Startseite > Aufklärung, Foto, Krieg & Terror, Persönliche Fragen > Yad Vashem – Fotodokument 2657

Yad Vashem – Fotodokument 2657

Frankreich, Widerstandskämpfer missbrauchen eine Frau, die mit Deutschen zusammengearbeitet hat

http://collections.yadvashem.org/photosarchive/en-us/31793.html

Ja, Du hast richtig gelesen:

… Widerstandskämpfer missbrauchen eine Frau, die mit Deutschen zusammengearbeitet hat

So, und noch grausamer vollzog sich auch die „Befreiung“ Deutschlands nach (offiziellen) Kriegsende 1945 und die folgende Alliierten-Umerziehung zu heutigen BRD-Insassen.

Für diese Jüdische-, Zionistische-, Scheißegal-Erziehungsstädte mit der Bezeichnung Yad Vashem, getarnt als Trauerarchiv, haben gerade wegen solcher Kriegsverbrechen diese Menschenschlachter und Massenvergewaltiger eine „ewige Erinnerung“ verdient.

Einzig und allein für ihren Deutschen-Hass werden sie von Juden als „Gerechte unter den Völkern“ heroisiert.

Und diese BRD ist von der feigen Toleranz historischer Lügen gegen Deutschland, übergegangen zur blinden Akzeptanz eines jeglichen Verbrechen gegen alles Deutschen und Deutschfreundlichen.

Solange „nur“ das Deutsche Wesen Leid ertragen muss, ist es ein Hochgenuss für das Glücksempfinden dieser fremdbefohlenen BRD-Politiker.

Volksverräter die sich einen Dreck um das ertragene Leid Deutscher Menschen scheren!

Und für die, welche jetzt wieder aufschreien:

Selbst schuld, wenn man während Kriegszeiten mit dem „Feind“ zusammenarbeitet…

Diese Selbstverweigerer sollten sich die Frage stellen wie sie reagieren würden wenn die Frau auf dem Foto ihre Mutter, Ehefrau oder Tochter währe.

Würdet Ihr dann immer noch von einer „Befreiung“ Deutschlands durch die Alliierten sprechen und diesen Massenmördern und „heldenhaften“ Vergewaltigern dankend die Stiefel lecken?

Nein, natürlich würdet ihr nicht!

Aber genau das machen diese BRD-Politiker, sie entschuldigen sich und jammern mit denen, welche unsere Deutschen Großeltern, Eltern, Kinder und Verwandte auf das viehischste abgeschlachtet haben, nur weil sie Deutsche Menschen wahren.

Lasst Euch doch nicht länger zum Narren halten, denn nicht Deutschland alleine hat angeblich beide Weltkriege verloren, ganz Europa wurde durch diese VSA und das Judentum aus rein egoistischen Interessen wirtschaftlich ausgeraubt… bis heute!

Und das wissen diese Anti-Deutschen Genozid-Wächter des BRD-KZ getarnt als BRD-Politiker sehr wohl, weshalb sie mit aller Macht jegliche historische Fragestellung als Anti-Semitisch oder ganz aktuell, als Anti-€uropäisch diffamieren. Ein Schutzreflex zum Icherhaltungstrieb aus Angst vor dem revoltierenden Volk!

  1. 1. Februar 2014 um 19:03

    Ich kann nur sagen: Furchtbar!

    Ähnlich wie beim Bericht von Eleonora Geier über die bestialischen extrem sexistisch geprägten Massenverstümmelung und Mord an RAD Mädchen konnte ich bei obigem Bild nur mit einem Auge und das nur zugeblinzelt hinsehen.

    Immer dann, wenn solche spezifischen Merkmale vorhanden sind weiß der Eingeweihte, welchem auserwählten Volk die Täterschaft zugeordnet werden kann. Egal, in welchem Territorium die Verbrechen geschehen.

    Dieses Bild soll mehr als nur eine Warnung vor dem sein, was uns eines Tages von diesem Volk blühen kann, wenn wir nicht die Wahrheiten massiv und schnell verbreiten. Das Volk hat nämlich eine physische Macht zwischenzeitlich aufgebaut, welche atemberaubend ist.

    Wir haben uns nämlich auch in diesem Punkt extrem täuschen lassen. Und das auserwählte Volk weiß ganz genau, weshalb es auf die Weltmeinung keine Rücksicht mehr nehmen muß. Es muß ein Zündfunke geschehen welcher bewirkt, daß alle anderen Volker der Welt sich wenigstens in einem einzigen Punkt einig sind. Ansonsten wird das Abschlachten auf offener Straße samt obiger Bildszene zur Normalität gehören.

  2. Frank
    1. Februar 2014 um 20:48

    Hier noch etwas, amerikanisches Kriegsverbrechen Schwarz/Weis

    http://mk.christogenea.org/content/american-gis-murder-german-soldiers-while-surrendering

    Gute englischsprachige Seite.:

    http://mk.christogenea.org/

  3. Skeptiker
    1. Februar 2014 um 23:12

    Die Auserwählten

    Menachem Begin über alle “Nichtjuden”

    „Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir sind heilige Götter auf diesem Planeten. Wir sind so weit entfernt von den minderwertigen Rassen, wie sie von Insekten sind. (…) Andere Rassen werden als menschliche Exkremente betrachtet. Unser Schicksal ist es, die Herrschaft über die minderwertigen Rassen zu nehmen. Unser irdisches Reich wird von unseren Führern mit einem Stab aus Eisen regiert werden. Die Massen werden unsere Füße lecken und uns als Sklaven dienen!”- Israels Ministerpräsident Menachem Begin in einer Rede vor der Knesset. Gefunden bei: Amnon Kapeliouk, “Begin and the Beasts”, New Statesman, 25. Juni 1982.

    Wahnsinnsarbeit:
    http://totoweise.wordpress.com/2011/04/01/die-auserwahlten/

    Den Film habe ich unten gefunden.

    Hat „Totoweise“ selber reingestellt.

    Gruß Skeptiker

    • Wahr-Sager
      6. Februar 2014 um 16:58

      Ich habe gerade überlegt, dieses Zitat als Köder für die „anti“faschistischen „Vergangenheitsbewältiger“ von heute auszulegen. Natürlich nicht durch Anführungszeichen als Zitat gekennzeichnet, sondern den Anschein der eigenen Einstellung wahrend. Und dann die Überraschung…

  4. OstPreussen
    2. Februar 2014 um 01:01

    Ich weiSS um all die Grausamkeiten, Geschichtsverdrehungen, Lügen, die Jahrhundertbetrügereien-suche Gespräch darüber-meist treffe ich auf desinteressierte degenerierte biologische (gar schon genmanipulierte?!) Zellansammlungen PERSONAL Deutsch(C)…
    Angewidert bin ich, aber mache weiter-für mich gibt es keinen anderen Weg!
    Die Hoffnung stirbt zuletzt-die Hoffnung, endlich darob revoltierendes Volk zu sehen-nur dafür, für die Wahrheit, damit sie sich endlich Bahn breche, lebe ich noch.
    Es gibt NICHTS, das mehr lohnt!
    GruSS

  5. 2. Februar 2014 um 16:39

    @Roland: Die Veröffentlichung des grausamen Bildes zeigt auch, dass es „ihnen“ gleich ist wie die Wahrheit sich darstellt. „Sie“ wissen ganz genau, dass „sie“ sich auf „unsere“ Gesetzgebung verlassen können!

    @Frank: Danke für die Hinweise, der Mord an sich ergebende deutsche Soldaten war auch mir bekannt. „Unsere“ BRD-Politiker huldigen und betrauern jedoch lieber die Mörder!

    @Skeptiker: Totoweise – Genial! Inside a Skinhead: den Film hatte ich mir damals komplett angesehen, am Ende ist er die verachtenswerteste Propaganda gegen uns Deutsche. Auch wenn die Aussage im Ausschnitt wahr ist, der Typ spielt/ist zum Schluss ein geläuteter Jude!

    @OstPreussen: Du glaubst nicht wie sehr ich darauf gehofft habe, solch einen Kommentar wie Deinen zu lesen! Denn wenn wir verzweifeln, haben wir die Wahrheit aufgegeben… und das darf niemals geschehen!

    Grüße, MCE

    • Wahr-Sager
      6. Februar 2014 um 17:00

      Wie heißt es so schön: Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

      Ich werde demnächst noch was zur „Befreiung“ schreiben.

      • Wahr-Sager
        11. Februar 2014 um 18:31

        So, hier mein Text bzgl. unserer „Befreiung“. Abgetippt aus dem Großen Wendig, Bd. 2

        Keine Befreiung Deutschlands 1945

        Seitdem der 1985 amtierende Bundespräsident Richard von Weizsäcker in seiner Rede zum 40. Jahrestag des 8. Mai 1945 von diesem als einem „Tag der Befreiung“ gesprochen hat – damals noch unter weitgehendem Protest vieler Bürger -, ist diese Bezeichnung in der Öffentlichkeit immer mehr von den politisch führenden Kreisen und den Medien gefördert und verwendet worden, so daß sie zum entsprechenden Jahrestag 2005 in Deutschland bereits allgemein benutzt wurde.
        Sie ist aber falsch, verzerrt die historische Wirklichkeit und verharmlost das schwere Schicksal, das die meisten Deutschen ab 1945 traf. Daß Minderheiten wie die in Deutschland und in den von Deutschen besetzten Gebieten Verfolgten und insbesondere die Insassen von Konzentrationslagern ihre Befreiung begrüßten und heute daran erinnern, ist verständlich. Doch für die allermeisten damaligen Deutschen bedeutete dieser Tag – trotz des ersehnten Endes des Krieges mit seinen täglichen Ängsten – den Beginn einer großen Katastrophe.
        Tatsachen, die die Deutschen nach dem 8. Mai 1945 – und damit nach dem Ende des eigentlichen Krieges – betrafen, sind:

        12 Millionen Soldaten gerieten – oft für Jahre – in Gefangenschaft.
        3 Millionen Gefangen überlebten die alliierten Lager nicht.
        Hunderttausende Zivilisten wurden zu Zwangsarbeit deportiert.
        17 Millionen Menschen verloren Heimat und Besitz.
        2,5 Millionen Personen kamen bei der Vertreibung ums Leben.
        Mehrere Millionen Zivilisten starben an der auferlegten Hungersnot.
        2 Millionen Frauen und Mädchen wurden vergewaltigt,
        240 000 Frauen überlebten die Vergewaltigungen nicht.
        Deutschland verlor ein Drittel seines Siedlungsgebietes in Ost und West.
        Das Reich wurde zerschlagen und zerstückelt, das Land Jahre besetzt.

        Wahre Befreier morden, rauben, plündern, vergewaltigen, demontieren, zerstückeln auch nicht, führen keine jedes Recht verhöhnenden Schauprozesse durch und üben keine jahrzehntelange Besatzungsherrschaft aus, wie es die Deutschen erdulden mußten.
        Selbst die Sieger erklärten damals in ihrer Direktive JCS 1067, die von US-Präsident Roosevelt am 23. März 1945 zur Behandlung Deutschlands und der Deutschen gebilligt und von seinem Nachfolger Harry S. Truman bestätigt wurde, um dann bis zum 14. Juli 1947 in Kraft zu bleiben:
        „Deutschland wird nicht besetzt werden zum Zweck der Befreiung, sondern als eine besiegte Feindnation. Der Zweck ist… die Besetzung Deutschlands zum Zweck der Durchsetzung gewisser alliierter Ziele.“ (1)
        Ähnlich hieß es für das angeblich ‘befreite’ Österreich im Befehl Nr. 1 der dortigen Amerikanischen Militärregierung vom 4. Mai 1945: „Die alliierten Streitkräfte rücken in Österreich als Sieger ein, weil Österreich als wesentlicher Bestandteil des Deutschen Reiches gegen die Vereinten Nationen gekämpft hat.“ (2)
        Joachim Hoffmann, Wissenschaftlicher Direktor am Militärgeschichtlichen Forschungsamt in Freiburg, schrieb in seinem Standardwerk über Stalins Vernichtungskrieg: (3) „Wenn in der deutschen Öffentlichkeit, der doch alle Informationsmöglichkeiten zu Gebote stehen, andererseits jedoch eine Stimmung um sich greift, nach der die Deutschen von den Armeen der stalinistischen Sowjetunion ‘befreit’ worden seien, so gibt es hierfür keine Entschuldigung, wird die historische Wahrheit damit doch geradezu auf den Kopf gestellt. Denn nicht als ‘Befreierin’ ist die Rote Armee eingedrungen, auch wenn die mancherorts errichteten Siegesdokumente dies heute suggerieren sollen; und wohl von niemandem in Deutschland wurde sie damals als Befreierin empfunden. Die Soldaten Stalins kamen eigenen Parolen zufolge nicht als Befreier, sondern als gnadenlose Rächer. Alle gegenteiligen Behauptungen der heutigen Zweckpropganda gehören in das Reich der Fabel und kommen einer glatten Verdrehung der historischen Tatsachen gleich.“
        Das Schlagwort von der ‘Befreiung von der Nazi-Diktatur’ war eine durchsichtige Kriegspropaganda Stalins, die später von Walter Ulbricht und desssen SED-Regime in der Sowjetzone weiterverwendet wurde. Im Zuge der verstärkten einseitigen Vergangenheitsbewältigung wurde es dann auch – auch unter wesentlicher Förderung durch die kommunistische Antifa sowie durch die mit dieser zusammenarbeitenden 68er – 1985 vom amtierenden Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker – damals noch unter heftigem Protest der Mehrheit der Westdeutschen – in die politische Debatte eingeführt und daran anschließend immer mehr von Politikern und Medien der Bundesrepublik übernommen. Es stellt jedoch die geschichtliche Wirklichkeit von 1945 auf den Kopf und ist ein Beweis für die einseitige Verzerrung und Verfälschung der deutschen Geschichte. (4)
        Rolf Kosiek

        (1) Der Wortlaut der ganzen Direktive z. B. in: Wigbert Grabert (Hg.), Jalta – Potsdam und die Dokumente zur Zerstörung Europas, Grabert, Tübingen 1985, S. 77-99.
        (2) Zitiert u. a. von Wilhelm Hillek, in: National-Zeitung, 3.6.2005, S. 5.
        (3) Joachim Hoffmann, Stalins Vernichtungskrieg 1941-1945, Verlag für Wehrwissenschaften, München 1995, S. 13 f.
        (4) Hubertus Knabe, Tag der Befreiung? Das Kriegsende in Ostdeutschland, Propyläen, Berlin 2005; Paul Berlin (Hg.), 8. Mai – Befreiung oder Katastrophe?, FZ, München 1995.

        In seinem erschütternden Buch Tag der Befreiung? (s. Anm. 4) hat Hubertus Knabe auf das persönliche Schicksal zahlreicher ‘Befreiter’ in Mitteldeutschland hingewiesen. Von links: Arno Esch, Jurastudent aus Rostock und Mitglied der Liberalen Partei, wurde von der sowjetischen Polizei verhaftet und am 24. Juli 1951 in Moskau erschossen; Erwin Köhler, Bürgermeister von Potsdam und Mitglied der CDU, wurde wegen angeblicher Spionage in der Sowjetunion erschossen; Herbert Kerwin, Jahrgang 1932 (!), wurde von der sowjetischen Geheimpolizei verhaftet, sein weiteres Schicksal ist unbekannt. usw. usw.

        S. 446 – 447

  6. 5. Februar 2014 um 03:05

    Heute foltert man jeden der die Wahrheit sagt, ist viel schlimmer

  7. 5. Februar 2014 um 17:11

    @gefoltert: ausgeführte Folter und die Freude am Leid anderer ist zu jeder Zeit eine gleichwertig entartete Perversion!

    Ich habe mir Deine? Netzseite angesehen. Warum wirst Du nach Deinen Angaben durch „Mikrowellen“ physisch und psychisch „gefoltert“?

    • Skeptiker
      5. Februar 2014 um 19:16

      Mich erinnern die Bilder von @gefoltert an diese Bilder.

      The Art of David Dees

      http://rense.com/1.mpicons/deesA1.htm

      =============================
      Die beste Heimatsammlung gegen Strahlung hatte unser Kaiser, der hatte für jedes Wetter den richtigen Helm, gegen sie damaligen Wettereinflüsse.

      kaiser wilhelm helme – Yahoo Suche…

      Admin: Seiten-Verweis angepasst!

      Gruß Skeptiker

      Meistens liege ich am Tage in der Gruft, nur aus besonderen Anlässen zeige ich mich mal.

      (Aber nur wenn es die Strahlungs-werte zulassen, bin ja nicht lebensmüde)

  8. 22. März 2014 um 22:08

    Hat dies auf Deutsch- land's Wahrheit rebloggt.

  9. 21. April 2014 um 01:43

    Hat dies auf EndZeitFenster rebloggt.

  10. 24. Oktober 2014 um 13:16

    Hat dies auf Das Heerlager der Heiligen rebloggt und kommentierte:
    Frankreich, Widerstandskämpfer missbrauchen eine Frau, die mit Deutschen zusammengearbeitet hat.

  11. 24. Oktober 2014 um 13:31

    Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

  12. 24. Oktober 2014 um 16:45

    Hat dies auf Unbequeme Wahrheit rebloggt.

  13. edwige
    27. Juni 2015 um 18:48

    Unfassbar! Dachte immer, Yad Vashem wäre ausschließlich dazu da, jüd. Opfern ein Denkmal zu setzen. Angenommen, ich würde vollumfänglich an diese Opfer glauben, spätestens bei Ansicht dieses Fotos würde ich SOFORT jeden Glauben an die Lauterkeit dieser Institution verlieren.

    Yad Vashem, eine Peep-Show für unmenschliche Sadisten.

    • johannes3v16
      27. Juni 2015 um 20:46

      So ist es.Unglaublich das.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: