Startseite > Aufklärung, Persönliche Fragen > Abwähler und Nichtwähler – Sind wir gemeinsam gescheitert?

Abwähler und Nichtwähler – Sind wir gemeinsam gescheitert?

Es erfüllt einem mit Unverständnis wenn man auf einigen Blogs die Artikel und Kommentare zur gestrigen Bundestagswahl liest.

Da werden Nichtwähler als „dumme Kinder“ abgewertet, „Schuldige“ (sind wir als Deutsche Menschen doch ohnehin) die sich dafür verantworten sollten das ein unrechtmäßiges Wahlsystem nicht unterstützt wurde indem man das „kleinere Übel“ wählte. Sie sollten stigmatisiert werden indem sie Hemden tragen mit dem Aufdruck: „Nichtwähler“ etc.

Wie soll das verstanden werden, als Floskel… Wählen Macht Frei?

Es spielt doch überhaupt keine Rolle wie jemand versucht sich gegen das System aufzulehnen. Wichtig ist, dass es versucht wird!

Ich habe Achtung vor den Menschen die versuchten durch ungültig machen des Wahlscheins ihren Protest auszudrücken, ich habe Achtung vor den Menschen die sich dem Wahlsystem verweigerten indem sie nicht wählen gingen und ich habe Verständnis für jene die durch Abgabe ihrer Wahlstimme das System schwächen wollten:

Weil wir alle ein gemeinsames Ziel wollen und haben müssen.

Letztendlich sind wir gemeinsam gescheitert. Nicht weil wir uns jeweils falsch entschieden haben, sondern weil wir uns wieder und wieder gegenseitig Vorwürfe machen den falschen Weg gewählt zu haben.

Auf vielen Blogs wird seit Jahren darauf hingewiesen das wir kein Souverän sind. Fremdregiert durch Alliierte die sich ihr Kriegsrecht gegen Deutschland schützen indem sie eine Scheindemokratie installiert haben mit der Bezeichnung BRD welche auch als wirtschaftlicher Aderlass der Deutschen fungiert. Das Verfassungsgericht (oder besser Grundgesetz-Agentur) hatte 2012 das Wahlsystem dieser BRD als unrechtmäßig abgeurteilt, warum sollte jetzt plötzlich doch geglaubt werden durch Parteien-Wahl etwas unrechtmäßiges beeinflussen zu können. Weil ausgerechnet die, welche uns seit jeher belogen haben uns einen Bleistift zum Kreuze-Malen vorlegen, oder weil keine dieser Parteien für die wirkliche Meinungsfreiheit eingetreten ist?

Wir alle kennen den oft wiederholten (Grund-)Satz von Horst Seehofer / CSU: „Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt…„, warum sollte eine Bundestagswahl etwas an diesem Zustand ändern, wenn es schon seit Gründungszeit dieser BRD so gehandhabt wird?

Dennoch, wir verspüren einen verbindenden Willen etwas zu verändern, indem wir uns gegen den Missbrauch unseres Vertrauens auflehnen, egal wie!

Es ist aber auch das große Dilemma von uns Deutschen, dass jede Seite glaubt die Anderen für das Gesamtunglück unserer einstigen Nation zu verantworten, anstatt das Übel beim Namen zu nennen:

Wir sind Uneinige, Feiglinge – Das Produkt jahrelanger Umerziehung und Täuschung, welche wir nicht einmal im Stande sind abzusetzen!

Was haben wir denn mit unseren Blogs erreicht? Die Systemakzeptanz in Form der Wahlbeteiligung ist um 0.8% gestiegen, anstatt sich gegen das System gemeinsam aufzulehnen. Einige laufen als Wahlvieh dem Jäger jetzt erst recht entgegen, weil es ein favorisierter Blog, nun ja, als Option so entschieden hat. Wir verurteilen uns für unseren parallelen Wiederstand, welcher doch ein gemeinsames Ziel hat.

71,5% Wahlbeteiligung, die CDU/CSU ist mit 41,5% (von 71,5%) die angeblich stärkste Partei. Ja hat den wirklich jemand daran geglaubt es wäre anders gekommen? Gehofft haben wir alle die sich als „Aufgewachte“ verstehen, aber hoffen ist noch lange keine Handlungskompetenz. Wählen, Ungültig, Nichtwählen – völlig gleich! Wir haben in dieser BRD keine Wahl egal wie wir uns entscheiden, solange wir uns nicht einig sind das System der Fremdregierung als solches auch offiziell zu verurteilen!

Man Leute, wir wollen etwas verändern und nicht uns anpassen lassen!

  • Ich bin ein Nichtwähler… weil ich das System nicht akzeptiere!
  • Ich bin ein ungültiger Wähler… weil ich das System nicht unterstützen will!
  • Ich bin ein Wähler… weil ich das System verändern will!

Jeder dieser Wege, hat für sich zu nichts geführt, aber…

Wir sind Menschen die das System als menschenfeindlich erkannt haben, aus diesem Grund akzeptieren wir es nicht, wir wollen es nicht länger unterstützen, wir wollen es verändern!

Das ist die Geburt eines wahren demokratischen Volkswillen!

Wir können stolz darauf sein, die Fähigkeit wiedererlernt zu haben eine Entscheidung zu treffen, ob es die Richtige war werden wir noch nicht erfahren!

Lassen wir nicht zu, dass sie uns teilen, denn das ist die Absicht!

Weiter Leute, die Richtung stimmt und sie wird uns zum Ausweg führen!

Zum Schluss: Die Mehrheit der CDU-Wähler wahren angeblich Frauen und Ältere, schon eine Merkwürdigkeit in einer doch geheimen Wahl so etwas statistisch zu ermitteln. Es zeigt aber das die Politik sich nach dem Wählerklientel ausrichtet, mit anderen Worten: es werden noch mehr Frauen auf den Arbeitsmarkt abgesondert, damit keine kinderreichen Familien entstehen und als Konsequenz unsere Gesellschaft veraltet – das Wundersame, alle uns bekannten weiblichen Wahlberechtigten die in einem Arbeitsverhältnis (meist Niedriglohn) stehen, haben entweder nicht gewählt oder über die CDU geschimpft. Ebenso verhällt es sich mit den uns bekannten „älteren“ Wahlberechtigten, alle, wirklich alle gaben an niemals die CDU/CSU zu wählen.

Es lag bestimmt daran, das wir ausschließlich Menschen aus dem Arbeiter- / arbeitsuchenden Volk kennen!

Advertisements
Schlagwörter:
  1. Hans Huckebein
    23. September 2013 um 21:27

    Ich schätze mal, daß auch bei dieser Wahl wieder das alte Spielchen seine Wirkung nicht verfehlt hat – die Wahlfälschung. So werden ganz gern die Stimmzettel der unbeliebten Parteien mal schnell und natürlich völlig aus Versehen auf den Haufen der ungültigen Stimmen oder auch auf den Haufen der CDU geworfen. Auch ungültige Stimmzettel findet man gelegentlich zwischen denen für die Systemparteien. Natürlich alles nur aus Versehen – ganz großes Pionierehrenwort! Kontrolliert hinterher sowieso niemand. Wichtig ist nur, daß die Anzahl der registrierten Wähler zum Schluß mit der Anzahl der Stimmzettel übereinstimmt. Die Anzahl der Zettel auf den verschiedenen Häufchen wird zwischendurch und am Ende vom Wahlleiter telefonisch weitergemeldet und die Zettelchen selbst verpackt, versiegelt und irgendwo abgelagert, wo sie nach dem nächsten Hochwasser mit Sicherheit unleserlich sind und endlich vernichtet werden können.

  2. EinfachLeben861
    25. September 2013 um 23:03

    Nachdem ich diesen Kommentar bei einem anderen Blog nicht posten konnte, nehme ich ihn zur Zustimmung des oben geschriebenen, danke für die Klarsicht und die gut gewählten Worte :-):
    Nun sind also die Nichtwähler schuld an „Merkel“, aha…
    Wie wäre es denn, wenn ihr Realitätsverweigerer zur Kenntnis nehmt, dass der Fisch vom Kopf her stinkt: Ungültiges und nicht in Kraft getretenes Wahlrecht, unverantwortliche POlitiker, §37PartG, lauter dokumentierte „Ungereimtheiten“ bei der Auszählung, verschwundene Stimmen, nicht zugelassene Stimmabgabe, „weil dieser Wahlschein schon abgegeben wurde“, Nichtannahme von Anzeigen wegen Wahlbetrug, na, ihr Schäfchen, wollt ihr langsam wach werden??
    Hört doch endlich auf so zu tun, als ob die Wahl etwas hätte verändern können, solange es Systemmedien per ZWangsgeld, Einheitspresse und unverantwortliche POlitiker gibt.
    Das ist doch nur wieder „Teile und Herrsche“…

    • 26. September 2013 um 16:50

      So ist es EinfachLeben861!

      Es wird auch der psychologische Effekt der Prozentzahlen völlig vernachlässigt!

      Nicht 41,5% von 100% haben die CDU/CSU gewählt, es wahren (wenn man den Zahlen überhaupt glauben kann) tatsächlich nur ~29,7% von 100% (bei 71,5% gültige Wählerstimmen).

      Mit anderen Worten: 70,3% der Wahlberechtigten lehnen die CDU/CSU als Regierungspartei(en) ab!

      Von 61,8 Millionen Wahlberechtigte sind 47,9 Millionen nicht mit dieser Regierung einverstanden!

      Wie würde wohl eine Fr. Merkel reagieren, wenn sie gefragt würde:

      Was sagen sie dazu, dass 70,3% der Deutschen sie als Bundeskanzlerin ablehnen?

      • EinfachLeben861
        26. September 2013 um 19:51

        Sie würde wahrscheinlich eine Pyramide im Schoß bauen und sagen, „Ich bin alternativlos!“
        Womit sie ja auch vielleicht wieder die Wahrheit sagen würde, sie hat wohl aus ihrer Sicht keine andere Alternative, als dem Diktat der internationalen Hochfinanz zu folgen, deshalb wird der Arm zum Schwur auch nicht mehr gehoben, es wäre ja möglich, dass man die überkreuzten Finger sieht… Was Hosenanzüge so alles aus Frauen machen..

  1. 24. September 2013 um 19:52

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: