Startseite > Aufklärung, Krieg & Terror > Seit über 20 Jahren baut der Iran nächstes Jahr doch keine Atombombe

Seit über 20 Jahren baut der Iran nächstes Jahr doch keine Atombombe

Stereotype Prognosen das der Iran kurz vor Fertigstellung seines nuklearen Programms stehe, oder noch schlimmer, in der Lage ist eine Atombombe zu bauen, sind nicht erst seit neuesten im Umlauf…

Seit nunmehr einem viertel Jahrhundert behaupten wiederholt westliche Regierungen, dass der Iran bald zu einer Atombombenmacht auswächst. Dieses angebliche Machtstreben wurde wiederholt als ein „inakzeptables Verhalten“ gewertet und diente als Grund für einen möglichen militärischen Erst-Schlag mit allen „verfügbaren Optionen“ um eine Störung im Gleichgewicht der Nah-Ost-Konflikte zu vermeiden. Ein Gleichgewicht welches im übrigen ausschließlich von den USA und Israel beherrscht wird.

Die folgende Chronologie verleiht der derzeitigen Rhetorik gegen den Iran eine erweiterte Perspektive auf die in Vergangenheit stetig wiederholte Propaganda.

1. Erste Warnungen aus den Jahren 1979 bis 1984

Die „Ängste“ vor einer iranischen Atomwaffe entstanden bereits vor der iranischen Revolution im Jahre 1979, als der pro-westliche Schah Mohammad Reza Pahlavi in tiefreichende Verhandlungen mit den USA, Frankreich und der BRD über die Lieferung von 20 Kern-Reaktoren stand.

Ende der 1970er Jahre informierte der US Geheimdienst, dass der Schah „ein geheimes Atomwaffenprogramm endgültig eingestellt habe“ um endlich mit den vertraglich vereinbarten Lieferungen von hochangereicherten Uran zu beginnen.

Nach dem Sturz des Schahs während der Revolution 1979, stoppten die Lieferungen von hochangereicherten Uran seitens der USA in den Iran, nicht weil die USA ein zukünftiges Gefahrenpotential darin sah, vielmehr weil die revolutionistische Regierung, angeführt von Ayatollah Ruhollah Khomeini, Atomwaffen und Atomenergie bedingungslos verurteilte.

Kurz nachdem 1984 Ingenieure aus dem damaligen West-Deutschland das unvollendete Atom-Kraft-Werk in Bushehr inspizierten, veröffentlichte die Zeitschrift „Jane’s Defence Weekly“ einen Artikel mit Zitaten von west-deutschen Geheimdienst-Quellen, dass die Produktion einer Atombombe kurz vor der „Endphase“ stehe. Der US-Senator Alan Cransto war sich sogar sicher, dass der Iran in 7 Jahren im Besitz einer Atombombe ist (also 1991).

2. Israel erklärt im Jahre 1992 den Iran als Feindbild Nr. 1

Obwohl Israel nach der Revolution mit der islamischen Republik Iran geheime Geschäfte betrieb, um einen persischen Schild gegen die lokal arabischen Feinde zu pflegen, gab es trotzdem seitens Israels Anstrengungen den Iran als eine neue und existentielle Bedrohung darzustellen.

Der damalig noch israelische Abgeordnete Benjamin Netanyahu erklärte seinen Amtskollegen, dass der Iran nur noch „3 bis 5 Jahre“ davon entfernt sei (1995 bis spätestens 1998), eine Atomwaffe zu produzieren – und das die Gefahr „entwurzelt werden müsse durch eine internationale Front, angeführt von den USA.

Ebenfalls im Jahre 1992 erklärt der damalig israelische Außenminister Simon Peres im französischen Fernsehen, dass der Iran danach strebe „bis im Jahr 1999 atomare Sprengköpfe zu besitzen„, Peres warnte weiter: „der Iran ist die größte Bedrohung im Nahen Osten, weil er versucht eine atomare Instanz zu begründen, obwohl ein sehr gefährliches Potential aus religiöser Militanz dort bestehe.

Der ehemalige Geheimdienstmitarbeiter des israelischen Mossad Joseph Alpher sagte im Jahr 1992 in der New York Times: „das der Iran als Feindbild Nr. 1 identifiziert werden muss“ und weiter, „das iranische Atomprogramm führe zu einer wirklichen Nervosität in Israel.

3. Die USA klinken sich zwischen 1992 und 1997 in die Propaganda Israels ein

Die gleichen Alarm-Glocken läuteten darauf in Washington, ebenfalls 1992, als eine Task-Force des „House Republican Research Committee“ behauptete, dass es an „98-prozentiger Sicherheit grenze, dass der Iran bereits (fast) alle erforderlichen Komponenten für zwei oder drei Atomwaffen besitze.

Ähnliche Propaganda-Prognosen wurden immer häufiger gestreut. Darunter auch eine des damaligen CIA-Chefs Robert Gates, der glaubte zu bemerken, dass das Atomprogramm des Iran in fünf oder weniger Jahren zum „ernsten Problem“ auswachsen könnte.

Ein eigentlich geheimes Schreiben aus dem Jahre 1992 des Pentagon „Defense Strategy for the 1990s“ nimmt bemerkenswert wenig Bezug auf den Iran, obwohl 7 atomare Konflikt-Szenarien beschrieben werden, welche sich jedoch vor allem auf Nordkorea und den Irak beziehen.

Im Jahre 1995 vermittelt die Zeitschrift „New York Times“ die Ängste von US amerikanischen- und israelischen Regierungsbeamten darüber, dass „der Iran sehr viel näher an der Fertigstellung von Kernwaffen stehe, als bisher angenommen„, in etwa fünf Jahren (2000) ist die atomare Kernwaffe funktionsfähig. Ebenfalls werden weitere Ängste beschrieben, dass die kommende Atombombe Irans „an die Spitze der Gefahrenliste“ in den nächsten 10 Jahren stehen wird. Der Bericht spricht weiter von einer „Beschleunigung des iranischen Atomprogramms“ und behauptet, dass der Iran „intensive Anstrengungen an der Entwicklung von Atomwaffen hegt“ und das schon seid dem Jahre 1987. Weiter wird vermutet dass der Iran „Wissenschaftler aus der ehemaligen Sowjetunion und Pakistan zur Beratung rekrutiert.

1997 berichtet „The Christian Science Monitor“ das aufgrund des Drucks seitens der US-Regierung auf den Iran, diese den mutmaßlichen Zeit-Plan zum Bau einer Atombombe nicht einhalten könnten. So bezeichnete „Experten“ bestätigten daraufhin dass es eher unwahrscheinlich ist, dass der Iran in den nächsten 8 bis 10 Jahren eine selbstgebaute Atomwaffe besitze.

4. In den Jahren 1998 bis 2002 eskaliert die Rhetorik gegen die so getaufte „Achse des Bösen“

Die strategischen Puzzle-Teilchen wurden mehr und mehr zu einem Gesamtbild zusammengefügt. Ein US-Spionage-Satellit entdeckte angeblich den Start einer Mittel-Strecken-Rakete, ein kleiner „Hoffnungsschimmer“ für die Schlagzeile, dass Israel einer unmittelbaren Gefahr ausgesetzt sei.

So berichtete 1998 die „New York Times“ umgehend, das Israel einer Gefahr ausgesetzt ist aufgrund dieses Raketenstarts, obwohl es bekannt war, dass Israel als einzige „Nation“ im Nahen Osten über den Besitz von Atomwaffen und Langstrecken-Raketen verfügte. „Vermutlich wird Israel eine große Gegenreaktion durchführen, es ist zu befürchtet das diese größeren Ausmaßes ist“ so das Zitat eines Geheimdienstmitarbeiters. Ein nicht näher identifizierbarer „Experte“ äußerte sich ebenfalls: „Das zeigt das Interesse des Irans an Atomwaffen, niemand baut Raketen mit einer Reichweite von 800 Km um diese ausschließlich mit konventionellen Sprengköpfen auszustatten.

In der gleichen Woche verkündete der ehemalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld vor dem Kongress, dass der Iran eine Interkontinentalrakete entwickelt und diese dann nach deren Fertigstellung, in den nächsten fünf Jahren, auch die USA treffen könnte. Die CIA erweiterte den Zeitrahmen auf 12 Jahre.

Die CIA warnte im Jahr 2002, dass die Gefahr eines Einsatzes von atomar ausgestattete Langstrecken-Raketen seitens des Iran und Nordkorea höher einzustufen währe, als während des „Kalten Krieges“. Robert Walpole, ein damaliger Top-CIA Stratege für die Ausarbeitung von nuklearer Kriegsführung, erzählte vor dem US-Senat, dass der Iran in den letzten beiden Jahren schneller als erwartet sein Raketenprogramm vorantrieb, und nun mit dem Gefahrenpotentional ausgehend von Nordkorea gleichzusetzen währe, „Die potentielle Gefahr wachse stetig an„, so seine erschütternden Worte.

Ebenfalls im Jahre 2002 durfte nun endlich George W. Bush die Phrase „Achse des Bösen“ laut ablesen, hierunter wurde neben dem Irak und Nordkorea auch wieder der Iran zusammengefasst.

5. Angebliche Enthüllungen werden zwischen 2002 und 2005 aus dem Inneren des Iran veröffentlicht

Im August 2002 verkündet die iranische Opposition Mojahedin-e Khalq (MEK, auch bekannt als MKO), dass der Iran in Natanz an einer unterirdischen Anlage für Urananreicherung baue und zudem in Arak an einem Reaktor mit Schweren Wasser. Es wurde schnell bekannt dass diese Informationen vom israelischen Geheimdienst für die MEK „kreiert“ wurden.

Diese Form der Anreicherung und Reaktoren sind jedoch nicht international geächtet, da der Iran als Unterzeichner des NPT (Nuclear Non-Proliferation Treaty: Atomwaffensperrvertrag) sich verpflichtet hat die Strukturen international offenzulegen, würde dies nicht geschehen, so währe die Konsequenz eine Untersuchung der IAEA, welche tiefgreifendere Strukturen erfassen würde. Der Iran gab wiederholt an, dass seine Bemühungen in diesem Bereich ausschließlich friedlichen Zwecken diene, auch beschuldigte der Iran die IAEA-Kommission die ermittelten Ergebnisse absichtlich unvollständig zu veröffentlichen, um eine spekulative Sicht auf den Iran zu erhalten.

Der damalige US-Außenminister Colin Powell erzählte sogenannten Reportern im Jahre 2004, dass der Iran an einer Technologie arbeite, die es ermögliche nukleare Sprengköpfe auf Raketen zu befestigen: „Wir sprechen hier über Informationen, die nicht nur aussagen das sie (die) Raketen besitzen, vielmehr über Informationen, die aufzeigen wie hart sie daran arbeiten diese beiden Elemente (Rakete und nuklearer Sprengkopf) zusammenzufügen.

Die USA präsentierte 2005 Unterlagen, welche angeblich von einem „Laptop im Iran“ kopiert wurden, die dubiosen Dokumente beinhalteten 1000 detailreiche Entwurfseiten über Testergebnisse eines hocheffektiven Sprengstoffs sowie eines atomwaffenfähigen Raketensprengkopfes. Diese „angeblichen Beweise“ sind unmittelbar nach Veröffentlichung durch den Iran als Fälschungen von westlichen Geheimdiensten enttarnt worden.

6. Weitere Vermutungen in den Jahren 2006 bis 2009

Im Jahre 2006 wird die Kriegstreiberei forciert nachdem der „New Yorker’s Seymour Hersh“ US-Quellen zitierte die besagten, dass ein Angriff auf den Iran als unvermeidbar betrachtet würde und das taktische Pläne erarbeitet würden die einen nuklearen Schlag gegen das angebliche Atomwaffen-Programms des Iran nicht ausschließen würden.

Präsident Bush warnte dann 2007 die Weltöffentlichkeit davor, dass ein nuklear gerüsteter Iran den „3. Weltkrieg“ auslösen könnte. Vizepräsident Dick Cheney hatte zuvor gewarnt „ernste Konsequenzen“ zu ergreifen, wenn der Iran nicht sein Atomprogramm aufgeben würde.

Nur einen Monat später wird über eine nicht näher klassifizierte Organisation „National Intelligence Estimate“ (NIE) unter kontroversen Ansichten bekanntgegeben, das der Iran mit „hoher Wahrscheinlichkeit“ seine Anstrengungen zum Bau von nuklearen Waffen bereits im Herbst 2003 aufgegeben hätte.

Dieser Bericht stellte entgegen dem klassischen Selbstbild der 16 US-amerikanischen Geheimdienste die allgemein angenommene Lehrmeinung auf den Kopf. Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad nennt diesen Bericht einen „Triumph für die iranische Nation„, ein iranischer Zeitungsverleger verkündet öffentlich: „Der Grund eines Krieges gegen den Iran ist der Opposition genommen

Im Juni 2008 prognostizierte der damalige US-Botschafter der Vereinten Nationen John Bolton, dass Israel den Iran vor dem Januar 2009 angreifen wird, möglichst bevor ein neuer US-Präsident gewählt würde und anderer Meinung währe.

In einem Bericht des US-Senats „Foreign Relations Committee“ heißt es: „Es gibt einfach keine Anzeichen dafür, dass die iranische Führung eine Bombe in Auftrag gegeben habe.

7. Innerhalb eines Jahr von 2010 bis 2011 versucht Israel alle Beweise zu wiederlegen

Obwohl offizielle Berichte und Einschätzungen von Geheimdiensten das Gegenteil bewiesen, behaupteten israelische und einige US-Regierungsbeamte weiterhin, dass der Iran fest entschlossen sei sein angebliches Atomwaffenprogramm umzusetzen.

Im August 2010 erscheint ein Artikel in der „Atlantic – Ausgabe 9/10“ von Jeffrey Goldberg, welcher ein Szenario skizziert indem Israel einen einseitig beschlossenen Erstschlag mit Kampfflugzeugen gegen den Iran starten würde, weil „ein nuklear ausgerüsteter Iran stellt die größte Bedrohung für das physische Überleben des jüdischen Volkes dar, seit Adolf Hitler.

Dieser Artikel stützte sich auf Aussagen von rund „40 aktuelle und pensionierte israelische Entscheidungsträger über einen Militärschlag“ sowie Meinungen von amerikanischen und arabischen Regierungsbeamten. Weiter schreibt dieser Mr. Goldberg das Israel spätestens im Juli 2011 einen Angriff starten wird. Dieser Äußerungen berufen sich unter anderem auch auf frühere israelische Angriffe auf Atomanlagen im Irak und Syrien. Als Bestätigung wird dieser israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu zitiert: „Es kann nicht sein das ihr eine Atombombe wollt, die von einer messianischen Glaubenssekte kontrolliert wird. Wenn der gierige Gläubige die Zügel der Macht über todbringende Massenvernichtungswaffen in Händen hält, dann ist es zu spät sich zu sorgen. Aber genau das ist es, was zur Zeit im Iran geschieht.

Weiter bemerkten US-Offizielle im gleichen Jahr das der Iran aufgrund von 4 auferlegten Sanktionen seitens des UN Sicherheitsrats sowie Maßnahmen seitens der USA und dieser EU nur verlangsamt sein nukleares Programm ausbauen konnte. Eine weitere Option war der Computer-Virus „Stuxnet“ welcher tausende Zentrifugen zur Uran-Anreicherung eliminierte.

Als im Januar 2011 Meir Dagan zurücktrat, Direktor des israelischen Geheim- und Killer-Dienstes Mossad, warnte er davor den Iran anzugreifen. Da seiner Meinung nach der Iran nicht vor 2015 in der Lage währe eine Atomwaffe zu produzieren: „Israel sollte nicht vorschnell den Iran angreifen, jedenfalls nicht bevor diese das Schwert am Hals haben.„, und weiter kommentierte er: „ein Angriff auf den Iran ist eine dumme Idee… Das Israel regional herausgefordert werde ist nicht zu erwarten.

Im gleichen Monat veröffentlicht die „Federation of American Scientists“ einen Bericht über die Urananreicherung seitens des Iran: „es steht außer Frage das Teheran bereits über die technischen Möglichkeiten verfüge eine Vorstufe der Atombombe zu produzieren.

Im Februar 2011 bekräftigte der Direktor des nationalen US-Geheimdienstes James Clapper in einer Anhörung vor dem Kongress, dass „der Iran sich Optionen offen hält seine verschiedenen nuklearen Bemühungen letztendlich zum Bau einer Atombombe einzusetzen, sollten sie sich im späteren dafür entscheiden„, weiter verallgemeinerte er: „wir können allerdings dieses heute noch nicht sagen zu welchen Zeitpunkt der Iran seine Atombombe baut.

Im November 2011 äußerte die IAEA zum ersten mal, dass der Iran angeblich aktiv seit Jahren an nuklearen Waffen forschen würde, diese Äußerung basiere auf detaillierte Informationen aus einem über mehr als 1000 Seiten umfassenden Bericht welcher jedoch nur durch 10 von 155 Mitgliedstaaten und deren eigenen Analysen bestätigt wurde. 144 Mitgliedstaaten, also 92% scheinen nicht mit diesen Vermutungen übereinzustimmen!

Freie und erweiterte Übersetzung ins Deutsche von MCExorzist

Quellen:

Schlagwörter: , , , , , ,
  1. 1. Oktober 2012 um 13:27

    Oehmm…wann wird das Jubilaeum „Iran heatte um Haaresbreite die A-Bombe „gefeiert? -:)
    Ich meine ein Vieteljahrhundert wird auf die selbe Floskel eingedroschen meistens
    eitens der Springer Medien. Mal angenommen der Iran hat endlich die Bombe, wer solls noch glauben. 11 September hat sich als Luege entpupt, Irak uns seine angebliche „Massenvernichtungswaffen “ ebenfalls, Syrienkrieg und die angeblichen Massaker der Assad Regierung an eigenen Bevoelkerung genauso. Selbst wenn die Floskel mit iranischen A Bombe jetzt tatsaechlich stimmen wuerde glaubt das keiner mehr den wer einmal luegt der luegt immer.

  2. O.G
    12. November 2012 um 03:09

    Ich denke dass das eine Lüge ist , es geht hier nur um Macht und Öl.
    Die Amerikaner haben ja auch behauptet dass der Irak Massenvernichtungswaffen besitzt
    und nichts haben sie gefunden.

  3. O.G
    12. November 2012 um 03:42

    Ich glaube das der Iran keine Bombe baut es kann doch nicht sein das der Iran seit 20Jahren eine Bombe baut und immer noch keine hat.Ich glaube hier geht es um Öl und mehr nicht ich meine wenn in Afrika Diktatoren an die Macht kommen dann interessiert es doch auch keinen.Ich denke das die Amerikaner die Medien im westen (Amerika und Europa) in der Hand haben und schön propaganda machen.Ich meine wo die Amerikaner in den Irak einmarschiert sind wegen angeblicher Massenvernichtungswaffen kam das überall in den Nachrichten.Wo sie aber keine gefunden haben hat man davon in den Nachrichten nichts gehört ich habe auch so noch nie irgenwie in den nachrichten gesehen das die Amerikaner kritisiert wurden.Es geht hier nur um macht und Öl.Die Amerikanische Waffenindustrie profietiert davon wenn es im Nahen Osten Krieg gibt schließlich kommen die grössten Waffenimporteure von Amerika aus dem Nahen Osten (pakistan,saudis,türkei usw.) Ich meine ich habe auch nichts gegen Israel,aber man muss das mal so sehen man sagt ja das der Nahe Osten wie ein Pulverfass ist,aber auch erst seit dem israel gegründet wurde gibt es dort immer wieder Kriege und ausschreitungen.Ich glaube der einzige Grund wieso die Amerikaner nicht in den Iran einmarschiert sind ist einfach dass Russland und China hinter Iran stehen,weil die Chinesen ein abkommen mit dem Iran haben und ihr Öl von den Iranern importieren.Der Chinesische Präsident hat ja gemeint ein Angriff auf den Iran wird wie ein Angriff auf das eigene Teritorium bewertet und hat die Amerikaner gewarnt.
    Man hört auch in den Medien oft der grosse Drache China wie gefährlich ist er usw.meiner meinung nach ist China gar nicht gefährlich sondern eher gut weil sie ein gegenspieler der Amerikaner sind wer weiss wass die Amerikaner sonst noch alles machen würden.Es ist gut wenn es auf der Welt zwei Weltmächte gibt und nicht nur einen.Ist schon komisch kaum kommt mal wieder so einer wie bush an die Macht (Familie einer Öl Dynastie:-) sind die Amerikaner wieder im Orient.Ich meine es ist doch viel besser wenn wir alle in Frieden leben.
    Ich verstehe die Menschen einfach nicht wie sie sich von der Politik und von den Medien leiten lassen ich meine Politik ist Mafia mehr nicht diese Menschen glauben nicht an Gott sondern an Geld.

    • 12. November 2012 um 07:28

      O.G. Du hast schon recht!

      Es gibt einen schönen Film, „Sie leben“, wahrscheinlich ist er Dir bekannt… http://wp.me/p1eXHi-oT

      Dort ist eine Szene zu sehen, da steht auf dem Geldschein: „Das ist dein Gott“, und so fundiert letztlich alles in der Welt: Geld und Religion!

      Israel ist ein nach Tora-Gebot unrechtmäßiger Staat! Die Zionisten und Juden dort sind nur Gäste und benehmen sich wie Despoten den Palästinensern gegenüber mit der Begründung das es ihr „Gott-Gegebenes Land“ sei. Die korrupte Welt schaut zu und verstümmelt ihre eigene demokratische Wertvorstellung für einen friedensfeindlichen Sktenglauben, aber nicht weil es Israel verteidigen will, es geht darum Kriege zu führen um an die Ressourcen der Nah-Ost Länder zu gelangen, Krieg ist letzendlich billiger als Handel zu betreiben!

      Es ist völlig gleich welcher Staat, ob China, Russland oder die USA – Eigene Interessen werden vertreten. Wenn der Iran kein Öl hätte würde sich China und Russland einen Dreck um die Menschen dort scheren die im Krieg Massengemordet würden.

      Gleiches ist in Afghanistan, 50! Nationen kämpfen dort nicht für die „Schulbildung“ von Frauen, sie schlachten dort unschuldige Menschen aus wirtschaftlichen Interessen. Wenn man sich fragt wraum Jahrzehnte lange Kriege dort immer noch nicht die „Schulpflicht“ für Mädchen durchgesetzt haben, dann sollte die Weltöffentlichkeit sich fragen ob die 50! Nationen sich einfach nur nicht einigen können wer das größte Stück vom Kuchen bekommt.

      Jeder Krieg wird aus habgierigen Interessen (Geld) geführt und meist mit Religionskonflikte oder Freiheit (Glauben) entschuldigt, beides ist untrennbar miteinander verbunden, aber die meisten Menschen schlucken es, weil es bequem ist die anderen zu beschuldigen.

      Durch Krieg ist noch niemals ein Frieden entstanden, nur tiefgründiger Hass!

      PS: Danke O.G. für Deinen tollen Kommentar!

  1. 8. März 2015 um 20:42

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: