Startseite > Aufklärung, Krieg & Terror, TV, Videos > Kony – Oder doch Israel’s Netanyhu 2012

Kony – Oder doch Israel’s Netanyhu 2012

Kony oder Israel's Netanyhu 2012

Nachdem es sich schon fast ausge-kriegt hatte rund um Israel (zumindest medial etwas reduzierter) – hier und ein weiteres mal schlicht unbeachtet andauernder Dronen-Angriffe in Pakistan, gelgentliche Amok-Läufe gelangweilter zugekiffter US-Soldaten in afghanischen Familien mit besonderen Augenmerk auf hilflose Menschen, gezielte israelische Bombenabwürfe über Palästina die natürlich ihr Ziel treffsicher verfehlen und gewollt Zivilisten zerfetzen – bedarf es wohl nach Meinung so manch kriegstreibenden Antimenschen einer neuen Opfersuche in den Weiten des zum Opferaltar katapultierten Planeten: Erde.

Der Iran lässt sich zum Leidwesen Israels nicht auf die völlig inaktive Intelligenz der zionistischen Propagandaspielchen ein. Klar ist es aber auch, dass es so einfach nicht weitergehen kann. Viel zu friedlich das ganze pseudodemokratische Hin & Her und das nun schon seit einigen Mondphasen. Es muss also dringend Abhilfe eingeleitet werden. Die Öffentlichkeit benötigt Ablenkung von den Hinterhältigkeiten einer elitären Kaste.

Nun, auf den afrikanischen Kontinent hat es sowieso seit einigen Tagen nicht mehr so richtig geknallt. Was liegt da also näher als ein altbewährtes Prinzip der Vermutungen unter die binäre Vereinigung von sozialen Netzwerkern zu streuen in Form einer dokumentarischen Behauptung, für die sich Hollywood demnächst an den Kinokassen bedanken wird.

Der alles überragende Bösewicht ist diesmal kein geringerer als der bisher relativ Unbekannte: KonyDer Schrecken von Uganda.

Ja, irgendwie möchte man seinen Namen King-Kony-Kong, oder einfach nur Kony-Kong in den Urwäldern Afrikas hineinschallen lassen um ihn hinter den Termitenhügeln hervorzulocken. Wenn es dann so richtig schlecht laufen sollte und er sich mittels IPod bewaffneten Facebook’ern auf die Knie zwingen lässt… nicht auszudenken wie kostengünstig und sogar menschenschonend das wäre. Da es aber nach Vorstellung der politisch korrupten Wahlwerbe-Verantwortlichen Kriegstreibern vom zionistischen Facebook geht, na dann… dann wird demnächst ganz Uganda und der Kongo gleich mit ausgebombt weil Osama-Bin-Kony sich in den unendlichen Labyrinthen besagter Termitenhügel versteckt… und da hilft nunmal nur eins: mit Hilfe von Maus-Klick-Aktivisten, ähnlich dem Publikum in römischen Gladiatoren-Arenen, diese in die Mitverantwortung zu ziehen um alle die nicht Kony sind zu pulverisieren um dann alle die Kony’s sein könnten als Netanyahu’s Geheimagenten zu identifizieren um sie dann mittels Seebestattung an die beweisvernichtenden Meeresfluten zu übergeben.

Nicht das dieses ganze Märchen – Kony – an den “Rattenfänger von Hameln” erinnert. Es ist zudem ein wenig angestaubt. Ein Großteil der Bildsequenzen stammt aus dem Jahre 2006 und der Hauptdarsteller Dschungel-Camp-Kony wurde das letzte Mal 2010 vermutlich lebend gesichtet als er in ein Taxi einstieg und von dannen fuhr.

Censored Urwald-Ballerei

In nebenstehenden Video folgen nun nicht wahrheitsgetreue Dokumentar-Szenen aus dem Blockbuster: KonyHow it started!

(hier die BRD’linge-deutsche Übersetzung: KonyDeutschland ist schuld!)

Auch die sagenhafte Wikipedia Darstellung holpert nur so von hurtig vermuteten Eventualitäten über einen Schulabbrecher Joseph Kony, der in Odek geboren wurde und die 10 Gebote allesamt auswendig gelernt hat. Ganz übel wird ihm von sündhaftem Schweinefleisch und transzendent begabt glaubt er sich über allem auch noch. Auch lässt er mit vielen Frauen „KonyKony“ machen selbst wenn die nicht so richtig wollen, so munkelt man hinter vorgehaltenen IPod. Überdies hat er +/- 55.000 Kinder einkassiert, die scheinbar von Luft und Wasser gestärkt zu einem alles vernichtenden Zwergenaufstand mutieren, oder wie schafft es Money-Kony sonst die Tellerchen mit genveränderten Hirsebrei zu füllen? Ein Schelm der da vermutet dass hier auch noch westliche Geldgeber über die UNICEF verdeckte Finanzierungen vollstrecken…

Naja, jedenfalls ist das kriegerische Frühjahrsloch erstmal mit Daumen hoch und runter klicken ausgefüllt. Von wirklich aktuellen Geschehnissen lenkt dieses kriegstreibenede Militär Propaganda-Filmchen eigentlich nicht wirklich ab. Auch wenn mal wieder versucht wird Adolf Hitler, Osama bin Laden und nun auch Kony im Bewusstsein durchgeknallter Pseudo-Aktivisten mittels Copy & Paste zu übertragen. Aber gut, es sollte ja auch erstmal ein vorsichtiger Versuch für die binären Kammerjäger sein um im späteren seine Nächsten als Terroristen über Facebook und Konsorten problemloser auszuklicken.

Zwei wunderbares Zitate zu Anfang und zum Schluss hin aus dem Mega-Propaganda-Knüller Kony 2012 möchten wir dennoch nicht untergehen lassen: „Dieser Film ist ein Experiment!“ und „Wir leben in einer Welt… in einer Facebook-Welt!

Wenn das jetzt nicht motiviert sich weiterhin von Facebook verarschen zu lassen und unzählige Menschen zumindest virtuell abzuknallen… ja dann hat man sich selbst erlöst!

Schlagwörter: , ,
  1. Freewolf
    24. Mai 2012 um 06:53

    Wunderbar , ein weiterer Infokrieger.
    Gratuliere dir zu diesem Blog.( Ich hoffe ich darf Du sagen ). Ich wünsche dir viel Erfolg.
    Vielleicht solltest du den Namen deines Blogs neu überdenken?

    • 24. Mai 2012 um 14:00

      Danke Freewolf für Deinen Kommentar!

      Mit der Bezeichnung unseres Blogs… naja, eigentlich sollte es zum Ausdruck bringen das wir der Überzeugung sind, dass jede ungeprüfte Behauptung auf „Glauben müssen“ beruht. Religion und Manipulation begründen sich für uns daher auf eine ideengleiche Basis: Beides versucht die Entwicklung des freien Denkens einzuschränken. Manipulation lenkt die Meinung auf eine alternativlose Antwort, Religion hat immer nur eine letztendliche Antwort. Die Grenze des Vorgegebenen soll in beiden Fällen nicht hinterfragt werden. Erst wenn es geschafft wird eindeutig zu differenzieren wo Unwahrheit als manipulatives Instrument- und Religion als Gewissenskonflikt seine bezugnehmende Ergänzung findet, besteht die Möglichkeit die reale Welt wirklich frei zu deuten.

      Aber es stimmt schon, Mind Control Excorcism ist etwas englisch gehalten 😉 ggf. währe Gendanken-Kotrolle Exorzismus alternativ überlegenswert… mal sehen…

      PS: Infokrieger hat für uns eine negative Bedeutung, ebenso wie Verschwörungstheoretiker. Wir fühlen uns eher als Freidenker!

      PPS: Natürlich darfst Du „Du“ sagen und schreiben, gerne!

      • Freewolf
        24. Mai 2012 um 20:08

        Hallo, ich meinte eigentlich nur den
        Teil mit Exorcism. Mind Control ist schon sehr trefflich.
        Aber das ist nicht so wichtig.
        Wichtig ist , was du tust.Und das ist
        tolle Arbeit.Denn wahrlich , es besteht Aufklärungsbedarf .Die Menschheit wird manipuliert wie noch nie zuvor .Die meisten Menschen sind wie narkotisiert.Nicht mehr aufnahmefähig für die Wahrheit.Ich versuche seit je her die Menschen in meinem Umfeld aufzuklären.Aber schnell wird man als Verschwörungstheoritiker , Irrer oder gar als Hassprediger aufgefasst.Die meisten benützen schon lange nicht mehr den eigenen Verstand.Sie übernehmen einfach die vorgefertigte Meinung der „Meinungsmacher “ und plappern hirnlos alles nach.Wie am Pc “ copy and paste“.

  2. 25. Mai 2012 um 03:09

    Deinen Äusserungen kann ich nur zustimmen Freewolf!

    Leider sind in unserem Umfeld gerade auch deswegen ein Großteil auf „Distanz“ gegangen. Selbst bei dem Versuch nur andeutungsweise die andere, wirkliche Wahrheit darzustellen, verkümmert jeder Diskussionsversuch in ein überfordertes Ausatmen. Es ist kaum noch möglich überhaupt ein Interesse an eine eigene Meinungsbildung zu wecken. Die Bezeichnung „Irrer“, in meinem Fall „Paranoid“ und „Wahnsinnig“, sind mir ebenfalls geläufig, v.a. wenn ich versuche eine medial geschaltete Empörung rein analytisch zu betrachten. Das fast alle nur noch am aktuellen Geschehen teilweise Interesse zeigen, verhindert die historische Kausalität, verhindert überhaupt ein kompexes, kreatives (Über)Denken. Es ist erschreckend wie uninteressiert viele an ihrer eigenen Meinung sind, sofern sie überhaupt eine haben. Leider wachsen die „neuen“ Menschen wie Bewusstseins-Zombies auf, jeder zwischenmenschliche Kontakt verkümmert zu einer Handy-Flucht aus der wahren, oftmals brutalen Welt! Aufgeben wird dennoch niemals eine Option für uns sein, gerade auch wenn ich Deinen Kommentar lese bestätigt es das Engagement, man ist nicht alleine mit der Erkenntnis das andere sich lieber selbst belügen (lassen) bevor sie die Anstrengung des Aufwachens überwinden.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: