTA hat die Gaskammerbeheizung, den Kochtopf und die Nichtregistrierten ignoriert.

      Vom Rudolfprozeß war in den Zeitungen zu lesen. Ob es im Fernsehen kam, weiß ich nicht. Aber es ist gut, wenn du GR einmal anschreibst. Ich bin auf das Ergebnis gespannt!

      Die Deutschen der damaligen Zeit waren unsere Väter und Großväter. Und deshalb betrifft uns das damalige Geschehen auch von diesem Punkt her gesehen direkt!

      Zu den jüdischen Atombomben habe ich Beispiele gegeben. Das letzte Beispiel war die Atombombe der Juden bei Damaskus am 5. Mai 2013. Dies ist auch dann gültig, wenn ich keine Namen nennen kann!

      • Wahr-Sager
        7. Mai 2014 um 23:16

        @Roland:

        Wenn die Chemie im Rudolf-Gutachten wahr ist, wie kann es dann aussagelos sein? Glaubst du, man würde aufgrund der „Offenkundigkeit“ des „Holocaust“ deine These von der Gaskammertemperatur annehmen? Die BRD-Richter setzen sich ja schon über die allgemein gültige Definition von „Wissenschaft“ hinweg, indem sie deren elementaren Aspekte ignorieren.

        Rest folgt später.

      • 8. Mai 2014 um 00:25

        @Wahr-Sager

        „Wenn die Chemie im Rudolf-Gutachten wahr ist, wie kann es dann aussagelos sein? “

        Wenn ich behaupte, die Bank ist grün gestrichen, ist das wahr. Aber es hat nichts mit dem HC zu tun!

        Im R.G. wird etwas untersucht, welches keine Aussage zum HC zuläßt. Das ist das Problem und ich habe dies versucht an einem quantitativen Beispiel zu erläutern.

        Was die Richter zur GKT meinen, ist unerheblich. Weil schließlich jeder Raum eine Temperatur haben muß und die kann nicht geleugnet werden. Wenn die Behauptung aufgestellt wird, bei normalen Temperaturen war der HC aus energetischen Gründen nicht möglich aber bei hohen Temperaturen hat er ausgezeichnet funktioniert, und diese Aussagen sogar mit den zu beachtenden Offenkundigkeiten allerbestens übereinstimmen, kann selbst ein Richter nicht dagegensprechen. Er würde glatt den HC leugnen müssen und wäre „dran“.

        Richter können sich nicht über normale allgemein bekannte naturgesetzliche Vorgänge hinwegsetzen. Sie besitzen hierfür keinerlei Kompetenz. Es handelt sich hierbei ebenfalls um Offenkundigkeiten. Aus diesem Grund kann man die bei Gericht auch als bekannt voraussetzen. Es genügt daher auch ohne weiteren Beweis die bloße Behauptung einer Temperatur. Natürlich muß die größenordnungsmäßig schon passen. Ob man 500°C oder 2000°C sagt, wenn 1000°C richtig sind, ist völlig unerheblich. Gleiches gilt für 25000°C oder 100000°C, wenn es in Wahrheit 50000°C sind. All dies kann bei einer genaueren Untersuchung verifiziert werden.

        Aber ein Richter darf nicht behaupten, die Juden würden lügen. Und das müßte er zwangsläufig machen, wenn er die Gaskammertemperatur anzweifeln würde und etwa ein Gutachten darüber einholen lassen möchte. Damit äußert er bereits Zweifel am Holocaust und stellt sich direkt neben die bösen Holocaustleugner!

        Er kann höchstens interessehalber ein Gutachten in Auftrag geben, wenn er wissen will, ob die Gaskammer 10000 °C warm war, wie für ein spezielles Beispiel als Minimaltemperatur nötig wäre, oder ob eher 10247 °C in Wahrheit benötigt wurden oder ob bereits 9798 °C ausgereicht hätten. Das wäre dann eine akzeptable Fragestellung für ein solches Gutachten.

        Im direkten Experiment könnte man sowieso höchstens Temperaturen bis etwa 1000 °C untersuchen. Also gerade einmal den Tötungszeitbereich 20 Minuten tangieren. Kürzere Tötungszeiten können nur mit rechnerischen Annahmen durchgeführt werden, indem man die Stoffwerte einfach linear extrapoliert. Dies artet dann richtig in Wissenschaft aus und da fehlt jedem Richter die Beurteilungskompetenz. Das ist Neuland.

        Die Offenkundigkeiten, an denen auch ein Richter nicht rütteln darf, ist insbesonders die Tatsache, daß der HC stattgefunden hat. In den Gaskammern und mit Zyklon B und dem Kochtopf und den Tötungszeiten und vor allem, daß die Juden mit Zyklon B getötet wurden.

        Nichts davon darf er in Frage stellen. Es sind primäre Offenkundigkeiten.

        Was daraus folgt ist dann das, was die Physik noch zulässt. Leichenschleppen und Krematiorien gehen da bereits nicht mehr. Weil man vergaste, nicht mehr vorhandene Juden einfach nicht schleppen kann. Weil man die sich nach innen öffnende gasdichte Tür nicht hätte öffnen können, solange das Judengas sich noch in der Gaskammer befunden hat. Der Gaskammerdruck hätte das Türöffnen vollkommen verunmöglicht.

  9. Wahr-Sager
    7. Mai 2014 um 19:16

    Germar Rudolf ist übrigens Deutscher, und wenn er – wie in deinem Zitat – von „Deutschen“ schreibt, dann ersehe ich daraus nicht, dass er damit UNS Deutsche meint, sondern die Deutschen der damaligen Zeit.

    Es ist sicherlich völlig korrekt, immer wieder auf das Leid der Deutschen hinzuweisen, anstatt die Interessen der Juden zu forcieren und sich darüber zu freuen, dass es in Deutschland immer mehr Synagogen gibt, aber – versteh mich bitte nicht falsch – du machst es dir zu einfach, wenn du überall Juden als Täter ausmachst, ohne nähere Hinweise hierauf zu geben. Das ist erst mal nur eine Behauptung, die der Verifizierung bedarf. Du hast letztens an anderer Stelle geschrieben, dass es Juden waren, die die Atombomben geworfen haben – ohne hierfür auch nur ein einziges Beispiel zu nennen. Wie willst du deine Einstellung einem Unbedarften in dieser Materie gegenüber plausibel nahebringen? Wenn ich irgendwo schreibe, dann weise ich hin und wieder darauf hin, dass die sechs führenden Architekten des sowjetischen Gulag-Systems Juden waren – und nenne Namen. Genau das ist überzeugend! Und nicht einfach irgendwelche Äußerungen tätigen, die man glauben kann oder auch nicht. Sehr gut eignen sich auch Zitate wie eines des Zionisten Michel Friedman, mit dem der ewig währende Schuldkult der Deutschen exemplarisch belegt wird.

  10. Wahr-Sager
    8. Mai 2014 um 17:02

    @Roland:

    Du hast nicht verstanden. Es geht gar nicht darum, was im Rudolf-Gutachten steht, sondern dass es so ein Gutachten gibt, mit dem der „Holocaust“ widerlegt werden soll! Selbst wenn darin deine These von der Gaskammertemperatur stehen würde, würde das Gutachten gar nicht angenommen werden, weil die Justiz dieses aufgrund jener „Offenkundigkeit“ des Holo-Dogmas ablehnt!
    Germar Rudolf hat in „Widerstand ist Pflicht“ geschrieben, dass er auf Anfrage eines Strafverteidigers in den Jahren 1991/1992 ein „Gutachten über die Bildung und Nachweisbarkeit von Cyanidverbindungen in den ‘Gaskammern’ von Auschwitz“ verfasste. Der Sinn dieses Gutachtens war es, die Mängel und Schwächen des sogenannten Leuchter-Reports zu beheben. Und weiter: „ Zwischen 1992 und 1994 wurde dieses Gutachten in insgesamt etwa sieben bis acht Gerichtsverfahren in Deutschland als Beweismittel angeboten, jedoch grundsätzlich in jedem Fall vom Gericht abgelehnt,
    weil die Vorgänge im Lager Auschwitz während des Dritten Reiches nach gegenwärtiger bundesdeutscher Rechtsprechung offenkundig seien, weshalb sie keines Beweises bedürfen und weshalb es seit 1996 sogar verboten ist, den Gegenbeweis zu versuchen.“

    Wenn du vor Gericht einen Beweisantrag stellen wolltest, um den „Holocaust“ mit der Gaskammertemperatur-These wiederlegen zu wollen, was macht dich da überhaupt so sicher, dass dieser angenommen wird? Da kannst du auch noch so viele Behauptungen wie hier aufstellen, die ja durchaus korrekt sein können – aber was nützt dir das dann? Die sogenannte „Offenkundigkeit“ ermöglicht es, wie auch in obigem Buch erwähnt, bundesdeutschen Gerichten einfach alle Beweise abzuwehren.
    Es käme in deinem Fall gar nicht dazu, dass ein Richter den HC „leugnen“ muss, aber ich zitiere hierzu mal aus Rudolfs Buch:
    „Da unterbricht ein Richter plötzlich die Verhandlung, weil er sich einem Beweisantrag gegenübersieht, den er mit rechtsstaatlichen Mitteln nicht abwehren kann, aus politischen Gründen aber abwehren muss. So holt er sich zunächst telefonisch von „oben“ die Anweisungen, wie er sich zu verhalten habe, d.h., er vergewissert sich der Rückendeckung für den politisch geforderten Rechtsbruch der Beweismittelunterdrückung, den er dabei ist zu begehen. Da äußert sich ein anderer Richter gegenüber dem Strafverteidiger Dr. Göbel telefonisch deutlich dahingehend, dass es Anweisungen von ganz oben gebe, eine Beweiserhebung zum Holocaust unter keinen Umständen zuzulassen.
    Und wenn dann doch einmal eine Panne passiert, wie hier im Hause anno 1994, als die Richter Orlet, Müller und Folkerts einen Geschichtsdissidenten nur zu einer Bewährungsstrafe verurteilten mit der Begründung, er sei ja ein anständiger Kerl, meine es ja nur gut und habe im Grunde keine illegalen Ansichten, dann wird auch das auf Druck von oben korrigiert, indem man die entsprechenden Richter vor die Wahl stellt, entweder in den vorzeitigen Ruhestand zu gehen oder selbst auf der Anklagebank zu landen, womit sich die sogenannten richterliche Unabhängigkeit in Deutschland vollends als Farce erwiesen hat.
    Spätestens seit diesem Ereignis ist daher klar, dass Geschichtsdissidenten nicht nur von der objektiven Tatseite her (der Straftat an sich) wegen der angeblichen Offenkundigkeit des Holocaust von Anfang an als schuldig gelten, ohne sich dagegen verteidigen zu können, sondern dass zudem auch die subjektive Tatseite (der Täter) festzustehen hat: Wir Revisionisten haben grundsätzlich als nicht resozialisierbare Straftäter zu gelten, denen weder legitime Motive noch gute Charaktereigenschaften oder andere mildernde Umstände zuzugestehen sind. Wir sind daher schon vor Prozessbeginn sowohl objektiv als auch subjektiv vorverurteilt. […]“

    Wo kann man bei Verkehrsbetrieben eigentlich leicht nachlesen, dass in Stoßzeiten mit 12 Personen/m² gerechnet wird? Du meinst hier wohl überfüllte Busse?
    Ob die 12 Personen/m² hier wohl erreicht wurden?: http://www.youtube.com/watch?v=GdAvFLXlJvU
    In der Holo-Literatur ist sogar von 700-800 Personen auf 25 m² die Rede! Das entspricht umgerechnet 30 Personen/m². In einem Buch von Rudolf („Vorlesungen über Zeigeschichte“), in dem er sich „Ernst Gauss“ nannte, erzählt er von einem Holo-Zeugen namens Bendel, der sich auf eine Fläche von 40 m² für 2000 Personen, also umgerechnet 50 Personen/m², bezieht.
    Interessant ist die weitere Ausführung von Gauss alias Rudolf: „Nun habe ich eine Zeit lang in der S-Bahn meiner Heimatstadt beobachtet, wie viele Personen im etwa 4,5 m² großen Eingangsbereich während des Berufsverkehrs Platz finden. Die Menschen drängeln sich manchmal extrem hinein, haben sie doch alle ein großes Interesse, mit der Bahn mitzufahren. Ergebnis: Mehr als 25, mit Gewalt vielleicht 30 Personen bekommen Sie dort nicht hinein. Dies entspricht einer Dichte von unter 7 Personen pro Quadratmeter. […]“
    Rudolf Gerstein, Offizier der Waffen-SS und einer der gern aufgezählten Zeugen im Holo-Komplex, meinte, 700-800 Personen in einem 25 m² großen Raum gesehen zu haben. Dies entspricht mehr als 28 Personen/m².
    Ein Holo-Verfechter, mit dem ich vor einem Jahr mal länger schrieb, meinte, dass dies durchaus machbar wäre und verwies mich auf ein Experiment eines gewissen Charles Provan. Ich zitiere hier einfach mal das, was ich damals schrieb: „Abgesehen davon, dass die Clips nicht mehr zu sehen sind, habe ich auf http://www.fpp.co.uk/online/01/03/PittsburghProvan.html einen Bericht über Provans Test finden können, in dem auch die Höhe der Kammer (74 inches = 1,88 Meter) angegeben ist.
    In der von dir angegebenen Quelle ist zu lesen, dass in Provans Holzkiste mit den Maßen 21×21 inches (53,34 cm) zwei junge Erwachsene, eine Frau in den Siebzigern und vier Kinder problemlos reingepasst haben sollen. Mit normaler Kleidung und ohne Atemprobleme gehabt zu haben.
    Das ist ja so gerade noch vorstellbar. Auch die Behauptung des auf der Seite erwähnten SS-Mannes Kurt Gerstein, dass über 700 Menschen in eine 5×5 Meter große Kammer gepfercht worden wären (was 28 Personen pro Quadratmeter entspräche), würde rein mathematisch passen. Allerdings lese ich auf Metapedia gerade:
    ‘Bereits eine kurze Rechnung zeigt, daß es unmöglich scheint, in einen 25m² großen Raum 750 Juden unterbringen zu können. Nimmt man nur 60 kg Gewicht für jeden Juden an, kommt man bereits auf eine reine Körpervolumenverdrängung von 45 m³. Der Raum wäre daher bereits ohne Atemluft, weil das Raumvolumen komplett lückenlos mit Juden aufgefüllt wäre. Außerdem bezeugt Gerstein noch, daß die Juden bis zu 201 Minuten in diesem Raum überlebt haben. Ohne Luft. Aus diesem Grund haben mutige Historiker bereits die Anzahl Juden in diesem Raum auf bis zu 170 heruntergefälscht. Jedoch ergibt eine genauere Berechnung, daß auch dies nicht funktioniert hätte, da mehr als 25 Juden die stoppuhrgemessene Zeit sowieso nicht überlebt hätten. Dieses Limit ist durch den Atemluftverbrauch bedingt.’”
    Vom Rudolf-Prozess habe ich in den Zeitungen nichts gelesen. Gut, das liegt wohl daran, dass ich keine lese. Aber auch online habe ich keine Meldung entdecken können, obwohl ich viel im Internet bin. Das kann also nur bedeuten, dass darum kein großer Wirbel gemacht wurde.

    • 8. Mai 2014 um 21:08

      @Wahr-Sager

      „Wenn du vor Gericht einen Beweisantrag stellen wolltest, um den „Holocaust“ mit der Gaskammertemperatur-These wiederlegen zu wollen, was macht dich da überhaupt so sicher, dass dieser angenommen wird?“

      Widerlegen?

      Ich würde einen solchen Beweisantrag gar nicht stellen müssen. Weil der Inhalt offenkundig ist und Offenkundigkeiten müssen vor Gericht nicht bewiesen werden!

      Du hast offensichtlich noch gar nicht verstanden, daß die GKT den HC nicht widerlegt sondern beweist! Und deshalb kommt es auch nicht zu einem Gerichtsverfahren, wo man etwas beweisen müßte, weil man schließlich den HC beweisen darf. Macht jeder Überlebende in den Schulen und das Fernsehen auch! Aber Widerlegungsversuche sind strafbar!

      Damit hat sich dein

      „….weshalb sie keines Beweises bedürfen und weshalb es seit 1996 sogar verboten ist, den Gegenbeweis zu versuchen.“

      bereits komplett erledigt! Ich führe keinen Gegenbeweis!

      „In der Holo-Literatur ist sogar von 700-800 Personen auf 25 m² die Rede! Das entspricht umgerechnet 30 Personen/m².“

      Ja und? Es wurde doch bereits bewiesen, daß dies einwandfrei funktioniert. Anscheinend kennst du noch nicht die neuesten wissenschaftlichen Holocaustforschungsergebnisse!

      „….erzählt er von einem Holo-Zeugen namens Bendel, der sich auf eine Fläche von 40 m² für 2000 Personen, also umgerechnet 50 Personen/m², bezieht.“

      Auch dies ist in nachfolgenden Link bereits geklärt. Wie man nachlesen kann, hätten sogar 260 Juden je Quadratmeter locker Platz gehabt.
      http://deutscher-freiheitskampf.com/gaskammerratsel/

      Aber noch einmal zum R.G:

      Ergebnisse der aufgefundenen Spuren (nach einigen 100 Seiten gefunden):

      Entwesungskammer: 1000-13000 mg/kg
      Gaskammer: 0-7 mg/kg

      Daraus kann man die Spurenverhältnisse leicht errechnen:

      Verhältnisse: 143……1850…..oo
      http://holocausthandbuecher.com/dl/02d-rga.pdf S. 171

      Und nun vergleiche das mit meinen Verhältnissen und dann wirst du erkennen, daß diese Rudolfsche Untersuchung ohne jegliche Aussagekraft ist!

      Bei mir: „Als Spurenverhältnis wäre daher zu erwarten: 10,9 / 18000 = 1 : 1651“

      Bei der GKT hingegen sieht es vollkommen anders aus. Sie erklärt das ganze Geschehen lückenlos und vor allem stimmt es mit dem Spurenbefund allerbestens überein: Keine Leichen, keine Asche, keine Krematorien, keine Kapazitätsprobleme und dennoch konnten zig Millionen Juden von den Juden vollkommen spurlos doppelvergast werden! Und uns Deutschen war eine Mitwirkung nicht möglich und deshalb haben wir am 8. Mai den Krieg verloren.

      • Wahr-Sager
        8. Mai 2014 um 23:47

        @Roland:

        *puh* Wie soll ich das jetzt formulieren, dass der Sachverhalt korrekt wiedergegeben wird…

        Wenn du mit der GASKAMMERTEMPERATUR den HC beweisen willst – und NICHT widerlegen – dann wird sich jeder Richter, vor dem du stehst, fragen, was du dann überhaupt im Gericht machst, was deine Intention ist damit.

        Es wird also in jedem Fall drauf hinauslaufen, dass die Juden als Täter und die Deutschen als Opfer dastehen. In jedem Fall hättest du die Arschkarte gezogen.

        „Anscheinend kennst du noch nicht die neuesten wissenschaftlichen Holocaustforschungsergebnisse!“

        Nein, kenne ich nicht. Hast du (eine) Quelle/n?

        „Auch dies ist in nachfolgenden Link bereits geklärt. Wie man nachlesen kann, hätten sogar 260 Juden je Quadratmeter locker Platz gehabt.“

        Spätestens hier würde dich jeder BRD-Richter wegen Verächtlichmachung des „Holocaust“ auf zynische Art und Weise verklagen. Oder glaubst du im Ernst, dass du auf deine Weise ungeschoren davonkommen würdest?

  11. OstPreussen
    8. Mai 2014 um 23:16

    EIN KNALLKÖRPER sondersgleichen:
    „Wenn du vor Gericht einen Beweisantrag stellen wolltest, um den „Holocaust“ mit der Gaskammertemperatur-These wiederlegen zu wollen, was macht dich da überhaupt so sicher, dass dieser angenommen wird?“
    DER tut entweder so, ODER kann und will es NICHT kapieren!
    @“Wahr-Sager“, hast Du nen KOMPLETTEN Dachschaden? Sorry, ABER, es reicht!
    Gefühlte Hunderttausendmal hat Roland, Frank und auch ich Dir schon zu erklären versucht, DAS der „HohloKlaus“ anhand der GKT exakt möglich war, ABER wenn dann eben NUR durch zionistisch-jüdische TÄTER. WAS faselst DU VollPfosten also dauernd immer wieder in dem Zusammenhang von „Widerlegung“???!
    Geh mit Deinem salomonischen KommentarAttacken den Elsässer-Blog (für den Du ja fast schon WERBUNG machst) oder andere Kandidaten heimsuchen.
    Auch mit Deinen krankhaften „Juden-Zionisten“-Auseionanderdividieren gehst Du mir zumindest echt auf den Keks. Merke:
    Juden=InnenDienst, Zionisten=AußenDienst!
    Diskutier Deinen bladen Salbader woanders, und wenn in wenigen Jahren eh die 50% Marke kippt, werden Sie Dir und auch uns allen eh den Arsch aufreissen-Hauptsach, Du hast allen den Unterschied von „Jiddels und Zionisten“ erklärt“….müde Lach.

    • Wahr-Sager
      8. Mai 2014 um 23:38

      Sag mal, bist du wirklich so bescheuert oder tust du nur so? Warum sollte sich ein Gericht von der GASKAMMERTEMPERATUR beeindrucken lassen, wenn es das Rudolf-Gutachten schon VON ANFANG AN ABGEWIESEN hat?
      Da kann Roland auch 1000x schreiben, dass der „Holocaust“ exakt möglich war und spätestens dann bei Nennung von Juden als Täter erfahren, wo der BRD-Hammer hängt!

      Wenn ich dir Schwachkopf auf den Nerv gehe, dann lies meine Beiträge halt nicht! Und verschanze dich mit deinen tollen Vorbildern in deinem elitären Zirkel, der ja auch schon voll was bewirkt hat!

      • OstPreussen
        9. Mai 2014 um 00:17

        In BRiD GIBT es SOWIESO keine ORDENTLICHEN GERICHTE, Du SuperSchlau!
        LOGISCH ist hier-Dank der Masse an HirnKeiler (Fressen, Saufen, Fußball, Fernsehen, FaceBook…ab und an mal Fi*#en)- nur noch die Macht des Faktischen, Willkür unterwegs.
        Es geht bei der GKT DARUM, das DIR KEINER ans BEIN pissen KANN-Capito!
        Dein Herumgeschwafel nervt deswegen einfach nur ab.

  12. 9. Mai 2014 um 08:29

    „Los Angeles – Eine umstrittene Aufgabe in einem Test für Achtklässer zur „Echtheit des Holocaust“ hat einer Schule in Kalifornien scharfe Kritik eingebracht.

    In einer Forschungsaufgabe sollten die Schüler argumentieren, ob der Holocaust „ein tatsächliches Ereignis der Geschichte war oder lediglich ein politisches Komplott, um öffentliche Emotionen zu beeinflussen und reich zu werden“. Dabei sollten sie sich auf „mehrere glaubwürdige Quellen“ beziehen und Gegenargumente widerlegen. Nach tragischen Ereignissen der Geschichte gebe es häufig eine Debatte über deren tatsächliche Existenz, heißt es in der einseitigen Aufgabenstellung.

    Die Gemeinde von Rialto bei Los Angeles lief bei einem Treffen Sturm gegen das Papier. Rabbi Abraham Cooper vom Simon Wiesenthal Zentrum sprach von „Dummheit“ und lud Schüler und Lehrer ein, das Museum der Toleranz in Los Angeles zu besuchen, berichtete NBC am Donnerstag. „Ich fand das richtig unfair“, sagte die Schülerin Oyuky Barragan. „Sagen sie, dass der Holocaust wirklich ein Schwindel war?“ Die Schule entschuldigte sich für die „schrecklich unangemessene Aufgabe“ und versprach, dass sich etwas Vergleichbares nicht wiederholen werde. Die Schulleitung hatte nach der bereits im April gestellten Aufgabe mehrere Todesdrohungen erhalten.“

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/welt/us-schule-hinterfragt-echtheit-holocaust-zr-3540584.html?cmp=defrss

  13. Wahr-Sager
    9. Mai 2014 um 13:19

    @OstPreussen:

    Kannst du eigentlich auch noch was anderes als dumme Phrasen dreschen? Bist du als Phrasendrescher für 1 Euro/Stunde angestellt?

    • 9. Mai 2014 um 13:25

      @Wahr-Sager jetzt muss gut sein!

      • Wahr-Sager
        9. Mai 2014 um 16:18

        Sag‘ das mal dem superschlauen Preussen.

  14. OstPreussen
    13. Mai 2014 um 16:22

    Ein (BRiD) PERSONAL(„AusweisTräger“) der nicht mal satisfaktionsfähig ist, kann mich NICHT beleidigen!
    Satisfaktionsfähig heiSSt, gegenseitig die AdreSSen her-damit, wie konkret in diesem Falle-der Kontrahent in die Realität versetzt werden kann, die hier getätigte UNverschämtheit von Angesicht zu Angesicht nochmals zu äußern, oder diese zu widerrufen!
    KURZER NACHTRAG:
    Hinsichtlich der Diskussion um die GKT erinnere ich mich an einen gewiSSen „W-S“, welcher damals OHNE sich damit eingehend konkret auseinandergesetzt zu haben u.a. mit „Roland“ extrem sinnentleert frech zugange war…ohne überhaupt auch nur deSSen weiten Horizont zu erahnen und zu respektieren.
    Erinnern im Zusammenhang mit „W-S“ tue ich mich auch an sinnloseste („Gut“)Juden-Zionisten-Auseinanderklabüsereien+Elsässer“werbung“…
    Prädikat (für die Jiddelz):
    SEHR SINNVOLL=Ablenkung/Beschäftigungs“theapie“!
    Diese selbst machen mit Goyim’s witzigerweise kein solch Gewese, keinen Unterschied-ALLE sind für „Sie“ Vieh auf zwei Beinen-„Sie“ kategorisieren HÖCHSTENS, in nützliche VollPfosten (=u.a.“W-S“ und auch Freimaurer 33°…) und gefährliche Vollpfosten, beseitigt werden letzendes ALLE-zumindest dere, die für „Sie“ unter Amalekiter zählen…
    In diesem Sinne,
    Gute Nacht TäuschLand!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: