Archiv

Archive for the ‘Wissenschaft’ Category

Roland – Das Experiment (Kommentar)

25. Juni 2014 27 Kommentare

Folgender Kommentar wurde von Roland verfasst. Aufgrund seiner aufschlussreichen Erörterung zur GkT halten wir es für zwingend notwendig dieses Wissenschaffen einer möglichst breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Der Text selbst ist unverändert übernommen, lediglich Trennabschnitte wurden zur besseren Lesbarkeit angepasst.

Wir hoffen es ist auch in Deinem Sinne Roland!

Das Experiment

Insbesonders im Rahmen des vertiefenden Holocaustunterrichts an Grund- und Hauptschulen sowie an weiterführenden Schulen und selbst in der Erwachsenenbildung bis hin zu Universitäten und naturwissenschaftlichen Forschungsstätten und auch in der Industrie und insbesonders auch der Weltraumtechnik sowie in der Militärtechnik bietet dieses grundlegend erkenntnisschaffende einfache Experiment ein umfassendes universell anwendbares Wissens- und Erkenntnispotential.

Ohne Übertreibung darf gesagt werden, es ist das wichtigste Experiment seit Menschengedenken und selbst die Erfindung des Rades oder sogar die Mondlandung versinken dagegen im Schatten der Bedeutungslosigkeit.

In dem nachfolgenden Experimentiervorschlag kann nämlich die Höhe der Gaskammertemperatur der Größe nach eigenständig leicht ermittelt werden!

Man benötigt hierfür nur

1. Ein zylindrisches Testgefäß. Je nach Meßort kann dies eine Maß Bier sein, ein Glas Kölsch, eine entetikettierte Konservendose für Pfirsiche oder Ravioli, ein Kaffee-Pot oder ähnliches. Die Raviolidosen von Aldi erwiesen sich in gewisser Weise fast als ideal, da sie stapelbar sind und man sich damit auch höhere Testgefäße durch zusammenleimen oder zusammenlöten leicht herstellen kann. Ideal sind Testgefäße mit einem Durchmesser von ca. 15 cm und etwa einem Verhältnis von Höhe zu Durchmesser von ca. 2-4. Dies entspricht ungefähr der originalen Geometrie. Jedoch ist dies keine Bedingung, da die Abweichungen vom Ideal nur kleiner völlig unbedeutender Korrekturen bedürfen, die man vernachlässigen kann und höchstens von theoretischem Interesse sind. Überhaupt kommt es beim Experiment auf keinerlei Genauigkeit an, weil das Ergebnis in jedem Fall überzeugend sein wird.

2. Ein Temperaturmeßgerät. Ein Doppel-Digitalthermometer mit leitungsgebundenem Außenfühler mit einer Auflösung von 0,1°C, wie es in Baumärkten oftmals preiswert angeboten wird ist hierbei ideal. Mit dem Außenfühler wird die Flüssigkeitstemperatur des Testgefäßinhalts gemessen. Mit dem anderen Thermometer wird die Raumtemperatur gemessen. Wenn der Testraum ein Backofen ist, genügt die Temperaturanzeige des Backofens, wenn das Thermometer diesen Bereich nicht mehr anzeigen würde. Natürlich können auch andere geeignete Thermometer zum Einsatz kommen.

3. Eine Uhr. Mit der Uhr wird gemessen, wie lange es dauert, bis die Testgefäßtemperatur sich um einen bestimmten Betrag geändert hat. Bei der Zeitdauermessung sollte man die Zeiten beim Umspringen der Digitalanzeige nehmen, da diese Zeitpunkte recht definiert sind. Ansonsten wird die Zeitdauermessunsicherheit erheblich größer als der Meßzyklus des Digitalthermometers sein.

4a) Nach Möglichkeit eine Küchenwaage zum Wiegen des leeren Testgefäßes und des vollen Testgefäßes, falls man von der Maß Bier oder der Ravioli Konservendose abweicht und deshalb die Wärmekapazität des betriebsbereiten Testgefäßes selbst bestimmen möchte.

4b) Ein Schneiderbandmaß oder einen Zollstock oder ein gutes Augenmaß zum Bestimmen der Testgefäßabmessungen, um die wärmeübertragende Oberfläche des Testgefäßes bestimmen zu können. Dieses Meßmittel kann auch die Küchenwaage ersetzen, wenn man damit das äußere Volumen des Testgefäßes bestimmt. Man macht keinen großen Fehler, wenn man bei der Wärmekapazitätsberechnung das gesamte Volumen als Wasser annimmt.

5. Ersatzweise, wenn man weder Thermometer noch eine Uhr noch eine Küchenwaage noch ein Schneiderbandmaß zur Hand sind, genügt auch der geglückte Schluck aus einer Maß Bier oder einer Halben oder einem Glas Kölsch. Wenn das Bier schmeckt, weiß man auch, wie hoch die Gaskammertemperatur gewesen sein muß. Dies weiß man allerdings nur nach intensiver Anwendung “innerer” Logik.

Experimentdurchführung

Die Durchführung des Experiments ist einfach. Nachdem man untenstehende testspezifische Größen ermittelt hat (cTest und TestFläche), mißt man die Umgebungstemperatur und die Testgefäßanfangstemperatur. Bei Temperaturmessungen muß man immer einige Zeit warten, bis der Sensor die Temperatur auch richtig anzeigt.

Die Gefäßtemperatur wird sich während der Messung ändern. Zunächst wartet man, bis die Thermometeranzeige sich stetig mit der Zeit gleichmäßig ändert. Wenn man meint, dies sei nun der Fall, notiert man sich den Temperaturwert und den Zeitpunkt und auch die zugehörige Umgebungstemperatur. Das Experiment ist nun gestartet.

Nach einiger Zeit, wenn die Gefäßtemperatur sich ausreichend stark geändert hat und man eine sichere Temperaturänderung glaubt ermitteln zu können, bei der Maß Bier dürfte dies ca. 1 °C Änderung seit Start sein wenn die Temperaturdifferenz zwischen Umgebung und Maß ca. 10 °C beträgt, notiert man die Zeit und auch die Raumtemperatur. Das Experiment ist damit bereits beendet und die Auswertung kann beginnen.

Während des Experiments sollte die Flüssigkeit soweit möglich leicht gerührt werden.

Es werden nun folgende Versuchsgrößen Größen ermittelt:

1. Mittlere Umgebungstemperatur
Das ist dann (Tumgebung zum Startzeitpunkt + Tumgebung bei Versuchsende) / 2

2. mittlere Testgefäßtemperatur
Das ist dann (TTestgefäß zum Startzeitpunkt + TTestgefäß bei Versuchsende) / 2

3. Dann bestimmt man die mittlere große Temperaturdifferenz dTgroß
Das ist mittlere Umgebungstemperatur minus mittlere Testgefäßtemperatur

4. Dann bestimmt man die kleine Temperaturdifferenz dTklein
Das ist die Differenz zwischen Testgefäßtemperatur bei Versuchsende minus Testgefäßtemperatur bei Versuchsstart

5. Dann berechnet man die Meßzeit als Zeitdifferenz zwischen Testende und Teststart

Auswertungsrechnung

Das wesentliche Maß an diesem Zyklon B Kochtopf des Zeugen Kula ist die Zyklon B Granulatschichtdicke von 25 mm.

Die physikalischen Eigenschaften von Zyklon B sind dank einer sowjetisch-polnischen Untersuchung von 1944 bekannt. Anhand der mitgeteilten Daten können auch weitere Daten für das Zyklon B ermittelt werden. Insbesonders ist dies das Schüttvolumen für 1 kg Zyklon B, welches dann auch 1 kg Blausäure enthält, welche letztlich in dem Behälter des Herrn Kula verdampft werden muß. Das Schüttvolumen beträgt 3,61 Liter und daher sind bei 25 mm Granulatschichtdicke mHCN = 6,925 kg/m² Blausäure zu verdampfen.

Blausäure hat eine Verdampfungswärme von hv = 996000 J/kg. Daher muß je Quadratmeter wärmeübertragende Behälterblechoberfläche

VerdampfungswärmeJeFläche = mHCN x hv

Festwert:

VerdampfungswärmeJeFläche = 6,925 kg/m² x 996000 J/kg = 6897500 J/m²

zum vollständigen Verdampfen der Blausäure zugeführt werden.

Was kann man mit diesen Daten nun anfangen? Nun, wir können damit ermitteln, wie hoch die Gaskammertemperatur gewesen sein muß, um die Juden innerhalb der bezeugten Tötungszeiten töten zu können! Damit man nichts glauben muß, kann man einfach ein entsprechendes Experiment machen. Da zumindest in Deutschland eine Maß Bier ein allgemein verbreitetes Gut ist und dessen wesentliche äußere Abmessung, der Durchmesser, größenordnungsmäßig mit dem Zyklon B Behälter des Herrn Kula übereinstimmen, bietet sich eine Maß Bier für die Ermittlung der Gaskammertemperatur geradezu von selbst an.

Eine typische Oktoberfest Maß Bier:

hat eine wärmeübertragende Oberfläche von

TestFläche = 0,0792 m²

(ohne Boden, aber mit oberer Stirnfläche gerechnet, Maß sollte auf einer Isolierung entsprechend 10 Bierdeckeln stehen). Die aktive Wärmekapazität des Glases (ohne Henkel) beträgt 974 J/K und wenn die Maß 4 mm bis zum Rand mit Wasser gefüllt ist, beträgt die gesamte Wärmekapazität der gut gefüllten Maß

cTest = 6095 J/K

Auf Genauigkeit kommt es nicht an, wer es besser weiß, soll eigenen Zahlen verwenden.

Die auf die wärmeübertragen Oberfläche bezogene Wärmekapazität der Maß beträgt daher

cTestJeFläche = cTest / TestFläche

Speziell:

cTestJeFläche = 6095 J/K / 0,0792 m² = 76950 J/m²K

Wir können nun das Verhältnis der beiden flächenbezogenen Werte Verdampfungswäme des Kochtopfs zur Wärmekapazität der Maß bilden und erhalten den Wert

Allgemein:

****************************************************************
Gefäßfaktor = VerdampfungswärmeJeFläche / cTestJeFläche
****************************************************************

Speziell Im Falle der vollgefüllten Maß Bier/Wasser:

Gefäßfaktor = 6897500 J/m² / 76950 J/m²K = 90 K

Das bedeutet, wenn die hinter der wärmeübertragenden Maßoberfläche stehende gesamte “Wärmemasse” um 90 K erwärmt wird, wäre auch die hinter derselben Oberfläche stehende Zyklon B Menge entsprechend einer Schichtdicke von 25 mm bzw. die darin enthaltene Blausäure vollständig verdampft worden.

Damit haben wir eine Vergleichsgrundlage geschaffen, welche den Ansprüchen eines jeden wissenschaftlich orientierten deutschen Stammtisches genügt.

Bei anderen Gefäßen als die Maß Bier bestimmt man nur cTest und TestFläche und bestimmt damit den anderen Gefäßfaktor. Der Rest ist dann identisch. Für eine Raviolidose beträgt z.b.

TestFläche = 0,0449 m² und cTest = 3612 J/K.

Wenn wir nun die Gaskammertemperatur ermitteln wollen, brauchen wir also nur die Zeit messen, bis die vollgefüllte Maß Bier/Wasser sich um 90 K erwärmt hat. Jedoch steht die Maß meist in einem Raum, der nur normale Umgebungstemperatur hat und daher niemals dieser Wert erreicht werden wird. Aber wir können logisch schlußfolgern.

Wenn zwischen Raum und Maß Bier eine Temperaturdifferenz von dTgroß herrscht und die Maß Bier sich in innerhalb der Messzeit um dTklein erwärmt hat, muß für alle vorkommenden Werte dies konstant sein:

Allgemein:
****************************************************************
****************************************************************
Gaskammerkonstante = Gefäßfaktor x Meßzeit x dTgroß / dTklein
****************************************************************
****************************************************************

Speziell für die volle Maß:

Gaskammerkonstante = 90 K x Messzeit x dTgroß / dTklein

Dies gilt natürlich nur für diejenigen Fälle, wo dTgroß tatsächlich “groß” gegen dTklein ist. Also etwa für ein Verhältnis dTgroß / dTklein > 5 oder identisch dTklein / dTgroß < 0,2.

Ansonsten müßte man etwas mehr Mathematik in die Formel mit hineinpacken und dann reicht der Bierdeckel nicht aus. Wenn man die Meßzeit in Minuten gemessen hat, hat die Gaskammerkonstante die Einheit K*Minute, also Kmin.

Anhand der im Experiment ermittelten Gaskammerkonstante kann dann die Gaskammertemperatur ermittelt werden, welche mindestens nötig war, um die Blausäure innerhalb der Tötungszeit zu verdampfen. Da man Tote nicht töten kann, muß die Verdampfung der Blausäure spätestens mit dem Todeszeitpunkt abgeschlossen sein. Ansonsten hätte man versucht Tote noch mehr zu töten. Ein sinnloses Unterfangen.

Die Formel lautet dann allgemein:

****************************************************************
****************************************************************
Gaskammertemperatur = 26 °C + Gaskammerkonstante / Tötungszeit
****************************************************************
****************************************************************

oder umgestellt auch

****************************************************************
Tötungszeit = Gaskammerkonstante / (Gaskammertemperatur – 26°C)
****************************************************************

Je nach Zeugenaussage vaiierte die Tötungszeit zwischen "augenblicklich" bis maximal 20 Minuten.

Damit wären wir bei einem sehr wichtigen Zwischenergebnis angelangt. Mit der Maß Bier ist nun bewiesen, daß der Holocaust stattfinden konnte. Alles war nur eine Frage einer ausreichend hohen Gaskammertemperatur.

Anhand des Ergebnisses wird man selbst leicht erkennen können, weshalb keine Spuren der Vergasungen gefunden werden können. Desweiteren geht aus dem üblichen Tötungszeitbereich hervor, daß die Verarbeitungsgeschwindigkeit der Gaskammern praktisch nur davon abhing, wie schnell die Juden die Juden in die Gaskammern hineinbitten konnten und daraus ergibt sich auch die genaue Opferzahl der von den Juden ermordeten Juden.

Man kann auch rechnen, welcher Anteil der Blausäure nach einer bestimmten Zeit bei einer bestimmten Gaskammertemperatur bereits verdampft ist:

Anteil = (Gaskammertemperatur – 26°C) * Zeit / Gaskammerkonstante

Und wenn man wissen will, welche Gesamtmenge dies bei einer bestimmten eingesetzten Zyklon B Menge ( =Blausäuremenge) ist, rechnet man

Gesamtmenge = Anteil * Zyklon B Menge

****************************************************************

Weitere Betrachtungen, welche jedoch wirklich nur für Interessierte interessant sind.

Man kann damit Fälle durchspielen wie “was wäre wenn…”. Alle bei diesen nachfolgenden Betrachtungen eine Rolle spielenden Größen haben keinerlei Einfluß auf die oben ermittelte Gaskammertemperatur. In der Gaskammertemperaturberechnung tauchen diese Größen nämlich gar nicht auf. Das ist sehr, sehr wesentlich!

Wenn man wissen will, wieviel von der Gesamtmenge Blausäure zu einem bestimmten Zeitpunkt von den Juden eingeatmet worden sein muß, kann auch dies ermittelt werden. Dazu muß man nur abschätzen, wieviel ein Mensch in 1 Minute atmet (etwa 0,02 m³/min) und wieviele Juden in der Gaskammer sind und wie groß das freie Gaskammervolumen ist. Dies ist natürlich nicht mehr für den normalen wissenschaftlichen Stammtisch geeignet, weil man dafür einen Taschenrechner braucht. Ein Bierdeckel reicht nur als Zwischenspeicher. Nachfolgend kann man mit einer Zyklonmenge von z.B. 6 kg versuchsweise rechnen. HCN bedeutet Blausäure.

Wir können zunächst das freie Luftvolumen Volfrei ermitteln (leere Gaskammer = 506 m³, Volumen eines 60 kg Juden 0,06m³), alles auf 1 Minute bezogen:

Volfrei = 506 m³ – 0.06 m³/Jude *Juden

Dann errechnen wir die Gesamtatemleistung aller Juden je Zeit (m³/min):

Gesamtatemleistung = Atmung x Juden

Nun ermitteln wir die Zeitkonstante Zk des Raumes (min):

Zk = Volfrei / Gesamtatemleistung

Die HCN Freisetzungsleistung PHCN beträgt (g/min):

PHCN = (Gaskammertemperatur – 26°C) x Zyklonmenge x 1000 g/kg / Gaskammerkonstante

Nun können wir die maximale HCN Konzentration HCNmax im Raum bestimmen, falls die Juden “ewig” leben sollten und die HCN Freisetzungsleistung konstant bleibt, ausgedrückt in Gramm/m³:

HCNmax = PHCN / Gesamtatemleistung

Die zeitliche Entwicklung der HCNkonzentration C_HCN im Raum sieht dann so aus (g/m³):

C_HCN = HCNmax x ( 1 – exp( – Zeit / Zk ))

Zu einem bestimmten Zeitpunkt ist so viel HCN in der Gaskammerluft (g):

HCNluft = Volfrei x C_HCN

Und in allen Juden ist soviel HCN enthalten (g):

HCNjuden = PHCN x Zeit – HCNluft

Und in einem Juden dann soviel:

HCNjude = HCNjuden / Juden

Die gesamte verdampfte Blausäuremenge beträgt dann (g):

HCNverdampft = HCNluft + HCNjuden

Je kg Jude sind dann soviel Milligramm HCN aufgenommen worden:

mgjekg = HCNjude/60 x 1000

Die untere Tödlichkeitsgrenze bei schneller Blausäureaufnahme beträgt 1 mg/kg. Normal rechnet man mit etwa 2,5 mg/kg.

Diese etwas umständliche Berechnung kann zeigen, was passiert, wenn etwa jemand glaubt, man könne die Juden auch bei niedriger Gaskammertemperatur vergiften und das restliche noch nicht verdampfte Zyklongranulat nach 3 Minuten einfach wieder an der Schnur hängend aus der Gaskammer hochziehen. Man wird sehen, daß dies nicht funktioniert.

Unser Dank an Roland für seinen wissenschaffenden Kommentar!

Schlagworte: ,

Schwul Auf Rezept – Medikamentöse Substitution Für 9 Jährige Kinder

23. Mai 2014 12 Kommentare

Nach pharmazeutischen Studien besteht die Möglichkeit einer Früh-Homosexualisierung bereits im vorpubertären Alter von 9 jährigen Kleinkindern.

Zach Avery, eines der jüngsten Kinder welches unter dem Syndrom: Gender Identity Disorder angeblich leidet, so die Finanz-Diagnose der Pharama-Mafia. Zach ist ein Junge und erst 5 Jahre alt!

So können Medikamente ihre Wirkung dahingehend entfalten, dass eine Verzögerung der Pubertät einsetzt, als einleitender Schritt für eine im späteren schonendere operative Geschlechtsumwandlung.

Die monatlich verabreichten Injektionen, benannt als “Hypothalamus-Blocker”, verzögern die Entwicklung der noch kindlichen Geschlechtsorgane durch Blockierung der Hormonproduktion von Testosteron und Östrogen.

Bei Jungen wird die Ausprägung der Stimmtiefe, ebenso wie der Bartwuchs beeinflusst. Während bei Mädchen die Menstruation verhindert wird sowie die Entwicklung einer weiblichen Brust. In jedem Fall würde das verhindern einer natürlichen Entwicklung zum Mann oder Frau eine zukünftig operative Geschlechtsumwandlung unterstützen und währe auch nebenbei bemerkt kostengünstiger, also für Jedermann und Frau erschwinglich.

Hormonelle Beeinflussung natürlicher Geschlechtsreife sei bereits bei Kindern im Alter von 12 bis 14 Jahren erfolgreich angewendet worden, und könnte nun aufgrund einer 3-jährigen erfolgreichen Forschungsstudie in „The Tavistock And Portman NHS Foundation Trust in North London“, welche zusätzlich Kriterien über psychologischer, sozialer und physischer Entwicklung berücksichtigten, bedenkenlos “noch jüngeren” Kindern zugemutet werden.

Die führende Studienleiterin Dr. Polly Carmichael, zeigt sich dahingehend begeistert, dass die Forschungsergebnisse bei weitem noch nicht am Ende sind. Eine medikamentöse Behandlung sei auch bei noch jüngeren Kindern möglich, als jene die an den bereits abgeschlossenen Tests teilgenommen haben:

Wir sprechen über das stoppen der Pubertät im Stadium der natürlichen Entwicklung, ich denke man könnte also auch eine Therapie im Alter von 9 oder 10 Jahren beginnen… da einige Kleinkinder früher in die Pubertät kommen…

So die Wunschvorstellung dieser genderisierten Pharma-Hure!

Natürlich wirkte sie beschwichtigend folgende Äußerung hinterher:

Nur Kinder, die bestimmte Kriterien erfüllen, die Erlaubnis ihrer Eltern haben und keine psychischen Probleme aufweisen, können gefördert werden!

Eines der am häufigsten eingesetzten Medikamente zur Geschlechts-Desorientierung ist Gonapeptyl, Kostenpunkt 101,34€ pro Injektion mit möglichen Nebenerscheinungen wie Depression, Hautausschläge, Asthma und Zysten an den Eierstöcken, welche weitere Medikamente zur Substitutionstherapie benötigen, besser:

weitere höchst erfreuliche Nebeneinnahmen bedeuten!

Wenn man sich in dieser BRD diese ge-stylten „Selfi“-Wesen betrachtet, so liegt die Vermutung nahe, dass wohl einige an den Forschungsarbeiten zur pre-Verschwuchtelung mehr oder weniger freiwillig anwesend waren.

Ganz zu schweigen von der Ladyboy-Fußball-National-„Mann“schaft, hodenlose Eitelkeiten die selbst für jeden brasilianischen Tuntenball zu sehr auf ihre Haarfrisuren achten.

Und für den Fall das sich hier eine Schwuchtel persönlich angegriffen fühlt, so sollte “es” bedenken: mir ist es völlig gleich ob ihr euch eure Rosetten gegenseitig zukleistert, aber, es handelt sich hierbei um 9-jährige Kleinkinder in der Entwicklungsphase ihres eigenen Lebens, die medikamentös ihrer natürlichen Mann-/Frau-Werdung beraubt werden sollen, mit dem einzigen Ziel der Pharmaindustrie: egozentrischer Luxus auf Kosten der Menschheit!

Was für eine kastrierte Welt!

Hinweis: The Telegraph UK | Mail Online

Schlagworte: ,

QF-16 – Jagdflieger Zur Kamikaze-Drohne Umgerüstet

28. April 2014 3 Kommentare

Boeing | YouTube

Das eigentlich als Forschungsergebnis veröffentlichte Video von Boeing aus dem Jahr 2013 bestätigt, dass Systeme zur “spontanen” Fernsteuerung von Flugzeugen existieren oder bereits eingesetzt werden, die einen Piloten gänzlich ersetzen (auch ungewollt).

In Zeiten von unzähligen Menschenschlachtungen mittels ferngesteuerter Drohne, scheint auch das zunächst als entartete Alltags-Normalität: Ob Autopilot oder Drohne, kennt man!

Was aber, wenn dieses System, sagen wir, so rein willkürlich, in einem syrischen Jagdflieger eingebaut ist. Der ahnungslose syrische Pilot einen üblichen Aufklärungsflug an der türkischen Grenze fliegt, dann aber die Kontrolle verliert, ja weil, nun ja, der Hersteller seine Fernsteuerung aktiviert und den Flieger über Feindesgebiet manövriert, versehentlich…

Ein weiteres Szenario währe, in einer Passagiermaschine, sagen wir, nur als hypothetisches Beispiel, von einer malaysischen Fluggesellschaft, ist dieses System eingebaut. Und irgendwie aktiviert sich diese Fernsteuerung, von selbst versteht sich, ohne dass es jemand bemerkt hätte, könnte ja gerade Kaffeepause über mehrere Tage sein…

Oder aber ein Unbedarfter in Trainingsphase, übt ein, zwei oder vier Passagiermaschinen über eine Großstadt zu lenken, also ferngesteuert. Und ganz plötzlich stehen ein bis zwei Wolkenkratzer im weg? Eine Möglichkeit währe Platz zu schaffen, nur sollte (diesmal) nicht übereifrig ein drittes, also falsches Gebäude aus dem Weg geräumt werden…

Naja, reine Hokuspokus-Theorien… nur, was… wenn nicht?

Derzeit sind 6 fernsteuerbare QF-16 Full Scale Aerial Target (FSAT) im Test-Einsatz. Die Air Force dieser VSA hatte im Jahr 2010 bereits 126 FSAT’s beauftragt [hier].

Im Jahr 2015 soll die Massenproduktion starten, ein todsicheres Geschäft… für den Kunden!

Schlagworte: ,

UN – Der Welt-Glück-Bericht 2013


Die UN veröffentlich wohl immer mal wieder eine Gesamtübersicht des Glücksempfindens einzelner Nationen. Hierin werden solche Maßgaben wie: Selbstbestimmungsrecht, Meinungsfreiheit, sozial ökonomisches Wachstum etc. als Index nationalem Glücks gewertet, mit der Absicht weltweit eine Übersicht der „Zufriedenheit“ einzelner Bevölkerungsgruppen aufzuzeigen. Natürlich mit dem hehren Ziel eine glücklichere Welt zu schaffen… oder doch nur um aufzuzeigen wie Unglücklich die Mehrheit ist?

Nun ja, Spendengelder können auch auf dekadent subtiler Art und Weise eingefordert werden. Frei nach dem Motto: “Du hast Geld, ich nicht, lass uns tauschen!

Da, wie alle Berichte dieser Art, niemals in deutscher Sprache vorliegen (wir sollen glücklich sein, aber nicht wirklich wissen warum), hier eine kurze Reflektionsmeinung der englischen Wörtersammlung:

Eine der mit Abstand Hauptursachen für das Unglücklich-Sein einer nationalen Bevölkerung äußert sich in psychischen Erkrankungen welche sich manifestiert in kollektiver Depression und nachhaltiger Angststörung.

Naturgemäß ist ein Leben, bestehend aus nur Glücklich-Sein, nicht nur unmöglich, es währe auch der Hinweis auf Realitätsverweigerung bedingt durch fehlende Empathie und kritischer Selbstreflexion.

Es währe auch müßig Glück als etwas Standardisiertes zu definieren. Für den einen ist es eine funktionierende Familienstruktur, der zwischenmenschliche Moment (soziale Interaktion, Freundschaft), für den anderen der Lottogewinn, Gesundheit oder Schmerz. Für wiederum völlig andere ist es das dogmatisierte Zahlenmysterium 6.000.000.

Diese BRD in der wir, die Deutschen Menschen, rausgezüchtet werden, rangiert nach Angaben des „UN – World Happiness Report 2013“ gerade mal auf den schöngerechneten 26. Platz der 156 aufgelisteten Länder, wer und was auch immer dazu befragt wurde:

Selbst Länder und Grenzgebiete, wie dieses kriegstreibende Regime Israel, die Menschenschlachter VSA, das regierungslose Belgien, Brasilien mit einer exorbitant hohen Mordrate und auch das ausgeraubte Pleiteland Irland… fühlen sich glücklicher als diese BRD-Insassen!

Positiv zu bemerken, dass sich auch Island weit vor dieser BRD platziert, sperren sie doch Kapitalverbrecher wie diese „Banker“ schlicht hinter Gittern, welch ein Glück für die Isländer!

Dennoch gaukelt man dem BRD-Gläubigen über diverse Medien ein Propagandabild vor: „Uns geht es immer noch viel zu gut“ da es 129 Nationen schlechter geht, ungeachtet der Tatsache das 25 Nationen mit ihrem Land ein mehr an Glück empfinden.

Das kollektive Glücksempfinden einer völkischen Gesellschaft soll für den Deutschen Menschen zum „nationalen Verzicht“ umgedeutet werden: „Ich bin was ich nicht sein will“, Deutscher, also unglücklich. Die Konsequenz zum Glücklich-Sein, ist für die nun 70 Jahre andauernde BRD-Zucht, ausschließlich das Glück des Anderen, des Nicht-Deutschen!

Da auf diesem BRD-Zuchtgebiet, die nationale Empathie weitreichend umgezüchtet wurde zur nationalen Identitätsleugnung, verbleibt zum psychologischen Glücksempfinden ausschließlich der Übergangsmoment zum materiellen Besitztum (Konsumieren). Der Besitz eines industriellen Massenprodukts (Wegwerfprodukt) ersetzt den Besitz von nationaler Identität (Kultur), so das Wunschdenken einer kapitalorientierten Menschenzucht wie diese uniformierende €U, allen voran diese antideutsche BRD.

Psychologisches Glück ist im materialistisch industriellen Sinn der Besitz von produzierter Masse welche als ökonomisches Richtmaß für geglaubten Reichtum gesellschaftlich anzustreben ist.

Der Besitz von produzierter Masse ist nach industriell konditionierter Selbstwahrnehmung, der Glücksspeicher für den Moment eines kalkulierten Selbstzweifels. Die „erneuerbaren Energien“ zum individuellen Glück, ginge es nach industriell fokussiertem psychologischem Hedonismus, bestehen aus zwei wesentlichen Faktoren: Materialismus und Egoismus.

Verliert ein Teil der Besitz-Masse an gesellschaftlicher Wertung, aufgrund von kapitalistischen Vermarktungsstrategien, vergrößert sich die Distanz des psychologischen Glücksempfindens in Abhängigkeit zum materiellen Besitz, aus dessen Konsequenz der Egoismus stellvertretend zum nationalen Glücksempfinden hervortritt: die Ich-Nation!

Der einzelne Mensch als ökonomisches Kapital einer industriellen Konsumstrategie überwiegt entgegen der Menschlichkeit des sozialen “Kapitals” einer moral-ethnisch selbstorganisierten Gesellschaft, deren Kultur-Tugend ein gesundes nationales Bewusstsein beinhaltet.

Besitz bedeutet die Möglichkeit zu teilen, und nicht abgeben solange wir noch die Möglichkeit besitzen.

Werden wir Deutschen weiterhin all das hergeben, in dessen (wirtschaftlich/kulturellen) Besitz wir sind, werden wir kein Glück mehr empfinden können, da uns die Möglichkeit genommen wird zu teilen. Das ist kein Geiz dem anderen gegenüber, sehr wohl aber das Vermeiden von Gier des Nur-Nehmenden!

Fazit: eine weitere Statistik der man nicht trauen sollte – Deutschen Menschen wird seit 100 Jahren mit brutalster Machtausübung ein nationales Glücksempfinden entzogen!

Wir haben in 2 Weltkriege das historisch grausamste Menschenschlachten, an uns Deutsche Menschen, überleben können. Seit weit über 70 Jahren werden wir in Hetze, Schuldlügen und weltweite antideutsche Propaganda als Unmenschen diffamiert. Wenn wir uns weiter wie ängstliche Lemminge in das Nichts treiben lassen, werden wir durch uns selbst nicht mehr überleben!

Bist Du erst dann wirklich… Glücklich?

Schlagworte:

Prof. Dr. Eberhard Hamer – Der Welt-Geldbetrug (2004)

15. März 2014 5 Kommentare

yoicenet2

18:45Diese Weltmonopolisierung bezeichne ich als “Ökonomische Atomgefahr”, bei der eine ganz kleine private Clique den Zünder in der Hand hält. Am gefährlichsten ist das Welt-Geld-Monopol. Die Federal Reserve Bank, die Privatbank dieser beiden Hochfinanzgruppen, hat mit dem Dollar die Welt beherrscht. Mehr als 70% aller Geldquantitäten lauten auf Dollar. Sie haben die Rohstoffmärkte gezwungen in Dollar zu fakturieren. Wer nicht mehr Dollar nimmt für die Rohstoffe, wie der Hussein, wurde von einem Tage vom Freund zum Terroristen erklärt. Und beim Putin versuchen sie dasselbe, weil er sein Öl auch nicht mehr gegen Dollar abgeben will!

20:46Die Dollarvermehrung hat aber noch eine andere Wirkung, nämlich die:

Finanzierung der Weltherrschaft

Wer die wesentliche Presse der Welt und die Fernsehkanäle über eigene Treuhänder und eigene Fonds von eigenen Banken in der Hand hält, kann auch bestimmen was diese für politisch korrekt halten.

Weitere Informationen: Metapedia – Der Welt-Geldbetrug

Die €urokriese? – Die armen Deutschen zahlen für die reichen Südländer!

21. Januar 2014 2 Kommentare

Revisionismus beschäftigt sich nicht nur mit der Aufdeckung/Korrektur von Fälschungen der Vergangenheit. Auch die Schieflagen der veröffentlichten Meinung, die unsere Massenmedien produzieren, sind interessant.

Ausnahmsweise finden wir diesmal die Revisionisten in höchsten Instanzen: der Europäischen Zentralbank (EZB).

Die Krise des Euro:
Die armen Deutschen zahlen für die reichen Südeuropäer

Fernando Ortíz
Axel Kappatsch
Colectivo Tropical de Revisionismo (CTR)



Die Wahrnehmung: Die Deutschen sind die Reichsten in Europa

Das Bild der Europäischen Union im Allgemeinen und der Eurozone im Besonderen ist geprägt von der Vorstellung reicher Ländern im Norden und armer im Süden. Zu den Reichen gehören insbesondere die Deutschen und gemäß dem marxistischen Lemma sind die Reichen reich, weil die Armen arm sind. Die “reichen Deutschen” müssen also für die Schulden zahlen, die die Regierungen von Griechenland, Zypern, Spanien, Portugal und bald auch Italien, Slowenien … gemacht haben.

Diese Sicht ist für die Inszenierung der “Euro-Rettung” äußerst wichtig, denn wenn die Deutschen sich weigern, die Haushalte der Mittelmeerländer zu finanzieren – indem sie sich z.B. auf die Euro-Verträge berufen, die dies verbieten – müssen diese Länder die Eurozone verlassen und zu ihren nationalen Währungen zurückkehren. Denn im Euroraum wiegt Deutschland beim Zahlen 27% (hat aber nur eine Stimme bei der EZB) und ohne den Zahlmeister fällt die Euro-Rettung flach.

Daher wird das Bild von den reichen Deutschen und den armen Südländern auf allen Kanälen der politisch korrekten Massenmedien sorgsam gepflegt.

Die Wirklichkeit: Die Deutschen sind die Ärmsten in Europa

Eine neue Studie der Europäischen Zentralbank (EZB) hat diesem Bild einen herben Schlag versetzt. Sie korrigierte es nicht nur, sondern stellte es komplett auf den Kopf.

Die Studie stützte sich auf repräsentative Umfragen mit vergleichbarer Methodik in allen Ländern des Euro, um das Gesamtvermögen der Haushalte festzustellen, wobei alle Vermögenswerte wie Bankkonten, Autos, Immobilien usw. abzüglich Schulden berücksichtigt wurden.

Die Studie kann vom Netzportal der EZB heruntergeladen werden (nur in Englisch):

The Eurosystem Household Finance and Consumption Survey – Results from the first wave

Die Studie nennt sich geheimnisvollerweise “Results from the first wave”, so daß sich mancher fragt, um welche Wellen es sich hier handelt, und wann der nächste Tsunami losgelassen wird.

Die interessanteren Informationen sind in der Mitte des Berichts vergraben, in der Tabelle 4.1 (Seite 76). Das Colectivo Tropical de Revisionismo hat die Daten herausgeholt und für seine Leser graphisch aufbereitet:

Die Tabelle erfasst den “net wealth”, das Gesamtvermögen eines Haushalts, unter Einbeziehung der Schulden, in allen Ländern der Eurozone.

Bei den Medianwerten – d.h. die Hälfte der Haushalte besitzt weniger, die andere Hälfte mehr – sind die Deutschen klare Verlierer, als letzte abgeschlagen in der Armutsskala Europas:

  • ärmer als Slowaken, Portugiesen und Griechen,
  • viel ärmer als Spanier und Italiener und
  • Kirchenmäuse verglichen mit Luxemburgern, Maltesern und den Zyprern …

… denselben Zyprern, die vor ein paar Wochen 10 Milliarden Euro (zehntausend Millionen) von europäischen – im Wesentlichen deutschen – Steuerzahlern verlangten, um sie vor dem Bankrott (und dem Euro-Ausstieg) zu retten.

Der Skandal: Das Auseinanderklaffen von öffentlicher Wahrnehmung und Realität

Um es klar zu sagen: Revisionismus heißt nicht Statistiken kritisieren, vorausgesetzt sie wurden mit ernsthaften wissenschaftlichen Methoden erstellt, wie die der EZB.

Der Skandal ist nicht, daß die Deutschen arm sind, verglichen mit ihren europäischen Nachbarn. Das ist nicht so überraschend und es gibt gute Gründe dafür, auf die wir an anderer Stelle eingehen.

Der Skandal ist, daß in sorgfältig orchestrierter Desinformation die gegenteilige Sicht aufrechterhalten wird, und das aus allzu durchsichtigen Gründen: Damit Deutschland für seine europäischen Nachbarn zahlt.

Der Zahlmeister: Wer zahlt für wen in der Europäischen Gemeinschaft

Genauer: zahlte und weiterhin zahlen wird, denn die Deutschen zahlten bereits seit Jahrzehnten 200 Milliarden (zweihunderttausend Millionen) Euros – nach heutigem Wert – an die Länder der Europäischen Gemeinschaft.

Die nachfolgende Graphik zeigt die aktuelle Situation der “operativen Salden”. Zum Vergleich mit der Vermögenstabelle wurden nur diejenigen Länder der Europäischen Union erfasst, die auch Mitglied der Eurozone sind. Die Daten wurden de.statista.com entnommen und gelten für 2011, die für 2012 lagen noch nicht vor. Da alle Länder zahlen und empfangen ist der dargestellte Saldo die Differenz beider. Zum besseren Vergleich haben wir die Tabelle wie die Vermögensaufstellung sortiert:


Der Vergleich beider Graphiken ist höchst interessant: Die deutschen Haushalte – die ärmsten Europas – zahlen für wesentlich reichere wie Zypern, Malta, Spanien und Griechenland.

Allein im Jahre 2011 zahlte Deutschland 9,2 Milliarden Euro an seine europäischen Nachbarn. – netto, d.h. unter Berücksichtigung, daß Deutschland auch Geld von Brüssel erhält.

An dieser Stelle wird der aufmerksame Leser bemerken: Aber das sind Zahlungen, um die Europäische Union aufrecht zu erhalten, nicht, um den Euro zu stützen!

Genau!

Die Zahlungen, damit Zypern, Griechenland, Spanien und andere den Euro behalten, sind zusätzlich zu den obigen und erfolgen an andere EU-Organismen.

Mit anderen Worten: Die deutschen Haushalte finanzieren beide Monster: den Euro und die Europäische Union.

Fazit: Die Armen zahlen für die Reichen und die Medien suggerieren das Gegenteil.

Vom revisionistischen Standpunkt ist interessant, daß sich Fakten in der öffentlichen Darstellung nicht nur verzerren, sondern komplett auf den Kopf stellen lassen, ohne daß es den Betroffenen besonders auffällt. Wer meint nicht, daß die Deutschen die Reichen Europas sind und wer findet es nicht normal, daß sie für die armen Spanier und Zyprer zahlen?

Aber getreu ihrer Mission der Desinformation, versuchen Politiker und System-Medien bereits, die Bombe zu entschärfen.

CTR hat diesen Versuchen eine eigene Analyse gewidmet.


Ergänzend zu obiger Analyse aus dem Jahr 2013, veröffentlichte am 20.01.2014 The Local (Spanien) einen Artikel mit der Überschrift:

Harte Zeiten? Spaniens Elite reicher als je zuvor!

Die 20 reichsten Menschen in Spanien verdienen so viel wie die ärmsten 20 Prozent, während der Reichtum der wohlhabenden Eliten des Landes tatsächlich während der Wirtschaftskrise gewachsen ist…

Quelle: www.thelocal.es (English)

Die verbrecherische und ungleiche Vermögensumverteilung dieser €U wird durch prozentuale Wertangaben verschleiert. Die Medien suggerieren auftragsgemäß, dass in Spanien derzeit eine Arbeitslosenquote von negativen 26,7% zu verzeichnen ist, um das Bild von Armut und notwendiger “Nächstenliebe” zu vermitteln. Gleichzeitig verschweigen sie jedoch dass das Vermögen der reichsten Spanier seit 2008 bis zum heutigen Tage stetig gewachsen ist, und das während der sogenannten Wirtschaftskrise!

BRD – wem zahlt ihr mit deutschen Steuergeldern die Zeche?

New York Times – Die offenkundige Konditionierung von 1869 bis 1945

4. Januar 2014 21 Kommentare

Schon weit vor dem Ende des 2. Weltkrieges bemühte sich u.a. das Propaganda-Blatt “The New York Times” das Dogma der mythischen Zahl 6.000.000 zu vermarkten.

Seit nunmehr 145! Jahren geistert diese Zahl in den Propaganda-Medien als eine willkürliche Behauptung herum. Kein vermeintlicher Historiker getraut sich öffentlich zu bekennen, dass es sich hierbei um einen Mythos handelt, obwohl es so einfach zu beweisen wäre, wäre da nicht diese BRD mit ihren antideutschen Alliierten-Gesetzen der Wahrheit im Wege…

Folgende Tabelle listet 38 auserwählte Artikel von 1869 bis 1945 der “New York Times” auf, in welchen mit dogmatischer Propaganda das Zahlenmysterium 6.000.000 für zukünftige Glaubensgesetze und historische Unwahrheiten konditioniert wurde:

Jahr Kondition Schlagzeile Artikel Lesen
1869 6,000,000 Jews in the world, half in Europe The Hebrew National, a new Jewish journal published in London, gives the statistics of the Jews in the world. There are 6,000,000 Jews in the world, one-half of when live in Europe. America contains 260,000. Link PDF
1889 6,000,000 Jews in the world, 2/3rds in Russia An estimate accepted at the opening of a Jewish Young Men’s Club in Glasgow lately, says the Pall Mall Gazette, as the lowest that could be entertained, stated the number of the ubiquitous race at 6,000,000. Link PDF
1891 6,000,000 Jews in Russia LONDON, Sept. 14. — Properly to follow what has happened and is happening in Russia, not to speak of the still more impressive events to come, one must first of all realize that all over the empire the administrative power is above the law. It is by the failure to comprehend this that men even of Mr. Goldwin Smith’s intellectual rank are led to write and print misleading and mischievous nonsense about Russo-Jewish matters. Link PDF
1896 6,000,000 Jews in Russia The only dissenters that the Orthodox Church has ever tolerated with any degree of good will have been the actual pagans from the frozen North and the Mohammedans. Neither of these can be charged with the crime of attempting to pervert others from the Orthodox faith. To speak plainly, the vaunted toleration of the Russian Government has always been of a peculiar character. Link PDF
1900 6,000,000 Living arguments in favour of Zionism ZIONISTS’ MASS MEETING; Leaders in the Movement Arouse Enthusiasm at Cooper Union. A PLEA FOR HUMAN JUSTICE Israel’s Great Gift to Mankind Recalled — Dreyfus and European Persecution Mentioned in Convention. The first paragraph is not available for this article. Link PDF
1902 6,000,000 Jews in Russia To the Editor of The New York Times: After reading in your valued paper the sermon of the Rev. Dr. Silverman on "Zionism," I would ask of you to grant me permission to write a few words in answer. Link PDF
1904 6,000,000 Jews in Russia, Zionism & East Africa Israel Zangwill, the author and playwright, arrived in New York on the White Star liner Teutonic last night. Mr. Zangwill’s mission is to arouse interest in the proposed scheme to colonize the Jews on the land that the British Government has offered to set aside for them in British East Africa. Link PDF
1905 6,000,000 Russian Jews and Zionism WASHINGTON, Jan. 25. — Memorial exercises for Senator George F. Hoar of Massachusetts were held in the Senate to-day. Sixteen speeches were delivered by as many Senators, including Senator Hoar’s colleague, Mr. Lodge, his successor, Mr. Crane, and Mr. Depew. Link PDF
1905 6,000,000 Jews expelled from Russia between 1890-1902 ST. PETERSBURG, Oct. 31. — Constantine Petrovitch Pobiedonostzeff, Chief Procurator of the Holy Synod, has resigned. Link PDF
1906 6,000,000 Jews will be massacred in Russia AS a cable dispatch announced last week, Maxim Gorky is in Berlin for the purpose of rehearsing a new play at the Deutsches Theatre. He then purposes to make a tour of the country in order to perfect himself in a knowledge of the language. Before he leaves Berlin he will give a series of readings from his short stories. Link PDF
1907 6,000,000 Jews can’t emigrate The bachelors in the Canal Zone have had a warm and powerful friend visiting them there. Wherever she went on her trips of investigation Miss Gertrude Beeks, Secretary of the Welfare Department of the National Civic Federation, whose report on her findings was made public yesterday, kept looking at and quarreling about things over which the wives of the married men exercise their dominion. Link PDF
1910 6,000,000 Jews in Russia BERLIN, March 12. — Present-day Jewish conditions throughout Europe and the Orient are comprehensively reviewed in the annual report of the Central Jewish Relief Association of Germany, which operates in alliance with the prominent Jewish leaders and organizations of the United States. Link PDF
1910 6,000,000 Jews in Russia in a sad plight Preaching yesterday in Temple Emanu-El, the Rev. Dr. J.L. Magnes took a pessimistic view of the condition of the Jews in Russia, intimating that the worst about it was not known here. Link PDF
1911 6,000,000 Jews in Russia are persecuted At a meeting of the Clerical Conference, held yesterday afternoon in Assembly Hall of the Metropolitan Life Building, ministers and rabbis joined in passing resolutions pleading with Russia to stop her persecutions of the Jews and other people worshipping outside the Greek Catholic Church. The resolutions are to be forwarded to President Taft, with the request that he communicate them to the Czar. Link PDF
1911 6,000,000 Jews in Russia have no rights at all SEVERAL weeks ago, when the Imperial Duma was reopened, an interpellation was introduced by the Octobrist Party in the Russian Parliament calling for an investigation of the assassination of Premier Stolypin. Link PDF
1911 6,000,000 Jews in Russia to be massacred FOR several months the six million Jews in the Russian Empire have been living under the shadow of fear of renewed massacres. Link PDF
1911 6,000,000 Jews in Russia in real peril Rabbi Stephen S. Wise of the Free Synagogue, in his sermon appropriate to the Jewish New Year, in Carnegie Hall yesterday, dwelt with intense emphasis upon the causes of the assassination of Stolypin in Russia. That assassination, he showed, was indirectly Stolypin’s own work, since it was the direct and inevitable result of conditions that he had created. Link PDF
1914 6,000,000 Jews within warzone SLINGSBY CASE UP TODAY.; Legitimacy Contest Likely to be One of Longest Suits on Record. Link PDF
1915 6,000,000 Jews within warzone Louis Marshall, speaking at a meeting in Temple Emanu-El last night, deplored what he termed the failure of the Jews of America, particularly of New York, to realize the terrible calamity that has overtaken the millions of Jews whose homes are in the eastern theatre of the European war. Link PDF
1916 6,000,000 Jews in Poland ruined Mrs. Russell Sage has given $25,000 toward the maintenance of the Sailors’ Home and Institute, 507 West Street, according to an announcement made yesterday by Dr. George Sidney Webster, Secretary of the American Seamen’s Friend Society. Link PDF
1918 6,000,000 Jews need help The American people, Jews and nonJews alike, will soon be asked to lend or contribute the larger part of a fund of approximately $1,000,000,000 to carry out plans for the reconstruction of the Jewry of the entire world. Link PDF
1919 6,000,000 Jews in peril in Ukraine & Poland The Federation of Ukrainian Jews in America, an organization said to represent three-quarters of a million Ukrainians in this country, decided at a convention yesterday that the massacre of their brethren in Eastern Europe must finally be stopped, and, to bring about this peace, the aid of the United … Link PDF
1919 6,000,000 Jews left in Europe Felix M. Warburg, Chairman of the Joint Distribution Committee of American Funds for Jewish War Sufferers, who returned several days ago from a trip to Europe for that organization, made public yesterday some of his findings. Link PDF
1920 6,000,000 Jews manaced by typhus Although the American Relief Administration, in an endeavor to prevent the spread of typhus in Europe, recently obtained the entire assignment of antityphus material, drugs, machinery, disinfecting plants and motor cars, including all the tremendous equipment that… Link PDF
1920 6,000,000 Jews sufferes of war The appeal for $7,500,000 to relieve appalling conditions of disease and distress among 6,000,000 people in Central and Eastern Europe was put before New Yorkers yesterday. Link PDF
1920 6,000,000 Jews facing starvation The campaign for $7,500,000 to relieve Jewish war sufferers in Central and Eastern Europe, which was to have closed last night, is to be continued another week. Announcement that not nearly the full amount had been raised in one week was made last night by Judge Otto Rosalsky, Chairman of the campaign, who made it known at the same time that so real and pressing is … Link PDF
1920 6,000,000 Jews threatened by famine & disease The effort to raise $7,500,000 to be expended in relieving the woe which already has descended upon thousands of stricken Jews in Central and Eastern Europe and which threatens 6,000,000 people if famine, disease and industrial prostration are not relieved promptly, enters today upon its third weck with the amount needed far from subscribed. Link PDF
1921 6,000,000 Jews facing extermination in Russia BERLIN, July 19.–Russia’s 6,000,000 Jews are facing extermination by massacre. As the famine is spreading, the counter-revolutionary movement is gaining and the Soviet’s control is waning. Link PDF
1933 6,000,000 Jews involved in relief work Without a single dissenting vote, the Board of Aldermen adopted a resolution yesterday petitioning the United States Government to make "vigorous and proper representation" to the German Government against the persecution of Jews by the Hitler regime. Link PNG
1935 6,000,000 Jews defended by Congress Congress Defends Polish Jews. The first paragraph is not available for this article. Link PNG
1936 6,000,000 Jews represented at Jewish Congress GENEVA, Aug. 7. — Delegates from thirty-two countries, representing more than 6,000,000 of the 16,000,000 Jews in the world, have arrived for the first World Jewish Congress, opening here tomorrow night, Dr. Stephen S. Wise, its president, told newspaper men at a reception today. Link X
1938 6,000,000 Jews dying in Europe After warning that he would be "tactless" in his remarks, Stanley M. Isaacs, Borough President of Manhattan, told 1,750 teachers attending the eleventh anniversary luncheon of the Jewish Teachers Association at the Hotel Commodore yesterday that he could see no reason for the existence of their organization. Link PNG
1938 6,000,000 Jews victims in Europe The rising tide of anti-Semitism’ in Europe today, which has deprived more than 6,000,000 Jews and non Aryans of a birthright, may some day sweep across the United States if Christian: America does-not aggressively challenge the menace, the Rev. Dr Conrad Hoffmann Jr. declared yesterday morning. Link PNG
1938 6,000,000 Jews victims in Eastern & Central Europe Unification of the three major American Jewish organizations engaged in the task of aiding 6,000,000 Jewish victims in Central and Eastern Europe of political persecution and economic distress was announced yesterday. Link X
1939 6,000,000 Jews can’t be evacuated WASHINGTON, Jan. 14.–Jan Masaryk, former Czech Minister to London, came back today to Washington, where he entered diplomacy twenty years ago, and broadcast that he came "to speak for the Jews and to work for them," especially as regards Palestine. Link PNG
1945 6,000,000 Jews killed (4 mnths before end of WW2) 6,000,000 JEWS DEAD; Jacob Lestchinsky Estimates Reduction in Europe Since ’39. The first paragraph is not available for this article. Link PNG
1945 6,000,000 Jews were under Nazi rule, only 1.200.000 survived JERUSALEM, Feb. 6 (Delayed) Eliahu Dobkin, head of the im migration department of the Jewish Agency for Palestine, estimated in an interview today that 1,200,000 Jews survived of the 6,000,000 who had been under German rule during the war, and that most of them were eager to come to Palestine. Link X
1945 6,000,000 Jews, only 1.000.000 still alive (3 months before VE Day) PARIS, Feb. 16–Dr. Joseph Schwartz, European director of the American Jewish Joint Distribution Committee, estimated today that 500,000 of Europe’s 6,000,000 Jews had escaped destruction by … Link PNG

Artikel herunterladen (7z): MCE_NYT6M_WordPress.7z
Weitere Mythen zu finden bei: Winston Smith

271.304

27. November 2013 2 Kommentare

271.304

From International
Red Cross, Arolsen
West Germany

Betr.: Sterbefälle in den ehemaligen Konzentrationslagern
Bezug: Ihr Schreiben vom 8.5.1979
Nachstehend teile ich Ihnen die Zahlen der beurkundeten Sterbe-
fälle in den einzelnen Konzentrationslagern mit:

KZ (Concen.Camp) Stand (Up-dated) Anzahl (Total Deaths)
Auschwitz 31.12.1977 52.389
Bergen-Belsen 30.09.1973 6.507
Buchenwald 30.09.1973 20.501
Dachau 30.09.1973 17.842
Flossenbürg 30.09.1973 18.259
Groß Rosen 30.09.1973 7.925
Hmb.-Neuengamme 30.09.1973 5.570
Mauthausen 30.09.1973 77.727
Majdanek 30.09.1973 6.920
Mittelbau 30.09.1973 7.167
Natzweiler 30.09.1973 3.944
Sachsenhausen 31.12.1978 4.785
Abteilung 'I' 31.12.1978 41.748
Gesamt 31.12.1978 271.304

In der Hoffnung Ihnen weitergeholfen zu haben [...]

Nach dieser Auflistung tatsächlicher Todesfälle in den aufgeführten Arbeitslagern aus dem Jahre 1979 sollte es doch zumindest dem Wundergläubigen verwundern, dass die mythische Zahl “6 Millionen” selbst bei wissen müssenden weiterhin dogmatisch propagiert wird.

Nur ein Beispiel wie auch bei uns seit jeher eine Konditionierung angewendet wird:

Vertraue doch endlich Dir selbst! Du bist kein schlechter Mensch nur weil Du nicht mehr an all’ die Lügen glaubst die uns deutsche Menschen auseinanderreißen, die unsere Kultur zerstören, unser deutsches Sein verachten. Ohne Deine Vorfahren wären Deine Kinder niemals geboren, warum also lässt Du zu, dass Dir – Dich hassende Lügner – eine Welt vorgaukeln, in der Deine Kinder niemals in Freiheit leben werden? Kannst Du Deinen hoffnungsfrohen Kindern in die Augen schauen und ihnen sagen:

Hasse dich selbst. Denn du hast kein Recht auf eine Zukunft, weil mir die Lüge wichtiger ist als dein Leben!

Hinweis: Monamontgomery / The Nizkor Project Archive / True Democracy Party
Veröffentlicht am 17. Juli 1990, The Washington Times

Die Holocaust-Kontroverse – Eine Einleitung

24. November 2013 27 Kommentare



Die Holocaust-Kontroverse

Ein Fall für Redefreihet

Eine Einleitung

Quelle: VHO.ORG vom 08/20/2007 20:08:08
“Ein Wort für Neulinge”




Gegenwärtige Aspekte

Kann es ein Verbrechen sein, Fragen zu stellen? Wenn Ihnen in bezug auf den Holocaust Zweifel aufkommen – können diese Zweifel anders als durch Fragen ausgeräumt werden?

Warum regen sich manche Leute und Gruppierungen über die Skeptiker auf, die zum Holocaust kritische Fragen stellen? Warum werden diese Menschen, die sich selbst als Revisionisten bezeichnen, als „Holocaust-Leugner” diffamiert?

Es ist selbstverständlich, daß man geschichtliche Themen debattiert, aber beim Holocaust ist das nicht erlaubt – eine einflußreiche Lobby hat hier eine Ausnahme durchgesetzt. Dabei sollte doch jedermann ermuntert werden, die Holocaust-Geschichte ebenso kritisch zu untersuchen, wie dies bei anderen geschichtlichen Ereignissen gang und gäbe ist.

Das ist kein extremer oder radikaler Standpunkt. Die kritische Hinterfragung hat im Abendland eine Jahrtausende alte Tradition, die durch griechische Philosophen wie Sokrates begründet und im Rahmen der Aufklärung vor ein paar Jahrhunderten wieder erneuert wurde.

Geschichtliche Aspekte

Die Revisionisten stimmen mit den etablierten Historikern soweit überein, daß die Juden von der nationalsozialistischen Regierung ausgegrenzt und einer besonderen und grausamen Behandlung unterzogen wurden. Die Nationalsozialisten bekämpften die Juden nicht nur aufgrund herkömmlicher antijüdischer Auffassungen, sondern weil sie in den Juden eine einflußreiche Kraft hinter dem internationalen Kommunismus und dem sogenannten internationalen “Finanzkapital” sahen, das sie unter anderem für die Weltwirtschaftskrise und die Verelendung des deutschen Arbeiters verantwortlich machten. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Juden außerdem als Feinde des Deutschen Reiches und als potentielle Gefahr seiner Kriegsbemühungen angesehen, genau wie Deutsche, Italiener und Japaner in den USA eingestuft wurden. Infolgedessen wurden die Juden entrechtet, sie mußten in Ghettos leben, sie wurden zu Zwangsarbeit verpflichtet, ihres Vermögens beraubt, deportiert, und auf sonstige Weise schlecht behandelt. Viele kamen auf tragische Weise um.

Im Gegensatz zu den staatlich bezahlten Historikernvertreten vertreten die Revisionisten die Auffassung, daß die deutsche Regierung nicht die Ausrottung des jüdischen Volkes (oder irgendeines anderen) zum Ziel hatte, weder in Menschentötungs-Gaskammern, noch durch Arbeit oder mangelnde Versorgung.

Revisionisten behaupten auch, daß die Zahl von sechs Millionen jüdischer Toten eine unverantwortliche Übertreibung darstellt, und daß es in ganz Europa kein Lager unter deutscher Kontrolle mit Hinrichtungsgaskammern gab. Um Krankheiten in Kriegsgefangenen-, Arbeits- und Konzentrationslagern sowie an der Front zu verhindern, gab es sowohl stationäre wie auch mobile Gaskammern zur Entlausung von Kleidung und Wäsche. Höchstwahrscheinlich hat die Mythe über die Vernichtungsgaskammern ihren Ursprung in dieser lebensrettenden Prozedur.

Die Revisionisten sind im allgemeinen der Ansicht, daß die alliierten Regierungen, insbesondere die Sowjets, beschlossen, ihre aus der Kriegszeit stammende „Schwarze Propaganda” über deutsche Greuel in der Nachkriegszeit weiterzuführen. Und zwar aus drei Gründen:

  1. Die Alliierten sahen sich gezwungen, weiterhin die großen Opfer der Kämpfe von zwei Weltkriegen zu rechtfertigen.
  2. Die Alliierten wollten die Aufmerksamkeit von ihren eigenen, überaus brutalen Verbrechen gegen die Menschheit ablenken und sie rechtfertigen. Allein schon die sowjetischen Greuel hatten den Tod von unermeßlich vielen Millionen Zivilisten in der Sowjetunion und in allen Ländern Ost- und Mitteleuropas gefordert.
  3. Das amerikanische und britische Flächenbombardement deutscher und japanischer Städte hatte den Tod von über einer Million Zivilisten verschuldet, die bei lebendigem Leibe verbrannten oder verschüttet wurden.
  4. Die Alliierten brauchten eine Rechtfertigung für ihr Nachkriegsvorgehen, nämlich die völlige Demontage der deutschen Industrie, eine Politik der Aushungerung, die den Tod von vielen Millionen deutscher Zivilisten zur Folge hatte, den Diebstahl deutscher Patente im Wert von Billionen Dollar, und den Raub großer Teile Deutschlands, die von Polen und der UdSSR annektiert wurden. Diese Gebiete waren nicht umstrittenes Grenzland, sondern machten 20 % des gesamten deutschen Territoriums aus. Die zwölf Millionen Deutsche, die in diesen Gebieten lebten, wurden ihres Eigentums beraubt und brutal vertrieben. Das war die grauenvollste ethnische Säuberung der Weltgeschichte. Über zwei Millionen Deutsche kamen dabei ums Leben.

Schon im Krieg wie auch in der Nachkriegsära waren zionistische Organisationen eifrig mit dabei, Holocaust-Geschichten zu fabrizieren und zu verbreiten. Sie hatten zum Ziel, das Mitgefühl der Welt zur Unterstützung jüdischer Anliegen zu mobilisieren, vor allem für die Schaffung eines Staates Israel. Heute spielen die Holocaust-Geschichte, die als Verbrechen eines rechtsgerichteten Regimes angesehen wird, eine wichtige Rolle bei linksgerichteten internationalistischen Gruppen, bei zionistischen Organisationen und bei Teilen der jüdischen Gemeinden. Vor allem die Führer dieser politischen Organisationen und deren Propaganda-Apparat arbeiten fortgesetzt an der Erhaltung der orthodoxen Holocaust-Legende und der Mythe deutscher Greuel im Zweiten Weltkrieg.

Wer behauptet, daß diese Auffassung antijüdisch sei, liest etwas in sie hinein, was einfach nicht darin enthalten ist. Revisionisten behaupten nicht, daß jüdische Führer oder Organisationen in der Kriegs- oder Nachkriegszeit irgend etwas machten, was nicht auch die alliierten Regierungen taten.

Für alle, die glauben, daß die Nürnberger Tribunale die Wahrheit über deutsche Kriegsverbrechen aufgedeckt haben, ist die Entdeckung schockierend, daß der damalige höchste Richter des Obersten Gerichtshof der USA, Harlan Fiske Stone, den Nürnberger Gerichtshof als gegen Deutsche gerichtete „Lynchpartie ersten Ranges” bezeichnete. (Alpheus T. Mason, Harlan Fiske Stone: Pillar of the Law, New York: Viking, 1956, S. 716).

Die Fotos

Wir haben alle „die Fotos” gesehen. Endlos. Fotos aus alliierten Nachrichtensendungen, die angloamerikanische Fotographen bei der Einnahme der deutschen Lager gemacht haben, vor allem die schrecklichen Szenen von Dachau, Buchenwald und Bergen-Belsen. Schauen Sie zum Beispiel auf das Foto hier oben auf diesem Flugblatt. Diese Bilder werden gewöhnlich so dargeboten, daß die dargestellten Szenen als das Ergebnis zielgerichteter deutscher Politik wirken – wenn dies nicht sogar ausdrücklich angemerkt wird. Die Fotos sind echt, aber ihre Deutung ist falsch.

Selbst die etablierten Historiker räumen ein, daß es in keinem dieser Lager eine deutsche Politik zur Tötung der Häftlinge gab. Während der letzten Kriegsmonate, als die Sowjetarmee in Deutschland einmarschierte, zerstörten englische und US-amerikanische Bomber durch Flächenbombardierungen praktisch alle deutschen Großstädte. Das Verkehrssystem, die Nahrungsversorgung, medizinische und sanitäre Einrichtungen – alles brach zusammen. Das war der Zweck dieser Luftangriffe, die eine Barbarei der Kriegsführung darstellten, wie es sie seit der Invasion der Mongolen nicht mehr gegeben hatte.

Millionen Flüchtlinge, die vor der Sowjetarmee flohen, ergossen sich über Mittel- und Westdeutschland. Als Ergebnis des fortdauernden Krieges, des Hungers, und der Epidemien starben Millionen Zivilisten in ganz Deutschland. Die Lager bildeten bei dieser Tragödie keine Ausnahme. Die noch immer unter deutscher Befehlsgewalt stehenden Lager waren überfüllt durch Häftlinge, die aus dem Osten evakuiert worden waren. Anfang 1945 litten die Insassen an Unterernährung und Epidemien wie Fleckfieber und Cholera, und viele kamen dadurch um.

Als die [internationalen] Presseberichterstatter zusammen mit den englischen und amerikanischen Soldaten in die Lager kamen, sahen sie das Ergebnis hiervon. Sie machen „die Fotos”.

In Lagern wie Buchenwald, Dachau und Bergen-Belsen wurden jedoch Tausende relativ gesunde Internierte befreit. Sie waren in den Lagern, als „die Fotos” gemacht wurden. In Nachrichtenreportagen kann man sehen, wie diese Häftlinge lachend und sich unterhaltend durch die Lagerstraßen spazieren. Andere Bilder zeigen, wie Internierte ihre Mützen vor Freude in die Luft werfen und ihren Befreiern zujubeln. Man muß sich natürlich fragen, warum Sie genau diese Filme und Fotos nicht zu Gesicht bekommen haben, während Sie die anderen Dutzende Male gesehen haben.

Dokumente

Es wird oft behauptet, daß „tonnenweise” deutsche Dokumente beschlagnahmt wurden, die den Genozid an den Juden beweisen. Fragt man genauer nach, dann wird man nur auf eine Handvoll Dokumente verwiesen, deren Echtheit oder Interpretation äußerst fragwürdig ist. Fordert man verläßliche Beweise, dann wird behauptet, die Deutschen hätten alle betreffenden Dokumente vernichtet, um ihre Übeltaten zu verheimlichen, oder es kommt die absurde Behauptung, die Deutschen hätten eine Tarnsprache verwendet, mündliche Befehle geflüstert oder Befehle durch Gedankenlesen übertragen.

Natürlich zeigen alle verfügbaren Dokumente und Sachbeweise, daß es keinen Befehl für einen Massenmord an den Juden gab, auch keinen Plan, keine Finanzmittel, keine Tatwaffen – nämlich keine Gaskammern – und keine Opfer – es gibt nämlich keine einzige Leiche, an der durch Autopsie ein Tod durch Vergasung festgestellt wurde.

Zeugenaussagen

Bei den mittelalterlichen Hexenprozessen berichteten viele Zeugen Ähnliches über auf Besen reitende Hexen und den Teufel. Da die meisten Aussagen unabhängig voneinander und ohne Druck erfolgten, wurde dies als Beweis dafür gewertet, daß die Geschichten wahr sein müßten. Handfeste Beweise wurden niemals präsentiert. „Offenkundigkeit”, ein Begriff, der damals aufkam, sowie gesellschaftliche Erwartungen bildeten die Grundlage für diese Berichte, nicht die Wahrheit.

Heute tritt uns die gleiche Offenkundigkeit gegenüber, die durch 60 Jahre lange einseitige Propaganda der Massenmedien entstanden ist sowie durch massiven gesellschaftlichen Druck, manchmal sogar durch gesetzliche Sanktionen, bestimmten Ansichten nicht in Zweifel zu ziehen.

Zur Bekräftigung ihrer Theorien sind die Anti-Revisionisten fast vollständig von „Augenzeugenberichten” abhängig, die in dieser vergifteten Atmosphäre entstanden.

Bei den Kriegsverbrecher-Tribunalen bezeugten viele „Augenzeugen”, daß die Deutschen Seife aus menschlichem Fett und Lampenschirme aus menschlicher Haut hergestellt hätten. Alliierte Staatsanwälte legten sogar Beweisstücke zur Untermauerung dieser Anklagen vor. Über Jahrzehnte hinweg pflichteten hochgeachtete Wissenschaftler der angesehensten Universitäten der Welt diesen Geschichten bei, und machten uns glauben, das solche Anschuldigungen „unbestreitbare Tatsachen” seien. Aber mit der Zeit wurden viele derartige Geschichten unhaltbar. 1990 gab Yehuda Bauer, der Direktor für Holocaust Studien an der Hebräischen Universität in Tel Aviv zu: „Die Nazis machten nie aus Juden Seife…” (Jerusalem Post, Int. Ausg., 5. Mai 1990, S. 6).

Bruno Baum, ein ehemaliger kommunistischer Häftling von Auschwitz, durfte sich im Sommer 1945 in einer sowjetischen Zeitung brüsten: „Die ganze Propaganda, die im Ausland über Auschwitz in Umlauf kam, war von uns [den kommunistischen Insaßen] mit Hilfe polnischer Kameraden in Gang gesetztworden.” (Deutsche Volkszeitung, sowjetische Zeitung im besetzten Mitteldeutschland, 31.Juli 1945).

Es überrascht daher nicht, wenn man erfährt, daß sich im Verlauf von mehreren Prozessen in Deutschland herausstellte, daß die Zeugenaussagen von Zeugen aus Osteuropa durch kommunistische Behörden orchestriert worden waren.

In einem Verfahren in Jerusalem gegen eine angebliche frühere Lagerwache mußte sogar das israelische Gericht zugeben, daß alle Zeugenaussagen unglaubwürdig waren, was zum Freispruch des Angeklagten führte.

Die beiden einzigen Zeugen, die jemals ins Kreuzverhör genommen worden sind, mußten 1985 zugeben, daß ihre Berichte nicht wahr waren: Arnold Friedman gestand, daß er nie das erlebt hatte, was er bekundet hatte, und Rudolf Vrba gab zu, daß er poetische Anleihen gemacht hatte, um seine Erklärungen „auszuschmücken”. Vrba ist einer der berühmtesten Auschwitz-Zeugen. Als er jedoch einmal gefragt wurde, ob alle Behauptungen wahr seien, die er in dem berühmten Film „Shoah” gemacht hatte, erwiderte Vrba: „Ich weiß nicht. Ich war nur ein Schauspieler, der seinen Text aufsagte.” Er sagte dies mit einem spöttischen Lächeln zu seinem jüdischen Freund Georg Klein (G. Klein, Pietà, Stockholm, S. 141).

Während und nach dem Krieg gab es „Augenzeugen” für Massenvergasungen in Buchenwald, Bergen-Belsen, Dachau und andere Lager in Deutschland. Heute räumen praktisch alle angesehenen Fachleute ein, daß diese Zeugenaussagen als falsch verworfen werden müssen.

Die etablierten Historiker behaupten aber immer noch, daß es Massenvergasungen in mehreren Lagern in Polen gab. Tatsächlich sind aber die Beweise hierfür kein bißchen besser als die falschen Zeugnisse und Zeugenaussagen für die angeblichen Massenvergasungen in den Lagern in Deutschland.

Was die Geständnisse von Deutschen bei den Kriegsverbrecher-Prozessen angeht, so ist inzwischen gut dokumentiert, das viele durch Druck, Einschüchterung oder gar Folter erlangt wurden – genau wie bei den mittelalterlichen Hexenprozessen.

Auschwitz

1990 korrigierte das Staatliche Auschwitz-Museum die alte Propaganda-Behauptung von vier Millionen ermordeten Menschen nach unten. Es setzte die Zahl auf eine Million herab – nicht aufgrund von Tatsachen, sondern aufgrund von Schätzungen! 1994 setzte ein französischer Wissenschaftler diese Zahl weiter herab, auf weniger als 700.000, und im Jahr 2002 reduzierte ein weiterer etablierter Holocaust-Wissenschaftler die Zahl der Auschwitz-Verluste auf 500.000 – wiederum nicht aufgrund von Tatsachen, sondern von „Schätzungen“.

Das Auschwitz-Museum stellt Haufen von Haaren, Stiefeln, Brillen usw. aus, aber es gibt keinerlei Anhaltspunkte für die Herkunft dieser Gegenstände, noch für das Schicksal ihrer früheren Eigentümer. Solche Ausstellungsgegenstände stellen zwar eine wirksame Propaganda dar, sind aber als geschichtliche Beweise wertlos.

In einem mit Video aufgezeichneten Interview geben die Behörden des Auschwitz-Museums zu, daß die Gaskammer, die den Touristen gezeigt wird, eine „Rekonstruktion” ist, und zwar wiederum nicht auf der Grundlage von Tatsachen, sondern nach unbestätigten Behauptungen von Augenzeugen. Der Fremdenführer des Museums erzählt jedoch den Besuchern, daß alles, was sie sehen, echt sei…

Obwohl einige etablierte Wissenschaftler behaupten, das „absolute Zentrum” in der „Geographie der Greuel” seien die Krematorien von Auschwitz, deren Leichenkeller angeblich als Gaskammer dienten, behaupten andere etablierte Wissenschaftler, daß der Massenmord nicht in diesen Krematorien, sondern anderswo stattfand.

Revisionisten wollen aber Gewißheit, nicht Spekulationen oder Schätzungen.

Jüdische Bevölkerungsverluste im Zweiten Weltkrieg

Bis jetzt wurden nur zwei Monographien über die Frage geschrieben, wie viele Juden während des Zweiten Weltkriegs das Leben verloren. Das erste ist ein revisionistisches Buch, das zu der Schlußfolgerung kommt, daß etwa 300.000 umkamen. Der zweite wurde von mehreren renommierten Historikern verfaßt, die behaupten, daß etwa sechs Millionen starben. Während das revisionistische Buch demographische Veränderungen der jüdischen Bevölkerung in allen Ländern berücksichtigt, kommt das etablierte Buch zu seiner Zahl, indem es einfach die Zahl der Juden, die einige Jahre nach dem Krieg in Europa lebten, von der Zahl derer abzieht, die einige Jahre vor dem Krieg dort lebten. Es ignoriert, das in diesem Zeitraum die jüdische Bevölkerung in Amerika, in Israel, und in anderen außereuropäischen Ländern als Ergebnis des neuen Exodus um fast sechs Millionen zugenommen hat. Es sind also einfach alle Juden, die Europa verlassen haben, zu Holocaust-Opfer erklärt worden.

Der verborgene Völkermord

Die Verfechter der Holocaust-Geschichte beklagen sich darüber, daß „die ganze Welt” gleichgültig gegenüber dem Genozid gewesen sei, der angeblich im deutsch besetzten Europa erfolgte. Sie behaupten, schuld daran sei eine große moralische Unzulänglichkeit in der Natur des westlichen Menschen, oder daß die Menschen nicht die Ungeheuerlichkeit der Geschehnisse erkannten. Es stimmt, daß die Welt mit Teilnahmslosigkeit reagierte. Aber vielleicht war der Grund der, daß man der Sache eben keinen Glauben schenkte.

Sicher ist, wenn es in Polen „Tötungsfabriken” gegeben hätte, die Millionen Zivilisten ermordeten, dann hätten das Rote Kreuz, der Papst, humanitäre Organisationen, die Alliierten Regierungen, neutrale Regierungen und prominente Persönlichkeiten wie Roosevelt, Truman, Churchill, Eisenhower und viele andere davon gewußt – und sie hätten dies oft und unmißverständlich angesprochen und verurteilt. Aber das war nicht der Fall. Die Verfechter des Holocaust geben zu, daß nur eine sehr kleine Gruppe Personen die Geschichte damals glaubte – von denen viele mit jüdischen oder kommunistischen Propagandabüros in Verbindung standen. Der Erfolg der Holocaust-Geschichte gleicht am ehesten dem Ergebnis einer Reklame-Kampagne.

Winston Churchill schrieb sein sechsbändiges Werk „Der Zweite Weltkrieg” ohne ein Programm des Massenmordes und des Genozids zu erwähnen. Auch Eisenhower versäumte es, in seinem Buch Crusade in Europe Gaskammern zu erwähnen. War etwa das Instrument, mit dem Millionen Juden ermordet sein sollten, nicht einen beiläufigen Hinweis wert? War der zukünftige Präsident der USA gefühllos gegenüber den Juden?

Propaganda-Beispiele

Schon während und nach dem ersten Weltkrieg, also zwischen 1916 und dem Ende der zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts behaupteten vorwiegend jüdische Organisationen in Amerika, daß sechs Millionen Juden (!) im von Armut heimgesuchten Europa schrecklich litten. In diesem Zusammenhang wurde behauptet, daß die Juden Osteuropas vor einem Holocaust stünden, wenn sie nicht massiv mit Geldmitteln unterstützt würden. Mit dieser Propaganda wurden in den USA Millionen Dollar eingesammelt, die überwiegend dazu verwendet wurden, die bolschewistische Revolution in Rußland zu finanzieren.

Am 22. März 1916, also mitten im Ersten Weltkrieg, veröffentlichte die englische Zeitung Daily Telegraph einen Artikel, der fälschlicherweise behauptete, die Deutschen hätten 700.000 Serben in Gaskammern ermordet. Am 25. Mai 1942, also im Zweiten Weltkrieg, berichtete die gleiche Zeitung, die Deutschen hätten 700.000 Juden in Polen in Gaskammern ermordet.

Wie können wir sagen, daß die zweite Geschichte wahr ist, wenn wir wissen, daß die erste eine Lüge war? 1944 bat die britische Regierung die Medien und Kirchen in Großbritannien um Unterstützung bei der Verbreitung antideutscher Propaganda, die von ihr bereits eine Zeitlang verbreitet worden war, um von den Greueln abzulenken, die zu erwarten waren, sobald die Sowjets in Deutschland einmarschierten. Die britische Regierung beklagte in ihrem Rundschreiben, daß es nach der Entlarvung der Propaganda-Lügen aus dem Ersten Weltkrieg größerer Bemühungen bedürfe, um diesmal zum Ziel zu gelangen.

POLITISCHE KORREKTHEIT UND DER REVISIONISMUS

Viele Leute sind verwirrt, wenn sie zum ersten Mal Argumente der Holocaust-Revisionisten hören. Die Argumente machen anscheinend Sinn, – aber „wie ist das möglich?” Die ganze Welt glaubt die Holocaust-Geschichte. Es ist schwer zu glauben, daß eine so große Verschwörung zur Unterdrückung der Wahrheit mehr als ein halbes Jahrhundert lang funktioniert haben könnte.

Um zu verstehen, wie dies durchaus der Fall sein kann, muß man sich nur die geistigen und politischen Glaubenssätze des mittelalterlichen Europas vergegenwärtigen, oder die im nationalsozialistischen Deutschland oder den Ländern des kommunistischen Ostblocks. In all diesen Ländern ließ sich die große Mehrheit der Wissenschaftler von dem jeweiligen politischen System vereinnahmen. Sie fühlten sich der vorherrschenden Ideologie und deren Interpretation der Wirklichkeit verpflichtet. Diese Akademiker und Intellektuellen sahen es als ihr Recht, ja sogar als ihre Pflicht an, einen jeden Aspekt dieser Ideologie zu beschützen. Sie taten das, indem sie „böse” Dissidenten unterdrückten, die „verletzende” oder „gefährliche” Ideen zum Ausdruck brachten. In all diesen Gesellschaften wurden die Akademiker zur „Gedankenpolizei.”

Es gibt in unserer Gesellschaft Leute, die in der Debatte über die politischen Korrektheit absichtlich versuchen, die Fragestellungen zu verflachen. Sie behaupten, es gäbe bei uns gar kein Problem mit der Redefreiheit, und die Politische Korrektheit bestünde nur aus ein paar Regeln zum Schutz von Minderheiten, damit niemand deren Gefühle verletze. Aber das Problem geht viel tiefer. Es gibt ein breites Spektrum von Themen und Ansichten, deren offene Diskussion unsere Massenmedien nicht zulassen. Selbst offensichtliche Tatsachen und Zusammenhänge werden verleugnet oder unterdrückt, wenn sie aus politischer Sicht nicht erwünscht erscheinen.

Man kann sehr viel über die Psychologie und die Methoden der Gedankenpolizei erfahren, wenn man beobachtet, wie diese reagiert, wenn nur mal eben eines ihrer Tabus verletzt und z.B. dem Holocaust-Revisionismus ein öffentliches Forum geboten wird.

Zuerst wird „Empörung” inszeniert, daß die öffentliche Äußerung solch „verletzender” und „gefährlicher” Ideen zugelassen wird. Es wird vermieden, auf diese Ideen einzugehen oder sie zu erörtern. Es wird behauptet, wenn man dies täte, würde es den Revisionisten ein Forum und Legitimität geben. Dann erfolgen gehässige persönliche Angriffe gegen die revisionistischen Ketzer, sie werden mit politischen Schimpfwörtern wie „Hasser”, „Leugner”, „Antisemiten”, „Rassisten”, „Terroristen”, oder „Neonazis” bedacht und es wird gar unterstellt sie seien potentielle Massenmörder. Die Gedankenpolizei beschuldigt öffentlich die Revisionisten, zu lügen, aber man läßt die Ketzer nicht wissen, was genau man ihnen vorwirft. Die Revisionisten bekommen auch nicht Gelegenheit, ihren Anklägern gegenüberzustehen, um den Verleumdungen entgegentreten zu können.

Die Revisionisten werden oft angeschuldigt, haßerfüllte Menschen zu sein, die eine Haßlehre verbreiten. Aber der Revisionismus ist eine akademische Vorgehensweise, keine Doktrin oder Ideologie. Wenn die Holocaust-Verfechter wirklich Haß bloßstellen wollen, sollten sie einen Blick auf ihre eigene Dogmen werfen, und einen langen Blick in den Spiegel.

Jeder, der einen Revisionisten einlädt, öffentlich zu sprechen, wird selbst als gefühllos angegriffen. Wenn Revisionisten tatsächlich einmal öffentlich sprechen, werden sie für gewöhnlich niedergeschrieen und bedroht. Büchereien und Buchläden werden eingeschüchtert, wenn sie erwägen, Materialien über den Holocaust-Revisionismus auszulegen.

All dieses geschieht, während die Mehrheit der Büchereien, Medien, Hochschulen und Universitätsverwaltungen stillschweigend zusieht und zuläßt, daß politischen Aktivisten bestimmen, was in den Medien gesagt und was in den Bibliotheken gelesen werden darf.

Als nächstes macht sich die Gedankenpolizei daran, den Tabuverletzer beruflich und wirtschaftlich zu ruinieren, sie nimmt sich seinen Arbeitsplatz vor oder es wird ein Strafprozeß gegen ihn zusammengebraut. Manchmal wird zur Irreführung behauptet, daß sich die revisionistische Befunde bei einem Prozeß als falsch erwiesen hätten, obwohl die Justiz niemals eine wissenschaftliche Debatte entscheiden kann – sie kann nur Dogmen auferlegen.

Schließlich wird die Gedankenpolizei unbedingt den akademischen Bereich oder das Medium ausradieren, das dem Revisionisten zu Beginn ein Forum geboten hat.

Manche Akademiker sind der Auffassung, daß die Universitätsleitung eingreifen sollten, um den Campus von Ideen zu säubern, die Störungen an den Universitäten verursachen könnten. Aber das ist eine unverblümte Einladung zur Tyrannei. Denn das bedeutet, daß eine jede militante Gruppe, die Truppen bei Fuß hat, den Campus von Ideen säubern kann, die ihr mißfallen, um dann ihre eigene Doktrin durchzusetzen. Feige Verwaltungen könnten es als viel bequemer und sicherer ansehen, den Campus von kontroversen Ideen zu säubern, als eine Gruppe militanter Schreihälse in die Schranken zu verweisen. Es ist aber die Pflicht der Universitätsverwaltung, sicherzustellen, daß die Universitäten ein freier Marktplatz der Ideen bleiben. Wenn Ideen Unruhen verursachen, dann müssen die Unruhestifter bekämpft werden, nicht die Ideen.


Verteufelung

Der Einfluß des Holocaust-Revisionismus wächst immer mehr – sowohl hierzulande wie auch im Ausland. [In den USA kann man den Beginn des Revisionismus 1977 ansetzen als Arthur R. Butz sein Buch „Der Jahrhundertbetrug" veröffentlichte. Professor Butz unterrichtet Elektrotechnik und Computerwissenschaft an der Universität in Evanston, Illinois.]

Die Vertreter des Revisionismus nehmen ein breites Spektrum politischer und philosophischer Standpunkte ein. Sie sind mit Sicherheit nicht die Schurken, Lügner und Dämonen, als die ihre Gegner sie darstellen. Tatsache ist, daß es in der realen Welt keine Dämonen gibt.

Wenn Leute erst einmal anfangen, ihre Gegner als die Verkörperung des Bösen anzusehen und sie dämonisieren, haben sie keine Hemmungen mehr, ihren Gegnern Schaden zuzufügen. Nach ihrer Logik darf man mit einem so verteufelten Bösewicht einfach alles machen. Wir sollten nicht zulassen, daß eine solche Einstellung überhand nimmt.

Wenn Sie mehr über den Holocaust-Revisionismus erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen unsere kostenlose Broschüre mit Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen und Links zu Artikeln und Büchern zu diesem Thema.

Wer die Richtigkeit der oben gemachten Äußerungen überprüfen will, kann unsere große Internet-Datenbase unter www.vho.org besuchen oder viele wissenschaftliche Artikel und Bücher herunterladen, einschließlich zahlreicher Literaturangaben zu Primärquellen, forensischen Untersuchungen und vielem mehr.

Quelle: VHO.ORG

Zensierte Zeitgeschichte – Christophersen Thies / Die Auschwitz-Lüge

Warum ist es “mutig” die Wahrheit zu sagen? Warum wird die Wahrheit als “Verrat” geächtet? Warum unterliegt die Wahrheit einer “Zensur”?

Weil die Lüge eine Gesellschaft von Angsthasen produziert.

Feige, opportune, uneinige Menschenwesen welche sich nicht nur leichter kontrollieren lassen, auch einfacher als sinnentleerte Masse zu vernichten sind. Ein unausweichbares Schicksal, wenn wir deutschen Menschen es mit uns weiterhin so geschehen lassen!

Darum ist die Wahrheit auszusprechen aus heutiger Zeitsicht ein notwendiger Hilfeschrei an die Zukunft unserer Weltgeschichte, in der Hoffnung auf eine bessere- und wahrhaftig befreiten Welt, in der auch wir deutschen Menschen wieder existieren!

Code zum einbinden in einen WordPress-Blog:
[slideshare id=21912477&doc=christophersenthies-dieauschwitz-lge-130525171944-phpapp02&type=d]

[...] Erschrocken bin ich über die Feststellung, dass jedes Eintreten für Wahrheit und Gerechtigkeit für Deutschland mit politischem Rechtsradikalismus gleichgesetzt wird. [...]

Aus dem Vorwort von Rechtsanwalt Manfred Roeder: Die Auschwitz-Lüge

Die großen Persönlichkeiten der deutschen Geschichte 1-3/9

  1. Die großen Persönlichkeiten der deutschen Kirche
  2. Die großen Persönlichkeiten der deutschen Maler
  3. Die großen Persönlichkeiten der deutschen Musiker und Komponisten
  4. Die großen Persönlichkeiten der deutschen Bildschnitzer, Bildhauer, Baumeister, Bronzegießer, Kupferstecher und Architekten
  5. Die großen Persönlichkeiten der deutschen Dichter, Philosophen und Schriftsteller
  6. Die großen Persönlichkeiten der deutschen Wissenschaftler, Ärzte und Erfinder
  7. Die großen Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen des Lebens, die sich besonders hervor getan haben durch ihre Leistungen
  8. Die großen Persönlichkeiten der deutschen, Staatsmänner/frauen und militärische Persönlichkeiten
  9. Die großen Persönlichkeiten der deutschen Wehrmacht unterteilt in:
    • 9.1 Heer
    • 9.2 Luftwaffe
    • 9.3 Marine

Hier weiter zu den Videos…

Zensierte Zeitgeschichte – Gerd Honsik / Freispruch für Hitler?

28. August 2013 6 Kommentare

Der erste Schritt zur totalitären Diktatur ist die Selbstzensur! Da wir die Absicht einer totalitären Diktatur dieser BRD als Gebietsverwaltung selbstverständlich nicht unterstellen wollen, wie kämen wir denn auch dazu, nehmen wir uns das demokratische Recht heraus und wehren uns gegen eine Zensur die ausschließlich zur Wahrheitsvermeidung installiert wurde.

Wir möchten daher an ein indiziertes Buch erinnern von Gerd Honsik aus dem Jahre 1988 mit dem Titel: “Freispruch für Hitler?” in welchem 36 Zeugenaussagen wider den Gaskammern auf 233 Seiten ein öffentliches Gehör finden, die nicht der zensierten Meinungsbildung dienen jedoch der bedingungslosen Wahrheitsfindung, was sollte daran “volksverhetzend” sein?

Zu der Überwindung einer Erkenntnis-Furcht bisher ein Märchenleben gelebt zu haben, bedarf es nur einen Augenblick des Mutes den Grund der Selbstzensur zu erkennen!

Verfolgungen

In seinem Buch „Freispruch für Hitler?” kam auch Alois Brunner zu Wort, mit dem Honsik seinerzeit in Damaskus ein Interview geführt hatte. Er wurde dafür zu einer unbedingten Haftstrafe verurteilt und emigrierte daraufhin ins Exil nach Spanien (1992-2007). Von dort aus gab Honsik weiterhin in unregelmäßigen Abständen die kostenlose Zeitschrift Halt heraus. Im Dezember 2005 bat Honsik den Botschafter des Iran in der BRD um Hilfe für Ernst Zündel, der Iran solle „einen Rechtsanwalt zur Verfügung stellen [...], der [...] vorhandenes historisches Wissen furchtlos miteinbringt. [...] Einem solchen Anwalt könnte auch das wahre Deutschland, das heute keine Stimme hat, vertrauen.” Schon 1986 schrieb Honsik in der Zeitschrift Halt in einem „Aufruf an die arabische Welt”: „Die Entlarvung der Judenvergasung als dem größten Propagandaschwindel der Weltgeschichte [...] wäre von ungeheurer Wichtigkeit!” und bat um finanzielle Hilfe. Dieser Aufruf wurde in der kuwaitischen Zeitung al-Balagh veröffentlicht und gilt als grundsteinlegend für die im Dezember 2006 in Teheran stattgefundene Holocaust-Konferenz. An dieser Konferenz nahm stellvertretend für Honsik dessen Anwalt Herbert Schaller teil.

Quelle: Metapedia

Code zum einbinden in einen WordPress-Blog:
[slideshare id=25658491&doc=honsikgerd-freispruchfuerhitler1988233s-130827191143-phpapp01&type=d]

Anmerkung: Ca. 35.000 Bücher wurden seit Gründung dieser BRD von alliierter Seite in dieser BRD indiziert, warum können fremde Länder bestimmen was in einem scheinbar “demokratischen Land” gelesen werden darf und vor allem… was nicht?

Die Antwort liegt bei jedem selbst!

3 x 4 = 11

19. August 2013 8 Kommentare

Die USA, das Land der unbegrenzten und doch viel weniger Möglichkeiten.

Wieder einmal wird versucht die geistige Bildung, nicht nur der nächsten Generationen, auf ein orwellsches Neu-Sprech-Niveau zu katapultieren, die seines gleichen nicht mehr benötigt.

In unser aller “Vorbild”, die USA, wird derzeit anhand einer mathematisch falschen Gleichung “3 x 4 = 11” welche dennoch mit der Bestnote bewertet wird, die neueste Bildungsreform veranschaulicht.

In der Begründung dieser wissensvermeidenden Geistesrevolution heißt es:

3 x 4 = 11

…auch für den Fall dass der Schüler aus
3 x 4 = 11” errechnet, ist dieses Ergebnis nicht als zwingend falsch zu bewerten. Als richtig ist das falsche Ergebnis auch dann zu beurteilen, wenn der Schüler in der Lage ist sein falsches Ergebnis durch sachliche Argumentation zu begründen und dieses ebenso durch eine bildhafte Sprache verdeutlicht wie dieses falsche Ergebnis ermittelt wurde. In dem Fall fokussiert sich das Bewertungskriterium ausschließlich auf das “wie” und “warum”, nicht aber auf die Richtigkeit des Ergebnisses.

Im Umkehrschluss müsste dann das richtige Ergebnis “3 x 4 = 12” als falsch und mit der schlechtesten Note bewertet werden, für den Fall, dass der Schüler nicht begründen könnte wie er zu der richtigen Lösung erlangte.

Es ist also völlig gleich ob der eine Schüler alle Aufgaben richtig- oder der andere Schüler alle Aufgaben falsch gerechnet hat, in beiden Fällen werden Bestnoten vergeben, sofern die Lösungswege beschrieben werden. Weitere Schüler die jedoch bei dem Einen oder Anderen abgeschrieben haben, also gleiche Ergebnisse aufzeigen, würden mit der schlechtesten Note bewertet, sofern sie nicht den Lösungsweg aufzeigen könnten. Es stellt sich da nun die Frage, ob es für eine Bestnote nicht ausreichen würde, wenn ein Schüler mit schlechter Note zugibt abgeschrieben zu haben, weil somit auch ein logisch nachvollziehbarer Lösungsweg angegeben wird.

Folglich ist die Erde doch eine Scheibe, weil wir die Erde in ihrer vermeintlichen Kugelform nicht ganzheitlich, also nur als projektive Ebene sehen können.

Jetzt verstehen wir auch so ganz langsam, warum Demokratie sich als Diktatur enttarnt, und Frieden durch Kriege erhalten wird… oder wählen keine Wahl bedeutet.

In dem Sinne…

Der ist der beste Lehrer, der sich nach und nach überflüssig macht.
George Orwell (1903-50), eigtl. Eric Arthur Blair, engl. Schriftsteller

Hinweis: http://www.shtfplan.com/

Schlagworte: , ,

Die Drohnen-Klatsche – Und warum sehen wir bunte Lichter?

22. Juli 2013 1 Kommentar

Jaja, hiesige BRD-Regierung ist an dem Wissen der Missetaten Über, Im- und Unter diesem BRD-Verwaltungsgebiet offenkundig völlig desinteressiert.

So fand sich die vermeintliche Kanzlerin Frau Angela Merkel einmal mehr im selbstbenannten “Neu-Land” wieder als die allseits nicht unbekannte und jahrzehntelange Datenspionage seitens VSA und Großbritanniens auch von den staatlich finanzierten Medien aufgegriffen und veröffentlicht werden musste. Das diese Frau Merkel nun aus den Medien von dem Zwischenfall erfuhr, soll wohl auch heissen: die Medien Informieren? Netter Versuch!

Nach dieser chronischen Orientierungslosigkeit kam der Urlaub von ihrer lustlosen und bürgerfenen Politik zur rechten Zeit um, wie ohnehin und immer schon, andere ihre Entscheidungen treffen zu lassen. Sie hat es sich aber auch redlich verdient, denn es ist wohl äußerst befremdent wenn man zu allem was der “Partner” VSA von seiner Alliierten-Kolonie BRD verlangt ungeprüft “Ja” sagen muss und will, jedoch von der aufkeimend denkenden deutschen Bevölkerung rigoros mit einem “Nein” abgelehnt und nicht minder lauthals ausgebuht wird. Hui, da kann einem schon mal schwindelig werden, denn wem sollte man eigentlich dienen, jenen oder seinen… nicht wahr Frau Merkel!

Die Wahrheit über NSA - Willy Wimmer

Immerhin durfte ein Bundesinnenminister Herr Hans-Peter Friedrich nach der VSA fliegen um… ja was eigentlich?

Offiziell ging es um die PRISM-Daten-Spionage seitens der NSA, oder doch nur um eine rektale Befindlicheitsbefragung an Israels Mega-Marionette und VSA Präsidenten Mr. Barack Obama. Offensichtlich hatte der ohnehin keine Zeit, da er gerade mit seinem Schauspielunterricht beschäftigt war und sich in die Rolle eines Zimmerman’schen Neger-Opfers vor 35 Jahren vermutete. Ob Herr Friedrich derweil als Zaungast ein weiches Rosinenmörbschen verspeiste und es ihm schmeckte interessiert genauso wenig wie diese BRD-Regierung an eine lückenlose Aufklärung und Vermeidung des ausspionierens deutscher Menschen interessiert ist.

So werden weiterhin das Vorgehen und die Informationen über die ausgespähten Daten seitens der NSA geschützt und unterstützt, aber nicht der illegale Datenmissbrauch selbst vermieden. Ganz großen Kino also Herr Friedrich, danke das sie so sind wie sie sich präsentieren: kolossal Autoritäts-Inkontinent!

Wenn Sie, Herr Friedrich auch nur ansatzweise so vorgegangen währen, wie Sie hier in diesem BRD-Gebiet gegen deutsche Menschen mit Geld- und jahrelangen Haftstrafen vorgehen die im Verhältnis nur ihre Meinung Sagen, Schreiben und Malen… aber als deutscher Mensch hat man keine Rechte zu haben, wir sind “Deutsch” und somit eine potentielle Gefahr für diese totalitäre BRD!

Auch ein Kompetenzverweigerer Herr Thomas de Maizière in der medialen Rolle eines Selbst-Verteidigungsministers interessierte es zunächst nicht oder war es bewusst so nicht bewusst, dass Steuergelder in unzählige Hundert-Millionen (wohl eher Milliarden) €uro für sinnbefreite Drohnen-Entwicklungen verschleudert wurden ohne auch nur ein nennenswertes Irgendetwas damit letztendlich zu produzieren (jedem anderen würde aufgrund von Unfähigkeit das Arbeitsverhältnis fristlos gekündigt).

Sein Fazit “die anderen sind schuld” aber reicht wohl aus für ein medial schwächelndes: ach so!

Aber mal ehrlich, warum auch nicht?

Denn wem interessierte es schon, dass Frau Merkel 772.000.000 (772 Millionen) €uro deutsche Steuergelder an Israels scheinbar Untote bzw. Holocaust-Überlebende erst einmal ab 2014 bis 2017 garantiert verschenkt, was sind da schon läppsche 500.000.000 (500 Millionen) €uro Steuergelder für Drohnen-Müll?

Quelle: AFP, 29.05.2013, Deutschland erhöht Zahlungen für Holocaust-Opfer

Naja… dafür darf sie wohl bei der nächsten Schein-Wahl wahrscheinlich auch wieder triumphieren. Vergleicht man dieses verschleudern von hart erarbeiteten Steuergeldern mit den entwürdigenden finanziellen Sanktionen die einem deutschen HarzIV-Empfänger in diesem BRD-Gebiet auferlegt werden, sollte dieser auch nur 1 €uro-Cent ungemeldet mehr-besitzen, da könnte man doch vermuten das hier mit zweierlei Recht geurteilt wird.

Nano-Quadrotors

Aber zurück zum “Drohnen-Milieu“, denn irgendwie fühlt man sich… beobachtet.

Das will nicht meinen, dass hier eine paranoide Schizophrenie der Grund der Vermutung offenlegt. Nur ist es immer häufiger so, dass Menschen allerwelts von “merkwürdigen Lichtern” am Himmel berichten, auch im Handy-Zeitalter digital aufnehmen und auf diversen Video-Portalen veröffentlichen. Dieses wird meist von zweifelhaften Blogs als sogenannte “UFO-Sichtungen” bestätigend verklärt. Nicht dass hier der Verdacht entsteht wir seien wissend um die Existenz außerirdischen Lebens (wir wissen jedoch sehr wohl um die Existenz sich auserwählten und antihumanistischen Wahn-Wesen), das wollen wir auch nicht bezweifeln, allerdings tragen die typisch exorbitant grob-gepixelten vermeintlichen Bildbeweise nicht gerade zu deren existentiellen Beweisführung bei, bei genauer Betrachtung eher zum Gegenteil.

Dennoch, die Lichterscheinungen sind ein reales Ereignis, zweifelsfrei! Aber sie sind keine “UFOs” wie man uns glaubhaft machen will, bzw. einige glauben möchten!

Develope of a Spybug

Seit einigen Jahren wird unter anderem an Mikro-Drohnen (Quadrotors) geforscht, deren programmierbares Verhaltens-Profil derweil so ausgereift ist, dass weitreichende und komplexe Flugmanöver ohne besondere Vorkommnisse selbständig durchgeführt werden können.

Auch ist selbst das “Herstellen” von sogenannten “Cyborgs” bzw. “Spybugs” als steuerbare Bio-Drohne keine Utopie mehr. Wie im nebenstehenden Video zu sehen, könnte jeder mit ein wenig technischem Verständnis diese selbst, zwar lebensverachtend aber funktional, konstruieren. Man fragt sich unweigerlich: wann liegt der erste Mensch unterm Lötkolben, wenn er nicht schon längst gelegen hat?

Es liegt also in der Absicht, noch normal denkende Menschen ein absurdes Denk-Muster einzudämmern, indem wir uns scheinbar frei bewegen dürfen, jedoch nur so lange wie wir den Vorgaben unkritisch gegenüber stehen, also das vermuten was wir glauben sollen.

Quadrotor-Outdoor-Show

Wir wissen demnach sehr wohl, dass wir beobachtet und ausgespäht werden und das nicht erst seit einem Mr. Edward Snowden.

Wir wissen auch dass es sich bei dem technischen Aufwand unter anderem um den Einsatz von Drohnen handelt.

Dennoch sollen wir vermuten, dass die blinkenden Lichter am Himmel Unbekannte Flugobjekte sind die sich uns präsentieren.

Natürlich möchte ein jeder den Beweis das außerirdisches Leben existiert, aber zunächst sollte die Logik entgegen dem fehlgeleiteten Wunschglauben bevorzugt werden. Es scheint wenig sinnreich über das unbewiesene “UFO-Phänomen” zu spekulieren, wenn sich nicht zunächst die Frage gestellt wird: warum fliegen Drohnen da oben?

Und um es als noch wirrender zu umschreiben:

die VSA, Großbritannien und diese €U sind zionistisch gesteuert. Israel profitiert von deren Gehorsam wie von der krankhaft appetitvollen Arschlecker-Mentalität dieser hoch-honorierten BRD-Politiker. Es scheint schon “offenkundig” verdächtig, dass Israels weltweites Integrieren ausgerechnet bei diesem Spionage-Skandal keine Berücksichtigung findet…

Teile und Herrsche oder “ich weiß, dass ich nichts weiß“!

WISO plus – Paranoia-Generator entlastet Medien-Propaganda

3. März 2013 4 Kommentare

Ursprünglich vollständiger Video-Bericht wurde von Blip.TV zensiert!

Noch offensichtlicher kann es kaum bekannt gegeben werden: die Zensur-Medien, allen voran die GEZ-Pflichtverblödungs-Propaganda von ZDF, ARD und Deutschlandradio werben für einen “Paranoia-Generator”, welcher jede Information im Weltnetz nach beliebig politischer Intention manipulieren kann.

Das Firmenprojekt Newstweek gibt in ihrem Produkt-Video “fixing the facts” an, dass Geräte bereits an “Agenten” u.a. in Istanbul, London und Paris ausgehändigt wurden.

Freimütig wird in der ZDF-Info Sendung WISO plus vom 03. März 2013 zugegeben, dass Nachrichten-Meldungen nicht der ganzen Wahrheit entsprechen und wirtschaftlichen sowie politischen Interessen vor ihrer Veröffentlichung entsprechend “angepasst” werden.

…um in der Demokratie informiert zu bleiben, muss man sich auf gefilterte Nachrichten von privaten Unternehmen verlassen. Und natürlich könnten die eigene wirtschaftliche oder politische Ziele verfolgen.

Diese Anpassung einer “Schlagzeile”, wie es seit jeher die korrupten GEZ-Medien-Marionetten betreiben, kann und soll der geneigte Zuschauer nun als “lustig” betrachten und auch willkürlich endlich selbst durchführen, allerdings nachträglich und ohne Einwilligung des Urhebers.

Ja, das ist mal “lustig”, selten so wenig gelacht!

Mittels noch weniger Aufwand und einer einmaligen Investition von 35€ können individuelle Launen propagiert werden, ohne das andere von der Manipulation der Nachricht etwas bemerken. Mit diesem Verfahren wird eine subtile Möglichkeit geboten, Netz-Seiten die über ein “Wireless-Lan” aufgerufen werden, so zu verändern das der Informationsgehalt nicht der ursprünglichen Darstellung entspricht. Es ist ohne größeren Aufwand zum Beispiel möglich, Blog’s einen absurden politischen Anschein zu unterstellen um den Betreiber als absolut unglaubwürdig dastehen zu lassen. Und das völlig legal, weil es als “Kunst” vermarktet wird und angeblich den Nutzer davor schützen soll nicht jeder Nachricht im Weltnetz ungeprüft zu vertrauen, die jedoch von den Nachrichten-Clowns all’ abendlich “angepasst” und “gefilter” vorgekaut werden.

Welch eine heroische Aufklärung die sich die Zensur-Medien selbst immer öffentlicher ausgesetzt sehen. Propaganda wird nun nicht mehr ausschließlich von den Propaganda-Medien betrieben.

Der einzige Sinn und Zweck eines solch utopischen Gerätes ist, paranoides Misstrauen unter den alternativen Informationsquellen und deren Lesern zu verbreiten. Niemand soll seiner eigenen Meinung trauen, nur noch dem was er sehen darf, im Fernsehen… als paranoide Propaganda!

…die Künstlergruppe hat übrigens schon 500.000.000.000 Nachrichteneinträge ge-hackt.

Ne ist klar, zwei “Künstler” haben bereits 500 Milliarden mal zugeschlagen… hat hier etwa der Paranoia-Generator sich selbst ge-“newstweek”t?

Quelle: WISO plus – Sicherheit im Netz und Der Tagesspiegel

Schlagworte: , , , ,

Oracle – 10 Newspapers 1915 – 1938 (Englisch)

26. Februar 2013 3 Kommentare

Hier nochmals die im Video dargestellten Zeitungen mit ihren orakelhaften Weissagungen beginnend 18 Jahre bevor Adolf Hitler die Macht in Deutschland übernahm und 1 1/2 Jahre bevor der 2. Weltkrieg Deutschland aufgezwungen wurde:

  • The Sun – New York, Sunday, June 6, 1915
  • The New York Times – New York, Friday, October 18th, 1918
  • The New York Times – New York, Monday, September, 8th, 1919
  • The New York Times – New York, Wednesday, November, 12th, 1919
  • The Atlanta Constitution – Atlanta, Monday, February, 23rd, 1920
  • The New York Times – New York, Friday, May, 7th, 1920
  • The New York Times – New York, Wednesday, July, 20th, 1921
  • The Gazette – Montral, Tuesday, December, 29th, 1931
  • The New York Times . New York, Sunday, May, 31st, 1936
  • The New York Times – New York, Wednesday, February, 23rd, 1938

Großen Dank an TheTrans22 für die “offenkundige” Recherche und Ry Dawson für die Veröffentlichung des Videos!

Ergänzend hierzu, folgende 200 englischen Schlagzeilen weisen 2 Gemeinsamkeiten auf:

(s. Ende der Auflistung >>)

Holocaust – Widerstand ist Pflicht

8. Februar 2013 24 Kommentare

Wenn in einem Staat eine Mehrheit einer friedlichen Minderheit diktiert, was sie zu denken und zu sagen hat, dann ist das eine demokratische Diktatur.

Demokratie und Diktatur sind kein Widerspruch.

Und das ist also etwas, was wir in vielen €uropäischen Ländern heute haben: demokratische Diktaturen.

In sofern halten sich diese Demokratien nicht an rechtsstaatliche Prinzipien. Denn ein rechtsstaatliches Prinzip ist eben das in einer Demokratie, eine Mehrheit nicht die Rechte von Minderheiten schneidend macht, die Bürgerrechte, die Menschenrechte. Und das ist genau das was passiert. Und in dem sinne sind diese demokratischen Diktaturen keine Rechtsstaaten.

[...] der Kern des menschlichen Wesens ist, das man Zweifeln kann. [...] Und wenn ein Staat sich hinstellt und sagt “du darfst nicht zweifeln”, dann sagt er “du darfst nicht Mensch sein” und dieser Staat hat kein Recht auf Existenz!

Germar Rudolf, 05.02.2013, Holocaust – Widerstand ist Pflicht Interview

Demokratie ist nach heutigem politisch korrektem Verständnis, daß die Mehrheit die Rechte von Minderheiten unterdrückt. Die Mehrheit wird definiert über die Häufigkeit von medialer Präsens, nicht über das Individuum selbst. Demokratie ist ausschließlich ein mediales Ereignis, tabuisierte rationale Propaganda, jedoch keine politische Wahrheit!

Großen Dank an Cracker.info für dieses Interview!

Aristoteles irrte – Die Sechster-Sinn Technologie?

… oder, besser noch gleich ins Gehirn implantiert werden!

Warum braucht es den Menschen überhaupt noch wenn Handys sich auch selbst anrufen könnten?

Anstatt unsere Sinnesmodalitäten zu schärfen werden sie uns digital abtrainiert, ausgelagert und reduziert in nur noch zwei binäre Entscheidungs-Zustände. Ähnlich wie das Internet sich unweigerlich umkehren wird, indem wir unser Gedächtnis Stück für Stück abtreten, oder unsere Gedanken für jedermann digital visualisieren lassen.

Schöne digitale Welt?

Schlagworte: ,

Compact – Wie souverän ist Deutschland wirklich?

K.-A. Schachtschneider im Gespräch mit Jürgen Elsässer, so wie es umgehend in den öffentlichen meinungsverbildenen Medien zensiert würde!

Wie souverän ist Deutschland wirklich?

Jetzt anmelden zur Souveränitätskonferenz am 24.11. in Berlin:

http://www.compact-magazin.com/souveranitatskonferenz-am-24-11-2012-in-berlin/

Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. Das war geradezu eine Verbeugung des Staates vor dem neuen Souverän des entgrenzten Kapitalismus. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt.

Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen. Das lässt sich nicht mehr kaschieren.

Die Souveränität Deutschands” – Buch bestellen:

http://www.kopp-verlag.de/Die-Souveränität-Deutschlands.htm

Aus dem Inhalt: Die Geschichte der Souveränität und die gegenwärtigen Lehren hierzu. Das Prinzip der kleinen Einheit gebietet die Freiheit. Warum Großstaaten keine Republiken sind, sondern obrigkeitlichen Charakter besitzen und die Bürger zu Untertanen degradieren. Warum Revolutionen keinen Rechtsbruch darstellen, sondern Befreiungen zum Recht sind. Deutschlands Souveränität und Deutschland als Staat. Das Bundesverfassungsgericht hat festgestellt: Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen. Gelten die SHAEF-Gesetze noch? Der nicht abgeschlossene Friedensvertrag und Deutschland als Feindstaat des Zweiten Weltkrieges laut Artikel 107 UNO-Charta. Die zunehmend tabuisierte Problematik der Ostgebiete des Deutschen Reiches in den Grenzen von 1937 und die private Eigentumslage an den Grundstücken. Die Haager Landkriegsverordnung und das in ihr geregelte Vertreibungs- und Enteignungsverbot. Weshalb den deutschen Bürgern Abstimmungen nach Art. 20 Abs. 2 S. 2 Grundgesetz (GG) vorenthalten werden. Die Verletzung der Freiheit der Bürger, der Würde des Menschen und der Souveränität des Volkes. Die verfassungswidrigen Bemühungen des Staates um die geistige Ausrichtung der Menschen und der Versuch, einen Moralismus, die political correctness, durchzusetzen, der die freie Entfaltung der Persönlichkeit und damit die Würde des Menschen verletzt. Verwandelt das vielfache staatliche Unrecht Deutschland zunehmend in einen Unrechtsstaat? Die Bemühungen der deutschen politischen Klasse, die Nation als Gliedstaat in einem europäischen Bundesstaat aufgehen zu lassen, ohne das Volk, die Deutschen, um deren Zustimmung zu fragen. Weshalb die freiheitliche Bürgerlichkeit beseitigt werden soll. Die diktatorische Euro-Rettungspolitik als Staatsstreich und als Verbrechen gegen die Souveränität. Der Europäische Gerichtshof – das größte Übel für die allgemeine Freiheit der Bürger und Völker. Ein Gericht, das sich so nennt, aber keines ist. Die Befriedung des Planeten und die Beendigung von Kriegen durch einen Weltstaat als Endziel? Das Ende der Freiheit und die Herrschaft kleiner Eliten über die ganze Menschheit.

Compact Magazin abonnieren:

http://www.compact-magazin.com

Anmeldung für die Souveränitätskonferenz am 24.November 2012 mit Peter Scholl Latour, K.-A. Schachtschneider, W. Wimmer, J. Elsässer uvm.

http://www.konferenz.compact-magazin.com

Dank an COMPACT TV für diese Informationen!

Israel – Das Dilemma der jiddischen Dispora

Wir erinnern an das Jahr 2004… ein jüdischer Protest gegen Israel, ohne ein einziges mal das Wortspiel: “Holocaust” zu erwähnen, da muss also etwas wahres d’rann sein:

Gegen die seinerzeit am 26. Juni 2004 in der Stadt Wien geplante “Feier” zum 100. Todestages von Theodor (Mattitjahu) “Binyamin Ze’ev” Herzl (* 2. Mai 1860 in Pest; † 3. Juli 1904 in Edlach), oder wie er sich auch nannte Benjamin Seff und gerne auch von Zionisten als “König der Juden” verklärt, dem Gründer also des rein politischen “Zionismus” und Vordenker des von tiefreligiösen (meist orthodoxen) Juden vehement abgelehnten “Judenstaates”, dem heutigen Besatzungs-Regime und unerlässlichen Kriegstreiber Israel, demonstrierten Vertreter des traditionellen Judentums aus aller Welt, und erklärten feierlich:

Theodor Herzl vertrat mit seiner Idee in keiner Weise das jüdische Volk. Die Thora, das göttliche Gesetz der Juden, verbietet diesen, aus eigener Kraft die Diaspora zu verlassen und einen Staat zu gründen, bis JHWH in seinem Willen seinem Volke und der ganzen Welt die endgültige Erlösung bringt.

Antisemit: Theodor Herzl

Herzl ist vom jüdischen Volk nie beauftragt worden, die “Erlösung aus dem Exil” in die (Straf)Tat umzusetzen.

Herzl war ein empirisch völlig assimilierter Jude und hatte von jüdischer Überlieferung und jüdischem Gedankengut keine Ahnung.

Seine Ideen wurden damals von einer Anzahl wie er völlig assimilierter Juden glühend aufgenommen, standen aber im Widerspruch zum allergrössten Teil des jüdischen Volkes und wurde von den maßgeblichen Thora-Autoritäten aufs schärfste abgelehnt, die auch von den schrecklichen Folgen seiner Pläne eindringlich warnten.

Das jüdische Volk ist von JHWH nach deren Vorstellungen vor 2000 Jahren in die Verbannung (Diaspora) geschickt worden, und wird von JHWH auch wieder aus dieser erlöst werden. Bis dahin soll und muss es geduldig, wohin immer es das vermeintlich göttliche Schicksal auch vertrieben hat, treu und untergeben zu seinen Gastvölkern sein. Einschließlich zu den Palästinensern die im Heiligen Land, Palästina, gemäß göttlichem Willen, wohnen. Dies ist in der Thora und in den Propheten unzweideutig schriftlich überliefert.

Der nach Domestizierung strebende “Zionismus” lehnt aber den jüdischen Gott JHWH und seine Thora ab, und betrachtet das Volk Israel als ein profanes Volk, und die Diaspora als ein politischer Zustand, den es aus eigener Kraft zu überwinden gilt. Zu diesem Zweck wurde vor über 100 Jahren der “Zionismus” und später der “Staat Israel” gegründet.

Anmerkung: Und Deutschland in zwei Weltkriege hineingezogen mit unzähligen unschuldiger Opfer, die millionenfach auf das grausamste abgeschlachtet wurden und dafür auch noch bis in alle Gegenwart bezahlen sollen!

Deshalb protestieren wir (die Juden) im Namen JHWHs und seiner Thora, und im Namen des ganzen jüdischen Volkes gegen die in einer 100-Jahrfeier geplante Ehrung Theodor Herzls.

Auch protestieren wir gegen den von Herzl propagierten, und leider vor 56 Jahren gegründeten “Judenstaat”, der in vollem Gegensatz zu JHWHs Willen und JHWHs großem Weltenplan steht.

Wir protestieren gegen die Existenz des Staates (Israel) als solchen, auch wenn dieser “religiös” geführt würde, und umso mehr, als er “säkular” also ohne JHWH und Religion, existiert.

Wir protestieren gegen den Beschluss der Vereinten Nationen von 1947, einen jüdischen Staat auf Kosten des Palästinensischen Volkes, auf Gebiet das diesem gehört, zu gründen, und gegen die in Folge brutale Vertreibung und Unterdrückung des Palästinensischen Volkes.

Wir wollen dass der Staat Israel vollständig aufgelöst wird und die dortige jüdische Bevölkerung wieder in die Diaspora zurückkehrt.

Wir bitten alle Länder der Welt, die Juden wieder bei sich aufzunehmen, und auch die palästinensischen Behörden, diejenigen Juden die als treue Untertanen in deren Hoheitsgebiet leben wollen, inklusive dem heutigen Staat “Israel”, dort aufzunehmen.

Solange, bis JHWH den verheißenen ewigen Frieden der Welt, und auch dem jüdischen Volk, bringen wird.

Anmerkung: Naja, wir Menschen mit wahrer deutscher Identität haben die Schnauze erstmal voll von irgendwelchen religiösen Wahnvorstellungen, gleich um welche sogenannte Religion es sich auch handeln mag!

Es ist schon ein bemerkenswerter Zufall… von Austauschbarkeit:

das der wohl bekannteste Antisemit im religiös traditionellen Verständnis: Theodor Herzl in Österreich (Reichenau an der Rax, Niederösterreich) verstorben ist, und der durch mediale Propaganda wohl bekannteste Antisemit im zionistisch politischen Verständnis: Adolf Hitler in Österreich (Braunau am Inn, Oberösterreich) geboren wurde!

Veränderte Original-Quelle: Neturei Karta

Schlagworte:

97% Owned – Monetary Reform (Englisch)

Dieser Video-Beitrag ist in englischer Sprache! Wie ein deutscher Untertitel eingeblendet wird, ist hier beschrieben: YouTube deutscher Untertitel anzeigen – Für den Fall das der Schalter für die Übersetzung [CC] nicht angezeigt wird ist es dann das Symbol vor “Qualität ändern”.

Wenn das Geld fast alle Aktivitäten auf diesen Planeten antreibt, ist es da nicht auch wichtig, dass wir die Funktionalität von Geld verstehen. Doch grundlegende Fragen können oftmals nicht verständlich beantwortet werden: woher kommt das Geld? Wer erschafft es? Wer entscheidet, wie es verwendet wird? Und welches Leid bedeutet das für die Millionen von Menschen die sich dieser Fragen nicht bewusst sind, wenn das Währungs- und Finanzsystem zusammenbricht?

Die Produzenten von “97% Owned” versuchen grundlegende Fragestellungen diesbezüglich in einer über 2 Stündigen Dokumentation verständlich und informativ zu beantworten. Obwohl ehrlich gesagt… ab der Minute 01:12 bis 01:16, also innerhalb von 4 Sekunden, alles beantwortet ist!

Dank an QueuePolitely für die Veröffentlichung des Videos!

Prof. Dr. Michael Vogt – Aufgedeckte Lügen in Medien, Politik und Wissenschaft

Michael Friedrich Vogt, (M. A. Prof. Dr. phil.), Historiker, Kommunikations-Wissenschaftler, unabhängiger Filmemacher und Internet-TV-Moderator berichtet über die systematischen Lügen der Mainstream-Medien und wie man sie erkennt.

Erneut versucht Michael Vogt den deutschen Denk-Sklaven den Weg in das bewusste Frei-Denken zu weisen. In seinem Vortrag über die Gedankenverbrechen vor allem in dieser BRD, schildert er unter anderem, wie mit gezielt eingesetzten Falschinformationen in den “öffentlich rechtlichen Medien” die Wahrheit in ein verzerrtes Lügengebilde aus Meinungsdiktatur und Volksverachtung eingepasst wird.

Gerade der meinungsdressierte BRD Einwohner, welcher sich als Lokus einer jeglicher Polit-Diarrhoe im besonderen ereifert, zeichnet sich dadurch aus, daß er Antworten adaptiert ohne zu ergründen warum sich überhaupt erst eine Frage stellte.

In den Vortrag werden daher einige Themen angesprochen, die durch Fragestellungen noch unabhängig beantwortet werden können:

  • Warum verlieren unabhängige Journalisten ihre Anstellung wenn sie Fragen über den “11. September” stellen die mögliche Antworten auf Widersprüchlichkeiten ergeben könnten?
  • Warum wird in den Medien nicht der wahre Grund der Verurteilung des russischen Öl-Oligarchen Michail Borissowitsch Chodorkowski (Yukos) einer Öffentlichkeit mitgeteilt?
  • Warum wurde der ermordete libysche Präsident Gaddaffi im März 2011 für einen von der UN verliehenen Preis für seine Erfolge und Durchsetzung im Bereich der Menschenrechte vorgeschlagen um dann im September 2011, also nur 6 Monate später von genau diesen wegen seinen angeblichen Verbrechen gegen die Menschenrechte angegriffen und bestialisch abgeschlachtet zu werden?
  • Warum dürfen Staats-Oberhäupter in Angriffskriegen Millionen unschuldiger Zivilisten abschlachten lassen ohne sich zu verantworten, hingegen ein veröffentlichen von eigener Meinung in dieser BRD zu einer mehrjährigen Haftstrafe oder zum “unfreiwilligen Selbstmord” führen kann?
  • Warum musste Christian Wulf angeblich nur wegen 5000€ Zinsgewinn das Amt des Bundespräsidenten aufgeben, während dieser Hans-Wurst Wolfgang Schäuble seiner Zeit ein Bestechungsgeld von 100.000 DM kassierte (und behalten durfte) und derzeit immer noch als (volksvernichtender) Finanzminister die deutschen Menschen in die Versklavung treibt?
  • Warum werden Statistiken vernichtet die sich mit 77% gegen einen Bundespräsiden Joachim Gauck darstellten und einen Tag später in der Öffentlichkeit mit gefälschten 70% für einen Bundespräsidenten Gauk präsentiert werden.
  • Warum kennen Bundestagsabgeordnete vor einer Abstimmung über den ESM-Vertrag bereits das Ergebnis?
  • Warum fälschen ZDF/ARD Reporter aktuelle Berichterstattungen angeblich aus Syrien mit grausamen Bildern vom Irak-Krieg aus dem Jahre 2007?
  • Warum 95% der BRD Einwohner gegen einen Kriegseinsatz in Afghanistan sind, aber 95% der Parlamentarier für ein Abschlachten in Afghanistan gestimmt haben?
  • Warum ein CIA-Mitarbeiter dessen Aufgabenbereich “geistige Unterwanderung” ist, Wikileaks im besonderen für dessen Engagement lobt?
  • Warum wird ein Wissenschaftler fristlos gekündigt, der einen Tag zuvor geheime Forschungsergebnisse nur andeutete die negative Auswirkungen von genmanipulierte Nahrungsmittel auf Körperorgane bewiesen?
  • Warum Wissenschaftler keine eindeutige Definition von AiDS erbringen können, Ärzte ein Syndrom als Diagnose AiDS stellen ohne einen Erreger zu lokalisieren, 3m zwischen HIV-Positiv und HIV-Negativ liegen und letztendlich chronische Krankheiten sowieso nicht geheilt werden sollen?
  • Warum der damalige Bundesbank-Chef Josef Ackermann um sein Leben fürchten musste, wenn er einen Schuldenschnitt mit Griechenland zugestimmt hätte?
  • Warum Journalisten keine kritischen Fragen stellen, wenn Politiker öffentlich gestehen keine Entscheidungskompetenz zu besitzen?
  • Warum Menschen die Autoritäten kritisch hinterfragen als “Geisteskrank” klassifiziert- und in Psychiatrien “behandelt” werden sollen?
  • Warum will die Einheitspartei CDUCSUGRÜNEBÜNDNIS90FDP den deutschen Menschen in Karlsruhe das Recht auf Anhörung verwehren?
  • Warum diese Bundeskanzler-Darstellerin Angela Merkel die eindeutige Aussage trifft, daß ihr die Meinung der deutschen Menschen am Arsch vorbei geht, wenn es sich um das zionistisch diktierte €uropa handelt?
  • Warum die Hochverräter an das deutsche Völkerrecht: der aufgrund von Minderwertigkeiten größenwahnsinnige Wolfgang Schäuble und die antideutsche Volksverräterin Angela Merkel umgehend vor ein unabhängiges Verfassungsgericht zur Verantwortung gezogen und im Namen der wahren deutschen Menschen verurteilt werden müssen?

Es ist bedeutsamer Fragen zu stellen, als sich… Antworten ausdenken!

Dank an Top Info Forum für die Möglichkeit, Fragen zu stellen!

Tod der Holocaustreligion ohne Leugnung!

Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, dass der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war!

Zitat: James Addison Baker III (US-Außenminister von 1989 bis 1992)
Quelle: Der Spiegel, 13/92

Anmerkung: Zitat wurde vermutlich in der Online-Ausgabe entfernt?

Die Äußerungen im Video-Beitrag sollten weder “Partei-Politisch” noch unter dem üblichen Aspekt des “Antisemitismus” betrachtet werden. Wer die derzeitig machtorientierte Weltpolitik verfolgt wird nicht verhindern können, daß von Sturmtiger rein analytisch betrachtete Zeitgeschehen in einen Kontext zu heutigen vorverurteilten “Despoten” zu stellen. Nach Abwägung dieser Verhältnissmäßigkeit wird es unvermeidbar sein, die öffentlich mediale “Information” als niederträchtige Propaganda zu entlarven.

Vielen Dank Sturmtiger444 für Deine/Eure kenntnisreichen Worte!

Horst Mahler im Gespräch mit Michel Friedman (2007)

Ungekürztes Interview für das zionistische Hochglanzmagazin “Vanity Fair” aus dem Jahre 2007 von dem shoaistischen Propheten Michel Friedman mit dem Deutschen Horst Mahler, welcher insgesamt 12 Jahre Haftstrafe verbüste für den Einsatz eines befreiten Deutschland, neusprachlich als “Volksverhetzung” diffamiert in dieser schein-demokratischen BRD.

Michel Friedman hatte nach dem Interview als angebliche Privatperson Strafanzeige gegen Horst Mahler erstattet, das Magazin wurde 2 Jahre später aus zweifelhaften Gründen in Deutschland nicht mehr publiziert!

Auszug aus dem 63 Seiten umfassenden Interview. Mit allen mitteln wurde versucht zionistische Propaganda über den deutschen Intellekt zu stellen:

Horst Mahler ist der Vater der RAF. Er war es, der Andreas Baader und Gudrun Ensslin Anfang der 70er-Jahre überzeugte, eine “Guerilla” gegen die angeblich faschistische Bundesrepublik aufzubauen. Heute ist Mahler ein Nazi. Als Anwalt bewahrte er die NPD vor einem Verbot. Mit seinen anti-semitischen Theorien inspiriert er die extreme Rechte wie sonst niemand in Deutschland. Wenn es einen Zusammenhang zwischen dem linken Wahnsinn von damals und dem rechten von heute gibt, dann ist Mahler die Schlüsselfigur.

Wir ahnten, dass es kein einfaches Gespräch werden würde, als wir ihn am 4. Oktober im Münchner Kempinski Airport-Hotel trafen. Aber ein zweistündiges Wortgefecht hatten wir nicht erwartet. Denn Mahler will nicht über die RAF sprechen. Er will über die Juden erzählen, die für ihn das göttliche Deutsche Reich unterdrücken. Über Hitler, seinen “Erlöser”. Und über den Holocaust, der für ihn nie stattgefunden hat. Soll man so ein Interview veröffentlichen? Hilft man damit einem Wahnsinnigen, andere anzustecken?

Nein. Neonazis hören Mahler zu, weil er ihren Irrsinn philosophisch veredelt. Er vertritt eine extreme Minderheit. Aber in Sachsen und in Mecklenburg-Vorpommern sitzt die NPD schon im Landtag.

Wir veröffentlichen dieses Interview, weil wir glauben, dass es eine bessere Bloßstellung der deutschen Rechtsextremen nie gegeben hat – auch wenn er Dinge sagt, die in Deutschland verboten sind: Mahler leugnet den Holocaust und benutzt den Hitler-Gruß.

Vollständiges Interview in Druckversion: Teil 1 und Teil 2

Anmerkung: Leider wurde das Interview in Druckversion entfernt, Links bleiben erhalten führen aber zur Sinnlosigkeit heutiger Zeit!

Daher hier das vollständige unverschämt geführte Interview als PDF ansehen / herunterladen: Vanity Fair – So spricht man mit Nazis.pdf

Ein weiterer antideutscher Hetz-Versuch für den “Seelenmord” an den deutschen Menschen, welcher zunächst durch dieses Interview zumindest eine Öffentlichkeit präsentiert wurde, jedoch weiterhin ungehindert von der BRD Vasallen-Regierung vorangetrieben wird!

6.000.000

BRD Lemminge – steckt euch euren Antisemitismus sonst wo hin!
Es geht hier um die Wahrheit und nicht um irgendwelche Phantastereien!

Wer das Video melden will kann dies wie üblich bei YouTube oder hier vollstrecken: IPCI 905-793-3942
Viel Spaß dabei, die Wahrheit zu verhindern!

What The Jews Did To Germany

[...] es ist sehr einfach. Sehen sie, ein jeder sagt: den Schaden den die Deutschen den Juden angetan haben ist unvergleichbar. Es ist wahr, dass die Deutsche nationalsozialistische Partei einige dunkle Punkte in ihrem sonst sehr durchdachten Programm beinhalteten, welches insgesamt auf nationaler Ebene äußerst erfolgreich war. Die Ideologie beinhaltete aber einige Fakten gegen das Judentum, dass darf natürlich nicht verschwiegen werden. Im 2. Weltkrieg sind zwischen 100.000 und 600.000 Juden direkt oder indirekt durch das NS-System getötet worden. Diese Zahl ist jedoch im Vergleich zu dem was die Franzosen in Algerien anrichteten oder die Juden in Palästina getan haben schlicht lächerlich, auch besonders im Vergleich zu dem was die Briten, Amerikaner und die Russen verursachten, sie haben unzählige Millionen Menschen getötet.

Nun, was aber unternehmen die Juden wenn sie gefragt werden was die Deutschen den Juden angetan haben, eigentlich müsste gleichzeitig gefragt werden: was haben die Juden den Deutschen angetan?

Seit 1850, als sie (die Juden) von den Deutschen als politisch gleichberechtigte Angehörige des Deutschen Reiches angesehen wurden, unternahmen sie 3 Dinge, die im späteren dramatische Auswirkungen hatten:

1. Im deutschen Reich lag der Anteil der Juden bei 2% der damaligen deutschen Gesamtbevölkerung. Als Hitler die Macht übernahm, lebte eine Minderheit von ca. 500.000 Juden entgegen der gesamt deutschen Bevölkerung von 60.000.000 Einwohnen in Deutschland. Dennoch beherrschten und kontrollierten sie (die Juden) etwa 50% der Medien. Sie hatten einen emensen kulturellen Einfluss über Filme, Theater und Literatur. 70% der Gerichtbarkeit lag in jüdischer Hand. Sie waren absolut überrepresentiert, genauso wie heutzutage in England, Frankreich und den USA.

2. Juden waren die Ursache der vielzähligen Finanz-Katastrophen in Deutschland von 1870 bis 1920. In dieser Zeit verursachten sie absichtlich eine Menge von Finanz-Abstürze. Dieses ist alles dokumentiert, es sind keine Geschichten die ich hier erzähle, keine Nazi-Propaganda oder Anti-Semitismus oder arabische Propaganda. Dieses ist vielfach niedergeschrieben in Büchern, auch von deutschen Juden. Millionen deutscher Väter hatten dadurch ihr Einkommen und ihre Ersparnisse verloren aufgrund dieser jüdischen kriminellen Organisationen und Spekulanten.

3. Der dritte Punkt war der psychologisch Gefährlichste von allen! Sie (die Juden) sorgten dafür, dass in dem deutschen Kulturwesen der Kunst, Theater und Filme Dekadenz und Unmoral eingeführt wurde. Das erste homosexuelle Theater wurde 1920 in Berlin eröffnet. Das erste pornografische Theater wurde zwischen 1880 und 1890, also weit vor hundert Jahren von jüdischen Unternehmern eröffnet. Dann wurde jegliche Art der sexuellen Pervertierung, Sadismus, Masochismus unverhältnismäßig vermehrte Homosexuallität und viele weitere dieser Verhaltensweisen als getarnte Kunst eingeführt. Eine niederträchtige Entartung im eigentlichen Kunstverständnis der damaligen Deutschen wurde ausschließlich von jüdischen “Intellektuellen” vorangetrieben. Dieses führte dazu, dass in vielen Deutschen ein Widerstand aufkeimte, auch weil sie (die Juden) Bücher veröffentlichten in denen sie das Christentum und Jesus verhöhnten und als Lächerlichkeit beschrieben. Das Bestreben der Juden war in etwa so, wie es Salman Rushdie mit den Moslems durchführte. Es entstand eine engagierte kulturelle Gegenreaktion in Deutschland, der Erfolg der NS-Partei gestalltete sich auch gerade deswegen, und ist der ursächliche Grund warum Adolf Hitler letztendlich an die Macht kam.

Wir wissen das damals 6.000.000 Deutsche ohne Arbeit waren, in nur 2 Jahren, von 1933 bis 1935 schuf Hitler 6.000.000 neue Arbeitsplätze, das ist in seiner Leistung unvergleichbar! Das aber ist auch der Grund warum dieses 6 Millionen Zahlendenken aufkam. Die Zionisten mussten die positiv wirkende Zahl von 6 Millionen Arbeitsplätze in etwas negatives darstellen, so erfanden sie die Zahl von 6 Millionen Leichen.

So entstand die fantastische Zahl 6.000.000 die in jeder Zeitung und sonstwo nachzulesen ist!

Freie deutsche Übersetzung: MCExorzist

Großen Dank an o1OpTiMuS1o für die Veröffentlichung des Videos!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 71 Followern an