Startseite > Aufklärung, Persönliche Fragen, Videos > K4-Projekt – Offener Brief an Mahmud Ahmadinedschad

K4-Projekt – Offener Brief an Mahmud Ahmadinedschad

In tiefer Verbundenheit - Offener Brief an Mahmud Ahmadinedschad

In tiefer Verbundenheit

An Seine Exzellenz der Islamischen Republik Iran,
den Staatspräsidenten Mahmud Ahmadinedschad

Verehrte Exzellenz,

mit großem Interesse verfolgte ich Ihr Interview mit Herrn Claus Kleber vom 19. März 2012 im bundesdeutschen Fernsehen und glaube mit diesem offenen Brief für die Mehrheit derjenigen des Deutschen Volkes zu sprechen, die längst aufgewacht und gut informiert sind!

Zuerst möchte ich Ihnen meine aufrichtige Bewunderung aussprechen und Ihnen versichern, daß Herr Kleber NICHT für das Deutsche Volk spricht, welches die gegenwärtige Politik der Bundesrepublik Deutschland ablehnt!

Auch bin ich zutiefst beschämt, daß ein Reporter eines weiterhin besetzten Landes den Souverän eines freien Landes nicht interviewt, sondern den Versuch unternimmt, Sie, verehrte Exzellenz, zu verhören. Auch hier möchte ich Ihnen versichern, daß diese Art und Weise NICHT die eines anständigen Deutschen ist!

Daher bitte ich im Namen aller frei denkenden und frei handelnden Deutschen um Entschuldigung!

Leider fehlt es in meinem noch immer von den USA besetzten Land an Anstand, Moral und Weitsicht jener Politiker, die eben nicht frei gewählt wurden und nicht die Interessen des Deutschen Volkes vertreten. Denn wir, verehrte Exzellenz, streben nach den selben Grundsätzen, die Sie verkörpern und beharrlich vertreten: Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit für alle Menschen, die den aufrichtigen Wunsch hegen, miteinander in Dialog zu treten, und sich gleichberechtigt begegnen wollen zum Wohle allen Lebens.

Auch beschämt mich die mediale und politische Hetze gegen Sie und Ihr kulturreiches Land, das mit Stolz auf mehr als 10.000 Jahre Geschichte zurück blicken kann!

Sie Herr Präsident, können sich aber auch ebenso sicher sein, viele Freunde außerhalb der Bundesrepublik Deutschland zu haben, denen Sie aus ganzem Herzen sprechen! Denn gerade hier, im besetzten Deutschland, fühlen sehr viele von uns tiefe Verbundenheit mit dem palästinensischen Volk, welches unter der Zuchtrute seiner zionistischen Besatzer endlose Qualen erdulden muß, während sich die verantwortlich fühlenden bundesdeutschen Politiker diese Tatsache ausblenden und Meinungsäußerungen als „antisemitisch“ deklarieren und unter Strafe stellen!

Wie in Palästina auch, fristen wir Deutschen ein unerträgliches Dasein unter unseren gegenwärtigen Besatzern! Und während bundesdeutsche Politiker es an jeglichem Anstand und Respekt mangeln lassen, erheben sie den moralischen Zeigefinger gegen Sie und Ihr Volk, verkaufen Waffen in jeden Winkel der Erde und verschenken U-Boote der Dolphin-Klasse an Israel, an ein Besatzer-Regime, das bisher sämtliche UN-Resolutionen ignoriert hat.

Verehrte Exzellenz, Ihre Offenheit im Umgang mit den Problemen, die von gewissen Kreisen absichtlich geschürt werden, als auch Ihr ebenso offener Umgang mit der Geschichte, ist ein Juwel in einer Zeit der Täuschungen, der Lügen und des Verrats sämtlicher Werte, für die Millionen Menschen in zwei Weltkriegen ihr Leben ließen!

Gerade wir Deutschen hatten in diesen beiden großen Kriegen den höchsten Blutzoll zu zahlen. Gerade wir Deutschen waren und sind es, die noch heute dafür bestraft werden, daß wir uns nicht der Knechtschaft einer Fremdherrschaft ergeben wollten!

Es ist für jeden anständigen Deutschen unerträglich geworden, mit anzusehen, mit welchen Lügen Staaten wie Irak, Afghanistan und Libyen überfallen wurden, die geplündert, beschmutzt und ihrer Ehre beraubt werden von gerade jenen Ländern, die heuchlerisch von Frieden sprechen!

Bald nun wird Syrien fallen, um dort ein „demokratisches System nach US-Vorbild“ zu installieren, dessen einziges Ziel es ist, mithilfe des reinen Kapitalismus und seiner puren Profitsucht, die arabische Welt in Rothschild-Ketten zu legen!

Mit großer Sorge beobachten wir das erneute Wettrüsten mit schrecklichen Waffen, das lauter werdende Säbelrasseln kommender furchtbarer Kriege und die Verbohrtheit gestriger Staatsführer, die offenbar nichts aus der Geschichte gelernt haben und im Grunde friedliche Völker aufeinander hetzen!

Ich stimme Ihnen vollkommen zu, verehrte Exzellenz, wenn Sie sagen, die Mißachtung der Menschenrechte sei ein weltweites Problem. Denn gerade in Europa und besonders in der Bundesrepublik Deutschland, ein Nachkriegskonstrukt, welches in der UN als Nichtregierungsorganisation geführt wird, werden täglich Menschenrechte mißachtet! Wir erleben täglich mehr und mehr, wie die Pressefreiheit mit Füßen getreten wird, wir uns mehr und mehr der Zensur unterzuordnen haben, wir stetig steigende Repressalien hinnehmen und Gesetze und Politiker ertragen müssen, die menschenunwürdig sind und die wir ablehnen!

Doch wo bleibt da der Aufschrei der „Westlichen Wertegemeinschaft“, wenn friedliche Demonstranten zusammengetrieben und mit Knüppeln blutig geschlagen werden, weil sie sich gegen ein System der Ausbeutung und Sklaverei zur Wehr setzen?

Wie lange wird es angesichts der Zustände, wie sie derzeit in Europa herrschen, dauern, bis der erste friedliche Demonstrant sein Leben für Frieden und Freiheit aushaucht?

Wer wird uns dann zu Hilfe eilen?

Wer wird diesen Wahnsinn stoppen?

Verehrte Exzellenz, wir verabscheuen zutiefst die Kriegspropaganda gegen Sie und Ihr Land. Unsere derzeitige Sorge ist es nun einen Erstschlag Israels oder den USA gegen Ihr Land zu erleben, der den Dritten Weltkrieg auslösen könnte!

Viele von uns wissen, daß gewisse Kreise diese mögliche Katastrophe hinzunehmen bereit sind.

Aber wir sind es nicht!

Ich persönlich bewundere Ihren Mut und Ihre Entschlossenheit in dieser Krise. Und ich verstehe Ihr Mißtrauen gegenüber jenen Kräften, die Ihre Wissenschaftler ermorden ließen. Doch wie viele Demütigungen kann sich ein Volk auf Dauer leisten von Kräften die keine Ehre besitzen?

Möge Gott Sie in Ihren Entscheidungen führen und die Vernunft und die Menschlichkeit wieder Einzug finden lassen in die Herzen der Menschen!

Bitte genehmigen Sie verehrte Exzellenz, meine vorzügliche Hochachtung.

Ralf U. Hill

Großen Dank an k4projekt für die Veröffentlichung des offenen Briefes an Mahmud Ahmadinedschad!

  1. Neues vom Hexer
    28. August 2013 um 10:11

    Auch ist zum sauberen Herrn Hill anzumerken, dass er wegen Falschaussage vor Gericht zu einer Geldstrafe von fast 10.000€ verurteilt wurde. Woher ist denn das Geld???Hill schimpft ständig über die BRD und über die ARGE, nimmt aber ständig ihre HILFE in Anspruch in Form von Sozialleistungen und auch Prozesskostenhilfe. Ich bin auch nicht mit allen einverstanden was in der BRD abläuft, aber ich schreie nicht herum und lasse mich dann noch, so wie der saubere Herr Hill, vom Staat aushalten und meine Prozesse von der BRD finanzieren.

    • 28. August 2013 um 11:13

      Die „Sozialleistungen“ stammen nicht von der BRD oder dieser ARGE, sie werden vom Steuerzahler übernommen, so wie alle Mitarbeiter dieser ARGE, Richter, Anwälte, Politiker (außer die Lobby-Gelder mit denen sie bestochen werden) usw. auch von den Steuergelder bezahlt werden.

      Wie soll ich Deinen letzten Satz verstehen: Wenn mir einer Geld gibt halte ich den Mund?

  1. No trackbacks yet.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: