Startseite > Aufklärung, Krieg & Terror, Videos, Wissenschaft > Wem dient das Antirassismusgesetz

Wem dient das Antirassismusgesetz

Bernhard Schaub - Wem dient das Antirassismusgesetz


Ein Vortrag aus dem Jahre 2009 von den oftmals diffamierten Schweizer Bernhard Schaub bei einer AZK (Anti-Zensur-Koalition) Tagung. Kritisiert wird die zensierte Medien-Information so wie sie seit 1994 in der Schweiz als juristisch manifestierte Klausel eingepflegt wurde. In der so bezeichneten BRD ist dieses seit Gründung als Bedingung einer Scheinexistenz traurige Normalität. Wer sich diesem Volksbetrug widersetzt wird als Verschwörer oder Nazi gemarkt. Immer öfter begehen diese Personen plötzlich Suizid in der Badewanne, springen aus einem Flugzeug ohne den Fallschirm zu öffnen oder kommen mit überhöhter Geschwindigkeit von der Strasse ab, wie so mancher Politiker schon erleiden musste!

Weiter wird appelliert auf das Recht der freien Meinungsäußerung so wie es von einer Demokratie zu erwarten ist, ja als Grundlage dieser Ideologie bestehen muss! Dieses ist jedoch nur scheinbar vorhanden, was nicht nur Revisionisten mehr als leidvoll erfahren müssen. In den Köpfen der deutschen Zuchtmasse werden schon im Kindesalter Dogmen eingehämmert die kein alternatives (Nach)Denken zulassen, auch wenn es wieder besseren Wissens ist oder gar eine gefälschte Geschichtsschreibung entlarvt. Kritisches Hinterfragen oder das Äußern von tabuisierten Wahrheiten kann mit gesetzmäßig verordneten Freiheitsstrafen belegt werden, ist das noch Demokratie?

Nur wem nützt es, das meinungsfreie Kritik ein juristisch abgeschirmtes Verbot darstellt? Bernhard Schaub versucht mit feinsinnigen Humor dieser Frage nachzugehen und Antworten zu produzieren.

Das Antirassismus-Gesetz welches von vornherein einen negativen Konsens beinhaltet und natürlich nicht für Israel gilt führt zur endgültigen Vernichtung einer Demokratie: „Freiheit bedingt Assimilation, Rassismus wird anstelle von Erhalt der Kulturen gesetzt, Vereinheitlichung der Kulturen wird mit gleichen Zahlungsmitteln gefordert.“ – Ein jeder sollte sich die Frage stellen ob er nicht lieber wirtschaftlich unabhängig in seinem Geburtsland leben möchte als letztendlich als Sklave einer westlichen (europäischen/zionistischen) Welt zu enden. Warum werden keine Hilfsmaßnahmen in Form von einer sich autark entwickelnden Industrie in bedürftige Länder organisiert mit der Schaffung von lokalen Arbeitsplätzen, anstelle von abhängig machenden Spendengeldern die nur im Promille-Bereich den wirklich Bedürftigen zu Gute kommen? Das hat natürlich sein System: es soll keine globale Entwicklung stattfinden, kein Land soll unabhängig sein, wir alle werden als Industrie-Vieh gehalten, unabhängig welcher Nationalität. Die Produktionsfähigkeit bestimmt die individuelle Daseinsberechtigung. Und man kann sicher sein das der Hirte ein Zionist ist!

    Dank an ANTI-ZENSUR-KOALITION für die Bereitstellung des Video!

    Advertisements
    1. Es gibt noch keine Kommentare.
    1. 16. Februar 2015 um 13:36

    Kommentar schreiben

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: