Night Will Fall – Eine „Holocaust Dokumentation“

29. März 2015 4 Kommentare

„Holocaust“-Dokumentation „Night Will Fall“ ist voll von Widersprüchen und Propaganda! Palästinensische & israelische Fragen

[http://basboon.com/?p=2307]

Deutsche Übersetzung von Wahr-Sager

Ich habe gerade die TV-Dokumentation „[Night Will Fall]“ gesehen, auch als „das verlorene Filmmaterial des Holocaust“ bezeichnet.

Bitte beachte, dass ich weder ein Holocaust-Leugner bin noch zu sagen versuche, dass dieses schreckliche Ereignis nicht stattfand, aber nachdem ich diesen Dokumentarfilm sah, habe ich einige Fragen, und bei meiner Suche hoffe ich, einige Antworten zu bekommen.

Filmaufnahmen zeigen, dass Alliierte von Deutschen vor Typhus in den Konzentrations-Lagern gewarnt werden.

Zu Beginn der dokumentarischen Aufnahme werden Briten gezeigt, die das erste Konzentrationslager erreichen. Plötzlich kommen zwei Deutsche (am 12. April 1945) mit weißen Fahnen zu ihnen, die darum bitten, mit dem General der britischen Truppen zu sprechen. Ihre Nachricht ist, dass schreckliche Krankheiten wie Typhus im Lager ausgebrochen sind, und sie empfehlen den britischen Truppen, das Lager nicht zu betreten aus Angst, dass sich das Fleckfieber über die Bevölkerung ausbreiten wird. Die Deutschen bieten den Briten einen sicheren Durchgang an, ohne auf sie zu schießen, und die Filmemacher zeigen sogar Zeugen, die bestätigen, dass sie sehr überrascht waren darüber, dass die bewaffneten Deutschen den britischen Soldaten einen sicheren Durchgang hinter feindlichen Linien gewährten; sie zeigten Respekt für die Deutschen, die ihr Wort hielten – nicht ein Schuss wurde abgegeben. Weiterlesen…

ISIS – Gott Hat Uns Nicht Befohlen Gegen Israel Zu Kämpfen!

21. März 2015 10 Kommentare

Nachdem alles und jeder, welcher in den Augen dieser “ISIS“, als Ungläubiger oder Abtrünniger angesehene seines Hauptes entledigt wurde, wurden so nach und nach nicht nur Zweifel an der Authentizität der Enthauptungen geäußert, auch wunderte man sich doch hin und wieder darüber, warum es nicht und niemals einen Juden an den Kragen ging?

Nun, das Rätselraten hat sein Ende:

Auf die Fragestellung, warum diese ISIS offenkundig keinen Juden über die Klinge springen lässt, antwortete man höchst glaubwürdig:

Im Koran hat Gott uns nicht befohlen gegen Israel oder Juden zu kämpfen, wir haben zunächst die Abtrünnigen und Heuchler zu bekämpfen!

Diese ISIS musste dann wohl auf höheren “Befehl” ergänzend twittern, dass…

… Jerusalem erst dann “befreit” wird, wenn die Instrumente des Imperialismus zerstört wurden, welche das Schicksal der islamischen Welt steuern.

Ah ja! Na dann, Jungs und Mädels, ist ja alles gut!

Und wir hatten schon gedacht, dass Israel zweifelsfrei die Instrumente des Imperialismus steuert und ihr mit jenen unter einer Kippa steckt. Sozusagen als ein Instrument des Imperialismus… aber dann, ja dann hättet ihr wohl irgendwann Suizid begehen müssen. Solche kopflosen Aufträge wolltet ihr aber echt sicher nicht und niemals annehmen, oder steht das auch nicht im Talmud, ähm, Koran?

Quelle: [http://www.islamopediaonline.org/news/isis-god-did-not-command-us-fight-israel]

Schlagworte:

Dr. Michel Chossudovsky – Der Globale Krieg Gegen Den Terrorismus Ist Eine Große Lüge!

14. März 2015 5 Kommentare

Der dekorierte Wissenschaftler, Buchautor und Gründer des [Centre for Research and Globalisation]Dr. Michel Chossudovsky (Jude) – warnte auf der internationalen Konferenz [New World Order – A Recipe For War Or Peace], dass der so genannte “Krieg gegen den Terrorismus” eine Hinterlist sei um die globale Hegemonie Amerikas durchzusetzen, welche in der Konsequenz eine “Neue Weltordnung” unter ökonomischer Alleinherrschaft dieser VSA zu installieren anstrebt.

Dr. Chossudovsky hierzu:

Der Terrorismus wird in den VSA produziert, Terroristen sind nicht das Produkt der muslimischen Welt.

Nach den Erkenntnissen zu den Recherchen seiner wissenschaftlichen Ausarbeitung “The Globalization of War”, werden die globalen Kriege dieser VSA gegen den hausgemachten “Terrorismus” dazu benutzt, um Anti-Terror-Gesetze zu verabschieden, welche Muslime in der westlichen Welt grundsätzlich dämonisieren, um unter den Menschen letztendlich eine Islamophobie auszulösen.

Eine weitere Argumentation nach Dr. Chossudovsky zeigt auf, dass diese NATO für die Rekrutierung von Mitgliedern des “islamischen Staates” [ISIS] verantwortlich ist, während Israel die Finanzierung der “global agierenden Jihad Elemente in Syrien” organisiert und somit die Menschenverbrechen ebenfalls zu verantworten hat.

Dr. Chossudovsky betont daher zu recht:

Der globale Krieg gegen den Terrorismus ist eine inszenierte Fabrikation westlicher Interessen, es ist eine große Lüge und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

In Anlehnung an Dr. Chossudovsky Argumentation, äußerte der malaysische Politologe und Aktivist Dr. Chandra Muzaffar:

Um die Allmacht-Interessen dieser VSA souveränen Staaten weltweit aufzubürden, wird zunächst immer ein gleiches Muster angewendet: Manipulation durch Religion.

Na denn, Willkommen im Christlich-Jüdischen Abendland, besiedelt mit Muslimen, welches von den VSA auch über TTIP organisiert- aber bereits jetzt schon von Israels Allmachtwahn beherrscht wird!

Schlagworte: , ,

Israels Endlösung – Atombomben Auf Iran Und… Deutschland!

11. März 2015 15 Kommentare


Nach einem heute veröffentlichten Artikel auf [The Times Of Israel] und der Meinung des jüdischen Autors Chen Ben-Eliyahu auf [INN], kann der “Staat” Israel nur weiterhin existieren, wenn:

Jeweils 20 bis 30 Atombomben auf den Iran und Deutschland abgeworfen werden!

Sollte Israel vorhaben, den biblischen Weg Gottes zu verlassen, wird dieses mit einer Strafe ungeahnten Ausmaßes gesühnt, nur sehr wenige werden überleben…

Und weiter meint der Jude Ben-Eliyahu, dass es nach dem israelisch, jüdisch, zionistischen Wahnglauben von diesem Gott befohlen sei, in einer jüdischen Mission das Volk der [Amalekiter], in biblischer Phantasie der Tora (veraltet für: Lügenpresse) ein Stamm des Bösen, wahrscheinlich eher ein Volk das weit vor den Juden das Gebiet mit dem Namen Israel besiedelte, im weitesten Sinne wirkliche Menschen die sich der jüdischen Domestizierung nicht unterwerfen…

… für alle Ewigkeit auszurotten.

Daher gilt es auch als ein oberstes Gebot, die seiner Meinung nach “direkten Nachfahren“, wie den politisch- religiösen Führer Irans Ayatollah Ali Khamenei, den vormaligen Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad und dem amtierenden Präsidenten Hassan Rouhani, für ewig aus der Menschenerinnerung zu löschen.

… denn sie (Iran) haben die Möglichkeit verpasst über das Existenzrecht Israels nach unseren Maßgaben zu diskutieren.

Nach der üblich religiösen Jammerei eines Juden über Auserwählt und Vertrieben oder Vertrieben und Auserwählt, eifert es im Stil einer Bergpredigt weiter:

Wenn wir (Israel) existentiell bedroht werden, müssen wir umgehend die Bedrohung existentiell zerstören. Nicht nur mit Worten im Kongress, wir müssen das iranische [Atomprogramm] vernichten, genauso wie Teheran und Isfahan.

Um dann endlich ein jüdisches “Friedensangebot” zu offenbaren:

Wenn der Feind sich erhebt um dich zu zerstören, musst du früher aufstehen um ihn endgültig zu vernichten: 20 bis 30 Atombomben sollten ausreichen, so, dass der “Job” auch wirklich erledigt wurde.

In seiner jüdischen Gier nach Totalvernichtung, fabuliert Ben-Eliyahu dann über Deutschland und das Märchen vom “Holocaust und den 6 Zwergen”, so missioniert er weiter:

Wenn der Sohn Davids erscheint, wird der langersehnte Tag eintreten und die Endlösung wird einkehren: 20 bis 30 Atombomben auf Berlin, München, Hamburg, Nürnberg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Dortmund und weitere Städte, und auch hier ist die Arbeit rasch erledigt. Und dann wird Deutschland endlich für 1000 Jahre zum Schweigen gebracht…

Nichts fürchtet der Jude mehr als das die [Wahrheit] verkündet und verstanden wird!

Schlagworte: ,

Märtyrer – Blutzeuge Für Politische Zweckmäßigkeit

5. März 2015 2 Kommentare

Es gibt in der Historie eine Vielzahl sogenannter Märtyrer die für ihre Ideale hinterlistig oder freiwillig ermordet wurden. Nicht selten wurden diese Märtyrer zuvor größtmöglichen Demütigungen und Qualen ausgesetzt, je größer vor allem dessen Ansehen und Identifikationspotential in einer segregativen Opposition, entgegen den herrschenden Machthabern, zu beobachten war.

Das Ermorden, solcher meist charismatischen Persönlichkeiten, sollte in der Folge vermeintliche Nachahmer abschrecken. Zwar wurde ihrer, also den Märtyrern, im stillen gedacht, aber eine ernstzunehmende Gefahr in Form eines revoltierenden Widerstands wurde in Erinnerung der Konsequenzen meist schon im Keim erstickt, zumindest für einen gewissen Zeitraum.

Angst, Tod und Trauer führte somit zur beabsichtigten aber doch nur zeitweisen Lähmung einer mobilmachenden Motivation. Jedoch entwickelte sich in der Lethargiephase der Hinterbliebenen eine umso stärkere Ablehnung und ein unkontrollierbarer Hass gegenüber den Mördern, welcher sich in einen erneuten Widerstand meist wirkungsvoller als zuvor ergänzte.

Na denn, warum nicht dieses Konsequenz-Phänomen, über nur einen Märtyrer ausgelöst, in heutiger Zeit für politische Zweckmäßigkeit gewinnbringend steuern?

Und so überlegte sich seiner Zeit der VSA-Geheimdienst CIA in etwa folgendes:

Ideologisierten wir uns doch schlicht ein paar nützliche Idioten, welche als Widersacher der uns unliebsamen Organisationen, Staaten oder Länder. Schenken ihnen ein hohes Maß an öffentlicher Aufmerksamkeit, sofern diese vor allem unsere Interessen, natürlich nicht offiziell aber dafür von uns finanziell, unterstützen. Und dann lassen wir sie jeweils ermorden, halten uns aber raus aus der Erstreaktion: vermutende Behauptung. Dann aber streuen wir im zeitlich unverdächtigen Abstand, peu à peu, unsere Empörung über den ach so “feigen Mord” aus maßloser Machtgier der “Unliebsamen” in die medial massentaugliche Meinungsbildung. Sozusagen nur ein wenig als unterstützende Reaktion bedingt durch den Volksglauben an einen konstruierten Märtyrer, eine Prise geheuchelte Solidarität erledigt den Rest. Dann schlagen wir zu!

Feine Sache, dachte sich damals im Jahr 1984 auch das Genie Ronald Reagan, seines Zeichen Präsident der VSA, [Kinderficker] und abgewrackter Hollywood-Depp. Und so genehmigte er das [Psychological Operations in Guerrilla War], bei welchen Rebellen und Zivilisten in Nikaragua durch ihre eigenen Mitstreiter ermordet wurden, um dann über das erzeugen von Märtyrern eine Bevölkerung identitätsbezogen aufzuwiegeln, die sich im günstigsten Fall gegenseitig und medienwirksam abschlachten soll.

Nach ausreichender Selbstschwächung sollte mit einem Mindestmaß an kostenentstehenden Aufwand eine Marionettenregierung im Sinne VSA-Imperialistischer Interessen installiert werden. Heute würde so ein Vorgehen auch als NATO-Gerechte Demokratisierung schöngeredet.

Scheinbar toller Plan, ist aber am fortschreitend debilen Kommunikations-IQ von Hollywoods Alzheimer-Ronny zumindest offiziell gescheitert:

Ab diesen Zeitpunkt setzten wir die besonderen Maßnahmen der CIA im Unterstützen der anti-sandinistischen Contras um, welche wir im damaligen Guerilla Kampf unterstützten. Sie sollten nicht selbst ihre Mitstreiter ermorden, vielmehr wurden sie motiviert kriminelle Mörder anzuheuern, um ihre eigenen Leute zu liquidieren, auf diesem Umweg sollten so Märtyrer produziert werden.

Quelle: [http://www.debates.org/index.php?page=october-21-1984-debate-transcript]

Nun, gescheitert ist zwar der damalige Versuch Nikaragua mittels besonderer psychologischer Kriegsführung von sich selbst zu befreien. Dass bedeutet jedoch nicht, dass dieses Verfahren, welches moderner auch als “False/Flag” bezeichnet wird, nicht weiterhin potentiell eingesetzt wird, Libyen, Syrien und offenkundig die Ukraine seien hier erwähnt.

Bezeichnend währen auch die im Juni 2014 produzierten 3 israelischen Märtyrer welche als Grund für das [Massenschlachten] in Palästina eingesetzt wurden.

Diese denkmalpopulistischen 100 Toten von Maidan, welche von dem ukrainischen Oligarchen Poroschenko und dem Deutschenhasser Gauck so herzzerreißend [belächelt] wurden.

Die paraformaldehydisierten Opfer der Boeing MH17, welche für eine VSA-Kriegshetze bis zum heutigen Tag als Erpressungsereignis eingesetzt werden.

Nicht zu vergessen dieses inszenierte [Charlie Hebdo] Spektakel à la carte.

Aber auch und vor allem die aktuelle Ermordung von diesem Boris Nemzow in Russland, von welchen zuvor die Wenigsten jemals etwas gehört haben, nun aber als ein Märtyrer für Vollidioten hochgeschaukelt wird, scheint einem geplanten Mordanschlag zur politischen Zweckmäßigkeit VSA-Imperialistischer Interessen im Diensten Israels äußerst nützlich zu sein.

Auch für diese BRD scheint Mord ein probates Mittel zum Selbstzweck, wie am Beispiel des inszenierten [NSU] verdeutlicht wird: 10 kurdische Märtyrer die höchstwahrscheinlich von ihresgleichen niedergestreckt wurden.

Das bilden von moderaten Märtyrern fordert eine Identitätsbildung und verschleiert die Absicht des Mörders!

Schlagworte:

Ukraine – Der Heuchlende Poroschenko

17. Februar 2015 1 Kommentar

Während die €U, allen voran diese Merkel-BRD, wiederholt Sanktionen gegen Russland ausspricht, um diesen Heuchler Poroschenko in seinem NATO-Machtstreben zu unterstützen, betreibt eben dieser weiterhin in Russland sein milliardenschweres Geschäftsgebaren.

Unzählige Ukrainer haben sich bisher gegenseitig abgeschlachtet, für den Kontostand eines weiteren [Oligarchen]: Petro Oleksijowytsch Poroschenko

Folgender Artikel wurde aus der sonst antirussischen Gazette: [Ukraine-Nachrichten] unverändert übernommen, lediglich Hervorhebungen wurden nachträglich eingefügt.

Wann verkauft Poroschenko sein Geschäft?

Quelle: [Ukraine Nachrichten: Montag, 16.02.2015]

Als ein Mitglied des parlamentarischen Ausschusses zur Bekämpfung der Korruption kann ich die Situation der Vermischung des Postens des Präsidenten der Ukraine und des Besitzes eines großen diversifizierten Geschäfts nicht unanalysiert lassen.

Poroschenko besitzt eine Reihe von Vermögenswerten in Form von großen Unternehmen in Russland: Eine Süßwarenfabrik in Lipezk sowie eine Werft in Sewastopol.

Natürlich hat das Beispiel des Präsidenten eine große Wirkung auf das gesamte Regierungssystem. Die Tatsache, dass sich das Staatsoberhaupt bis heute nicht von diesem offensichtlichen Interessenkonflikt befreit hat, ist ein starkes Signal für das gesamte System – alle Beamten verstehen, dass die Regierung dieses Verhalten akzeptiert.

Besonders schädlich für das moralische Klima im Land ist die Tatsache, dass Poroschenko während seiner Wahlkampagne versprochen hat, diese Unternehmen zu verkaufen.

Unter solchen Bedingungen bleibt die Parole „nieder mit den Oligarchen“ eine Fantasie, und der Kampf gegen die sogenannte „Makrokorruption“ ist unrealistisch. Und tatsächlich fühlt sich gleich die gesamte Forbes-Liste (außer den „abgebrühten“ Geschäftspartnern der Familie, und das auch nur vorübergehend) ganz normal, wenn eine Verbesserung der historischen Verhältnisse vorgenommen wird. Zumindest bei einigen Oligarchen (Firtasch zum Beispiel) gibt es keine Verdienste der ukrainischen Regierung – ausländische Nachrichtendienste machen die Arbeit für den Generalstaatsanwalt der Ukraine.

Mit Poroschenkos Aktien gibt es zwei schwerwiegende Probleme. Das erste ist der Interessenkonflikt, der verbunden ist mit seinem Besitz in Russland und in den von Russland kontrollierten Gebieten. Ich möchte noch einmal daran erinnern, dass Poroschenko dort eine Reihe von Vermögenswerten hat in Form von großen Unternehmen: Eine Süßwarenfabrik in Lipezk und eine Werft in Sewastopol.

Wenn die Ukraine Sanktionen gegen russische Geschäfte anwendet, dann kommt es zu einer gleichartigen Antwort, von der besonders Poroschenko betroffen sein wird. In der Tat wendet die Ukraine praktisch keine Sanktionen gegen Russland an – im Unterschied zur EU und den USA.

Der zweite schwerwiegende Interessenkonflikt ist die Verflechtung des Besitzes des Fernsehsenders Fünfter Kanal und dem Innehaben des höchsten Staatspostens. Natürlich schafft dies für die Massenmedien das Risiko, von der Regierung abhängig zu sein, wodurch die Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Aktivitäten der Regierungsbehörden in den Medien nicht objektiv dargestellt werden.

Leider muss ich feststellen, dass es keine Gesetze gibt, die den Präsidenten zwingen würden, seine Aktien zu verkaufen!

Das wichtigste Dokument, das den rechtlichen Status des Präsidenten reguliert, ist die Verfassung der Ukraine. In ihr heißt es: „Der Präsident der Ukraine darf keine anderen Vertreter-Mandate oder Posten in der Regierung oder in Bürgervereinigungen haben, und auch keine andere bezahlte oder unternehmerische Tätigkeit ausüben, und auch Mitglied des Vorstandes oder Aufsichtsrates eines profitorientierten Betriebes sein.“

Das ist alles. Hinsichtlich der Rechtmäßigkeit, die unternehmerische Tätigkeit des Präsidenten einzuschränken besagt eine andere Regel: „Eine unternehmerische Tätigkeit von Abgeordneten, Beamten und Offizieren in Institutionen der staatlichen und lokalen Regierungen ist gesetzlich verboten.

In Bezug auf Aktien als Vermögenswerte gibt es auch ein Gesetz in der Verfassung. Doch diese bestätigt nicht, sondern – im Gegenteil – widerlegt die Anwendbarkeit auf den Präsidenten: „Jeder hat das Recht, Eigentum als Ergebnis seiner intellektuellen, geistigen Aktivitäten zu besitzen, zu nutzen und darüber zu verfügen.“

Dies ist der heutige Stand.

Und was ist mit dem Gesetz „Über die Bekämpfung der Korruption“, welches im April dieses Jahres in Kraft treten soll? Heißt es etwa im dritten Artikel dieses Gesetzes, dass es insbesondere auch für den Präsidenten gilt?

Leider empfiehlt es sich nicht, darauf zu hoffen.

Dieses Dokument enthält meiner Meinung nach eine sehr schlechte Regel, die durch Artikel 36 festgelegt ist: Spitzenbeamte „sind verpflichtet, innerhalb von 30 Tagen nach Ernennung (nach der Wahl) auf den Posten das Unternehmen oder die Unternehmensrechte auf eine andere Person in der gesetzlich vorgeschriebenen Weise zu übertragen.“

Festzustellen ist, dass die Übergabe der Aktien an eine andere Person in keiner Weise die Möglichkeiten einer Person einschränkt, von diesen Aktien zu profitieren. Weder den Erhalt von Dividenden noch den Verkauf dieser Aktien verbietet das Gesetz.

Genau in dieser Zeit kann eine so mächtige Person wie der Präsident Einfluss auf das Schicksal ganzer Branchen nehmen und dadurch kraft seiner Befugnisse günstige Bedingungen für sein Geschäft schaffen und dadurch sowohl seinen Gewinn und als auch den Preis seiner Aktien erhöhen.

Was nur ist zu tun?

Um das Problem des Interessenkonfliktes zu lösen, kann man zwei Wege einschlagen: Den politischen und den juristischen.

Der politische Weg bedeutet, dass Poroschenko seine Versprechen von vor der Wahl wahr macht und sein Geschäft verkauft. Das wird schwer, weil die Regierung keine Angst vor dem Volk hat. Letztendlich waren beide Revolutionsversuche friedlich. Kein korruptes Tier hat Leid getragen…

Der zweite Weg ist, vom Parlament einzufordern, strengere Gesetze zur Korruptionsbekämpfung zu verabschieden, die den Präsidenten (und den Ministerpräsidenten) direkt dazu verpflichten würden, sich seiner Vermögenswerte in einem angemessenen Zeitraum zu entledigen.

Aber auch das wäre kein leichter Weg. Hinter dem Präsidenten stehen alle Oligarchen (und die Medien). Denn ein Oligarch an der Macht bedeutet für sie ein sorgenfreies Leben.

Nichtsdestotrotz: Eine andere Wahl, als das System zu zerschlagen, haben wir nicht.

10. Januar 2015 // Ihor Luzenko, Abgeordneter von Batkiwschtschyna (Vaterland)

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzerin: Wiebke Pahl — Wörter: 891

Schlagworte: ,

Massenmörder Arbeitslosigkeit – Jährlich Sterben 45.000 Menschen

15. Februar 2015 2 Kommentare

Die Gesamtzahl der weltweit vollzogenen Selbstmorde, stehen mit 20% im direkten Zusammenhang von Arbeitslosigkeit!

Laut einer Studie von [The Lancet Psychiatry] im Auftrag einer Züricher Universität, welche erst am 10.02.2015 veröffentlicht wurde, wurden in dem Zeitraum von 2000 bis 2011 in 63 Ländern Datensätze über Altersgruppen, Geschlecht, Art und Grund eines Suizid stichprobenartig analysiert.

Hierbei stellte sich heraus, dass von den jährlich 225.000 weltweit untersuchten Suiziden, durchschnittlich 20% auf Arbeitslosigkeit zurückzuführen sind, und das mit steigender Tendenz.

In Zahlen bedeutet dies, dass sich 45.000 Menschen jährlich das Leben aufgrund von Arbeitslosigkeit nehmen. Über die 12 jährige Studie bedeutet dies eine Gesamtzahl von 540.000 Suiziden bedingt durch Arbeitslosigkeit.

Bezogen auf diese BRD in besagten Zeitraum, starben laut ermittelten Daten 123.926 durch Suizid, hiervon wären 24.783 Selbstmorde nach statistischer Erhebung aufgrund von Arbeitslosigkeit durchgeführt, wie anhand dieser [Statistik] zu ermitteln ist.

Jedes Jahr töten sich in dieser BRD also 4.957 Menschen selbst, weil sie keine Arbeit finden oder kein entsprechender Arbeitsplatz angeboten wird bzw. einfach nicht verfügbar ist, da die Nachfrage das Angebot bei weitem übersteigt, wie hier am [Beispiel] gezeigt wurde.

Im Weiteren stellt diese beauftragte Studie “[Modelling suicide and unemployment]” fest, dass auch kein Rückgang der Suizidrate zu bemerken ist, obwohl ein “wirtschaftlicher Aufschwung” in entsprechenden Industrieländern immer wieder, wenn auch nur verbal wahrnehmbar, angepriesen wird. Zusätzlich begehen Männer im erwerbsfähigen Alter welche in Arbeitslosigkeit geraten außergewöhnlich oft Selbstmord, dieses wird mit einem Prozentsatz von über 80% männlicher Suizide angegeben.

Somit töten sich in dieser BRD Jahr für Jahr durchschnittlich 991 Frauen und 3.966 Männer aufgrund von Erwerbslosigkeit!

Auch hier tragen weitere Faktoren neben der Arbeitslosigkeit dazu bei, dass Männer bis zu 4 mal häufiger Suizid begehen als Frauen, dazu zählen:

  • Verlust der familiären Struktur
  • Berichterstattung in den Medien
  • Sozialökonomische Abhängigkeit
  • Verlust der Heimat
  • Zukunftsängste

Quelle: [Suizidzahlen für 2012 PDF]

Hier sei angemerkt, dass die gesetzlich verabschiedete und nicht nur daher irrsinnige “Frauenquote” bezogen auf den Arbeitsmarkt ihren entscheidenden und negativen Einfluss leistet. Diese beabsichtigt nicht nur die Zerstörung der traditionellen Familienstruktur sowie den in der Konsequenz logischen Geburtenrückgang, sie führt auch zu einem künstlich erzeugten Konkurrenzverhalten entgegen eines harmonisierenden Familien(er)leben und somit zu einem Vernichten kultureller Identitätsfindung.

Des Weiteren bedeutet dieses TTIP-Abkommen als ein angeblich dringendst benötigten „wirtschaftlichen Aufschwung“ seit dieser künstlich erzeugten „Weltwirtschaftskrise“ im Jahre 2008 eben nicht eine zu erwartende sozial verbesserte Stellung der Arbeitnehmer oder adäquatere Lebensumstände für Menschen ohne Arbeit. Jedoch ist ein mehr an staatlichen Steuereinnahmen mit weiterhin willkürlicher Auslagerung ins Ausland und ein mehr an gewinnbringend stillgelegten Kapital einiger weniger auserwählter Maximalisten zu erwarten. Welches im allgemeinen das sinkende Lohn/Leistungsverhältnis und die schwindende Fürsorge um sozial Benachteiligte nachhaltig garantiert.

Auch die kontraproduktive und exzessive Massenansiedlung ausländischer Menschen in allen Industriestaaten sowie die subtile Hetze, Benachteiligung und Veralberung in den Medien gegenüber fast allen männlichen Attributen, vor allem gegen die Einheimischen, forciert die schlussendliche Selbstaufgabe, bis hin zum finalen Suizid einer jeglichen Nation.

Arbeit nährt sich von Lebenszeit, nicht umgekehrt!

Schlagworte: , ,
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 89 Followern an