Startseite > Krieg & Terror, Videos > Nemmersdorf 1944

Nemmersdorf 1944

Die Wahrheit über ein Kriegsverbrechen der Roten Armee an eine deutsche Zivilbevölkerung, welche bestätigt von Zeitzeugen, als eine der bestialischsten Greueltaten des 2. Weltkrieges angesehen wird.

Ein lange Zeit totgeschwiegenes Thema auch seitens der ferngesteuerten deutschen Medien die sich vorrangig auf die von der Alliierten-Propaganda gemäßen Schuld-Kult Dogmatisierung der Deutschen konzentrieren darf.

Nach bestätigten und nicht interessenabhängigen Aussagen wurden in Nemmersdorf bei Ostpreussen: Kinder und Frauen im Alter von 6 bis 82 Jahre vergewaltigt, gekreuzigt, der Schädel eingeschlagen oder der Bauch bei lebendigen Leib aufgeschnitten (geschächtet). Männern wurde das Geschlechtsorgan abgeschnitten, mit der Zunge auf einen Tisch genagelt und dann die Kehle aufgeschnitten. Weitere Ausführungen werden aufgrund von abscheulichster Grausamkeit nicht erwähnt. Deutschen, welche diese brutalsten Torturen erspart blieben, wurden mit einem Genickschuss ermordet.

Die Kreuzaufhängungen von Frauen in Nemmersdorf zeigen sehr deutlich, daß unter den sowjetischen Soldaten Juden waren, denn nur Juden würden Christen auf ein Kreuz festnageln.

Eine von Ausrottungsphantasien besessene Kraft entgegen aller deutschstämmigen, welcher durch seine propagandistischen Unwahrheiten, getarnt als Kriegsberichterstattung, maßgeblich Mitverantwortung trägt an diesem Menschenschlachten sei hier namentlich genannt: Ilja Grigorjewitsch Ehrenburg (Foto rechts).

Ein idiologisierter Zionist, der seinen nicht vorhandenen Intellekt mit idiotologischen Hetzkampagnen gegen Deutschland verdeckte und dafür sorgte, daß Nemmersdorf von besoffenen Rotarmisten zum Opferfest degradierte. Ungeachtet dieser Verbrechen an das deutsche Volk ist die beschämende Reaktion einer sich selbst zum Knechtvolk erniedrigten BRD diese, daß einem Anstifter und Mordtreiber zu Ehren für diese unvergleichliche Grausamkeit an Deutsche, eine Straße in Rostock nach dessen Namen benannt ist. Das alles, weil dieser vom Menschenhass durchdrungene Soziopath khasarisch jüdischen- und zionistischen Wahn-Glaubens ist, was wohl als Rechtfertigung für Ritual-Morde bis in die heutige Zeit ausreicht.

Das was wir von Kindheit an lernen ist: Deutschland ist Schuld, Schuld an allem… doch die Wahrheit ist nicht das, worin wir konditioniert werden!

Dank an Arthur150271 für die Bereitstellung des Videos!

Advertisements
  1. Idealis
    25. Juli 2011 um 23:29

    Habe das Video von Nemmersdorf angesehen. Ich war entsetzt. Kurz darauf klingelte mein Telefon, ich ging dran und konnte nicht sprechen. Es hat mir im wahrsten Sinne des Wortes, die Sprache verschlagen, stumm gemacht. Nach ungefähr einer halben Stunde, löste sich der Krampf durch heftiges Weinen… „Gott vergib ihnen, denn sie wussten und wissen auch heute nicht, was sie tun“.

  2. 26. Juli 2011 um 18:30

    Hallo Idealis, sei froh das es Dir noch möglich ist so zu empfinden. Das was leider aber noch immer traurige Wahrheit ist, daß hier in dieser BRD jegliches Verbrechen an Deutsche als ein Teil der Wiedergutmachung angesehen wird und somit keinerlei Beachtung in der Historie findet. Sofort wird einem rechtes oder verwirrtes Gedankengut unterstellt obwohl es die Wahrheit betrifft. Die Grausamkeit mit der Krieg vollzogen wird entwürdigt das Menschsein ansich. Ich selbst schäme mich dafür, das ich es zuließ an Unwahrheiten zu glauben die meine Weltsicht völlig von der Realität entfremdete.

    Und so brutal es auch ist, zu jederzeit wissen sie, die Verantwortlichen, ganz genau was sie tun, es gehört für sie zur menschengemachten Zeit wie selbstverständlich dazu!

    • Wahr-Sager
      2. Mai 2014 um 16:30

      Man muss sich nicht schämen, für etwas propagiert zu haben, das man später auch als Propaganda erkannt hat.
      Schämen müssen sich die Leute, die trotz besseren Wissens ihre Lügen als Wahrheit verkaufen, um davon zu profitieren! Du, ich und viele andere waren bzw. sind Betrogene, die anderen sind Betrüger!

  3. Frank
    2. Mai 2014 um 13:40

    Die Blutspur der Russischen „Befreier“ zog sich von Nemmersdorf bis nach Berlin.Alle Grausamkeiten die an Deutschen nach der „Befreiung“ verübt wurden werden von den vom internationalen Finanzjudentum gesteuerten Deutschen Massenmedien bzw.von den Deutschen Marionettenpolitikern nach wie vor verschwiegen.
    Es gibt wirklich Deppen die den 8Mai als Tag der Befreiung feiern! In Berlin gibt es sogar ein kaffee mit den Namen Ilja Ehrenburg .
    In Jerusalem gibt es doch auch keine Eichmannstrasse!!

    • Wahr-Sager
      2. Mai 2014 um 16:28

      Warum eigentlich nicht? Eichmann hat doch mit Zionisten kooperiert.

  4. Arminius Bruggs
    12. April 2016 um 13:37

    Guten Tag,

    ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin Arminius Bruggs, deutscher Staatsbürger, geboren in der DDR. Seit Herbst 2015 treibe ich mich auf facebook herum, bin dort aber nur unter Pseudonym auffindbar. Facebook wurde mir empfohlen als businessträchtiger ‚Voranbringer‘ mittels bits, bytes und likes. Viel verstanden habe ich von dieser Materie nicht, kein Wunder, als Skeptiker gegenüber allen Technologie, die als Durchleuchtungspraktiken zeitgenössische Sklaverei verfolgen. Seit mindestens 25 Jahren irre ich als Heimatloser im Geiste durch eine fremdartige Gesellschaft, deren Repräsentanten nicht vermochten und vermögen, mein Vertrauen zu erschleichen. Das Gegenteil ist der Fall. Alles, was mich je geleitet und interessiert hat, basiert auf fragmentarischen Erfahren und bruchstückhaftem Wissen. Aber auch ein auf Intuition basierter Vorbehalt gegenüber Sentenzen und öffentlicher Propaganda. Was mich vorantreibt, ist meine Neugier auf der Suche nach Wahrheit. Fündig geworden bin ich bei facebook, einer ungeliebten Zuckerberg Community. Dort blieb ich hängen an bzw. in diversen Gruppen. Über diesen Weg gelangte ich schließlich hierher. Als Mensch und Gemeinschaftswesen bin ich auf Artgenossen angewiesen. Als Künstler benötige ich die Gemeinschaft sowie Distanz und Abgeschiedenheit gegenüber derselben. Über eine dieser facebook Gruppen wurde ein Link verteilt, der etwas zu Hitler und die vermeintliche Judenvergasung aussagt, von dort nach Nemmersdorf und letztlich hierher. Zu den oben erwähnten Wissens-Bruchstücken gesellten sich innerhalb des verstrichenen halben Jahres weitere dazu. Die meisten erwiesen sich bereits bei erster Betrachtung als Juwelen. Ich habe das Gefühl, dass ich mittlerweile die meiste Zeit meines Daseins mit Wahrheitssuche via facebook und vk.com/Anonymous verbringe. Zum Leidwesen meiner Frau. So bin ich mittlerweile glühender Anhänger vieler „Gegenbewegungen“ und standhafter Aufklärer, von Giordano Bruno bis Jürgen Elsässer, Abgeordnetenwatch u. anderen, stehe hinter „Merkel-Muss-Weg“ ebenso wie zu Karl Albrecht Schachtschneider. Um es abzukürzen, so hervorragend diese Informationsquellen auch sind, werde ich das Gefühl nicht los, dass sie eine Armee von Einzelkämpfern hervorbringt, die in den Einzelzellen ihre Gemeinschaftswaben zwar Hervorragendes leisten, es aber vielleicht dadurch auch nicht vermögen, eine geballte Kraft zu erzeugen, die meiner Einschätzung nach erforderlich wäre, um dem Altparteienspuk ihr verdientes, längst überfälliges Ende zu bereiten. Allerdings weiß ich nicht, ob nicht bereits in dieser Hinsicht Anstrengungen im Hintergrund laufen. Zumindest das Abschneiden der AfD deutet etwas in dieser Richtung an. „Wir für Berlin, wir für Deutschland“, Pegida, Deutsch-Russische Initiativen, unverblendete Aufklärer aller Art sollten es sein die sich verbünden. Gerade vor dem Hintergrund massiver Informations- und Nachrichtenverfälschung. Den stärksten Eindruck auf mich hinterließ heute der Wächter des Nordens. Ich habe unten meine Mailadresse hinterlassen. Schauen wir gemeinsam in die deutsche Zukunft ohne Verrat, um zu retten, was noch zu retten ist.

    Arminius Bruggs

    • 22. Mai 2016 um 10:09

      Was mich vorantreibt, ist meine Neugier auf der Suche nach Wahrheit. So ergeht es mir auch. vielleicht erreichen wir mehr gemeinsam.
      meine email {gelöscht}
      Una

  5. Sabi
    4. August 2016 um 20:04

    Diese Greueltaten haben mir meine Großeltern bestätigt!In Mayen( Eifel)gibt es ein Viadukt,da wurden von den Amis Kinder und Frauen vergewaltigt und danach an den Beinen gepackt und gegen die Steinwand geklatscht bis diese Tot waren.Von wegen Schockoverteiler.Das ganze wurde inzeniert!!

  1. 6. Juli 2011 um 08:32
  2. 7. Juli 2011 um 11:46
  3. 23. Oktober 2011 um 13:05

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: